Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 2 von 2 < 1 2 alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Raucher vs. Dampfer? [Re: ] - #2763300 - 09.12.2015, 15:35:33
Nyanpi
​dreaming of you

Registriert: 11.10.2005
Beiträge: 4.128
Ich bin eine ganz klare Verfechterin des Nichtrauchens und finde es super, dass man zumindest nicht mehr in Restaurants und Kneipen rauchen darf.
An die Rauchverbote/zonen hält sich z.B. auf dem Bahnsteig leider kaum einer, besonders stört es mich, wenn man da auf ner Bank sitzt und auf den Zug wartet, und sich jemand daneben setzt und seine Zigarette anzündet. Das geht absolut gar nicht und finde ich richtig dreist.
Noch schlimmer finde ich Schwangere oder Mütter mit Kinderwagen, die fröhlich ihre Zigaretten rauchen.

Diese E-Zigaretten sind sicherlich nicht gesünder als das Rauchen an sich. Zwar ist es der Nikotin, in den Zigaretten, der einen süchtig macht, aber die ganzen anderen Stoffe, die entstehen, die krebserregenden und wirklich schädlichen.



Antwort auf: Walking Disaster <3
Da setzt es sich auch nicht so in den Klamotten ab.

Naja, das stimmt nicht ganz. Ich rieche als Nichtraucher ganz klar, wenn die Person neben mir geraucht hat (vor ner gewissen Zeit/in den aktuellen Klamotten). Ich finde es z.B. auch sehr, sehr unangenehm, wenn ich im Bus sitze, und sich neben mich jemand setzt, von dem ich ganz klar diesen Geruch wahrnehme.

Antwort auf: Walking Disaster <3
Ähnliches sieht man teilweise beim Lebensstil bezüglich des Essens. Bio wurde in, weil viele denken, es ist besser für die Gesundheit. Viele ernähren sich bewusst vegetarisch oder vegan. Auch das ist eine freie Entscheidung, aber es sollte niemand dafür angeprangert werden, dass er nun doch gern mal nen Döner isst.

Das kann man meiner Meinung nach auch schlecht vergleichen, Fleisch in gewissen Maßen ist und bleibt gesund - da hat natürlich aber seine eigenen Ansichten. Rauchen ist aber erwiesen im höchsten Maße ungesund und schadet nicht nur einem selbst, sondern auch anderen, falls man zu den rücksichtslosen Rauchern gehört.

Wer Rauchen will oder sonst irgendeinem Laster nachgeht - bitte. Man sollte aber dabei niemand anderen gefährden, was man aber als Raucher in Anwesenheit von anderen bewiesenermaßen tut.

[zum Seitenanfang]  
Re: Raucher vs. Dampfer? [Re: Nyanpi] - #2933953 - 27.02.2019, 13:50:06
Keemo
​Channel: Berlin

Registriert: 23.01.2005
Beiträge: 4.769
Ort: Berlin
Hey, :-)

hatte durch Zufall diesen etwas älteren Thread wieder gefunden - und musste teilweise schmunzeln bei meinem damals hier geschriebenen alten Beitrag wie sich doch das dampfen bei mir in der Zeit gewandelt hat. Insbesondere musste ich darüber lächeln, mit welchen aus heutiger Sicht eher "einfachen" technischen Geräten der E-Zig glücklich war. Dies hat sich heute tatsächlich doch bei mir geändert, mit dem aufkommen der neuen Generationen von Weiterentwicklungen der E-Zig.

Um auf die Fragen einzugehen des TEs (ein zweites mal):

Glaubt ihr das es Gesünder ist?
Gesünder ist es wohl immer nicht zu rauchen; aber ich denke das bis heute das Dampfen weniger schädlich ist (als das rauchen). Großbritannien als Beispiel setzt in deren Gesundheitssystem auf E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung. Bzw. das dortige Gesundheitssystem sieht hier eine Chance für die Betreffenden, so das eine Förderung durch die PublicHealthEngland gegeben ist. Finde den Ansatz dazu sehr interessant, sofern es die Folgen des Rauchens am Ende für die Bevölkerung mildern könnte.

Ich persönlich (für mich selbst) bin nach 8? Jahren mit der Nutzung des Dampfens immernoch sehr zufrieden und sehr froh sonst nicht mehr zu rauchen (außer auf Partys; wo Alkohol im Spiel ist und ich mir gerne dann mal die ein oder andere bei meinen Freunden an einen Abend schnorre :x :-D ).

Welche E-Zigarette nutzt ihr?
Inzwischen bin ich bei der Joyetech Primo Se (mit 3000(?)ma Akku), sowie mit einen Cubis Verdampfer (0,5Ohm). Jenes nutze ich noch, bis dieses kaputt geht. Die nächste geplante Anschaffung wird wahrscheinlich ein GeekVape Aegis Legend Akkuträger oder der Vaporesso Armour Pro (beide mit einen seperaten Selbstwickler, RTA); wobei ich mich hier noch nicht zwischen den GeekVape Zeus und den GeekVape Ammit 25 oder ggf. von einer anderen Firma entschieden habe.

Welchen Geschmack Dampft ihr am liebsten?
Damals war es Base ohne Aroma in 50/50. Habe aber in den letzten 3 Jahren hier schon mit 100VG, aber auch schon 100% PG gedampft und für mich interessante Ergebnisse feststellt. Insgesamt versuche aber i.d.R. bei 50/50 zu bleiben oder bei 70VG/30PG. Zumindest die letzten beiden Basenvarianten sind mir am liebsten.

Geschmacklich habe ich irgendwann doch wieder Aroma zugemixt. Derzeitig ist das ein Heisenberg- & ein RedAstaire-Klon. Das geht so in die Richtung: Rote Früchte, Menthol, Anis oder Lakritz. Gefällt mir sehr; aber ist eher so ein Aroma der Kategorie: "Entweder man liebt es, oder man hasst es".

Ansonsten dampfe ich gerne Menthol (aus Mentholkristallen) oder ggf. diverse Obstsorten wie Erdbeere, Himberre, Banane (alles mit Menthol - zum aufpeppen,da ich sonst die Aromen selbst leider inzwischen zu lasch finde).

Den Nikotingehalt von damals 0-6mg habe ich inzwischen soweit gesunken, das dieser bei 0-1mg ist. Ich mache meist 1Shot auf 200mlBase, bzw. bin sehr oft auch nikotinfrei unterwegs (so das ich manchmal es auch vergesse zu dampfen; was ich aber total in Ordnung für mich finde).

Persönliches Fazit & Eindruck:
Was mir nur aufgefallen ist, ist das in den letzten Jahren es wohl nen Boom gab. Ich kann mich noch gut aus der Zeit 2010-2014 erinnern - & das mich damals viele fragten an was ich da nuckel (weil viele die E-Zigarette da noch nicht kannten). Inzwischen sehe ich hier in Berlin im Vergleich zu damals sehr viele E-Zigaretten-Nutzer (vermutlich war der größte Teil Raucher). Insofern scheint es hier zumindest gefühlt einen Wandel dessen gegeben zu haben.
_________________________
Mit besten Grüßen,
Keemo

[zum Seitenanfang]  
Re: Raucher vs. Dampfer? [Re: Keemo] - #2935867 - 14.03.2019, 00:57:08
Siun
​Siun

Registriert: 18.12.2007
Beiträge: 1.377
Ohne jetzt alles gelesen zu haben, kann ich nur aus eigener Erfahrung berichten, daß
es der Gesundheit nur zuträglich ist von dem Rauchen auf das Dampfen umzusteigen.
Nach zirka 8 Jahren harter Raucherei verschwand nach dem Umstieg auf eine E-Zigarette
mein morgendlicher Husten binnen zweier Wochen nahezu vollständig und im weiteren
Verlauf meiner bis dato sechsjährigen Dampferkarriere bin ich insgesamt körperlich wesentlich
fitter geworden. Da braucht mir keiner was von schädlicher als rauchen und fehlenden
Langzeitstudien erzählen. Wie lange sollen diese Studien denn gehen? 70 Jahre oder.
Angefangen habe ich mit einer Ego CE5 und bin inzwischen bei einer Wismec Gen3
gelandet.
E-Zigaretten kann ich für umstiegswillige Raucher nur empfehlen.
_________________________

[zum Seitenanfang]  
Re: Raucher vs. Dampfer? [Re: Subsilver] - #2939242 - 12.04.2019, 20:06:08
Erfurter David
Zaube​rer M​erlin​

Registriert: 05.01.2007
Beiträge: 51
Ort: Europa, Österreich Niederöster...
Subsilver, du bist mein Held, endlich mal ein Thread darüber! :E)

Ich habe ungefähr 6 Jahre geraucht und mit nun auf's dampfen/vapen umgestiegen!
Rauchen bewiesenermaßen tödlich und meine Rente/Pension möchte ich noch erleben. Genau dass ist auch der Grund, weshalb ich aufgehört habe. Ich weiß, dass das rauchen Stress abbaut und wenn man sich einmal unterhält, was gibt es besseres nebenbei eine zu rauchen und das Gespräch... wie soll ich es schreiben, zu verlockern, viele Raucher wissen bestimmt was ich meine.

Nun gut, ich habe ca. 6 Jahre lang 20-30 Zigaretten geraucht, auch aus dem Grund, weil meine Freundin geraucht hat. Da ich aber nun mehr auf meine Gesundheit achten möchte, bin ich umgestiegen. Ich weiß - Der Umstieg ist schwer. Zum ersten die Umgewöhnung vom Klimmstängel auf ein Gerät, der fehlende Rauch, der mindestens 3 Minuten nach oben steigt und das Nikotin. Aber Hey! Die ersten 3 Tage sind wirklich schwer, aber danach wird es immer einfacher. Mittlerweile liebe ich es zu vapen, für mich gibt es nichts besseres mehr. Alleine schon ein 100er VG-Liquid lässt Wolken/Clouds aufsteigen, welche einen richtig zunebeln, es ist einfach nur WOW! Meine Schwiegermutter hasst es, wenn mein Schwiegervater heimlich in der Wohnung raucht. Dagegen, dass ich in der Wohnung dampfe, hat sie überhaupt nichts, denn der Dampf riecht ziemlich gut, setzt sich nicht an den Wänden ab und macht ganz einfach nicht krank. Es hat bereits einen Test mit 10 Rauchern und 10 Dampfern, sowie einem Nichtraucher in einem engen Raum gegeben. Nach einer halben Stunde wurde bei dem Nichtraucher, welcher passiv den Rauch/Dampf eingeatmet hat die Lungentätigkeiten kontrolliert. Diese waren bei den Rauchern eingeschränkt und bei den Dampfern... waren diese ganz normal! Im Gegensatz zu den Rauchern, gab es bisher noch niemanden, der am Dampfen erkrankt ist und einen "Dampfertoten" gab es bisher auch nicht. Auch wenn die Langzeitstudien für das Dampfen fehlen, schon der Tatsache, dass es bisher noch keinen erkrankten gab, stellt klar, dass das Dampfen in keinster Weise schädlich ist. Ansonsten wäre ja auch jeder Mensch gefährdet, welcher heiß Duschen/Baden geht und den Wasserdampf einatmet.

Zu den Nachrichten mit explodierten Akku's sage ich nur: Selbst schuld. Wer nicht geprüfte Akku's aus China oder "Billgläden" kauft, weiterhin Akku's benutzt, welche bereits Flecken bekommen haben, die Schutzhülle der Batterie abgeblättert ist oder welche ausgebläht sind, ist sich selbst im klaren, dass das gefährlich werden kann. Diese haben nichts im Akkuträger zu suchen. Außerdem sollten spezielle Akkuladestationen verwendet werden. Die Akkus im Gerät zu laden, sollte vermieden werden.

Auch die ganzen Nachrichten die bisher auftauchten, dass dampfen schädlicher wie rauchen sein soll? Einfach nur Blödsinn! Wie ich bereits erklärte, gab es bisher noch niemanden, welcher daran erkrankt ist. Selbst Galileo sagt, dass das dampfen in keinster Weise schädlich ist. Die einfache erklärliche Tatsache, dass Medien derartige Gerüchte verbreiten ist, dass nun sehr viele Menschen auf das Dampfen umsteigen. Dadurch verliert die Zigarettenindustrie natürlich Millionen von Kunden und macht nun ziemlich Verlust. Auch der Staat verliert sehr viel Steuergeld, welches durch den Nichtkauf von Zigaretten fehlt. Ich und auch Betreiber von Vapeshops sind der Meinung, dass die Zigarettenindustrie oder der Staat nun solche Medien rausbringen, um die Vaper zu verunsichern und wieder anfangen zu rauchen.

Nun einmal zum Kostenpunkt:
Der Anschaffungspreis ist natürlich schon etwas höher, aber dieser ist einmalich und somit verkraftbar.

Zu mir: Ich wickle selbst und mische auch mein Liquid selbst. Dadurch verringert sich der Kostenpunkt enorm!

Eine Base: 1L = ca. 18€
Ein Aroma: 30ml = ca. 12€
Nikotin 10ml = ca. 2€

Mische ich mir nun 1L Liquid zum Vape rechnet sich das ganze wie folgt:
10 ml Aroma auf 100ml Base mit 3,33ml Nikotin * 10
(40€ Aroma + 18€ Base + 6,66€ Nikotin = 64,66€)

Mit einer 100ml Flasche komm ich ungefähr 5 Tage aus. Diese 5 Tage mal 10 gemischten Liquid Flaschen sind 50 Tage.
Wenn ich nun am Tag mind. eine Schachtel geraucht habe und diese 5€ kostet, rechne ich diese auch mal 50 Tage, was 250€ ergibt.
Ich spare in diesen 50 Tagen also 185,34€.
Am Tag kostet mich mein Liquid also (64,66€/50 Tage) gesamt 1,29€. Täglich spare ich also 3,70€.
Wie gesagt, an manchen Tagen habe ich auch mehr wie 20 Zigaretten geraucht. Es rechnet sich also ungemein.

Auch durch das selbst wickeln spart man. Anstatt Fertigcoils kaufe ich mir meinen Draht und meine Watte und wickel mir meinen Coil selbst. Ich liebe es einfach.

Vapen wird auch wie bei mir zum Hobby - Ich besitzte nun mittlerweile mehr als 10 Mods, Tröpfler, Tanks und auch Squonker. Unter den Mods geregelte und auch mechanische. Man möchte eben immer einen besseren Akkuträger besitzen, als wie sein Freund. Vor zwei Tagen habe ich mir die neue Fush gekauft. Sie ist einfach nur ein Traum, alleine schon der Lichtwechsel im Mod!

Achja, zu meinem Lieblingsgeschmack, welcher denke ich mal fast jeder liebt:
Heisenberg!
Auch Limonade dampfe ich sehr gerne.

Falls der eine oder andere mehr wissen möchte, ich bin gerne jederzeit im Chat erreichbar und schreibe, sowie diskutiere sehr gerne zum Thema Vapen! Lg. ;-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Raucher vs. Dampfer? [Re: Erfurter David] - #2940899 - 29.04.2019, 17:48:47
VicktoriModerator
​» Flupp

Registriert: 28.07.2008
Beiträge: 2.987
Ort: Niebüll
Hallo!

Ich werde mal kurz darauf antworten! :P
Auch wenn keiner denkt, dass ich rauche, tue ich das seit knappen zwei Jahren! Zwischendurch habe ich das "dampfen" ausprobiert, ich fand es gut, dennoch hat mir was gefehlt.. der Zug an der Zigarette oder das entspannte Gefühl, wenn man eine Zigarette geraucht hat, weshalb ich wieder weg vom dampfen bin.

Was ich nun mal ausprobieren will ist dieses "IQOS". - Man raucht normal, allerdings ohne den typischen "qualm". Hat jemand damit Erfahrungen und kann mir da mal nähere Infos geben? :)

Gruß Paul!
_________________________
Dumme Frage, dumme Antwort :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Raucher vs. Dampfer? [Re: Vicktori] - #3081399 - 13.05.2019, 18:52:59
Keemo
​Channel: Berlin

Registriert: 23.01.2005
Beiträge: 4.769
Ort: Berlin
Hallo Paul, :-)

Ich würde gerne auf zwei Punkte deines Post eingehen:

IQOS - diesbezüglich habe ich das Gerät von einem Bekannten, tatsächlich mal eine Woche in Benutzung gehabt. Aus meiner Sicht, ist jene (also für mich), leider irgendwie so nicht ganz das Wahre. Mein persönlich Eindruck war, das es nichts Halbes & Nichts Ganzes ist.

Begründen würde ich dies u.a. folgendermaßen:
- mir hat bei der IQOS tatsächlich der Dampf gefehlt (also nicht so diese Riesenwolken, die man vllt. mit einer Ezig machen kann), sondern das es um einiges weniger bis fast gar "Wölk.chen" sind - welche man vllt. von einer Zigarette erwarten würde. Das erschien mir recht ungewohnt in jener Testwoche.
- Vom Zuverhalten: Zieht es sich sehr ähnlich(fast gleich wie bei einer Zigarette (ist positiv)
- Von den Geschmacksrichtungen: Haben mir die 4 (die es bei mir damals zumindest gab), leider keine Gefallen. Bzw. ich habe mich in jener kurzen Testphase mit 2en mehr oder weniger "arrangiert".

Hintergrund hier war, das es für mich irgendwie den Beigeschmack von Heu hatte :-| Ohne das Produkt schlecht reden zu wollen, es hat leider meinen geschmacklichen Nerv nicht so ganz getroffen. Hierbei haben mir Red (schmeckt etwas holzig) und Amber (geht so in die Richtung: Nuss?) aber besser gefallen als Bronze (kann den Geschmack nicht beschreiben) und Menthol (wobei mir aber der Name nicht einfällt). Auch hatte ich das Gefühl, das die Nikotinanflutung zwar relativ fix erfolgt; aber irgendwie es preislich exakt die selben Preise sind wie bei Zigaretten. So ganz "befriedigt" war ich persönlich nicht. :/

Ein Tabakstick (ich glaube 20 sind pro Packung) drin - hat bei mir leider nicht so lang gehalten, ich würde schätzen 2-4 Minuten (aber nur mit viel Wohl-Wollen), bzw. ich hab es damals mal gezählt: Bei mir waren es durchschnittlich 10-12 Züge - bevor der Stick alle war.

Ein (für mich) weiterer Nachteil war, das der Akku bei mir nicht lange gehalten hat (ich hatte aber nicht den IQOS der neuesten Generation ausgeborgt, weswegen ich aktuell zu dem Akku bei neuesten Model dir leider nichts mitteilen kann). Seiner hatte ca. 800/900mA - und das hat so für 8-11 Sticks gereicht - und das Gerät musste wieder aufgeladen werden. Positiv erwähnen würde ich hier noch: Die Handhabung ist tatsächlich recht einfach (und ich find die Größe) recht handlich.

Bzw. aber ganz cool fand, war das das Gerät tatsächlich über USB-C als Anschluss verfügte (und auch relativ fix wieder aufgeladen war).

Insgesamt:
Für mich selber wäre es (aus meiner Sicht) kein Produkt, was ich mir kaufen würde - kann aber verstehen, das derzeitige Raucher hier vllt. eine andere Zwischenlösung suchen, als vllt. die normale Ezigarette.Ich schätze mal "gesünder" als das normale Rauchen sollte aber auch das IQOS sein.

Evtl. mein Rat:
In Berlin ist es so, das man in einigen Shops (oder auch den Kiosk´en) das Produkt im Laden antesten kann. Ich weiß natürlich nicht, wie es bei dir in der Umgebung ist - aber vielleicht wäre das für dich eine Möglichkeit?

Ansonsten:
Du hattest ja erwähnt, das " der Zug an der Zigarette oder das entspannte Gefühl, wenn man eine Zigarette geraucht hat" dir gefehlt hat. Hier ist natürlich zu sagen, das ich nicht weiß ob du vllt. einen SubOhm Dampfer hattes (zieht sich meisst wie bei einer Shisha > DirectLounge) oder ggf. einen MTL-Verdampfer (Mouth-To-Loung (mit Zwischenstop im Rachenraum, wie beim Zigaretten rauchen). Ich kann hier aber dein Bedanken und dein Empfinden teilen (da das Gefühl bei einer E-Zigarette) natürlich doch was anderes ist.

Daher würde ich dir vllt. eine Alternative vorschlagen (sofern das Thema: Ezigarette) noch nicht für dich abgeschlossen ist:

Falls du jemanden hast mit einer EZig bzw. (vllt. selber noch eine) > Liquids (mit Nikotinsalz) probieren -
und dies auf einen Verdampfer der für MTL ausgelegt ist. Letzteres kommt der Zigarette dann doch ein bisschen "ähnlicher" vom Zuverhalten/Widerstand.

Ich kenn einige, die mit dieser Kombination gute Erfolge erzielt haben (ohne große Wolken dabei zu erzeugen, sondern maximal nur so viel wie bei einer Zigarette). Im SubOhm Bereich diese Liquids aber bitte nicht nutzen (zu viel Dampfmenge = zu viel Nikotin)

Schau mal bei Google (die erste Seite) ganz oben in der Suche bei: "Nikotinsalz Liquids" - dort steht auch ein bisschen was zu, was es allgemein damit auf sich hat. Meine persönliche Erfahrung mit zbsp. "Liquid 555 Tabak" (welches glaube geschmacklich schon Tabakähnlich ist) war u.a. das dies um einiges schneller bei mir anflutet hat - als vllt. andere Liquids ohne Nikotinsalz. Für mich war die Anflutung hier recht nah an einer Zigarette - und ich fand das richtig angenehm (auf einer Party wo getrunken wurde - und evtl. der Ruf nach einer Zigarette nicht weit war).

Was das Thema: Nikotinsalz (Vorteile & Nachteile, gesundliche Bedenken, sowie Hinweise) betrifft, finde ich jene Quelle (VapersGuru) oder diese Quelle (powercigs) ganz gut.

Wünsche dir viel Erfolg, eine für dich gute Alternative zu finden. :-)

_________________________
Mit besten Grüßen,
Keemo

[zum Seitenanfang]  
Re: Raucher vs. Dampfer? [Re: Keemo] - #3081546 - 14.05.2019, 10:16:31
VicktoriModerator
​» Flupp

Registriert: 28.07.2008
Beiträge: 2.987
Ort: Niebüll
Ich danke dir vielmals, Dennis! Meine Mutter hat nun berichtet, dass sie sich einen IQOS zulegen möchte. - Da werde ich das dann mal bei Gelegenheit auch ausprobieren.

Mit dem "Verdampfer" war es so, dass es einer Shisha sehr nah kam. - Deshalb war das Zugverhalten auch nicht so dolle. - Das einzig "coole" war, dass ich schöne Wolken damit gemacht habe, entspannt hat mich das aber leider gar nicht.

Vielen Dank für deine Mühe mit dem Beitrag, ich werde berichten, sobald ich es getestet habe! :)

Gruß Paul!
_________________________
Dumme Frage, dumme Antwort :-D

[zum Seitenanfang]  
Seite 2 von 2 < 1 2 alle


Moderator(en):  kimschi, Vicktori