Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Optionen
Thema bewerten
Pi-Hole plötzlich sehr hohe CPU-Auslastung - #2928500 - 07.01.2019, 01:17:19
Siun
Nicht registriert


Hallo Leute,

ich nutze hier ein sogenanntes Pi-Hole in meinem Heimnetz als DNS-Server und das seit mehr als einem Jahr problemlos.
Nun wundere ich mich seit kurzem (zwei bis drei Tage) darüber, dass manche Webseiten sehr lange brauchen,
bis sie _beginnen_ sich aufzubauen.

Ein spontaner Blick auf den Server via ssh zeigte mir dann, daß die Auslastung seiner CPU bei fast 100% steht.
Also er wabert so zwischen 70 und 100 Prozent. Das kann nicht normal sein. Das hier ist ein Screenshot davon.

Der Prozess fail2ban dient dazu, fehlgeschlagene logins zu erkennen und die Quellen derer zu blockieren.
Ich habe folglich das gerät neu gestartet und da das keine Abhilfe geschaffen hat, die iptables mal komplett zurückgesetzt,
gemäß Anleitungen die man so bei google findet, aber
das Problem bleibt bestehen. Ich weiß nicht was man sonst noch so machen könnte.

Bitte helft mir.




[zum Seitenanfang]  
Re: Pi-Hole plötzlich sehr hohe CPU-Auslastung [Re: ] - #2928728 - 08.01.2019, 19:38:38
Bizarrus
​Bizzi is activated.

Registriert: 29.07.2006
Beiträge: 2.581
Ort: Dortmund
Hast du schon einmal probiert, diverse Caches zu löschen oder ein reboot durchzuführen?

Wie genau nutzt du PiHole? Gehen die Anfragen direkt auch als DNS-Request über die PiHole?
Dies hat zwar den Vorteil, dass man hier eine viel größere Kontrolle über die Anfragen und das Blockverhalten hat, aber dies ist dementsprechend auch Lastenintensiver, da jede einzelne Anfrage immer durch PiHole verarbeitet wird.

Eine andere Alternative ist, auch mal die Logfiles zu leeren. Genauso vielleicht auch einmal schauen, ob deine HD/SD vielleicht langsam den Geist aufgibt - Ich weiß ja nicht, wie du die Hardware zusammengestellt hast und ob du ggf. ältere bereits benutzte HD/SD's genutzt hast. Wenn die Platten sich langsam dem Ende neigen, merkt man das an der sehr intensiven und längeren I/O Resonanz. Ergo wartet die CPU, bis diese das ganze verarbeitet hat und hinkt hinterher und schießt wie bei dir beschrieben in die Höhe.

Auch würde ich einmal probieren, ob du nicht irgendwelche intensiven Settings gesetzt hast, die zu viel Rechenleistung beanspruchen. Gegenebenfalls hier einfach mal die Konfiguration auf Standard zurücksetzen und schauen, was sich da bewegt.

Andenfalls könntest du das System auch noch einmal komplett sauber aufsetzen.

P.S. Warum läuft bei dir ein VNC-Server? Der Zieht die Rechenleistung wohlmöglich auch in den Keller. Soetwas sollte man nicht unbedingt laufen lassen, schon alleine, wenn man über Shell arbeitet.


Bearbeitet von Bizarrus (08.01.2019, 19:39:51)
_________________________
Bot.public('I love °>features/james-exchange/ft_james-exchange_surprised.gif<>James|/w "<°');

[zum Seitenanfang]  
Re: Pi-Hole plötzlich sehr hohe CPU-Auslastung [Re: Bizarrus] - #2929023 - 11.01.2019, 03:02:41
Siun
Nicht registriert


Da nach dem Löschen diverser Caches und Logfiles, deaktivieren des vnc-servers (der in der Tat auf dem Pi-Hole nutzlos war)
sowie dem flushen der Iptables, keinerlei Besserung in Sicht war,
setzte ich ein neues Pihole auf einer anderen, neuen SD-Karte auf (selbe Größe, 16GB Class 10).
Erstaunlicherweise war nach diesem Vorgang das Problem nicht behoben. Ein weiterer Rechner,
sowie mein Smartphone (via WIFI) haben die selben Probleme.

Ich teste in den nächsten Tagen mal einen Rechner der nicht den PiHole als Nameserver nutzt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Pi-Hole plötzlich sehr hohe CPU-Auslastung [Re: ] - #2929049 - 11.01.2019, 12:28:50
Bizarrus
​Bizzi is activated.

Registriert: 29.07.2006
Beiträge: 2.581
Ort: Dortmund
Kannst du mir denn verraten, wie du den PiHole im Netzwerk eingehängt hast?

Ich nenne dir jetzt einmal ein Szenario, wie ich es benutzt hatte:
Mein Bruder ist Spielesüchtig. Das Pi stellte (da er ohnehin über Wifi surfte) ich als Middleware ein, sodass dieser zwangsweise dort drüber surfte. Mein normales WLAN hab ich geändert und das WLAN vom Pi mit den exakt gleichen Daten mit dem vorherigen normalen WLAN geändert. So haben sich seine Geräte nicht über den Router eingewählt, sondern gingen immer über die PiHole.

Ist zwar eine schlechte Methode, aber anders ging es halt nicht. Die PiHole hat dann alle Anfragen verarbeitet. Hier kam es aufgrund der harten Konfiguration auch zu Leistungseinbußen, da DNS Anfragen geprüft wurden und ich aber auch das Debugging dauernd an hatte um zu schauen, was noch geblockt werden muss.
_________________________
Bot.public('I love °>features/james-exchange/ft_james-exchange_surprised.gif<>James|/w "<°');

[zum Seitenanfang]  
Re: Pi-Hole plötzlich sehr hohe CPU-Auslastung [Re: Bizarrus] - #2929208 - 13.01.2019, 00:36:52
Siun
Nicht registriert


Jede DNS-Anfrage (Aber auch nur die DNS-Anfrage) in meinem Netzwerk geht an das Pi-Hole. Das heißt ich habe auf jedem Gerät als Nameserver die 192.168.1.111 eingetragen. Sollte ja kein Problem sein, was es auch nicht war.

Das Problem mit dem langsamen Seitenaufbau tritt komischerweise auch nicht permanent auf, ich habe
inzwischen sogar meine Fritz!Box im Verdacht hier Probleme zu bereiten, wobei ich mir das nicht
vorstellen kann..

Ich habe jetzt mal in meiner Fritz!box die Port 22 Weiterleitung auf das Pi-Hole entfernt, möglicherweise bringt das was (ja, das war beabsichtigt, und wurde von mir eine Zeit lang genutzt und nun aber länger nicht mehr
und somit wohl vergessen, und nein, ich hatte nicht das Standard "raspberry"-Passwort drin).




[zum Seitenanfang]  
Re: Pi-Hole plötzlich sehr hohe CPU-Auslastung [Re: ] - #2929256 - 13.01.2019, 14:08:53
Bizarrus
​Bizzi is activated.

Registriert: 29.07.2006
Beiträge: 2.581
Ort: Dortmund
Dass manche DNS-Anfragen schneller gehen liegt einfach am DNS-Cache. Wenn eine Domain bereits aufgelöst ist und das TTL noch valide ist, braucht die Domain nicht neu aufgelöst werden.

Dass du Port 22, der Standardmäßig für SSH/SFTP vom SSH-Deamon geführt wird, entfernst, hat keinerlei Auswirkungen.

Wie schnell ist deine Internetleitung? Vielleicht spielt dies genauso eine Rolle. Die Frage ist auch, ob du nicht irgendwo einen Named Loop drin hast, der erst versucht wird, aufzulösen. Dann wird so lange gewartet, bis eine Antwort kommt. Als einfaches Beispiel wäre hier "localhost". Jedes Gerät besitzt diesen - Ob deine FRITZ!Box, deine Verbundgeräte oder eben das Gerät der PiHole.

Kannst du mal ein Traceroute machen? Das wäre zunächst das sinnvollste. Dann siehst du, Step-by-Step, wie die Domain auflöst. Den Traceroute auf allen Geräten ausführen, sprich, einmal auf deinem Verbundgerät, dann einmal das PiHole-Gerät über Shell und dann auch auf der FRITZ!Box, sofern sie dies unterstützt.

Dann prüfe auch mal bitte generell dein Netzwerk. Wird ipv4 UND ipv6 unterstützt? Wenn unter ipv4 nichts zu bekommen ist, weicht der auch mal gerne auf ipv6 aus, sofern beides betrieben wird (hier hast du auch eine genaue Beschreibung dazu: https://pi-hole.net/2018/02/02/why-some-pages-load-slow-when-using-pi-hole-and-how-to-fix-it/)
_________________________
Bot.public('I love °>features/james-exchange/ft_james-exchange_surprised.gif<>James|/w "<°');

[zum Seitenanfang]  
Re: Pi-Hole plötzlich sehr hohe CPU-Auslastung [Re: Bizarrus] - #2930533 - 27.01.2019, 01:25:27
Siun
Nicht registriert


Ähm, sorry ich hab den Thread ganz vergessen gehabt, v4 und v6 werden unterstützt,
aber um die offenen Fragen zu beantworten:
Langes /langsames / garnicht laden lag offenbar an dem von mir im Pi-Hole eingestelltem Nameserver 193.183.98.66.
Er wollte wohl manchmal keine IP rausrücken. Ich hab ihn testweise auf 8.8.8.8 (den google-*zensiert*) geändert,
das Problem war dadurch behoben.

Die Auslastung meines PiHoles rührte von irgendwas her, ich weiß es nicht, sorry.
Is mir irgendwie peinlich, aber ich kann es leider nicht sagen :(

Momentan läuft alles sauber.

[zum Seitenanfang]