Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 2 von 5 < 1 2 3 4 5 > alle
Optionen
Thema bewerten
Re: NRS Beschwerdeführer ... ***** [Re: Kerl aus Hamburg] - #2923745 - 19.11.2018, 13:59:24
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.630
Antwort auf: Kerl aus Hamburg

Es reicht vollkommen aus, wenn der Beschuldigte mitgeteilt bekommt, dass ein Notruf gegen ihn abgesetzt wurde und dieser berechtigt war.


Und genau das ist das Undemokratische. Man erfährt nicht mehr, wenn man einen Notruf erhalten hat.

Ich wurde jetzt z. B. auch global gemutet, weil ich im Channel einen Schwarzen-Humor-Witz gemacht habe („Ich mag Babys ja an sich, aber leider brennen sie mir meistens an“, sorry, wenn das ein Grund für einen globalen Mute ist, dann dürfen Admins niemals mehr Kabarett oder Satire gucken). Aber ganz unabhängig von diesem Blödsinn, das Problem stellt die Art der Sanktionierung dar: Dass ich genotruft wurde, habe ich erst erfahren, als der Notruf schon abgeschlossen war und ich sanktioniert wurde (und andere im Channel nicht, die genau dasselbe sagten). Und eine Begründung habe ich in dieser Information auch nicht erhalten, den Grund für den Mute weiß ich nur, weil der Beschwerdeführer es öffentlich groß und breit angepriesen hat. Wie gesagt, der meiner Meinung nach alberne Mute ist hier nun irrelevant (der ist eh beim nächsten Update vorbei), es geht um das Prinzip, wie sowas in Knuddels durchgeführt wird:

Warum bekommt man keine sofortige Nachricht mehr, dass man genotruft wurde? Warum bekommt man als Beschuldigter überhaupt nicht mehr die Möglichkeit, sich zu rechtfertigen (um z. B. einen gewissen Kontext zu erklären, die vorher geschriebenen Sätze zu zitieren etc.)? Warum erfährt man nach der Sanktion nicht einmal, warum man überhaupt sanktioniert wurde? Stattdessen erfährt man, wer der Beschwerdeführer war, obwohl dies völlig irrelevant ist. Ich verstehe nicht, was dieses neue Notrufsystem soll. Das ALLES ist einem demokratischen Chat einfach nicht würdig.

Um das mal ins Reallife zu setzen: Das ist so als würde man eines Tages völlig ohne Vorwarnung ins Gefängnis gesteckt werden. Erst sobald man im Gefängnis ist, erfährt man, dass jemand eine Anzeige gemacht hat. Man erfährt nicht, warum man ins Gefängnis gesteckt wurde. Man erfährt aber, wer die Anzeige machte und welcher Richter einen ohne Verhandlung ins Gefängnis gesteckt hat. Nun kann man allenfalls noch – bereits im Gefängnis sitzend und amtlich als Straftäter verurteilt – den Richter anschreiben, der ohnehin nur zu ca. 50 % antwortet, um so zu erfahren, weswegen man überhaupt im Gefängnis sitzt. Den Fall neu aufzurollen ist ungleich schwerer, denn Richter lassen sich da noch seltener drauf ein, immerhin ist der Fall ja schon abgeschlossen und der Richter hat Feierabend.

Und genauso scheint es nun auch in Knuddels Usus zu sein. Man wird ohne Vorwarnung gemutet, man erfährt den Grund dafür nicht, man kann nur bereits gemutet den Admin anschreiben, der erfahrungsgemäß nur in der Hälfte der Fälle antwortet (was heißt, dass man den Grund nie erfährt), und eine Verteidigung ist einem praktisch unmöglich, da man sich erst dann verteidigen kann, wenn schon entschieden wurde (!) und Admins in aller Regel sobald man anfängt, Einspruch zu erheben, einfach überhaupt nicht mehr reagieren, weil sie ihre Ruhe haben wollen und der Fall abgeschlossen ist. Bei allem Verständnis dafür, dass Admins oftmals überlastet sind und sich mit vielen Trolls etc. rumschlagen müssen; das ist einfach nur unbeschreiblich asozial und undemokratisch, und völlig unabhängig davon ob ein Notruf schlussendlich berechtigt ist oder nicht, ist es eine Frechheit, dass man keine Möglichkeit der Verteidigung hat, was im Grunde gegen alle Menschenrechte geht. Dies soll im Übrigen nur sekundär eine Kritik an den Admins sein, die Hauptkritik richtet sich an dieses primitive Notrufsystem.


Dem gesamten Text stimme ich ausnahmslos zu.
Mittlerweile ist man bei Knuddels schuldig bis die Unschuld bewiesen wird, während sich so manche seiner Richter fei das Bäuchlein ob ihrer guten Ver-Mute-ung streicheln. Das Notruf wurde vereinfacht aber gleichzeitig verschlimmbessert.

Der Mute wegen des Babys erinnert mich an den Mute den ich bekommen habe, als ich "Eure Mütter" zitiert habe, da kam in einem Lied vor, "was passiert wenn ich mein Schwesterchen im Backofen erhitz?"https://youtu.be/AdaVK9WasFs?t=118

Muten ohne Verwarnung finde ich in einigen Fällen sinnvoll, diese elenden Kevins die nach perversen Spielen fragen etc... Die Meisten wurden ja auch schon 50x genau deswegen gemuted. Die Möchtegernfaschisten werden ja auch direkt rausgeworfen. Das ist schon okay. Aber manchmal fehlt CM- und Adminschaft das Feingefühl.


Bearbeitet von Der Benny Do (19.11.2018, 14:03:43)
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: Der Benny Do] - #2923823 - 20.11.2018, 08:13:53
Secki
Nervk​opp​

Registriert: 03.09.2009
Beiträge: 1.091
Ort: Celle
Antwort auf: Der Benny Do
Antwort auf: Kerl aus Hamburg

Es reicht vollkommen aus, wenn der Beschuldigte mitgeteilt bekommt, dass ein Notruf gegen ihn abgesetzt wurde und dieser berechtigt war.


Und genau das ist das Undemokratische. Man erfährt nicht mehr, wenn man einen Notruf erhalten hat.

Ich wurde jetzt z. B. auch global gemutet, weil ich im Channel einen Schwarzen-Humor-Witz gemacht habe („Ich mag Babys ja an sich, aber leider brennen sie mir meistens an“, sorry, wenn das ein Grund für einen globalen Mute ist, dann dürfen Admins niemals mehr Kabarett oder Satire gucken). Aber ganz unabhängig von diesem Blödsinn, das Problem stellt die Art der Sanktionierung dar: Dass ich genotruft wurde, habe ich erst erfahren, als der Notruf schon abgeschlossen war und ich sanktioniert wurde (und andere im Channel nicht, die genau dasselbe sagten). Und eine Begründung habe ich in dieser Information auch nicht erhalten, den Grund für den Mute weiß ich nur, weil der Beschwerdeführer es öffentlich groß und breit angepriesen hat. Wie gesagt, der meiner Meinung nach alberne Mute ist hier nun irrelevant (der ist eh beim nächsten Update vorbei), es geht um das Prinzip, wie sowas in Knuddels durchgeführt wird:

Warum bekommt man keine sofortige Nachricht mehr, dass man genotruft wurde? Warum bekommt man als Beschuldigter überhaupt nicht mehr die Möglichkeit, sich zu rechtfertigen (um z. B. einen gewissen Kontext zu erklären, die vorher geschriebenen Sätze zu zitieren etc.)? Warum erfährt man nach der Sanktion nicht einmal, warum man überhaupt sanktioniert wurde? Stattdessen erfährt man, wer der Beschwerdeführer war, obwohl dies völlig irrelevant ist. Ich verstehe nicht, was dieses neue Notrufsystem soll. Das ALLES ist einem demokratischen Chat einfach nicht würdig.

Um das mal ins Reallife zu setzen: Das ist so als würde man eines Tages völlig ohne Vorwarnung ins Gefängnis gesteckt werden. Erst sobald man im Gefängnis ist, erfährt man, dass jemand eine Anzeige gemacht hat. Man erfährt nicht, warum man ins Gefängnis gesteckt wurde. Man erfährt aber, wer die Anzeige machte und welcher Richter einen ohne Verhandlung ins Gefängnis gesteckt hat. Nun kann man allenfalls noch – bereits im Gefängnis sitzend und amtlich als Straftäter verurteilt – den Richter anschreiben, der ohnehin nur zu ca. 50 % antwortet, um so zu erfahren, weswegen man überhaupt im Gefängnis sitzt. Den Fall neu aufzurollen ist ungleich schwerer, denn Richter lassen sich da noch seltener drauf ein, immerhin ist der Fall ja schon abgeschlossen und der Richter hat Feierabend.

Und genauso scheint es nun auch in Knuddels Usus zu sein. Man wird ohne Vorwarnung gemutet, man erfährt den Grund dafür nicht, man kann nur bereits gemutet den Admin anschreiben, der erfahrungsgemäß nur in der Hälfte der Fälle antwortet (was heißt, dass man den Grund nie erfährt), und eine Verteidigung ist einem praktisch unmöglich, da man sich erst dann verteidigen kann, wenn schon entschieden wurde (!) und Admins in aller Regel sobald man anfängt, Einspruch zu erheben, einfach überhaupt nicht mehr reagieren, weil sie ihre Ruhe haben wollen und der Fall abgeschlossen ist. Bei allem Verständnis dafür, dass Admins oftmals überlastet sind und sich mit vielen Trolls etc. rumschlagen müssen; das ist einfach nur unbeschreiblich asozial und undemokratisch, und völlig unabhängig davon ob ein Notruf schlussendlich berechtigt ist oder nicht, ist es eine Frechheit, dass man keine Möglichkeit der Verteidigung hat, was im Grunde gegen alle Menschenrechte geht. Dies soll im Übrigen nur sekundär eine Kritik an den Admins sein, die Hauptkritik richtet sich an dieses primitive Notrufsystem.


Dem gesamten Text stimme ich ausnahmslos zu.
Mittlerweile ist man bei Knuddels schuldig bis die Unschuld bewiesen wird, während sich so manche seiner Richter fei das Bäuchlein ob ihrer guten Ver-Mute-ung streicheln. Das Notruf wurde vereinfacht aber gleichzeitig verschlimmbessert.

Der Mute wegen des Babys erinnert mich an den Mute den ich bekommen habe, als ich "Eure Mütter" zitiert habe, da kam in einem Lied vor, "was passiert wenn ich mein Schwesterchen im Backofen erhitz?"https://youtu.be/AdaVK9WasFs?t=118

Muten ohne Verwarnung finde ich in einigen Fällen sinnvoll, diese elenden Kevins die nach perversen Spielen fragen etc... Die Meisten wurden ja auch schon 50x genau deswegen gemuted. Die Möchtegernfaschisten werden ja auch direkt rausgeworfen. Das ist schon okay. Aber manchmal fehlt CM- und Adminschaft das Feingefühl.


Hallo,

also ist es für dich augenscheinlich ok solche Inhalte zu schreiben NUR weil sie in irgendwelchen Liedern oder Shows vorkommen?
Auch wenn die Gesellschaft immer weiter in die Richtung geht solche Inhalte zu verharmlosen, müssen und werden wir es hier nicht dulden.
Als User der hier chattet sollte man immer noch denken bevor man etwas postet. Wenn nun das Thema diese Band wäre und man das Lied dann dazu postet ist es wiederum ok.
Mit diesen Texten stört man u.U. das Chatklima und daher sollten sie nicht ohne Zusammenhang/Koversation zu dem Thema gepostet werden.

Das es nicht mehr angezeigt wird wenn ein Notruf gegen sich erhält ist zwar schon etwas unvorteilhaft, aber wenn man sieht das 90% der User die einen erhalten damit rechnen und dann sofort den Nick wechseln (um zb einer Channelsperre vorzubeugen) wenn sie einen erhalten, finde ich es schon eine gute Lösung.
Natürlich sollte man bei nicht eindeutigen Inhalten den betreffenden User kontaktieren oder die /his des Channels aufrufen, was auch der Großteil der Administrative so handhabt.
_________________________
Perfektion ist scheinbar nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn nichts mehr weggenommen werden kann.

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: Secki] - #2923849 - 20.11.2018, 13:54:36
MollyKathiMaus
Forumuser

Registriert: 08.02.2018
Beiträge: 66
Antwort auf: Secki

Hallo,

also ist es für dich augenscheinlich ok solche Inhalte zu schreiben NUR weil sie in irgendwelchen Liedern oder Shows vorkommen?
Auch wenn die Gesellschaft immer weiter in die Richtung geht solche Inhalte zu verharmlosen, müssen und werden wir es hier nicht dulden.
Als User der hier chattet sollte man immer noch denken bevor man etwas postet. Wenn nun das Thema diese Band wäre und man das Lied dann dazu postet ist es wiederum ok.
Mit diesen Texten stört man u.U. das Chatklima und daher sollten sie nicht ohne Zusammenhang/Koversation zu dem Thema gepostet werden.

Das es nicht mehr angezeigt wird wenn ein Notruf gegen sich erhält ist zwar schon etwas unvorteilhaft, aber wenn man sieht das 90% der User die einen erhalten damit rechnen und dann sofort den Nick wechseln (um zb einer Channelsperre vorzubeugen) wenn sie einen erhalten, finde ich es schon eine gute Lösung.
Natürlich sollte man bei nicht eindeutigen Inhalten den betreffenden User kontaktieren oder die /his des Channels aufrufen, was auch der Großteil der Administrative so handhabt.



Es geht nicht darum, dass man Dinge OK findet oder nicht.

Was GAR NICHT geht, wenn man nicht wie ein Unrechtssystem wirken will ist "Strafe OHNE dem "Täter" eine Chance zu geben sich zu rechtfertigen" oder sogar "Strafe ohne Berechtigung, weil wichtige Informationen nicht erfragt werden".


Urteil ohne Verhandlung hatten unsere Großeltern schon mal. War alles in allem ne miese *Selbstzensur* Zeit.

Mich hatte es auch schon getroffen - sinnigerweise, als ich einem Faschisten erklären wollte, warum seine Aussage Faschistisch war. Plötzlich war ich linksradikal, weil ich sinngemäß schlicht sagte "auch deutsche begehen Straftaten".

Und das soll mehr ok sein als einfach nur bei einem NR, der einen GLOBALEN mute nach sich zieht, die Chance zu erbitten, die eigene Seite der Geschichte zu erläutern?


Bearbeitet von MollyKathiMaus (20.11.2018, 13:56:54)

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: MollyKathiMaus] - #2923875 - 20.11.2018, 17:00:55
König Gil-Galad schläfrig
​Reverse

Registriert: 26.01.2007
Beiträge: 1.931
Ort: Salzgitter
Antwort auf: MollyKathiMaus

Was GAR NICHT geht, wenn man nicht wie ein Unrechtssystem wirken will ist "Strafe OHNE dem "Täter" eine Chance zu geben sich zu rechtfertigen" oder sogar "Strafe ohne Berechtigung, weil wichtige Informationen nicht erfragt werden".

Urteil ohne Verhandlung hatten unsere Großeltern schon mal. War alles in allem ne miese *Selbstzensur* Zeit.


Moment, moment, moment. Vergleichst du grade wirklich das Notrufsystem bei Knuddels mit der NS-Zeit, in der abermillionen Menschen gestorben sind? Findest du den Vergleich nicht eeeeeeetwas weit hergeholt?
_________________________
Stark zu sein bedeutet nicht,
nie zu fallen sondern immer
wieder auf zu stehen!!

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: König Gil-Galad] - #2923886 - 20.11.2018, 17:40:14
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.630
Antwort auf: König Gil-Galad
Antwort auf: MollyKathiMaus

Was GAR NICHT geht, wenn man nicht wie ein Unrechtssystem wirken will ist "Strafe OHNE dem "Täter" eine Chance zu geben sich zu rechtfertigen" oder sogar "Strafe ohne Berechtigung, weil wichtige Informationen nicht erfragt werden".

Urteil ohne Verhandlung hatten unsere Großeltern schon mal. War alles in allem ne miese *Selbstzensur* Zeit.


Moment, moment, moment. Vergleichst du grade wirklich das Notrufsystem bei Knuddels mit der NS-Zeit, in der abermillionen Menschen gestorben sind? Findest du den Vergleich nicht eeeeeeetwas weit hergeholt?


Ich glaube nicht, dass sie wirklich mit der NS-Zeit vergleichen will, sondern mit einem bestimmten Punkt aus der Zeit, Richterspuch ohne Verhandlung, oder eher noch, Strafe ohne Richterspruch ohne Verhandlung....

Das ist ja, was viele immer (absichtlich?) falsch auslegen., Es heißt immer, es würden Vergleiche mit der Nazizeit gezogen. Tatsächlich ist es aber oft falsch, es handelt sich häufig um bestimmte Dinge die "zufällig" in der Zeit zugegen waren.

Antwort auf: Secki


also ist es für dich augenscheinlich ok solche Inhalte zu schreiben NUR weil sie in irgendwelchen Liedern oder Shows vorkommen?
Auch wenn die Gesellschaft immer weiter in die Richtung geht solche Inhalte zu verharmlosen, müssen und werden wir es hier nicht dulden.
Als User der hier chattet sollte man immer noch denken bevor man etwas postet. Wenn nun das Thema diese Band wäre und man das Lied dann dazu postet ist es wiederum ok.
Mit diesen Texten stört man u.U. das Chatklima und daher sollten sie nicht ohne Zusammenhang/Koversation zu dem Thema gepostet werden.

Das es nicht mehr angezeigt wird wenn ein Notruf gegen sich erhält ist zwar schon etwas unvorteilhaft, aber wenn man sieht das 90% der User die einen erhalten damit rechnen und dann sofort den Nick wechseln (um zb einer Channelsperre vorzubeugen) wenn sie einen erhalten, finde ich es schon eine gute Lösung.
Natürlich sollte man bei nicht eindeutigen Inhalten den betreffenden User kontaktieren oder die /his des Channels aufrufen, was auch der Großteil der Administrative so handhabt.


Für dich ist es also augenscheinlich okay, wenn man wie in den dunklen Zeiten Leute verurteilt ohne ihnen die Chance auf ein "Verfahren" zu geben, sie erst für schuldig zu erklären, bis die Unschuld erwiesen wird? (Nun ja, meine Nicksperre durch dich bestätigt diese Annahme) Übrigens ist "Für dich ist also okay..." eine schreckliche Art zu argumentieren.

Wenn

Antwort auf: Secki

Auch wenn die Gesellschaft immer weiter in die Richtung geht solche Inhalte zu verharmlosen,

zutrifft, kann
Antwort auf: Secki

Mit diesen Texten stört man u.U. das Chatklima
eigentlich gar nicht zutreffen, da diese Texte ja in der Gesellschaft akzeptiert zu sein scheinen ;)
Dem Rest stimme ich soweit zu, Secki, als dass sich Admins auch mal an den beschuldigten Nutzer wenden sollten, was häufig aber nicht passiert, obwohl die Dinge wirklich fragwürdig, also in dem Fall der Aufklärung würdig wären.


Bearbeitet von Der Benny Do (20.11.2018, 17:45:58)
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: Der Benny Do] - #2923895 - 20.11.2018, 18:50:05
König Gil-Galad schläfrig
​Reverse

Registriert: 26.01.2007
Beiträge: 1.931
Ort: Salzgitter
Antwort auf: Der Benny Do

Ich glaube nicht, dass sie wirklich mit der NS-Zeit vergleichen will, sondern mit einem bestimmten Punkt aus der Zeit, Richterspuch ohne Verhandlung, oder eher noch, Strafe ohne Richterspruch ohne Verhandlung....

Das ist ja, was viele immer (absichtlich?) falsch auslegen., Es heißt immer, es würden Vergleiche mit der Nazizeit gezogen. Tatsächlich ist es aber oft falsch, es handelt sich häufig um bestimmte Dinge die "zufällig" in der Zeit zugegen waren.


Glaube ich dann einfach mal für dich mit. Denn diese Richtersprüche, die du erwähnst, waren ja nicht zufällig so in der NS-Zeit vorhanden. Und somit ist es ein klarer Vergleich.
_________________________
Stark zu sein bedeutet nicht,
nie zu fallen sondern immer
wieder auf zu stehen!!

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: König Gil-Galad] - #2924198 - 23.11.2018, 09:02:49
MollyKathiMaus
Forumuser

Registriert: 08.02.2018
Beiträge: 66
Antwort auf: König Gil-Galad
Antwort auf: MollyKathiMaus

Was GAR NICHT geht, wenn man nicht wie ein Unrechtssystem wirken will ist "Strafe OHNE dem "Täter" eine Chance zu geben sich zu rechtfertigen" oder sogar "Strafe ohne Berechtigung, weil wichtige Informationen nicht erfragt werden".

Urteil ohne Verhandlung hatten unsere Großeltern schon mal. War alles in allem ne miese *Selbstzensur* Zeit.


Moment, moment, moment. Vergleichst du grade wirklich das Notrufsystem bei Knuddels mit der NS-Zeit, in der abermillionen Menschen gestorben sind? Findest du den Vergleich nicht eeeeeeetwas weit hergeholt?


Nein..

Ich vergleiche die ART UND WEISE in der hier "ABGEURTEILT" wird ohne dem beschuldigten eine chance zu geben das Verhalten zu erläutern mit der ART UND WEISE mit der zu einer gewissen Zeit (UN)Recht gesprochen wurde.


aber jeder sieht was er will.
Fakt ist: Urteil ohne Verhandlung ist SCHEISSE!

Knuddels kann sich jetzt auf Hausrecht rausreden.
Das macht das Grundgefühl bei solchen aktionen nicht besser.

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: MollyKathiMaus] - #2924284 - 24.11.2018, 02:21:15
herzerwärmend
Nicht registriert


Das Notruf-System gehört in den weitesten Punkten einfach abgeschafft, oder verbessert.

Oft wirken Aussagen in einem Notruf viel schlimmer als sie sind, einfach deshalb, weil oft der gesamte Kontext und die Nachrichten der anderen User fehlen.

Man sanktioniert oft nur noch nach reinem Notrufinhalt, weil der Administrative leider oft nichts anderes übrig bleibt. Geistert der Notruf länger als 5 Minuten rum - /his weg.

Der BS kann sich nicht mal äußern, ergo nicht zu seiner Entlastung beitragen.

Und diesen Umstand nutzen viele User gezielt aus, indem sie Aussagen notrufen, die nur im Notruf ohne Kontext schlimm wirken.

Der Kerngedanke des Notruf-Systemes, Notfälle & Jugendschutz ist schon lange verloren gegangen. Es ist nur noch ein reines Sanktions-System. Was dazu genutzt werden kann, gezielt Usern zu schaden, indem man jede doofe Aussage von ihnen gezielt meldet. Und dank der tollen Administration (nicht alle, Verzeihung an die, die es Richtig machen), die oft jeden Pups dann auch sanktionieren, nur weil ein Notruf vorliegt, wird es nicht besser. Die User fühlen sich bestätigt, weil ihr abgesetzter Notruf erfolgreich war und tun es immer und immer wieder.

Gerade in Flirt ist das Notrufen zur Volkssportart geworden. Dort wird oft sogar mit Ansage genotruft. Und trotzdem werden ein Großteil davon berechtigt gewertet.

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: ] - #2924454 - 26.11.2018, 12:27:05
Der Hammerhai
Forumuser

Registriert: 23.08.2018
Beiträge: 2
Guter Einwand herzerwärmend,

ich gebe dir vollkommen Recht!

Gestern Abend wurde "Der Hammerhai" wegen AET drei Wochen gesperrt weil ich eine Mitchatterin öffentlich im Flirt-Channel nach einem Dürüm oder Yufka fragte. Die Meldenden picken sich dann geziehlt die Worte aus der Text-Auswahl beim Notruffenster und schreiben diverse unterstützende Texte dazu.
Die meisten CM leiten diese Notrufe direkt an einen Admin weiter und dieser reagiert dann oft Sekunden später mit einer Sperrung. SEKUNDEN! In so kurzer Zeit hat der zuständige Admin die Texte gelesen? Die Unterhaltung im öffentlichen Chat geprüft? Den Kontext verstanden?
NEIN.
Heute ein weiterer Fall. Mein Zweitnick SlumDogBurma.
Im FlirtChannel gab sich offiziell ein User als eine andere, mir privat/persönlich bekannten, Person aus.
Ich prüfte via WhatsApp ob es sich tatsächlich um diese Userin handelte. Dem war nicht so.
So schrieb ich öffentlich im Flirt-Channel, dass der FakeUser doch bitte das Foto löschen solle da ich ihm sonst eine Ohrfeige verpasse (allseits bekannte Knuddelsfunktion).

Kurze Zeit später war SlumDogBurma gemutet und der Notruf wurde an einen Admin weitergeleitet.
dreiwöchige Sperre wegen Provokation und Bedrohung.

Ich schrieb die Sperradministratoren an und wurde auf die AGB und den Knigge hingewiesen! Eine Strafminderung gab es nicht.

Wenn man jetzt bedenkt, dass eine Sperre den User nicht daran hindert sich einen neuen Nick zu erstellen macht das System im Großen und Ganzen keinen Sinn.

Meine Sperrungen sind unverhältnismäßig zu dem was ich tatsächlich verbrochen habe.

3 Wochen für die Aussage, dass User eine andere Person faked (mit /ohrfeige-Drohung) - SlumDogBurma
3 Wochen für die Scherzfrage ob ich denn von einer Userin einen Yufka/Dürüm bekommen könnte - Der Hammerhai

LG Julius

PS.: wie herzerwärmend bereits bemängelte, im Flirt-Channel halten sich User auf die andere melden um sie zu verärgern. Das ist Provokation!
Administratoren und CM sind überfordert durch die Masse an Meldungen die eingehen. Verständlich.


[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: ] - #2924455 - 26.11.2018, 12:39:47
Seelenverbrannt

Registriert: 26.08.2016
Beiträge: 241
Moin zusammen.... 8-)

Ich kann meinem Vorposter nur zustimmen....muss aber noch weiter ergänzen...

Es gibt nicht nur User, die es sich zunutze machen,das archivierte BER Notrufe - auch wg jeden Kinderkram - die Notrufhis eines Nicks versauen, das führt dann irgendwann zu Sperren...weil man die BER Notrufe dann, seien sie noch so banal, als strafverschärfend wertet. ;-)

Nein nein...auch CM beteiligen sich an diesem System...und sei es einen unliebsamen Kritiker loszuwerden.... :-X

Gerade DESWEGEN finde ich es um so wichtiger , das sich User gegen die ein NR vorliegt, rechtfertigen können, und zwar VOR der letztlichen Bewertung , welche dann im Zweifel zu einer unberechtigten Sanktion führt, weil die
/his weg ist und man den Kontext nicht mehr nachvollziehen kann, hier müssen Änderungen erfolgen.

In meinem Channel ist es durch die letzten HZM sogar aufgrund von sog ominösen Screens zu Einträgen in der A Info bei so einigen Usern gekommen ...die Screens wurden auf Rückfrage nie vorgelegt...Eine Rechtfertigung der betroffenen User?? Unerwünscht!!. Bei einigen Usern passt selbst NICHT mal die Notrufhis zu dem Eintrag in die A Info!! ..ein sog Stresser hätte ja in seiner Notrufhis entsprechende Notrufe drin, grade aus jüngster Vergangenhiet...aber Fehlanzeige..diese User, einer von denen bin ich selbst,haben seit JAHREN keinerlei Notrufe wg Provo, Stress usw erhalten!! ....Also ist dieser Eintrag eig nicht vernünftig zu rechtfertigen!! :((

Trotz korrektem Beschwerdeweg interessiert es eig niemanden das solche Einträge , welche unberechtigt sind, aus der A Info zu widerrufen .....Der Höhepunkt des Ganzen..diese Liste der betroffenen User ist im Channel bekannt!! Also werden diese User ganz GEZIELT provoziert , um eine heftige Reaktion zu erzielen , um einen Notruf machen zu können!! Frage: welcher Admin hat da gequatscht?? Ein x beliebieger Admin schaut sich nur bei einem Notruf, welchen es beispielsweise nie gab bei mir, die A Info nicht einfach an. Merkt ihr was?? ^^ :-]

Bei entsprechenden Rechten könnt ihr mich gerne dazu anschreiben..

Aus diesen Gründen ist es in meinen Augen um so wichtiger das im Notrufsystem ein BSF bekannt ist UND das man als BESCH Gelegenheit erhält sich zu rechtfertigen.. :-)

Gruß Seelenverbrannt 8-)



Bearbeitet von Seelenverbrannt (26.11.2018, 12:44:07)

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: Seelenverbrannt] - #2924460 - 26.11.2018, 15:58:12
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.630
Antwort auf: Seelenverbrannt

In meinem Channel ist es durch die letzten HZM sogar aufgrund von sog ominösen Screens zu Einträgen in der A Info bei so einigen Usern gekommen ...die Screens wurden auf Rückfrage nie vorgelegt...Eine Rechtfertigung der betroffenen User?? Unerwünscht!!. Bei einigen Usern passt selbst NICHT mal die Notrufhis zu dem Eintrag in die A Info!! ..ein sog Stresser hätte ja in seiner Notrufhis entsprechende Notrufe drin, grade aus jüngster Vergangenhiet...aber Fehlanzeige..diese User, einer von denen bin ich selbst,haben seit JAHREN keinerlei Notrufe wg Provo, Stress usw erhalten!! ....Also ist dieser Eintrag eig nicht vernünftig zu rechtfertigen!! :((

Trotz korrektem Beschwerdeweg interessiert es eig niemanden das solche Einträge , welche unberechtigt sind, aus der A Info zu widerrufen .....Der Höhepunkt des Ganzen..diese Liste der betroffenen User ist im Channel bekannt!! Also werden diese User ganz GEZIELT provoziert , um eine heftige Reaktion zu erzielen , um einen Notruf machen zu können!! Frage: welcher Admin hat da gequatscht?? Ein x beliebieger Admin schaut sich nur bei einem Notruf, welchen es beispielsweise nie gab bei mir, die A Info nicht einfach an. Merkt ihr was?? ^^ :-]



Ich weiß zwar nicht, wie du an deine Admininfo kommst (eigentlich sollte das ja nicht der Fall sein), aber es zeigt, dass es unabdingbar ist, dass Knuddels sie endlich an seine Nutzer rausgibt und zwar freiwillig.

Es kann nicht sein, dass man mit irgendwelchen Damoklesschwertern über seinem Kopf leben muss. Allein das Wissen darüber, dass sie existiert und von einigen Admins mißbraucht werden kann, kann bei Nutzern Unbehagen auslösen.
Das ist wie mit der (verbotenen) Überwachungskamera von Nachbar Schmidt, die die ganze Straße filmt. Selbst Attrappen sind verboten weil sie für ein schlechtes Gefühl sorgen.
Zeit für eine Freigabe, SOFORT!

Und was Slumdog angeht, wenn es wirklich nur die Aussage mit dem Fake und der Ohrfeige war, ist das schon echt lächerlich ;D Genau wie die Sperre meiner M4A1-S-Nicks. Genau so schwachsinnig. Und hinterher wird man als das Böse in Person in der A-Info dargestellt weil ein A schlecht geschissen hat.

Das ist auch manchmal das Problem mit den Notrufen, wie herzdings es ja schön ausgeführt hat, wird das NRS gerne für aus dem Zusammenhang gerissene Zitate mißbraucht. Und manche (zum Glück die wenigsten) Admins machen da nur zu gerne mit.
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: Der Benny Do] - #2924559 - 27.11.2018, 11:23:03
Seelenverbrannt

Registriert: 26.08.2016
Beiträge: 241
Hallo Zusammen.... 8-)

Zitat Der Benny Do

[/quote] Es kann nicht sein, dass man mit irgendwelchen Damoklesschwertern über seinem Kopf leben muss. Allein das Wissen darüber, dass sie existiert und von einigen Admins mißbraucht werden kann, kann bei Nutzern Unbehagen auslösen.
Das ist wie mit der (verbotenen) Überwachungskamera von Nachbar Schmidt, die die ganze Straße filmt. Selbst Attrappen sind verboten weil sie für ein schlechtes Gefühl sorgen.
Zeit für eine Freigabe, SOFORT!

Das ist auch manchmal das Problem mit den Notrufen, wie herzdings es ja schön ausgeführt hat, wird das NRS gerne für aus dem Zusammenhang gerissene Zitate mißbraucht. Und manche (zum Glück die wenigsten) Admins machen da nur zu gerne mit. [/quote]

Da gebe ich Dir völlig Recht !!!
Es KANN und DARF nicht sein, das personenbezogene Informationen von einem User gespeichert werden, und der/die betreffende User/in keinerlei Zugriff darauf hat, lt DSVGO in meinen Augen auch fragwürdig...offen gestanden. Wie ich an diese Info gekommen bin ?? ^^ Knuddels ist ein Dorf..^^...dabei belassen wir es mal..

Mein Vorschlag hierzu: gebt die A Info insofern frei, das der eintragende Admin zunächst anonymisiert wird, so kann und sollte JEDER User prüfen können, was über ihn/ sie gespeichert ist, und ob es zu Recht gespeichert ist. Im Widerspruchfall sollte man dem User dann den eintragenden Admin nennen, damit sich der User an Ihn wenden kann..damit er/sie Beschwerdewege einhalten kann..DAS wäre eine saubere Lösung. :-]

Im Hinblick auf den Thread hier und das Thema: Es ist Unabdingbar das dem BESCH der BSF genannt wird UND das man als BESCH die Möglichkeit erhält sich zu rechtefertigen, solange aus dem Kontext gerissene Zitat Screens im NRS als fehlerhafte Grundlage dienen können, das wer evt zu Unrecht sanktioniert wird. UND ( leider) lange nicht alle Admins handeln so umsichtig, wie Du es beschreibst Benny...Sorry das ist Wunschdenken...

Gruß Seelenverbrannt

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: Seelenverbrannt] - #2924562 - 27.11.2018, 11:53:36
kleine fliege
Forumuser

Registriert: 05.05.2017
Beiträge: 65
moin,
ich finde es schon sehr Fragwürdig,bei einer A-Info Wege gehen zu müssen ,die Möglicherweise, die nicht ganz Astrein sind,den normalerweise dürfen A-Infos nicht weitergegeben werden,zumal Ungerechtfertig eingetragen werden.

Meine Frage hierzu: Wenn man schon Wege gehen muss,die NIcht sauber sind,weil man sich dagegen Wehren möchte,zumindest sich Äussern will,wie passt das in ein Transparentes System??
Ich bin leider auch davon betroffen und kann Seelenverbrannt nur zustimmen!!

Ich weiss,auch etwas von so einer LIste,anscheinend wurden diese Einträge ,mit einer Giesskanne verteilt,zumal man nicht einmal anwesend zu diesem Zeitpunkt gleichmässig in dem Raum gewesen ist !!!

Was sind das den hier für Machenschaften bitte??

Lg kleine fliege ]-(

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: kleine fliege] - #2925167 - 01.12.2018, 14:02:07
herzerwärmend
Nicht registriert


Vor allem muss man sich hier immer eines in den Kopf rufen:

Knuddels argumentiert immer damit, dass sie das Hausrecht haben und über solche Infos entscheiden dürfen.

Verzeihung, aber das stimmt so nicht. Ab dem Punkt, wo ich etwas kaufe, bin ich ein Kunde und habe einen Anrecht auf die Nutzung meines Nicks, es sei denn, ich verstoße massiv gegen die bei der Registrierung akzeptieren Regeln.

Wenn ungerechtfertige Einträge wegen jedem Mist vergenommen werden, diese Einträge nicht geprüft werden, wir sind nicht melden können, da wir keine Einsicht erhalten, wirken sich diese Einträge in den meisten Fällen Strafverschärfend aus, bis hin zur permanenten Nicksperre. Und spätestens dann, wenn ein User nicht mehr über seine gekaufte Ware verfügen kann, weil er gesperrt wurde, wegen ungerechtfertiger Einträge, kann Knuddels sich nicht mehr auf das Hausrecht berufen.

Fakt ist, es sind Personenbezogene Daten. Denn sie sind eindeutig zuzuweisen, daher muss hier Einsicht erfolgen.

Sorry für das Abschweifen, zum Notruf zurück: Das System bitte abschaffen, bis auf den Notruf-Grund der sexuellen Belästigung.

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: ] - #2925596 - 05.12.2018, 01:17:05
teddi 23
​Flirt 18+ Legende

Registriert: 27.07.2004
Beiträge: 454
Ort: Hamburg
herzerwärmend das ist Falsch knuddels kann dir jederzeit ein hausverbot aussprechen
wenn sie wollen ob du was gekauft hast oder nicht spielt gar keine rolle

Mal zur definition von personen bezogenen Daten nach europäischem Recht und Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sind personenbezogene Daten all jene Informationen, die sich auf eine natürliche Person beziehen oder zumindest beziehbar sind und so Rückschlüsse auf deren Persönlichkeit erlauben.
und das sind A-Info einträge nämlich nicht durch einen A-Info eintrag ist durch das profil nur da Geschlecht und das Alter zuzuordnen
_________________________
Verachtet,Verraten & Verkauft©teddi 23



[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: teddi 23] - #2925599 - 05.12.2018, 01:54:12
master6474
​# Daniel

Registriert: 19.08.2006
Beiträge: 549
Ort: Mönchengladbach
Hallo,

Kolloid hatte hier bereits geschrieben, wie die DSGVO/BDSG auf die administrativen Informationen angewendet wird und weshalb nicht alle Informationen veröffentlicht werden (müssen).

Zitat:
(Technischer) Betrieb der Chatplattform:
Mit der Preisgabe von administrativen Informationen (z.B. Comments) und Informationen, die zur Administration verwendet werden (z.B. vom Nutzer eingestellte Inhalte) oder der detaillierten Offenlegung von Prozessabläufen, Löschungen usw., wird offengelegt, wie man technische Maßnahmen umgehen kann. Man könnte mit verschiedenen Nicks Vorgehen ausprobieren, seine Daten beauskunften lassen und die Erkenntnisse gegen das System verwenden und der Community technisch, strukturell und wirtschaftlich schaden. Bei den Einsichten werden das Interesse des Nutzer (DSGVO) und die Notwendigkeit für die Administration (z.B. Fakeerkennung, Wahrung der Rechte Dritter, Verhinderung von negativem Verhalten uvm.) berücksichtigt.

Sicherung der Administration, Schutz der Nutzer, Strafverfolgung:
Mit der Preisgabe der Admininfo oder Informationen, die zur Administration verwendet werden, kann man nachvollziehen, ob (s)ein Nick bereits aufgefallen ist und auf einen neuen, bis dato Unbekannten wechseln. Man kann sich den administrativen Schutzmechanismen bis hin zur Strafverfolgung entziehen.

Schutz der Daten Dritter:
Mit der Preisgabe der Admininfo werden möglicherweise Daten zu Nicks Dritter weitergegeben, z.B. Nicknamen die bei einer Beschwerde beteiligt waren, ansonsten aber in keiner Verbindung zum beauskunfteten Nick stehen. Damit erhält man als anfragende Person ebenfalls Details wie Alter, Geschlecht, Zeitangaben, wann diese Personen online waren usw. Darüber hinaus können meldende Nutzer, agierende Admins oder Teamler persönlich angefeindet werden.


Grüße, D.


Bearbeitet von master6474 (05.12.2018, 01:54:57)

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: master6474] - #2925606 - 05.12.2018, 09:10:26
Seelenverbrannt

Registriert: 26.08.2016
Beiträge: 241
Moin zusammen.... 8-)

ich hab mal interessiert gelesen....so ganz Konform mit den gemachten Ausführungen gehe ich nicht...

ist zwar Off Topic...aber ok...evt haben die Forenmodis ein Einsehen

1) Gespeicherte Informationen über einen Selbst, also seinem NICK sind ganz klar Personen- und auch verhaltensbezogene Daten..selbst in Euerer Knuddelsphlisophie redet ihr darüber das hinter jedem Nick ein Mensch steckt!! Dazu kann ich JEDEM Nick eine IP zuordnen ihn somit auch bis an den PC verfolgen, wenn man das will!! Erzählt nix anderes, ich weiss das es geht!! Und auch praktiziert wird!! Evt hat nicht Jeder Admin die Möglichkeiten aber bei den SYS hat man es ganz sicher. :-]

Lt DSGVO müssen diese Daten über einen Selbst, auch wenn sie Systembedingt erfasst werden sollten oder auch von einem Admin, für den User jederzeit prüfbar sein auf den Wahrheitsgehalt. O:)

2 Es ist eine Frage der Präsentation , WIE man dem User die Prüfungsmöglichkeit einräumt. Drittnicks, wie eintragende Admins zB können aus Datenschutzrechtl Gründen ja zB anonymisiert werden. Wo bitte ist das Problem?? Dazu habe ich in einem Post schon etwas geschrieben O:)

3 Technischer Schaden?? Struktureller Schaden?? Also Leute lasst mal die Kirche im Dorf :-D

Es wird hier darüber geschrieben, das man wissen möchte, was über einen selbst gespeichert ist, und ob es der Wahrheit entspricht, damit ich als User bei berechtigten Einwänden den Beschwerdeweg gehen kann, der in Knuddels definierte Beschwerdeweg lautet: eintragender Admin, dann VA , dann evt Geschäftsleitung. Aber es wird mir ,als User verweigert diesen Weg zu gehen, wenn man mir diese Daten bei berechtigtem Einwand vorenthält!!

Dann wundert man sich, wenn nicht ganz astreine Wege gegangen werden?? Hallo?? Was denkt Ihr eigentlich?? Leute hört einfach auf User zu verarschen und/ oder steckt euch die KnuPhi sonst wo hin wenn Ihr Euch selbst nicht mal dran haltet. ]-(

Ich selbst habe mit so einem Eintrag , welcher zu Unrecht drinsteht zu kämpfen, aber NULL Reaktionen vom VA bisher bin ich Korrekt damit umngegangen, aber ich erwäge ernsthaft alles hier zu veröffentlichen , weil der Beschwerdeweg offenbar gar nichts bringt, ich könnte mir auch einen Blog dazu im freien Internet vorstellen... :((

Es kann doch ned sein, das ein Admin machen kann, was er will und selbst dann, wenn es nicht zu rechtfertigen ist.... :-X

Ich würde mal anfangen nachzudenken, warum die Userzahlen in den Keller rauschen...Bitte Bitte kommt mir gezz nicht mit den Userzahlen ^^ da sind die Zweit und Drittnicks auch erfasst...

In dem Sinne....

So Long Seelenverbrannt 8-)

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: teddi 23] - #2925614 - 05.12.2018, 12:49:06
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.630
Antwort auf: teddi 23
herzerwärmend das ist Falsch knuddels kann dir jederzeit ein hausverbot aussprechen
wenn sie wollen ob du was gekauft hast oder nicht spielt gar keine rolle

Mal zur definition von personen bezogenen Daten nach europäischem Recht und Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sind personenbezogene Daten all jene Informationen, die sich auf eine natürliche Person beziehen oder zumindest beziehbar sind und so Rückschlüsse auf deren Persönlichkeit erlauben.
und das sind A-Info einträge nämlich nicht durch einen A-Info eintrag ist durch das profil nur da Geschlecht und das Alter zuzuordnen


Das ist so nicht korrekt. Die Admininfo ist zu 100% personenbezogen. Zwar ist die A-Info ohne Weiteres, also ohne den zugehörigen Nick nicht einer Person zuzuordnen. Sie wird allerdings genau für einen Nick überhaupt erst angelegt, steht also immer mit genau der Person in Zusammenhang, der auch der Nick zuzuordnen ist. So wird sie personenbezogen.

Das selbe gilt für Telefonnummern. Eine sortierte Liste aller Telefonnummern zur einer beliebigen Vorwahl, also beispielsweise 10 - 99999999 ist nichts weiter als eine Zahlenliste. Schreibt man nun aber den Namen zu jeder einzelnen Zahl, wird diese Zahl zu einer Telefonnummer und damit einem personenbezogenen Datum.

Dem Profil bei Knuddels ist auch mehr als nur Alter und Geschlecht zuzuordnen. Auch E-Mail-Adresse (personenbezogen), Wohnort, Zahlungsinformationen, Handynummer. und Nickname. Nicknamen selbst können übrigens auch durchaus persönlich und eindeutig sein (Siehe BibisBeautyPalace auf Youtube). Knuddels benutzt verschiedene Techniken um mehr über den Nutzer oder seinen zu erfahren. Unter Anderem Browser Fingerprinting (Canvas Images) beim html-Chat sowie nicht dokumentiertes und daher möglicherweise ILLEGALES Abfragen der Hardware-Identifikationen bei der Benutzung des Knuddels-Windowsprogramms.
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: Der Benny Do] - #2925616 - 05.12.2018, 13:26:34
Seelenverbrannt

Registriert: 26.08.2016
Beiträge: 241
Nochmal hallo.... 8-)


Zitat: der Benny Doo:

Das ist so nicht korrekt. Die Admininfo ist zu 100% personenbezogen. Zwar ist die A-Info ohne Weiteres, also ohne den zugehörigen Nick nicht einer Person zuzuordnen. Sie wird allerdings genau für einen Nick überhaupt erst angelegt, steht also immer mit genau der Person in Zusammenhang, der auch der Nick zuzuordnen ist. So wird sie personenbezogen.

Dem Profil bei Knuddels ist auch mehr als nur Alter und Geschlecht zuzuordnen. Auch E-Mail-Adresse (personenbezogen), Wohnort, Zahlungsinformationen, Handynummer. und Nickname. Nicknamen selbst können übrigens auch durchaus persönlich und eindeutig sein (Siehe BibisBeautyPalace auf Youtube). Knuddels benutzt verschiedene Techniken um mehr über den Nutzer oder seinen zu erfahren. Unter Anderem Browser Fingerprinting (Canvas Images) beim html-Chat sowie nicht dokumentiertes und daher möglicherweise ILLEGALES Abfragen der Hardware-Identifikationen bei der Benutzung des Knuddels-Windowsprogramms.


Der Benny Do....vielen lieben Dank für Deine Ausführungen, umfangreicher UND besser hätte ich es nicht schreiben können DAUMEN HOCH!! :-]

Also doch eine Frage der DSGVO?? Denke ich mal, was meint Ihr??

Gruß Seelenverbrannt 8-)

[zum Seitenanfang]  
Re: NRS Beschwerdeführer ... [Re: Seelenverbrannt] - #2925714 - 06.12.2018, 01:14:28
Sysadm
​Oh Captain, my Captain!

Registriert: 26.06.2015
Beiträge: 2.681
Antwort auf: Seelenverbrannt

Also doch eine Frage der DSGVO?? Denke ich mal, was meint Ihr??


Ich denke, dass ich schon lange nicht mehr bei Knuddels wäre wenn ich so denken würde wie du bzw auch viele andere.

Mir ist die DSGVO sowas von scheiß egal, ich bin nur froh das sie Europaweit gilt wenn ich mal irgendwas mit dem Europäischem Ausland zutun habe und gut ist.
Wenn ich nicht möchte das ein Unternehmen oder Personen meinen Wohnort kennen, gebe ich ihn nicht an. Ist es Voraussetzung registriere ich mich nicht. Auch gebe ich nirgendwo meine Haupt e-mail Adresse an, für sowas habe ich immer eine extra dafür erstellte. usw usw.
Man kann hier schreiben was man will und die Situation kann auch sein wie sie will, abhauen tut deshalb sowieso keiner.

Jeder der bei Knuddels ist, ist es freiwillig. Außer James.

_________________________
Wir haben dieses Land nicht von unseren Vätern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen.


[zum Seitenanfang]  
Seite 2 von 5 < 1 2 3 4 5 > alle