Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 3 von 4 < 1 2 3 4 > alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Vampier Phil] - #2860650 - 14.08.2017, 23:23:23
Dadddi93
​Nuss

Registriert: 16.08.2008
Beiträge: 4.381
Halo i bims 1 cooler Dude.

Ja, ne. Also ich war heute nochmal Blutspenden und wollte meine Erlebnisse nochmal hier publizieren. Dabei war ich wieder beim DRK zur Blutspende.

Erst einmal sind ist der Prozess dort in fünf Schritten unterteilt:

1. Anmeldung
Mit der ersten Spende bekommt man nach der Registration eine Karte zugesandt, die man mit seinem Personalausweis vorzeigen muss. Auf jener Karte sind bisherige Spenden, Blutgruppe und andere wichtige Daten gespeichert. Mit der Anmeldung bekommt man einen Fragebogen den man ausfüllen muss. Fragen, die man gestellt bekommt, hinterfragen dann bspw. ob man in den letzten Monaten tätowiert wurde, man mit neuen Partnern Sexualverkehr hatte oder aber auch ob man im Ausland war. Nach ausfüllen des Fragebogens soll man dann nach eigenem Gewissen noch markieren, ob das Blut gespendet werden soll.

2. und 3. Gesundheitscheck
Es gab zwei Stationen: Bei der ersten wurde von einer Schwester der Hämoglobinwert und die Körpertemperatur erfasst und notiert; bei der zweiten Station ist dann nochmal ein Arzt, der sich den Bogen anschaut, den Blutdruck und Puls misst und bespricht die Spende nochmal. Man braucht aber auch hier kaum Angst zu haben. Mein HG-Wert war zunächst stark erhöht, weswegen mich die "neue" Schwester schon auf den nächsten Termin vertrösten wollte, jedoch konnte der Wert schon mit 3 Bechern Wassertrinken entscheidend gesenkt werden (Der Grenzwert ist wohl bei 18.5g/dl ich hatte erst einen von 19.3g/dl).

4. Blutentnahme
Endlich kommt es zum heiß ersehnten Aderlass. Man bekommt einen Gitterkasten mit Ampullen, Beutel und Schläuchen und bringt den an eine der Liegen. Hier kommt es dann halt zur Blutentnahme, wobei zuerst drei Ampullen gefüllt werden (wohl zu Laborzwecken), ehe man sich an den 500ml Beutel arbeiten darf. Dazu bekommt man einen kleinen Knautschball in die Hand und wartet auf den Signalton, dass man den Beutel gefüllt hat.
Warnung! Spoiler! (Foto)
Man sieht mich hier mit der Nadel im Arm und schön am Pumpen. Im Hintergrund wird bei meiner Liegenachbarin gerade eine Ampulle gefüllt.

Ich brauch für das ganze meist 5-10 Minuten, einige liegen dann vielleicht auch mal ne Viertelstunde da. Das ist dann von Person zu Person unterschiedlich. Nach der Spende werden die Beutel entgegengenommen und verwahrt. Man bekommt etwas um die "Verletzung" abzudrücken (nach 2 Stunden kann das abgenommen werden und ich bekam auch nie blaue Flecke bisher!) und soll sich noch ein paar Minuten zur Erholung liegen bleiben.

5. Die Belohnung
Man bekommt mit der Spende immer ein kleines Präsent, diesmal war es zum Beispiel eine kleine Kühltasche. Nach der Spende setzt man sich dann mit den anderen Spendern in einen Raum (hier der Gemeindesaal) und isst gemeinsam. Klischeehaft sind es meist die Damen, die ein leckeren Buffet aus belegten Broten, zubereiteten Eiern, selbstgemachten Salaten und Nachspeisen zusammen stellen. Nun kann man noch in einer illustren Runde schnacken und Geschichten austauschen.

Wie ich schon einmal beschrieb, spende ich sehr gerne Blut. Das ehrenamtliche Personal ist immer sehr freundlich und für einen Spaß gut. Ich fühle mich die ganze Zeit gut aufgehoben und hab eigentlich immer viel Spaß da. Naja und es gibt halt Essen <3 :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Dadddi93] - #2860929 - 16.08.2017, 20:51:06
SchnarchSchaf
CT-Sü​chtig​es Sc​haf​

Registriert: 20.07.2008
Beiträge: 260
Ort: Medamana
1. Blutspende => Bei der Bundeswehr => Alles im Grünen Bereich ^^
2. Blutspende => DRK => Hatte 2 Wochen nen dicken fetten blauen Fleck.

Fazit für mich: NIE wieder....
_________________________
Es kann nur ein verrücktes Schaf geben

Zitat:
„Ich bin um 9 zurück. Und kratz‘ die Katze von der Wand!“

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: SchnarchSchaf] - #2860974 - 17.08.2017, 00:11:21
Dadddi93
​Nuss

Registriert: 16.08.2008
Beiträge: 4.381
Antwort auf: SchnarchSchaf
Fazit für mich: NIE wieder....


Hier würde mich nun interessieren: Wieso?

Du wirst dich doch nicht von einem blauen Fleck davon abbringen lassen, oder? Wenn du mit der Organisation nicht idendifizieren konntest, stehen ja auch noch andere zur Verfügung, die zum Teil auch schon erwähnt wurden.

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Dadddi93] - #2861129 - 17.08.2017, 20:23:18
SchnarchSchaf
CT-Sü​chtig​es Sc​haf​

Registriert: 20.07.2008
Beiträge: 260
Ort: Medamana
Antwort auf: Dadddi93
Antwort auf: SchnarchSchaf
Fazit für mich: NIE wieder....


Hier würde mich nun interessieren: Wieso?

Du wirst dich doch nicht von einem blauen Fleck davon abbringen lassen, oder? Wenn du mit der Organisation nicht idendifizieren konntest, stehen ja auch noch andere zur Verfügung, die zum Teil auch schon erwähnt wurden.


Versuch mal vernünftig mit nem dicken und ich mein net so nen MiniFleck vernünftig zu arbeiten ...
_________________________
Es kann nur ein verrücktes Schaf geben

Zitat:
„Ich bin um 9 zurück. Und kratz‘ die Katze von der Wand!“

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: SchnarchSchaf] - #2861135 - 17.08.2017, 20:33:17
Anpassungsunfähig

Registriert: 10.02.2010
Beiträge: 3.761
also ich bin sehr anfällig für blaue Flecken, bekomme jedes mal einen, man braucht mich nur leicht kneifen und alles ist blau.. beim Blutspenden hatte ich bisher noch nicht einen einzigen. Vielleicht hast du nicht lange genug gedrückt nach der Blutentnahme.

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Anpassungsunfähig] - #2861189 - 18.08.2017, 00:52:53
Dadddi93
​Nuss

Registriert: 16.08.2008
Beiträge: 4.381
Ich würde dir auch raten, es vielleicht noch einmal zu probieren. Es kann immer mal zu Schwierigkeiten kommen, aber man sollte ja nicht nach einem Mal die Flinte direkt ins Korn werfen! :-)


Andersherum ist es natürlich deine Entscheidung. Wenn du nicht Blutspenden willst, ist das ok!

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Anpassungsunfähig] - #2861254 - 18.08.2017, 14:27:41
Shadowside <3

Registriert: 02.06.2010
Beiträge: 96
Ort: Leverkusen
Hallöchen,

Blutspende kam bisher noch nie wirklich für mich in Betracht, da ich eine riesen angst vor Spritzen habe und schon nicht begeistert bin,
wenn mein Hausarzt mir eine Blutkontrolle anrät. Aber darüber nachgedacht habe ich schon oft, nur steht mir da bisher noch meine angst im Wege. :-|

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Shadowside <3] - #2861287 - 18.08.2017, 18:46:34
Biermudadreieck

Registriert: 29.08.2016
Beiträge: 1.908
Hey,

Angst braucht man da wirklich nicht haben. Es ist "nur" der kleine Pieks und dann kann man während das Blut läuft sich super mit anderen dort unterhalten. Wenn man sagt, dass man Angst hat, kümmern sich erfahrungsgemäß die Leute vom DRK (oder wo auch immer man spenden geht...) auch wirklich super um einen.

Ansonsten evtl. mal mit einer Freundin / einem Freund, oder deinem Freund, hingehen. So könntet ihr euch währenddessen unterhalten und er/sie/es kann auch deine Hand halten.

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Biermudadreieck] - #2861289 - 18.08.2017, 19:09:32
Ich atme ein und RASTE AUS

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 3.277
Antwort auf: unamiable

Angst braucht man da wirklich nicht haben. Es ist "nur" der kleine Pieks


Das ist aber wirklich leichter geschrieben als getan.
Die meisten wissen ja im Grunde das man keine Angst haben braucht und haben sie trotzdem.
Und der kleine Pieks.. naja, kann man ja auf jede Angst beziehen..ach die kleine spinne.. ach der raum ist groß genug usw. der kleine Pieks ist genau das was Angst macht.
_________________________
Wenn man nicht über Tote redet, sterben sie zweimal.

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: ] - #2863836 - 03.09.2017, 23:54:22
Shadowside <3

Registriert: 02.06.2010
Beiträge: 96
Ort: Leverkusen
Es ist eigentlich ja wirklich nichts dabei, das ist es ja. Aber manche können es einfach nicht, obwohl sie es gerne würden. Manchmal reicht das wegsehen halt nicht. :-[
und bei Spinnen.. da bekomme ich erstecht einen Schreikrampf.. aber das ist ja nicht das Thema. :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Shadowside <3] - #2863922 - 04.09.2017, 17:44:02
Der Benny Do
Nicht registriert


Ich habe heute mal in so einem Laden für Blut- und Plasmaspenden angerufen. Ich dürfte leider gar nicht spenden, bestimmte Medikamente müssen erst einmal für drei Monate abgesetzt werden.

Ich frage mich ja, was passieren würde wenn ich einfach genau diese Medikamente in einem Fragebogen nicht erwähne. Ich meine, so eine ärztliche Untersuchung wie sie durchgeführt wird könnte doch auch nützlich sein, oder? Also für mich natürlich.

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Biermudadreieck] - #2864030 - 04.09.2017, 23:22:57
Dave20009
Nicht registriert


Antwort auf: unamiable
Es ist "nur" der kleine Pieks

So "klein" ist der Pieks gar nicht, ich würde ihn sogar als "größer" bezeichnen...

hier mal Fotos, da sieht man sehr schön wie "klein" und "groß" das ist

Wie man sieht, sind die Nadel verschieden dick und lang... die Blutspende ist am dicksten und längsten, die Blutabnahme ist mittel und die Impfung die kleinste und dünnste, da kann sich jeder ja ausrechnen wie "klein" der Pieks in Wirklichkeit ist und die Blutspendenadel in den Arm gestochen zu bekommen, ist nicht gerade sehr angenehm, da finde ich eine Impfung wesentlich angenehmer vom Gefühl her (Nadelstich).

Die riesige dicke Nadel kann durchaus Menschen mit schwachen Nerven Angst einjagen. Ich bin ja echt kein ängstlicher Mensch, aber als ich damals blutspenden war und die dann die riesige dicke Nadel ausgepackt hatten, ist mir auch ganz anders geworden aber ich hab es mit mir machen lassen, da ich keine Angst vor Nadeln habe, andere die schwache Nerven haben, wären sicherlich aufgesprungen und davon gelaufen beim Anblick dieser Nadel.


Bearbeitet von Dave20009 (04.09.2017, 23:26:05)

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: ] - #2864042 - 04.09.2017, 23:56:35
Der Benny Do
Nicht registriert


Wenn man schon mal eine Rückenmarkspunktion hatte lacht man über diese Nadel bei der Blutspende.

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: ] - #2864043 - 05.09.2017, 00:10:20
Der Benny Do
Nicht registriert


Mist, jetzt muss ich an diese dämliche Punktion denken die ich als Kind hatte und damals extrem schmerzhaft war. Die möchte ich nie wieder haben. Insofern kann ich aber auch verstehen, dass manche Menschen generell Angst vor Nadeln haben oder sogar Schmerzen verspüren wenn selbst eine dünne Nadel durch die Haut dringt. Obwohl ich schon selber die Auswirkungen eines Mückenstichs viel schlimmer finde.

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: ] - #3198078 - 31.08.2022, 13:00:53
Meredith Rodney McKay
ICH S​CHNAP​P ÜBE​R!​

Registriert: 13.11.2021
Beiträge: 445
Ich wollte eigentlich einen neuen Thread eröffnen, aber den hier gibt's ja auch noch :-)


Ich bin seit ein paar Jahren aktiver Plasmaspender, allerdings nicht beim DRK, sonder bei Octapharma. Man soll ja nichts, worin man gut ist, gratis machen :-)


Anfangs ist mir 1-2 mal der Kreislauf abgeschmiert, aber da wurde ich prima umsorgt und repariert, das Team hier in Hagen in klasse. Mittlerweile hat sich mein Körper sehr daran gewöhnt und lohnen tut es sich ja auch.
Und ganz ehrlich: nein, ich hab kein schlechtes Gewissen, weil ich es "für Geld mache", denn das ist ein Milliardengeschäft und auch das DRK verdient damit im Wesentlichen Geld. Nur, dass man dort mit'm Gotteslohn und 'ner Butterstulle abgespeißt wird und da kann ich nichts mit anfangen.

Was die Nadeln angeht: ich bin da kein Angst-Patient. Ich darf nur nicht hingucken, wenn reingestochen wird. Sobald die Nadel "sitzt" kann ich problemlos hingucken und hab auch keine Probleme damit.


Gut ist auf jeden Fall: ich werd bei jeder Spende untersucht, jährlich einmal "groß untersucht" und alle 5 Spenden krieg ich 'n Blutbild. Und ich hab 'n Ansporn mich gesund zu verhalten, denn bei der kleinsten Unregelmäßigkeit ist Ende Banane mit spenden, temporär oder dauerhaft. Günstiger/schneller/regelmäßiger komm ich an diese Untersuchungen nirgendwo anders. :-)

Was allerdings gerne mal für Irritationen sorgt: man hat natürlich häufiger mal Einstichstellen am Arm und je nach Anlass der Kontrolle ist da einiges zu erklären. :-D
_________________________
Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen ist, ich bin ein sehr arroganter Mensch, der grundsätzlich davon ausgeht, dass auch alle seine Pläne funktionieren!

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Meredith Rodney McKay] - #3198083 - 31.08.2022, 13:27:13
Dissozial

Registriert: 12.07.2021
Beiträge: 78


Was allerdings gerne mal für Irritationen sorgt: man hat natürlich häufiger mal Einstichstellen am Arm und je nach Anlass der Kontrolle ist da einiges zu erklären. :-D


Also mich kontrolliert niemand am Arm und auch wenn, finde ich, sieht man schon deutlich ob jemand fixt oder Blutspender ist, lol. Geschichten ausm Paulaner Garten.

Männer die mit Männern innerhalb der letzten 12 Monaten Sex hatten, dürfen leider immer noch nicht spenden, insofern völlig uninteressantes Thema für mich, aber schön, dass du so begeistert von deinem Nebeneinkommen bist! ;-) wieviel gibts denn bei Octapharma? 20 Euro?
_________________________
Triggering

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Dissozial] - #3198086 - 31.08.2022, 13:35:57
Meredith Rodney McKay
ICH S​CHNAP​P ÜBE​R!​

Registriert: 13.11.2021
Beiträge: 445
Zitat:
Also mich kontrolliert niemand am Arm und auch wenn, finde ich, sieht man schon deutlich ob jemand fixt oder Blutspender ist, lol. Geschichten ausm Paulaner Garten.


Kontrolle war vielleicht der falsche Begriff - aber ich hatte schon zwei mal Vorstellungsgespräche, wo mein Gegenüber deutlich besorgt auf meine Armbeuge geguckt hatte. :-) Ließ sich dann natürlich recht schnell aufklären.
Und je nachdem, weswegen man im Krankenhaus landet sind auch die manchmal neugierig. ;-)



Bei Octapharma gibt's 23€ + 1,50 fürs Busticket (das 9€-Ticket bekam man komplett erstattet sogar!) und alle 10 Spenden mal 'n Bonus. :-)
Plasmaspenden geht halt auch öfters, das muss ich noch dazu sagen: Ich kann, solange meine Eiweißwerte nicht abschmieren, alle 3 Tage spenden gehen bzw. halt wenn Blutbild ist muss ich warten, bis das ausgewertet ist. :-)
Ich krieg meine roten Blutkörperchen zurück & danach noch Kochsalzlösung, ich hab also netto keinen nennenswerten Flüssigkeitverlust.

Also ja ich geh da gerne hin. :-)

Achso: das Blutspende-Verbot (faktisch ist es nach wie vor eines) für Homosexuelle finde ich natürlich auch bräsig. Es sollte um riskantes Sexualverhalten gehen, nicht darum, ob das zwei Gleichgeschlechtliche haben. Aber wenn man riskantes Sexualverhalten sanktioniert wären halt auch Heterosexuelle häufiger gekniffen.... :-
_________________________
Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen ist, ich bin ein sehr arroganter Mensch, der grundsätzlich davon ausgeht, dass auch alle seine Pläne funktionieren!

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Meredith Rodney McKay] - #3198089 - 31.08.2022, 13:50:16
Dissozial

Registriert: 12.07.2021
Beiträge: 78
Leider ist es kein Verbot für Homosexuelle, nur Männer die mit Männern Sex hatten, egal ob bi oder homo, es bezieht sich auf MsM (Mann-Sex-Mann) wie die "Risikogruppe" gerne beschrieben wird. Lesbische Frauen sind keine Risikogruppe.



Bei Octapharma gibt's 23€ + 1,50 fürs Busticket (das 9€-Ticket bekam man komplett erstattet sogar!) und alle 10 Spenden mal 'n Bonus. :-)
Plasmaspenden geht halt auch öfters, das muss ich noch dazu sagen: Ich kann, solange meine Eiweißwerte nicht abschmieren, alle 3 Tage spenden gehen bzw. halt wenn Blutbild ist muss ich warten, bis das ausgewertet ist. :-)


Das sind im Jahr schon so 1000 bis 1500 wenn du du meistens 2 x die Woche gehts. Geld stinkt auf jeden Fall nicht.


Bearbeitet von Dissozial (31.08.2022, 13:51:12)
_________________________
Triggering

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: Meredith Rodney McKay] - #3198090 - 31.08.2022, 13:53:58
Der Benny Do
Nicht registriert


Seit gut 2-3 Jahren bin ich selber unregelmäßiger Blutspender.

Bei mir sieht es so aus:

Vollblutspende: 20 Euro
Plasmaspende: 25 Euro
Thrombozytenspende: 40 Euro
Boni gibt es keine.

Es gibt Kaffee, Wasser und, man staune, Zwieback kostenlos :D, das Ticket wird in keinem Fall ersetzt.
Und ja, ich mache es für das Geld, nur dafür. Den Stundenlohn bekomme ich sonst nirgends. Der Effekt bei der Blutarmut ist auch ganz nett. Übrigens, wenn weniger Blut im Kreislauf ist, knallen die ersten Biere besonders gut :D

Der gute Zweck ist da eine angenehme Randerscheinung. Direkt gegenüber ist die Pizzeria, bei der ich tierisch gerne esse, wunderbar lecker, es lohnt sich also, gerade in der jetzigen Zeit. Da fällt mir ein, ich könnte Freitag mal los Thrombozyten spenden.

[zum Seitenanfang]  
Re: Eure Erfahrungen mit Blutspenden! [Re: ] - #3198100 - 31.08.2022, 15:12:55
Lieber Enrico
​undercover

Registriert: 21.09.2008
Beiträge: 2.130
Ort: Deutschland
Hallo,

ich war noch nie Blutspenden, ausser bei meine Hausärztin alle 3 Monate :-)

Da ich nicht spenden darf :-)
_________________________
MFG

Enrico

Admin, Jugendschutz ,Profil

[zum Seitenanfang]  
Seite 3 von 4 < 1 2 3 4 > alle


Moderator(en):  Misterious, Plueschzombie