Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 2 von 2 < 1 2 alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Juan22] - #2626224 - 13.12.2013, 16:53:24
Cyaz
​Überall nur Schlümpfe.

Registriert: 09.11.2013
Beiträge: 3.235
Nur kurz zur Diskussion, ob frauenfeindlich oder nicht: Frauenfeindlich wäre es m.M.n. allerhöchstens dann, wenn man es einfach trotzdem machen würde, obwohl die Frau ausdrücklich gesagt hat, dass sie es nicht möchte.. wobei, nein. Frauenfeindlich ist der falsche Begriff, Erniedrigung würde es da schon eher treffen. Aber ich für meinen Teil hätte auch ein furchtbar schlechtes Gewissen, wenn ich gegen den strikten und deutlich(!) ausgesprochen Willen meiner Partnerin so etwas praktizieren würde (weswegen das für mich so auch nie in Frage käme).

Wie hier auch bereits mehrfach erwähnt wurde: Kommunikation ist dabei das Stichwort.

Antwort auf: BloodyRebirth
Das hatte in dem Moment auch eigentlich nichts, so habe ich es empfunden, mit Zurückhaltung oder Rücksichtnahme zu tun, sondern war eher so die "Bekanntgabe" von "Boah, ich find das so gut, dass ich gleich komm".


Die Seite habe ich noch gar nicht gesehen. Wird es sicherlich auch geben, ich persönlich bin da aber nun nicht so, dass ich das (gerne) planmäßig machen würde. Klar, wenn meine Partnerin das will, natürlich. Aber ansonsten kommt von mir, wenn etwas kommt, eher ein gestöhntes "Oh Gott" oder ähnliches kurz vor dem Orgasmus. Das ist dann ja eigentlich auch schon 'alarmierend'.

Um das nochmal zu verdeutlichen: Ich habe jetzt absolut kein Problem damit, Bescheid zu geben, zumal ich das manchmal ohnehin 'ungewollt' (bzw. ungeplant, das trifft's wohl eher) tue. Ich bin aber eben kein Fan davon, darauf achten zu müssen, rechtzeitig Bescheid zu geben - das mache ich eben nur, wenn meine Partnerin das so möchte.

Antwort auf: Juan22
männer erwarten ja immer oralsex aber die wenigsten befriedigen dann auch ihre partnerin oral.


Jeder so, wie ihm beliebt, nicht wahr? Insofern man darüber spricht und die Frau nichts dagegen hat oder es vielleicht sogar noch toll findet, was spricht denn dann bitte dagegen?

Zudem würde mich auch interessieren, woher der Irrsinn kommt, dass man(n) seine Partnerin dann nicht auch oral befriedigt. Ich für meinen Teil revanchiere mich für sowas immer, wenn auch vielleicht erst, wie abki sagte, ein bis zwei Tage/Nächte später, aber an sich tu ich es definitiv.

Und die Aussage "Männer 'erwarten' ja immer Oralsex" ist für mich auch ziemlich klischeehaft. Ich kenne auch einige Frauen, die Oralsex genauso mögen oder gar 'erwarten' (irgendwie finde ich das Wort in dem Zusammenhang nicht so passend, aber mir fällt gerade nichts besseres ein). Ich glaube nicht, dass das Geschlechterabhängig ist.


Viele Grüße
#Cyaz
_________________________
Hallo ich bin Papa Schlumpf, ich lebe im Wald mit 99 Söhnen und einer Tochter und das ist auch gar nicht absonderlich sondern völlig normal.

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Cyaz] - #2626274 - 13.12.2013, 18:41:34
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.439
Antwort auf: Cyaz

Zudem würde mich auch interessieren, woher der Irrsinn kommt, dass man(n) seine Partnerin dann nicht auch oral befriedigt. Ich für meinen Teil revanchiere mich für sowas immer, wenn auch vielleicht erst, wie abki sagte, ein bis zwei Tage/Nächte später, aber an sich tu ich es definitiv.

das zeigen umfragen und ich bezog das weniger auf paare sondern eher auf ons und affären. und ich denke männer sind egoistischer beim sex als frauen.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Juan22] - #2626277 - 13.12.2013, 19:00:39
Goth-Engel-666
Nicht registriert


Ich finde nicht, dass es was mit Pornofilmen zu tun hat, wenn es gerne hat, dass der Partner im Mund seinen Saft laesst, oder woanders ihn entladen moechte. Ist doch was schoenes. Finde ich absolut nicht schlimm, oder frauenfeindlich. Gehoert meiner Meinung nach absolut dazu!

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: ] - #2626282 - 13.12.2013, 19:20:31
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.439
Antwort auf: Goth-Engel-666
Ich finde nicht, dass es was mit Pornofilmen zu tun hat, wenn es gerne hat, dass der Partner im Mund seinen Saft laesst, oder woanders ihn entladen moechte. Ist doch was schoenes. Finde ich absolut nicht schlimm, oder frauenfeindlich. Gehoert meiner Meinung nach absolut dazu!

gibt es keine feministinnen mehr hier. es ging ja nur um mund und gesicht, andere körperstellen habe ich nicht erwähnt. wenn die menschen gerne körperflüssigkeiten verspeisen wollen, sollen sie es tuen, allerdings bin ich kein freund davon.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Juan22] - #2626287 - 13.12.2013, 19:48:41
Wilco

Registriert: 12.08.2009
Beiträge: 612
Also dass es nichts mit Pornofilmen zu tun hat, kann man aber auch nicht so sagen? Eigentlich so gut wie jeder endet genau so und in den seltensten wird die Frau als annährend gleichberechtigter Teil mit eigener Sexualität dargestellt. Was wieder rum spiegelt, dass es prinzipiell wohl eine Männer-Fantasie ist (was nicht ausschließt, dass Frau das in Ordnung finden kann). Kam hier auch schon zu Wort.

Mir persönlich ist es eigentlich total egal. Kann dem keinen größeren Reiz abgewinnen. Lediglich dass es vielleicht etwas praktischer ist, aber im Endeffekt dann doch nicht wirklich. Um es mit dem anderen Thread zu verbinden: Wenn eine Frau kein Sperma schlucken möchte (kenne übrigens keine Frau, die Sperma "lecker" findet), dann würde ich es sogar bevorzugen, wenn der Orgasmus nicht im Mund geschieht und danach ausgespuckt werden muss. Denn das finde ich viel unschöner.

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Juan22] - #2626290 - 13.12.2013, 19:55:28
Wattewölkchen
SymBa​disch​

Registriert: 14.06.2010
Beiträge: 261
Ich glaube dann sind auch einige Frauen Männerfeindlich (-:

Ich glaube das es wenige Frauen gibt die eine Abneigung haben geleckt zu werden.
Klar gibt es Männer/Frauen die einfach nicht drauf stehn! Und man findet es eigentlich schnell heraus, man muss ja nur mal geschwind nach unten rutschen ;-)

Natürlich gibt es auch Leute die darüber davor reden (find ich persönlich bisschen...naja) zwecks lecken/blasen.

Über das "kommen" im Mund, wird spät nach dem ersten mal geredet. Wie es schon Bloody erwähnt hat, merkt die Frau wann Mann kommt ;-)

Und falls die Frau nicht schlucken möchte, mein gott es gibt schlimmeres! Aber bisher kam auch noch keine zu mir und sagte "Du Frauenfeindliches etwas!"

Ich denke mal da hat jemand ne christlichere erziehung genossen (Nichts persöhnliches, wusste nicht wie ich es sonst ausdrücken soll :-D)

In diesem Sinne... jeder Person steht offen ob sie Oral befriedigt werden will und das resultat in sich behält ;-)
_________________________
I know I am, I'm sure I am - for Karlsruh till I die!

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Juan22] - #2626296 - 13.12.2013, 20:09:53
Cyaz
​Überall nur Schlümpfe.

Registriert: 09.11.2013
Beiträge: 3.235
Um mal auf die Sache mit den Pornofilmen einzugehen, will ich auch einfach mal eine Theorie aufstellen, um davon mal wegzukommen:
Mag sein, dass einige der Pornofilme - oder auch viele - so enden. Aber wenn man das mal umdreht.. was wäre denn, wenn das ganze daher kommt, dass Frauen es früher (...) gerne mochten, wenn der Orgasmus eben so 'vollendet' wird?
Es gibt nämlich auch solche Pornofilme, wo die Frau eben etwas alá "Bitte spritz mir ins Gesicht" sagt..

Was ich damit sagen will, ist lediglich, dass man sowas nicht mit solchen Filmen vergleichen und sich hier nicht so sehr darauf versteifen sollte. Jeder macht es so, wie es ihm gefällt und ich kann mir durchaus eben auch vorstellen, dass es Frauen gibt, die darauf stehen, wenn man ihnen ins Gesicht spritzt.

Antwort auf: Juan22
und ich denke männer sind egoistischer beim sex als frauen.


Es gibt aber eben auch jene Männer, bzw. viele davon, die nach dem Orgasmus relativ schnell müde werden (s. postkoitale Müdigkeit).
Ich kann mir daher auch vorstellen, dass sie nicht egoistisch sind bzw. sein wollen, sondern schlicht und ergreifend in dem Moment dann zu müde, um die Frau dann noch zu befriedigen. Das ist vielleicht nicht bei allen so, aber bei einigen kann ich mir das durchaus vorstellen.


Und mal als kleine Randnotiz: Ich glaube, vom Thema Frauen-/Männerfeindlichkeit können wir nun auch absehen. Bisher konnte niemand einen sinnvollen Anhaltspunkt bringen, warum solche Praktiken frauen-/männerfeindlich sein sollten.


#Cyaz
_________________________
Hallo ich bin Papa Schlumpf, ich lebe im Wald mit 99 Söhnen und einer Tochter und das ist auch gar nicht absonderlich sondern völlig normal.

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Cyaz] - #2626297 - 13.12.2013, 20:17:58
Wilco

Registriert: 12.08.2009
Beiträge: 612
Antwort auf: Cyaz
Aber wenn man das mal umdreht.. was wäre denn, wenn das ganze daher kommt, dass Frauen es früher (...) gerne mochten, wenn der Orgasmus eben so 'vollendet' wird?
Es gibt nämlich auch solche Pornofilme, wo die Frau eben etwas alá "Bitte spritz mir ins Gesicht" sagt..

Es ist eindeutig nicht das Hauptthema dieses Threads, aber du hast dieses "Argument" nun selbst ins Spiel gebracht, also nehme ich mir kurz noch raus etwas zu sagen. Ich will dir nicht die Naivität rauben, denke aber, dass das gerade bei so einem Punkt doch sehr wichtig ist.

Die Pornoindustrie ist in so gut wie allen Fällen auf Männer ausgelegt, alles andere sind Nischenfilme. Und nicht alles, was Menschen dort machen, hat etwas mit der Realität (aller Menschen oder allein der Realität der beteiligten Personen zu tun). Und man kann ganz gut davon ausgehen, dass solche Sätze fallen, um die Fantasie, Wünsche, Träume und Hoffnungen der Männer zu befriedigen, die gerade diesen Film schauen. Wenn nun also so etwas ungefiltert in den Kopf Heranwachsender gelangt, dann muss ich sagen, dass die Kritik am eigentlich so gut wie freien Zugang zu solchen Filmen durchaus berechtigt ist.

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Wilco] - #2626303 - 13.12.2013, 20:33:01
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.439
Antwort auf: Cyaz

Es gibt aber eben auch jene Männer, bzw. viele davon, die nach dem Orgasmus relativ schnell müde werden (s. postkoitale Müdigkeit).
Ich kann mir daher auch vorstellen, dass sie nicht egoistisch sind bzw. sein wollen, sondern schlicht und ergreifend in dem Moment dann zu müde, um die Frau dann noch zu befriedigen. Das ist vielleicht nicht bei allen so, aber bei einigen kann ich mir das durchaus vorstellen.

wegen sowas sollte man auch zuerst die partnerin befriedigen, da frauen länger zum höhepunkt brauchen als männer. außerdem können sie auch öffters kommen. mit den jahren erhöht sich auch die erfahrung auf dem gebiet.

Antwort auf: Wilco

Die Pornoindustrie ist in so gut wie allen Fällen auf Männer ausgelegt, alles andere sind Nischenfilme. Und nicht alles, was Menschen dort machen, hat etwas mit der Realität (aller Menschen oder allein der Realität der beteiligten Personen zu tun). Und man kann ganz gut davon ausgehen, dass solche Sätze fallen, um die Fantasie, Wünsche, Träume und Hoffnungen der Männer zu befriedigen, die gerade diesen Film schauen. Wenn nun also so etwas ungefiltert in den Kopf Heranwachsender gelangt, dann muss ich sagen, dass die Kritik am eigentlich so gut wie freien Zugang zu solchen Filmen durchaus berechtigt ist.

ja es wird eine vollkommen falsche realität vermittelt und diese wird dann in die persönlichen erfahrungen übertragen. bevor es sowas gab hatten die menschen auch sex, aber sie haben es durch eigene erfahrungen erlernt und hatten nicht umbedingt hilfe durch massemmedien.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Wilco] - #2626304 - 13.12.2013, 20:38:01
Cyaz
​Überall nur Schlümpfe.

Registriert: 09.11.2013
Beiträge: 3.235
Bitte nicht an dem einen Satz so aufhängen. Ich wollte lediglich aufzeigen, dass es sicherlich eben auch Frauen gibt, die so etwas toll finden. Nicht alle, das ist mir schon klar - genauso, wie mir übrigens klar ist, dass die eigentlich alle Pornofilme gestellt sind - aber sicherlich einige.
Ich wollte damit lediglich die "Pornofilme"-Diskussion aus dem Thread ausschließen, weil sie m.M.n. zum eigentlichen Thema nicht sonderlich viel beiträgt.

Ich markiere da mal die wichtigste Stelle:

Antwort auf: Goth-Engel-666
Ich finde nicht, dass es was mit Pornofilmen zu tun hat, wenn es gerne hat, dass der Partner im Mund seinen Saft laesst, oder woanders ihn entladen moechte. Ist doch was schoenes. Finde ich absolut nicht schlimm, oder frauenfeindlich. Gehoert meiner Meinung nach absolut dazu!


Demnach hat es eben m.M.n. nichts mit Pornofilmen zu tun, wenn derjenige es eben gerne hat, wenn der Partner im eigenen Mund oder sonst wo kommt.

#Cyaz
_________________________
Hallo ich bin Papa Schlumpf, ich lebe im Wald mit 99 Söhnen und einer Tochter und das ist auch gar nicht absonderlich sondern völlig normal.

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Cyaz] - #2626306 - 13.12.2013, 20:45:25
Wilco

Registriert: 12.08.2009
Beiträge: 612
Du kannst aber nicht ein so wichtiges Thema mit einem unwahren, nicht haltbaren Satz aus dem Thread fernhalten. Damit provozierst du doch eher, dass jemand das gerade stellen möchte.

Und wenn ich jetzt wieder das sage, was ich schon beim ersten Mal zu Goth-Engel-666 schrieb (nämlich dass es natürlich ein Phänomen ist, dass da seinen Ursprung hat), drehen wir uns munter im Kreis.

Ich konnte dein "Argument" einfach nicht so stehen lassen. Aber nun ist's auch geklärt (für mich). Kann weiter gehen! :-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Juan22] - #2626307 - 13.12.2013, 20:52:10
Ampelmännchen+wForumssprecher
​how's the heart?

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 11.451

Zum "Wahrheitsgehalt" der Pornofilme muss ich ja nichts mehr sagen, das wurde ja schon dargelegt - schließe mich da Wilco und Juan22 an. Sie trägt insofern zu den Klischees bei, die einige in den Thread einbringen. Finde das also nicht gänzlich irrelevant.
Natürlich, wenn die Person das gerne mag, go for it. Aber sowas kann ja auch gelernt werden und "gemocht" werden, weil man es so aus den Filmen kennt. Wenn mans nun für sich entdeckt hat und wirklich supidupi findet, dann will ich nix gesagt haben. ;)

Zitat:
(find ich persönlich bisschen…naja)
Sehe jetzt echt kein Problem darin, darüber zu reden. Auch mal zu gucken, ob ich da was mache, was mein*e Partner*in überhaupt nicht möchte. Möchte nicht auf ein Nein warten, sondern vorher lieber hören: Ja, cool, mach mal.
Christlich scheint wirklich nicht das richtige Wort zu sein.. ich sehe nämlich den Zusammenhang nicht?

Zitat:
Frauenfeindlich wäre es m.M.n. allerhöchstens dann, wenn man es einfach trotzdem machen würde, obwohl die Frau ausdrücklich gesagt hat, dass sie es nicht möchte.. wobei, nein. Frauenfeindlich ist der falsche Begriff, Erniedrigung würde es da schon eher treffen.
Je nach Sachlage eben auch Nötigung oder Vergewaltigung.
_________________________
if you never try anything new, you'll miss out on many of life's great disappointments.

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Juan22] - #2626308 - 13.12.2013, 21:02:29
J-D@vis
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 15.05.2006
Beiträge: 579
Antwort auf: Juan22
Antwort auf: Cyaz

Es gibt aber eben auch jene Männer, bzw. viele davon, die nach dem Orgasmus relativ schnell müde werden (s. postkoitale Müdigkeit).
Ich kann mir daher auch vorstellen, dass sie nicht egoistisch sind bzw. sein wollen, sondern schlicht und ergreifend in dem Moment dann zu müde, um die Frau dann noch zu befriedigen. Das ist vielleicht nicht bei allen so, aber bei einigen kann ich mir das durchaus vorstellen.

wegen sowas sollte man auch zuerst die partnerin befriedigen, da frauen länger zum höhepunkt brauchen als männer. außerdem können sie auch öffters kommen. mit den jahren erhöht sich auch die erfahrung auf dem gebiet.


Das Männer nichts für ihre postkoitale Müdigkeit können steht doch in jedem gut geschriebenen Biologie/Sexualkundebuch. Schuld daran ist das Oxytocin welches bei Männern für Müdigkeit und bei Frauen für diese "Kuschel"-Stimmung sorgt. Man kann DAS nicht verhindern, was Man(n) verhindern kann ist der Orgasmus an sich. Mit etwas Übung ( dazu braucht man keine Frau ) schafft Mann es die Ejakulation zu unterdrücken.

Pornoindustrie ist Pornoindustrie, das kann man auch auf Realität => Hollywood übertragen.

Ob der Oralverkehr zum Orgasmus führt ist doch Geschmackssache. Manche mögen es, manche nicht. Es gibt Frauen die Oralverkehr als passiver Teilnehmer überhaupt nicht toll finden, aber im Gegenzug sehr gerne Oral befriedigen.

Ich denke man sollte niemanden verurteilen weil er/sie gern oral verwöhnt/verwöhnt werden will und die Orgasmen mit dem Mund auslösen und gegebenenfalls schlucken will. Männer können ebenso das Ejakulat der Frauen aufnehmen, machen das sowieso schon beim Oralverkehr. Wenns nicht schmeckt muss man eben mit Ernährung experimentieren oder man macht es aus Liebe :D Stichwort Geben und Nehmen


PS: Amüsant finde ich immer die Kerle, die von ihrer Partnerin verlangen zu schlucken, fragt man sie aber ob sie schonmal ihr eigenes Sperma geschluckt haben sagen sie "iiihhh" :D


Bearbeitet von J-D@vis (13.12.2013, 21:05:56)
_________________________
Eine Schande wieviele Menschen die heutigen Nachrichten hinnehmen ohne zu Hinterfragen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: J-D@vis] - #2626310 - 13.12.2013, 21:13:30
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.439
Antwort auf: J-D@vis

Das Männer nichts für ihre postkoitale Müdigkeit können steht doch in jedem gut geschriebenen Biologie/Sexualkundebuch. Schuld daran ist das Oxytocin welches bei Männern für Müdigkeit und bei Frauen für diese "Kuschel"-Stimmung sorgt. Man kann DAS nicht verhindern, was Man(n) verhindern kann ist der Orgasmus an sich. Mit etwas Übung ( dazu braucht man keine Frau ) schafft Mann es die Ejakulation zu unterdrücken.

ich bin überrascht das es wissenschaftlich bewiesen ist. ich meine es gibt körperlich anstrengendere tätigkeiten als geschlechtsverkehr und danach ist man eigendlich auch nie müde. ich bekomme immer nur hunger und durst wahrscheinlich wegen der auffüllung der energiereserven.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Juan22] - #2626405 - 14.12.2013, 11:33:46
Goth-Engel-666
Nicht registriert


Zitat:
Aber sowas kann ja auch gelernt werden und "gemocht" werden, weil man es so aus den Filmen kennt. Wenn mans nun für sich entdeckt hat und wirklich supidupi findet, dann will ich nix gesagt haben. ;)

Oder man findet es heraus, ohne irgendwelche Filmchen geschaut zu haben. Manche probieren einfach aus.

Zitat:
PS: Amüsant finde ich immer die Kerle, die von ihrer Partnerin verlangen zu schlucken, fragt man sie aber ob sie schonmal ihr eigenes Sperma geschluckt haben sagen sie "iiihhh" :D

Auch etwas worauf ich bisher nie eine wirkliche Antwort erhalten habe. Ich kenne es auch nicht, dass Frau sich vor ihrer Koerperfluessigkeit ekelt und nicht probieren wuerde. Zumal ich schon oefters zu hoeren bekommen habe: 'Na, hast es dann probiert?' Aber wehe man fragt den Mann ... ich mein, allein aus Neugierde schon, damit er weiß, wie seins schmeckt?


[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: ] - #2626431 - 14.12.2013, 13:30:50
smarty1404
​Let's go!

Registriert: 20.11.2004
Beiträge: 11.588
Antwort auf: Goth-Engel-666
ich mein, allein aus Neugierde schon, damit er weiß, wie seins schmeckt?

Ich denke durchaus, dass viele es schon aus Neugier probiert haben, aber eben nicht vor anderen zugeben würden, um natürlich auch das Bild zu bewahren, das man darstellen möchte ("ich bin doch nicht schwul" habe ich da z.B. schon als Antwort gehört).

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: smarty1404] - #2626438 - 14.12.2013, 14:12:10
Cyaz
​Überall nur Schlümpfe.

Registriert: 09.11.2013
Beiträge: 3.235
Weit verbreitet ist aber ja auch die Sichtweise bzw. (durchaus falsche!) Tatsache, dass Sperma grundweg "ekelhaft" schmecken würde. Ich kenne durchaus auch Menschen (auch welche, die älter als ich sind), die allein ein komisches Gesicht ziehen, wenn sie das Wort hören.

Genauso natürlich auch der von smarty1404 angesprochene Punkt. Man möchte sich selbst nicht als schwul darstellen. Was auch ein Grund dafür ist, dass man gar nicht erst probiert: Vielleicht würden manche sich schlicht und ergreifend schwul vorkommen und tun es allein deswegen schon nicht.

Ich persönlich habe es auch nie "selbst" probiert, weiß aber, wie es schmeckt, da man sowas ja auch gut herausfinden kann, wenn man seinen Partner nach dem Oralverkehr zungenküsst, denn wirklich alles kann man auch nicht runterschlucken, denke ich bzw. habe ich so auch bemerkt.

Interessant wäre daher nicht die Frage, ob man sein eigenes Sperma schlucken würde, sondern viel mehr, ob man seinen Partner auch nach dem Oralverkehr küssen würde - wobei das im Großen und Ganzen eigentlich auch aufs Selbe hinaus kommt. Aber ich glaube, das Thema wurde schon mal ausführlich an anderer Stelle diskutiert.

#Cyaz
_________________________
Hallo ich bin Papa Schlumpf, ich lebe im Wald mit 99 Söhnen und einer Tochter und das ist auch gar nicht absonderlich sondern völlig normal.

[zum Seitenanfang]  
Re: Oralverkehr: Orgasmus im Mund oder außerhalb? [Re: Cyaz] - #2647818 - 19.03.2014, 14:33:58
Piet1987
​Stammchatter

Registriert: 21.08.2006
Beiträge: 564
Ort: Deutschland
Hallo.

Ich kann es nur passiv beurteilen.

Mir ist das relativ egal ob ich in ihr komme oder außerhalb.
Beides kann sehr schön sein und ist natürlich ist es von der Gesamtsituation abhängig.
_________________________
Cogito ergo sum.

[zum Seitenanfang]  
Seite 2 von 2 < 1 2 alle