Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 1 von 3 1 2 3 > alle
Optionen
Thema bewerten
Rezept-Sammelthread - #2453186 - 21.05.2012, 21:02:25
BloodyRebirth
​humorlos.

Registriert: 05.08.2005
Beiträge: 3.544
Ort: Recklinghausen
Willkommen im neuen Sammelthread für eure Lieblingsrezepte!

Da wir nun ein extra Subforum haben, welches sich speziell mit Essen und Trinken beschäftigt, darf natürlich ein neuer Sammelthread nicht fehlen. Hier könnt ihr, so wie im alten Thread, alles posten, was euch gut schmeckt, was ihr neu entdeckt habt oder was sich bei euch schon über Jahre hinweg bewährt hat, sei es nun eine Vorspeise, Hauptspeise, Dessert, ein großer Kuchen. [img]http://*zensiert*/image/sm_angel_spoon.b.gif[/img]

Es wäre sehr schön, wenn ihr jeweils auch genau angebt, für wie viele Personen das Essen ist, die Mengen genau und verständlich angebt (1 TL, ein Päckchen, 200g, ...) und eure Vorgehensweise so schreibt, dass auch der größte Laie das Rezept problemlos nachkochen kann. Als kleines i-Tüpfelchen möchten wir natürlich auch Fotos von dem sehen, was ihr uns hier präsentiert!

Der alte Thread befindet sich hier. Dort findet ihr noch eine Übersicht zu bekannten Rezeptseiten, bei denen ihr euch auch Inspiration holen könnt. Wenn ihr im alten Thread schon ein Rezept gepostet habt und möchtet, dass es hier in unserer neuen Rezept-Übersicht erscheint, dann postet es ruhig hier nochmal. Die Übersicht ist alphabetisch und wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden. Wenn euch also ein Rezept ins Auge springt, kommt ihr sofort ohne große Umwege dorthin.

Andere User dürfen natürlich ihre Bewertungen zu dem jeweiligen Rezept abgeben, Fragen stellen und es vielleicht sogar noch variieren. Ihr habt es nachgekocht? Hat es geschmeckt? Sich gelohnt? Sagt es uns!


Rezept-Übersicht [img]http://*zensiert*/image/sm_cutlery-f.b.my_3.h_27.gif[/img]



Vorspeisen und Snacks


Hauptgerichte



Süße Speisen




Viel Spaß,

Eure Forums-Kochprofis[img]http://forum.knuddels.de/images/general/default/Mod.gif[/img]
_________________________
just for the record: the weather today is slightly sarcastic with a good chance of disinterest in what the critics say.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: BloodyRebirth] - #2453246 - 21.05.2012, 22:24:41
sweet-chica24
​Meow.

Registriert: 05.05.2009
Beiträge: 2.458
Ort: Nürnberg
Kartoffelgratin mit dreierlei Käse

Für 4 Personen:
6-8 große Kartoffeln
200g Feta
400ml Sahne
150g geriebener Gouda
1 Kugel Mozzarella
Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss, italienische Kräuter, Rosmarin

1. Die Kartoffeln schälen und halbieren. 20-25 Minuten gut mit Salzwasser bedeckt kochen. Wasser abgießen und Kartoffeln kurz auskühlen lassen, danach in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden.
2. Feta würfeln, mit italienischen Kräutern und etwas gerebeltem Rosmarin vermengen. Sahne mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
3. Den Boden einer Auflaufform mit Kartoffelscheiben auskleiden, ebenso eine weitere Schicht. Etwas Pfeffer und Paprika darüber verstreuen. Die Fetawürfel darauf verteilen, einen Teil der Sahne darüber vergießen. Die Form miit den restlichen Kartoffelscheiben auffüllen, wieder mit Paprika und Pfeffer würzen. Die restliche Sahne darauf.
4. Gouda und Mozzarellascheiben verteilen. Bei 200°C etwa 20-25 Minuten in den Ofen bis der Käse goldbraun gebacken ist.

Guten Appetit. :-)
_________________________
We are not your kind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: sweet-chica24] - #2453284 - 21.05.2012, 23:20:10
citaro bluetec5
​Donnerblitz!

Registriert: 27.01.2009
Beiträge: 2.981
Lasagne Bolognese (Step-to-Step Anleitung)

Für 4-6 Personen:
Je nach Größe der Auflaufform 1-2 Pakete Nudelplatten mit ca 12 Stück Inhalt
500g Hackfleisch, je nach Geschmack Rind, Schwein oder Gemischt.
Olivenöl
2 kleine Zwiebeln
1 Würfel Gemüsebrühe
3 Tuben Tomatenmark
1 Becher Creme Frâiche
Suppengrün
300g geriebener Gouda (Auch hier wieder, je nach geschmack kann auch gerne mehr genommen werden)
Salz, Pfeffer, Oregano, Paprika


1.) Die Suppenbrühe anrühren, und mit etwas Lauch vom Suppengrün versehen.
2.) Karotten raspeln und in einer Schüssel bereit legen.
3.) Den Knollensellerie ebenfalls raspeln und in einer weiteren Schüssel bereit legen.
4.) Die Zwiebeln schälen und zu kleinen Würfeln verarbeiten
5.) Eine Bratpfanne mit etwas Olivenöl versehen und auf Stufe 3 langsam warm werden lassen.
6.) Karottenraspeln und Sellerieraspel anschmoren, ihr werdet merken, dass ihr etwas mehr Öl brauchen werdet, da das Zeug echt saugt wie nichts gutes. Sobald die Gemüseraspeln nun angeschmorrt sind, werdne diese wieder aus der Pfanne befreit und in eine Schüsselgegeben. Ihr könnt da die alte Schuessel von den Karotten so wie sie ist nehmen, damit das Aroma der Karotten noch angenommen wird.
7.) Die Pfanne wieder ölen, warm werden lassen und das Hackfleisch schön anbraten, aber bitte nicht anbrennen lassen! :-D
8.) Nun die Zweibeln hinzufügen und mit dem Hackfleisch zusammen braten lassen, bis die Zwiebeln leicht Glasig werden.
9.) Die Tuben Tomatenmark hinzugeben und mit der vorbereiteten Gemüsebrühe zu einer Hacksoße mischen. (Passt aber auf, dass nicht zuviel lauch mit in die Soße gerät. ) Ausserdem kommen nun die Karotten und der Sellerie mit hinzu.
10.) Salz, Pfeffer und Paprika ordentlich unterrühren und je nach Geschmack immer wieder nachwürzen. (Ich nehme für mich z,B mehr Pfeffer für nen ordentlichen kick) Sobald die Soße nach eurem geschmack ist, eine gute Priese Oregano hinzugeben, wir brauchen es nur für das Aroma also bitte dort sparsam bleiben.
Ca. 15 Minuten auf Mittlerer Wärme köcheln lassen, in der Zeit bereiten wir die Auflaufform vor.

Die Wände und Boden der Form (Am besten Eckig, Rund wirds mit den Nudelplatten etwas schwierig :-D ) einfetten. Die Nudelplatten schonmal auspacken und griffbereit daneben legen. Ofen auf 200° (180° Umluft) vorheizen

11.) Soße einfüllen, so dass der Boden damit bedeckt ist. Nudelplatten drauflegen und den Vorgang bis die Form voll ist oder die Soße leer, was auch immer bei euch zuerst zutrifft, wiederholen. Als Letzte schicht muss aber die Soße sein. Diese wird mir etwas Creme Fraiche versehen, sodass wir eine Rot-WeißeCremige Schicht haben.
12.) Käse gut oben verteilen, je nach Geschmack bisschen mehr/weniger
13.) Ca 30 minuten auf der Mittleren Schiene vom Ofen backen lassen, bis der Käse Goldbraun ist.
14.) Raus das ganze, mit nem Piekser Mittig einstechen und schauen ob die Nudeln durch sind, notfalls nochmal 2-3 Minuten bei Nachhitze Backen lassen.

Guten Hunger!



_________________________
Tehlerfeufel und anderes Wauderkelsch darf behalten werden. Rücknahme nur gegen Quittung!

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: citaro bluetec5] - #2453609 - 22.05.2012, 18:21:19
sweet-chica24
​Meow.

Registriert: 05.05.2009
Beiträge: 2.458
Ort: Nürnberg
Cakepops

Für ca. 40 Stück:
500g Rührkuchen (entweder selbst backen oder einen fertigen Kuchen kaufen)
100g Frischkäse (bspw. Philadelphia Joghurt)
20g weiche Butter
5 EL Puderzucker
5 EL Zitronensaft

100g weiße Kuvertüre
40 Holzspieße oder Lollystäbchen
Backdekor


1. Den Rührkuchen in einer Schüssel fein zerbröseln. Mit dem Handrührer den Frischkäse, die Butter und den Puderzucker zu einer weichen Creme verarbeiten (Frosting). Für den besonderen Geschmack Zitronensaft einrühren.
2. Das Frosting mit den Bröseln zu einer neuen glatten Masse verarbeiten. Sollten sich beim Kugelformen noch Risse im Teig bilden, noch eine kleine Menge Frosting nachträglich zubereiten und in kleinen Mengen untermischen.
3. Kugeln mit einem Durchmesser von ca. 2cm formen bis der Teig aufgebraucht ist. Abgedeckt ca. 15 Minuten kühl stellen.
4. Kuvertüre schmelzen. Die Kugeln aus dem Kühlschrank holen. Einen Spieß nehmen, mit der Spitze in die Kuvertüre tauchen und in die Kugel stecken. Alle Kugeln danach für eine Stunde in den Kühlschrank, damit die Stäbchen festwerden.
Anmerkung: Auf meinem Foto waren die Kugeln etwas größer, weil ich mir da Strohhalme zurecht geschnitten habe (hatte keine Holzspiese zur Hand).

5. Beim Verzieren sind keine Grenzen gesetzt. Zuckerguss lässt sich gut einfärben und mit Saft angerührt, bekommt er noch eine fruchtige Note. Natürlich kann man auch Kuvertüre nehmen, mit Schokostreuseln, und und und, verzieren.

Wichtig ist, dass ihr etwas bereit haltet, womit eure Kunstwerke trocknen können. Es gibt spezielle Halterungen und Präsentationsplatten zu kaufen, sind aber sehr teuer. Wenn ihr genug Gläser habt, könnt ihr sie da drin vorsichtig reinstellen und trocknen lassen. Ansonsten bewährt sich auch eine Styroporplatte, weil sich die Spieße da gut reindrücken lassen und halten.
_________________________
We are not your kind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: sweet-chica24] - #2457995 - 30.05.2012, 13:07:11
Vicktori
​» Flupp

Registriert: 28.07.2008
Beiträge: 3.012
Ort: Niebüll
Antipasti

Für 4 Personen:

6 Paprikaschoten (verschiedene Farben)
12 El Olivenöl
4 Knoblauchzehen gepresst
4 EL Balsamicoessig
1 TL Salz und Pfeffer
2 EL Weißwein

Zubereitung:

Paprika waschen, vierteln und von weißen Innenhäuten und Kernen befreien. Mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Alu-Folie belegtes Backblech setzen und im Ofen bei 225°C etwa 30 Min. backen. Die Schale sollte leicht dunkel werden und Blasen werfen. Aus dem Ofen holen, die Schoten mit einem feuchten Handtuch bedecken und nacheinander mit einem Messer die Haut von den Schoten entfernen. Den Knoblauch enthäuten und hacken und zusammen mit dem Balsamico-Essig, Wein, Olivenöl, Salz und Pfeffer, eine Marinade herstellen. Wer es mag, kann noch feingehacktes Basilikum unterrühren. Diese Marinade gut mit den Paprika vermischen und einige Stunden ziehen lassen.

Anrichtetipp:
Warnung! Spoiler!
[img]http://s3.imgimg.de/uploads/317767283553764989716339306431nd2a71c74jpg.jpg[/img]


Beim Anrichten kamm dann noch ein Basilikum Pesto und eine Balsamicoredkution zum Einsatz. Ich hab auch noch Zucchinis mit reingehauen, weil wir die gerade über hatten :-)
_________________________
Dumme Frage, dumme Antwort :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: Vicktori] - #2457997 - 30.05.2012, 13:08:13
Vicktori
​» Flupp

Registriert: 28.07.2008
Beiträge: 3.012
Ort: Niebüll
Frischer Feldsalat auf einem rote Beete Carpaccio dazu Kartoffelchips

Diese Zutaten reichen für 4 Personen (Je nachdem wie dünn man die rote Beete geschnitten bekommt).

2x Rote Beete (Gerne schon geschält und einvakumiert aus dem Handel)
2 Schalen Feldsalat
1L roter Traubensaft
1/2L Aceto Balsamico
1 Kartoffel (festkochend)
500ml Pflanzenöl zum frittieren

Als erst kann man die Balsamico Reduktion herstellen. Dafür setzt man den Traubensaft auf und lässt diesen kochen. Nun lässt mal den Traubensaft auf 1/3 der Flüssigkeit reduzieren und gibt dann den Balsamico dazu. Nun lässt man das reduzieren bis es dickflüssig wird das dauert auch nochmal 30 Minuten. Man sollte seinen Kopf nun nicht mehr über den Topf halten und riechen, da das die Nasenschleimhaut arg angreifen kann. Es ist wie essig den man zum Kochen bringt mit ein wenig Wasser.

Rote Beete carpaccio zu machen ist sehr einfach. Erstmal putzt man den Feldsalat und wäscht ihn ordentlich. Danach schneidet man die Rote Beete so dünn es geht. (Am besten mit einer Aufschnittmaschine oder Brotschneidemaschine). Meistens ist ein Carpaccio so dünn wie ein Strudelteig den man gezogen hat. Man sollte eine Zeitung durch lesen können. :p Hat man das gemacht kommt alles erstmal in die Kühlung. Nun schält man die Kartoffeln und schneidet sie in hauch dünne Scheiben. Nun frittiert man diese dünnen Kartoffelscheiben und würzt sie mit Salz.

Fertig ist das ganze auch schon :p Je nachdem kann man noch Nüsse hacken und oben drauf als kleines "Puder" geben damit der Geschmack vom Feldsalat (Leicht nussig) unterstützt wird.

Hier mein Anrichtetipp im Spoiler:
Warnung! Spoiler!
[img]http://s3.imgimg.de/uploads/rotebeete6d658c44jpg.jpg[/img]


Gruß Paul! :p
_________________________
Dumme Frage, dumme Antwort :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: Vicktori] - #2463774 - 12.06.2012, 19:06:40
Fritz <3
Nicht registriert


Ich wäre an euren liebsten Couscousrezepten interessiert! Bislang esse ich ihn sehr gerne mit Paprika & Feta oder mit Kichererbsen & anderem Gemüse. Ich bin aber an mehr Varianten interessiert, vielleicht habt ihr ja ein Lieblingsrezept?

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: ] - #2501324 - 16.09.2012, 23:53:33
sweet-chica24
​Meow.

Registriert: 05.05.2009
Beiträge: 2.458
Ort: Nürnberg
Gefüllte Paprika

Für 4 Personen:
4 große Paprika (rot)
1 Tasse Reis (Jasmin, Basmati, Parboiled...)

400g Hackfleisch
4 Tomaten
200g Feta
Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauch, Oregano

150g geriebener Käse (Emmentaler o.Ä.)

1 große Auflaufform

Zubereitung:
1. Reis nach Packungsanweisung kochen.
2. Hackfleisch mit etwas Öl in der Pfanne braten. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauch würzen. Tomaten würfeln und 10 Minuten mit anbraten.
3. Die Paprika halbieren, Kerne entfernen. In die Auflaufform legen.
4. Hackfleischmasse mit etwas Oregano abschmecken, den fertigen Reis dazugeben. Feta würfeln und in der Masse verteilen.
5. Mit einem Löffel die Paprikahälften füllen. Kleine Lücken in der Auflaufform ebenfalls mit der Hackfleischmasse füllen. Käse darüber streuen.
6. Bei 180°C 20-25 Minuten backen.
_________________________
We are not your kind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: sweet-chica24] - #2501340 - 17.09.2012, 00:24:58
Caramelbonbon
Nicht registriert


Möhren-Curry-Suppe

4 Portionen

1 Bund Möhren (je nach Größe)
1 Zwiebel
3 Kartoffeln
Brühe
Currypulver
Salz
Pfeffer
Creme Fraiche
Schnittlauch
n.B. Ingwer

Möhren, Zwiebeln und Kartoffeln in kleine Stücke schneiden. Etwas andünsten und anschließend mit Brühe aufgießen. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzen und mind. 15 Minuten köcheln lassen (mit dem Currypulver kann man ruhig großzügig sein). Wenn die Möhren und Kartoffeln weich sind können sie püriert werden. Dann mit Creme fraiche verfeinern und gegebenenfalls nachwürzen. Zum Schluss kommt dann noch der Schnittlauch auf/in die Suppe. Je nach Geschmack kann man natürlich auch noch ein wenig Ingwer mitkochen.


[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: ] - #2512002 - 16.10.2012, 19:47:25
sweet-chica24
​Meow.

Registriert: 05.05.2009
Beiträge: 2.458
Ort: Nürnberg
Tomaten-Hühnchen-Curry mit Jasminreis

Für 4 Personen:
500g Hühnchenbrustfilet
200g Naturjoghurt
Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Kardamon, Koriander, Garam Masala, scharfes und mildes Curry, Kreuzkümmel
50g gehobelte Mandeln
400g Dosentomaten (gehackt)
200ml Kokosmilch
1 EL Butterschmalz
1 große Tasse Jasminreis

Zubereitung:
1. Hühnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden.
2. Die Gewürze in eine Schüssel geben (Paprika, Kurkuma, Kardamon, Koriander, Pfeffer, Knoblauch, Kreuzkümmel jeweils ein viertel TL, ein halber TL Salz, Ingwer, Garam Masala, ein TL mildes und scharfes Curry) und mit dem Joghurt verrühren. Die Hühnchenstücke und Mandeln zugeben und die Marinade gut verteilen. Dosentomaten unterrühren. Mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen!
3. Reis nach Packungsanleitung kochen.
4. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Hühnchen-Joghurtmischung etwa 10 Minuten anbraten. Kokosmilch zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Wenn nötig, nochmals abschmecken.
5. Mit dem Reis servieren. Guten Appetit!
_________________________
We are not your kind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: sweet-chica24] - #2520513 - 12.11.2012, 19:12:30
sweet-chica24
​Meow.

Registriert: 05.05.2009
Beiträge: 2.458
Ort: Nürnberg
Da ich danach gefragt wurde:

Schokokaramelltorte

Für den Biskuit:
6 Eier
300g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
150g Weizenmehl
150g Stärkemehl
1 Pk. Backpulver

Für die Creme:
250g weiche Butter
500ml Milch
1 Pk. Schokopuddingpulver
3 TL San Apart (Gelantineersatz für Vegetarier)
1 Glas Dessersoße Karamell (z.B. von Schwartau)

500ml kalte Sahne
2-3 TL San Apart
KitKat (7x4)
Smarties

Springform
Tortenring
Spritzbeutel

Zubereitung:

1. Eier trennen. Eiweiß mit 100g Zucker aufschlagen bis es fest ist. Eigelb mit 200g Zucker und Vanillezucker cremig rühren bis es hellgelb ist.
2. Eiweiß vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Mehl vermengen und auf die Eimasse sieben. Mit einem Schneebesen langsam unter Lufteinschluss unterheben.
3. Eine Springform einfetten und Teig hineingeben. Bei 150°C ca. 30-40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Kurz auskühlen lassen und aus der Form nehmen.
4. Die Milch aufkochen und Pudding nach Anweisung kochen. Abkühlen lassen.
5. Den Biskuit in 3 Böden teilen. Das Unterteil auf einer Tortenplatte platzieren.
6. Weiche Butter cremig rühren. San Apart und Schokopudding einrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
7. Um das Kuchenunterteil einen Tortenring legen. Die Hälfte der Dessertsoße auf dem Boden verteilen. Die Hälfte der Schokomasse gleichmäßig versteichen. Den zweiten Boden darauflegen und restliche Soße und Schokomasse verteilen. Den dritten Boden auflegen und das Ganze einige Stunden (oder besser über Nacht) kühlstellen.
8. Sahne mit San Apart steif schlagen. Tortenring abnehmen und Sahne rundherum verteilen.
9. KitKat in einzelne Rippen brechen. Diese um die Torte verteilt andrücken.
10. Restliche Sahne in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tupfer auf dem Oberseitenrand verteilen. Die freie Tortenfläche mit Smarties füllen.
11. Noch einmal 1-2 Stunden kaltstellen und servieren.

[img]http://s7.directupload.net/images/121112/temp/hd3pc3vq.jpg[/img]
_________________________
We are not your kind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: sweet-chica24] - #2527324 - 01.12.2012, 14:09:52
Jazze13
Nicht registriert


Auf Wunsch, hier das Rezept der Schokoladen-Knusperli

Zutaten:

250g Mehl
20g Kakao (Backkakao)
1 TL Backpulver
125g Zucker
1 Prise Salz
125g Margarine
1 Ei
3 EL Schokoladenlikör oder Rum
75g Schokotröpfchen (als Alternative auch Smarties)


Backpapier, 2 Backblecke/Gitter

Zubereitung:

Mehl, Kakao, Zucker, Salz, Margarine (in Flöckchen), Ei, Rum und Backpulver mit den Knethaken vom Handrührgerät zu einem Teig verarbeiten und später mit der Hand weiterkneten. Zum Schluss 50g der Schokotröpfchen in den Teig hineinkneten.

Aus dem Teig dann 2 gleichmäßige Rollen formen, ca. 4cm Durchmesser. Dann Scheiben von den Rollen abschneiden. Aus jeweils einer Rolle bekommt man ca. 22 Kekse. Zum Schluss die restlichen Schokotröpfchen auf die Kekse verteilen, leicht andrücken.

Die Kekse bei 175°C (Umluft) für ungefähr 8 Minuten backen. Abkühlen lassen und vor dem Servieren ein wenig Puderzucker darüberstreuen, fertig.


[img]http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20121129115y7vfhl5sco.jpg[/img]


[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: ] - #2549689 - 10.02.2013, 19:23:50
Goth-Engel-666
Nicht registriert


Gebackene Kichererbsen als gesunde Chipsalternative

Zutaten:

800g Kichererbsen aus der Dose
Olivenoel Extra Virgin
Salz/Pfeffer
Knoblauchpulver o. Knoblauchzehen gepresst
Currypulver
Gemuesebruehe Pulver
bisschen Butter
Paprika suess Pulver

Wer es schaerfer mag, der packt getrocknete Chillischoten rein, die man vorher mit dem Moerser kleinmacht.

Ofen nur kurz vorheizen. Umluft, 150 Grad

Fluessigkeit aus der Dose lassen und die Kichererbsen saubermachen und gut abtropfen lassen. Dann nach belieben alle Zutaten reintun. Vom Oel kann man ruhig 3-4 Teeloeffel reintun. Curry und Paprika suess kann man auch nach belieben grosszuegig vermischen. Wenn alle Zutaten verruehrt sind, einfach roh abschmecken.

Auf das Backblech (Backpapier nicht vergessen) tun und fuer 45 Minuten in den Ofen schieben. Je nach Ofen und wie knusprig ihr das haben wollt, koennen die Erbsen auch 55 Min. drinne lassen.

Fertig. Und mit den Fingern essen. Schmeckt sehr lecker. Kann ich nur empfehlen :-).

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: ] - #2556056 - 06.03.2013, 17:47:38
Nyanpi
​dreaming of you

Registriert: 11.10.2005
Beiträge: 4.128
Sahne-Törtchen

Bild: klick

Teigzutaten:
3 Eier
90g Zucker
100g Mehl
60g Speisestärke
1 TL Backpulver

Eier mit 3 EL lauwarmen Wasser und Zucker etwa 5-8Min dick schaumig aufschlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben.
Den Teig in eine gefettete 12er Mini-Törtchen-Backform (oder auch eine normale Springform, wenn man einen Kuchen möchte) verteilen, im vorgeheizten Backofen bei 200Grad auf mittlerer Schiene 10-15 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)
Abkühlen lassen, und jedes törtchen einmal waagrecht durchschneiden.

Creme:
250ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
evtl. frisches Obst (z.B. Erdbeeren)

Sahne + Sahnesteif steifschlagen, Vanillezucker hinzugeben, klein geschnittenes Obst unterheben und die Creme auf den unteren Boden der Törtchen verteilen und mit dem zweiten Boden abdecken.

Deko:
Schokoladenglasur
Dekoperlen, Krokant, ...

Nach Wunsch Schokoladenglasur schmelzen, die Törtchen damit glasieren und mit Krokant oder anderem Dekozeug bestreuen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: Nyanpi] - #2556862 - 09.03.2013, 10:43:08
Goth-Engel-666
Nicht registriert


Guacamole

Zutaten:
(fuer eine große Portion, eignet sich prima fuer eine Gruppe von 3-5 Personen, wenn sogar mehr, aber wenn jemand auf das Zeug wirklich steht, dann 2-3 personen) :-D

- 4 reife (!) Avocados
- vier Knoblauchzehen*
- zwei Zwiebeln (normale, nicht die Roten)*
- Limettensaft (entweder eine halbe Limette o. Hitchcock (den benutze ich, der tut es genau so!)
- Salz / Pfeffer / nach Bedarf Chilli frisch gemahlen
- frischer Koriander (wer keinen hat, muss halt den in "Pulverform" nehmen)
- 8-10 kleine Cocktailstomaten

Empfehlen wuerde ich es jedem, wenn man einen Stab zum mixen hat, der macht alles klein.

Die Avocados mit einem großen Loeffel "freischaufeln" und den Inhalt der Zitrusfrucht in eine große Schuessel geben. Das geht ganz leicht: mittig/seitlich mit dem Messer einmal rum schneiden und die Avocados dann drehen. Ihr muesst dann einfach dran schnuppern, es riecht schon so frisch/lecker, mhhhh :-). Dann schnippelt ihr die zwei Zwiebeln und Knobizehen (wobei es bei der Knobi reicht, wenn ihr sie halbiert, sofern ihr einen Puerierstab besitzt) klein und tut die auch mit in die Schuessel. Das ganze so lange puerieren, bis eine crememige Masse entsteht. Danach ordentlich salzen (aber auch da wuerde immer nach Geschmack wuerzen), Pfeffer dazu geben, bisschen Chilli, Koriander (jedoch da nicht uebertreiben), nach Geschmack Limettensaft und umruehren. Zum Schluss die Cocktailstomaten kleinschneiden evtl. sogar kleinhacken und vorsichtig unterruehren. Das Ganze dann fuer eine Stunde in den Kuehlschrank packen und ziehen lassen und fertig ist es. Mit (selbstgemachten) Tortillachips oder pur geniessen.

** Bei Knobi und der Zwiebel rechne ich es so: eine halbe Zwiebel und eine ganze Zehe pro Avocado

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: ] - #2557690 - 11.03.2013, 21:59:47
Fritz <3
Nicht registriert


Couscous-Salat für 6 Personen


500g Couscous
200g Feta/Schafskäse/Hirtenkäse (nehme immer den ungewürzten von Patros, muss man nach Geschmack entscheiden)
2-3 Paprika (nach Größe)
1-2 Tomaten
1/2 Gurke
2 Zehen Knoblauch
1 rote Zwiebel
Zitronensaft
Balsamico
Ölivenöl
1 Bund Petersilie
Kreuzkümmel, Kümmel, Salz, Pfeffer
Wasser
wenn man mag: Pinienkerne dazu.


Couscous in entsprechend Wasser mindestens 5 min. quellen lassen. Zumm Wasser etwas Öl, Balsamico und Zitronensaft sowie den Knoblauch geben.
Paprika, Tomate, Gurke und Käse kleinschnippeln, Petersilie hacken.
Die Gewürze proportioniere ich immer in etwa so: Ganz viel Kreuzkümmel, weniger Kümmel, Salz und Pfeffer nach Geschmack.
Im Kühlschrank ca. eine Stunde durchziehen lassen und nochmal nachwürzen.
Kann man so essen, ist sehr sättigend, oder zu Fleisch, z.B. Geflügel. Was auch gut dazu schmeckt, ist etwas Joghurt.
Definitiv einer meiner Favoriten, wenn man wenig Zeit zum Kochen hat. Dann mach ich eine Schüssel und hab es ein paar Tage im Kühlschrank stehen und esse davon frisch und gesund. :)

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: ] - #2557948 - 12.03.2013, 17:45:40
Goth-Engel-666
Nicht registriert


Nutella-Muffins

(will demnaechst es mit anderen Zutaten ausprobieren, vegan, ohne Eier, andere Schoki ..)

Zutaten:

- 5 Eier (natuerlich vom Bauer, wo ich sehen kann, wie die Tierchen rumflattern :-D)
- 150g Zucker
- Nutella
- 1 Pck. Backpulver
- 1 Pck. Vanillezucker o. Vanillesirup fuers Kaffee (was ich sogar besser finde)
- 250 g Mehl
- 200ml Sojamilch (benutze die von Edeka, die ist am besten, man schmeckt keinen Sojageschmack raus, wenn man es zum backen verwendet!)
- Mineralwasser
- 200ml Sonnenblumenoel

Zunaechst tut ihr die Eier, Vanille und den Zucker in eine Schuessel und schlagt es schaeumig mit einem Schneebesen. Anschließend kommt Sonnenblumenoel und Sojamilch dazu und dann Mehl und Backpulver und zum Schluss, wenn alles verruehrt ist, gebt ihr einen Schuss Mineralwasser dazu, damit der Teig richtig schoen fluffig wird.

Das alles gebt ihr in Muffinfoermchen rein, aber nicht zu voll machen, da noch in jeden Muffin noch ein halber Teeloeffel Nutella dazukommt.

Backofen auf 175 Grad Celsius vorheizen und fuer 20 Minuten kommen die Muffins in den Backofen rein. Fertig.
Je nach wie man lustig ist, koennt ihr auch eine Glasur machen, schmeckt aber auch so gut und der Teig schmeckt auch nicht wirklich all zu suess und ist sehr fluffig.

Guten Hunger! :-) Geht alles super schnell und easy.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: ] - #2561873 - 24.03.2013, 21:52:19
BloodyRebirth
​humorlos.

Registriert: 05.08.2005
Beiträge: 3.544
Ort: Recklinghausen
Diverse Pralinenrezepte

Da die liebe Malwina und andere sich gewünscht haben, dass ich einige der Pralinenfüllungen hier preisgebe, werde ich das an dieser Stelle mal tun. Die Rezepte sind lediglich Füllungen! Wir bedienen uns gerne sogenannter Pralinen-Hohlkörper. Das sind bereits vorgefertigte, hohle Pralinenkugeln mit einer Öffnungen, in die man dann die Füllungen reingeben kann. Bestellen kann man diese beispielsweise bei Kikis Pralinenwelt oder Amazon. Unsere restlichen Hilfsmittel haben wir bei Backstars gekauft oder Mein Cupcake.

Neben den Hohlkörpern haben wir noch eine spezielle Schokoladenschmelze verwendet. Es reicht aber, wenn man die Schokolade in einem Wasserbad schmilzt. Weiterhin sind zum Tunken und Abtropfen Pralinentauchgabeln und ein Abtropfgitter hilfreich. Die Hohlkörper müssen anschließend in Kuvertüre getunkt werden, damit die Öffnung verschwindet. Wenn man die noch halbflüssige Praline auf dem Tauchgitter hin- und herrollt, entstehen coole Muster.

Um die Füllung überhaupt in die Hohlkörper zu bekommen, nutzen wir eine handelsübliche Spritztülle mir sehr kleiner Spitze. Anfangs haben wir das noch mit einem Teelöffel versucht, aber das gibt nur eine riesige Sauerei. Nicht gut. Was uns gut gefallen hat, ist eine Spritzbiene, ein einfacher Beutel tut es aber auch. Anschließend kann man dieselbe Spritztülle verwenden, um den Hohlkörper mit Kuvertüre zu "verschließen", aber da eignet sich tatsächlich auch ein Teebeutel. Es wird ja eh anschließend in Kuvertüre getunkt, da muss es nicht so grandios aussehen.

Was wir weiterhin dann sehr gerne tun, das ist aber kein Musthave: Mini-Pralinenförmchen. Man kann den Hohlkörper auch darin platzieren und einfach mit Kuvertüre übergießen. Man muss die Praline dann nur "rauspuhlen", aber das finde ich eigentlich auch ganz nett.

So, genug der Vorrede, nun zwei bzw drei Rezepte. Mehr folgen auf Wunsch. :)

Caipirinha-Pralinen
  • 500 g Schokolade, weiße
  • 250 g Sahne
  • 100 g Butter
  • 50 ml Rohrzucker - Schnaps (Pitu)
  • 50 ml Limettensaft
  • 300 g Schokolade, weiße , zum Überziehen
  • Rohrzucker, brauner

Die Sahne mit der Butter aufkochen lassen. Schnaps und Limettensaft hinzufügen. Die Schokolade in kleine Stücke hacken, sodass sie leichter schmilzt, und ebenfalls zur Masse geben. Das Ganze bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren schmelzen, ansonsten kann es passieren, dass sich der Alkohol absetzt. Die Masse muss geschmeidig werden. Dies kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Wenn alles gut verrührt ist, ca. 3 Stunden kalt stellen.

Wenn die Masse in die Hohlkörper gefüllt wurde und mit Kuvertüre überzogen wurde, auf die noch nicht trockene Schokolade ein bisschen braunen Rohrzucker streuen. Fertig.


Himbeer-Pralinen


200 g Schokolade, weiße
150 g Himbeeren (es gehen auch tiefgekühlte, müssen aber aufgetaut werden)
50 ml Sahne
30 g Butter
1 EL Likör (Himbeerlikör)

Die Sahne mit der Butter erhitzen und darin die weiße Schokolade auflösen. Die Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen (wer die Kerne nicht mag). Zu der aufgelösten Schokolade kommen jetzt die Himbeeren und der 1 Esslöffel Likör.


Dasselbe Rezept kann man auch wunderbar mit Erdbeeren machen, was mir persönlich auch besser schmeckt. Dazu kann ich sehr gut Hohlkörper empfehlen, die einen Waffelboden haben. Erdbeer-Waffel-Pralinen sind genial! Hier haben wir anschließend noch auf den Vollmilch-Hohlkörper dunkle Kuvertüre getropft und eine Cranberrie oben drauf gesetzt.
_________________________
just for the record: the weather today is slightly sarcastic with a good chance of disinterest in what the critics say.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: BloodyRebirth] - #2573298 - 28.04.2013, 15:39:59
sweet-chica24
​Meow.

Registriert: 05.05.2009
Beiträge: 2.458
Ort: Nürnberg
Schoko-Kokos-Muffins

Eine Resteverwertung ergab folgendes, wie sich rausstellte, sehr gutes Rezept:

Für ca. 12 Muffins:
2 Eier
100g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1/2 Tasse Eierlikör
1/4 Tasse Sonnenblumenöl
175g Frischkäse (z.B. Philadelphia)
200g Mehl
1 TL Backpulver
1 Pk. Schokopuddingpulver
3 EL Backkakao
3 EL Kokosraspeln

1. Eier und Zucker schaumig schlagen.
2. Eierlikör, Öl und Frischkäse unterrühren.
3. Das Gemisch aus Mehl, Backpulver, Schokopudding, Kakao und Kokosraspeln nach und nach unterrühren.
4. In den Muffinförmchen gleichmäßig verteilen.
5. Bei 150°C (Ober/Unterhitze) 20-25 Minuten backen.
6. Mit Puderzucker bestäuben oder anderweitig glasieren.

[img]http://s7.directupload.net/images/130428/temp/h2bejn5l.jpg[/img]

_________________________
We are not your kind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezept-Sammelthread [Re: sweet-chica24] - #2592357 - 14.07.2013, 23:57:00
BloodyRebirth
​humorlos.

Registriert: 05.08.2005
Beiträge: 3.544
Ort: Recklinghausen
Himbeer-Frischkäse-Brownies

Für die Brownies
  • 80g Butter
  • 100g Zartbitterschokolade + 100g Edelbitterschokolade
  • 120g Zucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt (oder 1Pck. Vanillezucker)
  • 2 Eier
  • 100g Mehl
  • Salz
  • 1/4 TL Natron (wahlweise Backpulver)

Für die Frischkäsemasse
  • 250g Frischkäse
  • 100g Zucker
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanilleextrakt (oder 1Pck. Vanillezucker)
  • 15g Speisestärke
  • ca. 150g Himbeeren, je nach Belieben


Ofen auf 180° vorheizen, das Backblech vorher fetten, aber nicht mehlen. Das Backblech sollte ein Browniebackblech sein oder zumindest Maße wie 32x24 oder 27x26cm haben. Wenn das nicht vorhanden ist, geht auch eine Auflaufform mit ähnlichen Maßen, die in etwa auch 5cm hoch ist. Die Brownies werden sonst nicht wirklich saftig und ziemlich platt.

Für die Schokoladenmasse die Schokolade zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Anschließend den Zucker und den Vanilleextrakt oder Vanillezucker unterrührend und unbedingt abkühlen lassen. Die Schokomasse darf aber auf keinen Fall mehr warm sein, da die Brownies sonst hart werden. Es bietet sich an, beim Abkühlen der Schokolade schonmal die Frischkäsemasse zu machen. Anschließend die Eier hinzugeben. Das Mehl, Natron und eine Priese Salz vermischen und unter die Schokolade rühren. Die kann ziemlich zäh werden. Die Schokomasse in das gefettete Blech geben und gleichmäßig verteilen. Es bietet sich an, das mit einem nassen Teigschaber zu machen, wenn die Masse sehr klebrig geworden ist.

Für das Frischkäsetopping den Frischkäse mit dem Zucker verrühren und anschließend den Zitronensaft hinzugeben. Erst wenn dieser auch verrührt ist, das Ei, den Vanilleextrakt und die Stärke unterheben. Das Topping dann auf der Schokomasse verteilen und das Ganze mit Himbeeren "bestreuen". Dabei sollte am besten ein Abstand zum Backblechrand von mindestens 1cm eingehalten werden.

Die Brownies ca. 35-40min lang backen. Ab 30min Backzeit empfiehlt es sich, alle paar Minuten nachzuschauen, ob die Frischkäsemasse leicht bräunlich geworden ist. Dann sind sie fertig. Anschließend sieht das Ganze so aus:
[img]http://s1.directupload.net/images/130714/temp/lsrrlc3n.jpg[/img] (Zum Vergrößern klicken)
_________________________
just for the record: the weather today is slightly sarcastic with a good chance of disinterest in what the critics say.

[zum Seitenanfang]  
Seite 1 von 3 1 2 3 > alle