Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 6 von 7 < 1 2 3 4 5 6 7 > alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte * [Re: ] - #2073976 - 27.08.2010, 15:30:39
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Ich merke du bist etwas begriffsstutzig. Nur weil man etwas nicht ablehnt, stimmt man diesem nicht uneingeschrnkt zu. Man muss viel mehr abwgen, was man in so einer Situation sagt. Tut mir ja leid, wenn man einen Dialog fhren will, gehrt es nun mal dazu das man auf die Aussagen des Anderen eingeht. Alles andere wre ein Monolog und dies wre in einem Forum ziemlich unangebracht.


Wieso sparst du es dir nicht einfach, beleidigend zu werden und bleibst ruhig? Geht doch auch so.

Wieder siehst du den feinen Unterschied nicht zwischen Nicht-Ablehnung und Befrwortung. Wre dir nur daran gelegen gewesen, einen Dialog zu fhren, httest du es bei der Nicht-Ablehnung belassen knnen, stattdessen whltest du die Befrwortung. Tut mir Leid, aber das sieht sehr nach einer Geisterglubigkeit aus, auch wenn du jetzt wieder schnell zurckruderst. Ist es nicht einerlei?

Zitat:
Wenn du eine Theorie anzweifelst, musst du aber auch schlssige Argumente haben die dagegen sprechen. Die seh ich hier nicht


Weit du, eine Theorie ist erst eine Theorie, wenn man schlssige Argumente hat, die dafr sprechen. Falls du mir das nicht glaubst, jeder Lehrer, Professor, Wissenschaftler wird mir da beipflichten, richtiges Argumentieren folgt der Reihenfolge: These - Argument - Gegenthese - Gegenargument. Das lernt man eigentlich schon in der Schule. 8. Klasse oder so.

Eingedenk dieses Rasters lsst sich feststellen: Es liegen keine schlssigen Argumente zu der Theorie vor, dass es Geister gibt. Folglich entfllt der Punkt Gegenargument. Ja, ich wei, nicht fr dich, aber fr den Rest der akademischen Welt.


Bearbeitet von Herr Tod (27.08.2010, 15:31:34)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074006 - 27.08.2010, 15:59:16
Grabroiber
Nicht registriert


Wie sss du wirst immer lcherlich. "begriffstutzig" - ist mal sowas von beleidigend ist klar.

Nein, die Befrwortung setzt vorraus das ich direkt diesen Standpunkt vertrete. D.h. Ich msste ihr zustimmen, dass kann ich schon nicht weil ich nie in ihrer Wohnung war, folglich mir von der hier geschilderten Situation nie ein Bild machen konnte, ich kann mich nur darauf beziehen was hier geschrieben steht. Folglich muss ich ersteinmal davon ausgehen, dass der TE die Geschichte die er beschreibt nicht erfunden hat und er tatschlich etwas gesehen hat. Ob dies nun Einbildung (psychische Strung) oder tatschlich echt ist kann von hier aus nicht beurteilen, dass ist Aufgabe eines Facharztes. Ich habe nicht das Recht, jemand fr verrckt zu erklren, begrndend auf den Aussagen die er hier ttigt. Das wre mehr als anmaend. Folglich ist es auch nicht verkehrt, wenn man sagt: "Anscheinend wollen sie euch doch nichts bses, mach dir keinen Kopf." In dem Moment sag ich ihr ersten nicht, dass ich sie fr verrckt halte, weil ich noch nie ein Geist gesehen habe und ich lehne die Existenz von Geistern nicht vollkommen ab. Denn fr mich persnlich ist nicht sichtbar nicht gleich nicht existent. Von daher werde ich die nicht Existenz erst als besttigt ansehen, wenn sie zweifelsfrei nachgewiesen ist und das geht nur wenn wir Menschen zweifelsfrei sagen knnen, das wir alle Materiearten in diesem Universum kennen. Wenn du es so willst beziehe ich hier einen neutralen Standpunkt, denn ich stimme weder der einen noch der anderen Seite uneingeschrnkt zu. Ich sage also, es besteht die Mglichkeit das sie existieren, sage aber nicht das es so ist.

Wenn der TE nun davon ausgeht, dass es eine Seele gibt dann ist auch anzunehmen das er an ein Leben nach dem Tod glaubt. Geht man nun davon aus das Gott existiert, mssten wir nach unserem Leben ins Licht gehen um in den "Himmel", wenn der Tote dieses Licht aber nicht finden kann wre er ja gentigt hier zu bleiben und wrde dann das sein was wir als Geist definieren.

Das sollte wohl These genug sein. Nun berzeug mich vom GEGENTEIL, ich mchte doch nicht dumm sterben.

Roiber.


[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074011 - 27.08.2010, 16:03:42
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Ich sage also, es besteht die Mglichkeit das sie existieren, sage aber nicht das es so ist.


Zu deinem Leidwesen hast du es anders formuliert, das kann auch deine im Nachhinein berichtigende Erklrung nicht mehr ndern.

Zitat:
Das sollte wohl These genug sein.


Hey, du hast es fast geschafft. Aufgepasst: Hier nochmal die Reihe:

These - Argument - Gegenthese - Gegenargument

Na, was fehlt?

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074021 - 27.08.2010, 16:13:30
Grabroiber
Nicht registriert


Das Argument steht auch dabei, man muss nur grndlich lesen.

Zu dem Anderen, ich bin nur verantwortlich dafr was ich schreibe, nicht dafr was du in meine Aussagen hereininterpretieren willst. Leider hast du Esotheriker als dein Feindbild auserkoren, so das du krampfhaft jeden der dir nicht bedingungslos zustimmt in diese Schublade stecken willst.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074028 - 27.08.2010, 16:17:49
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Das Argument steht auch dabei, man muss nur grndlich lesen.


N, nicht wirklich. Die Existenz Gottes ist kein Argument, sondern eine Theorie, den Unterschied sollte man schon kennen.


Bearbeitet von Herr Tod (27.08.2010, 16:18:07)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074078 - 27.08.2010, 16:56:31
Grabroiber
Nicht registriert


Doch ist es, da wir ja von der Existenz ausgehen.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074108 - 27.08.2010, 17:22:15
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Doch ist es, da wir ja von der Existenz ausgehen.


Nein? Fr die Theorie der Existenz Gottes brauchst du erstmal stichhaltige Argumente, um sie als wahr einzustufen. Da diese nicht erbracht sind, kannst du nicht einfach mal beschlieen, dass Gott existiert. Du kannst nicht eine argumentlose Theorie durch eine weitere argumentlose Theorie beweisen :-D


Bearbeitet von Herr Tod (27.08.2010, 17:22:56)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074131 - 27.08.2010, 17:55:24
Grabroiber
Nicht registriert


Der einzige der keine Argumente hat bist du.

Wenn es heisst:

Gehen wir davon aus, dass Gott existiert [...], dann ist situationsbedingt ersteinmal so vorgegeben. Ob es stimmt oder nicht spielt dabei keine Rolle, man setzt es hier vorraus um die Situation zu klren. Es ist dabei also nur ein Standpunkt, der nicht einmal die eigene Meinung wiederspiegeln muss. Diesen zieht man in Betracht, um die Entstehung von Geistern zu "erklren".

Fr mich ist der Dialog an dieser Stelle, beendet da du nachweislich nicht in der Lage bist, eine argumentiv wertvolle Konversation zufhren, und nicht bereit bist gegnerische Argumente zu zulassen obwohl dir unmissverstndlich dargelegt wurde warum deine Ansicht falsch ist. Das zeugt einfach nur von geistiger Unreife deiner Seits, und du solltest dringend an dir arbeiten. Denn so wird dich keiner Ernst nehmen.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074136 - 27.08.2010, 18:00:47
Waron
​Familymitglied

Registriert: 12.05.2004
Beiträge: 4.423
Grabroiber, ich mchte dich hflich darauf hinweisen etwas auf deinen Umgangston zu achten.
_________________________
Wie macht die Robbe? - owned owned owned..

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Waron] - #2074227 - 27.08.2010, 19:33:09
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
nicht bereit bist gegnerische Argumente zu zulassen


Du musst akzeptieren, dass man eine Theorie nicht blo auf angenommene Sachverhalte sttzen kann. Wenn du die Existenz von Geistern belegen willst, dann bitte mit stichhaltigen Fakten und nicht mit diffusen Was-wre-wenn-Gedankenspielchen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2077580 - 01.09.2010, 11:51:23
Leigh Whannell
Esper​anca.​

Registriert: 26.04.2009
Beiträge: 616
Einige Dinge und Erscheinungen kann man leider nicht mit stichhaltigen Fakten belegen,
dies beweist aber noch lange nicht, dass sie nicht existieren.
Ich finde es gewagt sich trotzdem so stark darauf zu sttzen.

Antwort auf: Grabroiber

Zu dem Anderen, ich bin nur verantwortlich dafr was ich schreibe, nicht dafr was du in meine Aussagen hereininterpretieren willst. Leider hast du Esotheriker als dein Feindbild auserkoren, so das du krampfhaft jeden der dir nicht bedingungslos zustimmt in diese Schublade stecken willst.

Roiber.


Stimmt wohl leider so.
_________________________
Du weit, es ist unmglich, und doch, es ist zum Lachen, versuchst du beinah tglich, es jedem recht zu machen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Leigh Whannell] - #2077612 - 01.09.2010, 12:37:00
Herr Tod
Nicht registriert


Ich wei nicht, wieso du, nachdem Waron den OffTopic in dem anderen Thread unterbunden hat, ihn hier wieder auf dieselbe Art fortsetzt. Aus diesem Grund bin ich hier auf deine uerungen eingegangen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2077925 - 01.09.2010, 18:06:57
Thelemaa
Nicht registriert


Es ist schade, dass es immer wieder Leute gibt, die so endstirnig sind und so sehr auf ihrer Meinung beharren, dass sie aus ihrem kleinen Toleranzbereich nicht herauskommen.

Ich finde, hier MUSS niemand etwas beweisen.
Ich habe den Thread so aufgefasst, dass man seine Erlebnisse mit Geister (oder sei es auch irgendeine andere paranormale Gestalt) hier schildern kann, OHNE sich rechtfertigen zu mssen ob es bersinnliches gibt oder eben nicht.
Fakt ist, dass es immer ein Streitpunkt sein wird und dass um dieses Thema immer wieder Diskussionen entstehen werden.


[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2077948 - 01.09.2010, 18:22:40
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Es ist schade, dass es immer wieder Leute gibt, die so endstirnig sind und so sehr auf ihrer Meinung beharren, dass sie aus ihrem kleinen Toleranzbereich nicht herauskommen.


Es zeugt von Toleranz, abseits der eigenen Meinung auch andere Meinungen zuzulassen. D.h. wenn du hier ber Geister berichtest, so darf jeder hier schreiben, was er von deiner Geschichte hlt und warum er sie ggf. bezweifelt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2189713 - 02.03.2011, 23:18:27
Moarvin
Nicht registriert


Das Thema Exorzist ist aus psychologischer Sicht gar nicht mal so abwegig ;-) .

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2197661 - 16.03.2011, 17:33:34
MindChaoz
Nicht registriert


Sehr interessant, eure Erlebnisse und Geschichten.

Ich selbst hatte nur einmal ein derartiges Erlebnis und bin mir nicht sicher, ob ich wirklich "besucht" wurde.
Eines Nachts wurde ich wach und dachte das erste mal seit Jahren wieder an meine Urgromutter, die vor Jahren gestorben ist und die ich noch gekannt hatte.

Ich hatte irgendwie das Gefhl, sie wre hier. Obwohl ich wirklich richtige Angst davor habe, jemals einen Geist zu Gesicht zu bekommen, hatte ich in dem Moment keinerlei Angst sondern fhlte mich sogar geborgen.
Ich schlief wieder ein und im Traum sprach ich sogar mit meiner Urgromutter.

Die Einzelheiten wei ich nicht mehr, ich wei nur, dass ich mich in einer sehr schwierigen Situation befand und es mir nach diesem "Gesprch" wirklich viel besser ging.
Als ich aufwachte, wusste ich genau, dass sie nun wieder weg ist und mit mir gesprochen hat.
Ich konnte mich an den Traum erinnern, ich hab sie gesehen und deutlich gehrt.

Das Erlebnis kann ich kaum beschreiben und es klingt auch unglaubwrdig, aber es war so.
Es ist schwer, soetwas zu beschreiben. Jeder Zweifler wre berzeugt, wenn er einmal das Spren wrde, was man sprt, wenn man soetwas selbst erlebt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #2211853 - 09.04.2011, 19:25:18
Jackyjoke
Nicht registriert


Ich wei zwar, dass das Thema schon einige Zeit her ist, aber ich mchte trotzdem noch etwas dazu schreiben. Ich habe sowas auch schon erlebt. Ehrlich gesagt erlebe ich es seit 2 Jahren (anfang 2009) Ich sehe schwarze Schatten, spre Berhrungen und poltern auf dem Dachboden... Es wre jetzt zuviel hier alles detailiert aufzuschreiben.

Wenn jemand hier ein paar Infos fr mich hat, Erklrungen oder sonstiges was mir helfen knnte, bitte meldet euch bei mir im Chat...
Jackyjoke ;-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214580 - 14.04.2011, 17:23:07
Erdbeere <3
Nicht registriert



Hallo erstmal :-D .
Ich glaube ziemlich an verstorbene Seelen die auf der Erde sind.Also Geister o.o
Meine Freundinnen und ich hatten schon fters Begegnungen mit ihnen gehabt.
Es fing alles an am 3.O7.2OO9. Die Mutter von einer Freundin von mir [ Mia ] war in den Sommerferien weggefahren. Nur ihr Bruder war da aber der ging eh auf Party. Also wollten wir Glserrcken machen. Wir sammelten auch Infos auf dem Netz. Alles war geplant und vorbereitet doch nun fehlte der Geist. Niemand meldete sich. Also gingen wir weg und hatten einen Fehler getan. Das Glas war noch auf dem Brett. Nachts war es total gruselig, weil man sich beobachtet gefhlt hatte. Es war seltsam und wir hatten angst. Am 5.O7.2OO9 ging ich wieder nach Hause. Bei mir passierte nichts. Doch bei meiner Freundin hrte man Schritte vom Dachboden [ Sie haben ein 2OO Jahre altes Haus wo Erdgeschoss und Dachboden gibts ] und es hrte sich an als ob jemand die Treppe zum Dachboden benutzt. In der Nacht. Man hrten Atmen in Mia's Zimmer und es kam pltzlich so eine ganz gruselige Musik auf ihren Ohr. Ihr Mp3- Player war es nicht. Es hrte sich an wie als ob ein Metall irgendwo langkratzt. Das ging bei ihr die ganzen Ferien. Aber immer Nachts. Im Herbst machten wir mehrere Versuche mit Glserrcken doch es klappte nie. Bis wir November mit einer andere Freundin es gemacht hatten. Mia, Alisha und ich hatten einen Geist drauen im Garten gerufen der hie Ron. Er stammte aus den 12. Jahrhundert und kam aus Sacramento. Er war nicht Bse. Sonder ein Witz-Geist. Wir unterhalten uns lange bis wir uns verabschiedet haben , da es schon spt war und es dmmerte. Seit dieses mal machten wir eine lange Zeit lang kein Glserrcken. Erst 2OlO im Frhjahr. Wir hatten diesemal einen der hie Yan und ist mit l2 Jahren (!) gestorben. Er war bse deswegen hatten wir auch abgebrochen. Doch er verfolgte uns berall auch in der Schule und wir fhlten uns stndig beobachtet. Doch es wurde wieder schwcher bis wir ihn nicht mehr sprten. Dann riefen wir in der Schule einen Geist als zwei Stunden ausfielen. Mia, Ann-Marie und ich waren in der Pausenhalle und riefen Ann-Maries Oma. Sie bewegte das Glas uns es war unglaublich ! Dann fragte Ann-Marie ob sie die Lichter aus - und einschlaten kann. Das wiederholte sie 4 mal. Danach ging das Licht 4 mal aus und wieder an ! Niemand war am Lichtschalter es war ja Mitten in der Stunde ! Dann bewegte sich mien Bein von selber und zog mich ein bisschen. Ich konnte nichts dagegen tun ! Wir hatten Panik und fragten ob 'Es' mich loslassenknnte. Zum Glck hrte 'Es' aus uns. Das ist ja das Problem. Man weit nie wen man in der 'Leitung' hat. Wir knnen z.B. Michael Jackson rufen und derjenige meint auch er ist Michael doch es ist jemand ganz anderes. Nachdem wir in der Schule jemand gerufen hatten passierte erstmal nichts. Doch dann waren wir bei Mia tagsber auf dem Dachboden. Eine Freundin namens Lena war auch da. Wir hatten langewiele und riefen aus Spa Beyond Birthday ( falls ihr nicht wer es ist googelt mal :-D ) dann sahen Lena und Mia etwas an der Wand. Ich erkannt es erst spter. Es waren Umrissen an der Wand zu sehen. Und weiter hinten war ein komisches rotes Leuchten. Ich bekam totale Panickund zitterte berall ! Es wurde um uns pltzlich kalt und man sprte Wind berall doch drauen war es windstill und warm. Mia und Lena zeigten ihre Angst nicht. Ich wollte unbedingt nach unten. Zum Glck hrten die auf mich und wir gehen nach Edeka [ das liegt gegenber von Mia's Haus. ] und holten uns Chips. Meine Freundinnen wollten wieder auf dem Dachboden und wir gingen wieder hoch. Wir riefen wieder Beyond Birthday doch es passierte nichts. Es war still uns hinter uns kam ein Klopen bei der alten Kche. Ich hatte Gnsehaut aber es war so .. verlockent. Diesesmal wollten wir aber alle wieder nach unten wiel es ging langsam die Sonne unter und auf dem Dachboden gab es keine Lampe. Eine Woche spter war Mia's Mutter auf dem Dachboden und hing Wsche auf zum trocknen. Doch dann flog ein Holzbrett vor ihre Fe. Die Mutter glaubte an Geister und wusste wer und was es war. Sie sagte zu sich selbst ' Ich habe keine Angst vor euch '. Seit diesen Tag spre ich immer wieder kalten Wind auch wenn alle Fenster und Tren geschlossen sind und unsere Wohnung ist nicht gerade so alt das der Wind durch die Fenster durchkommt.. Wir sprachen fters mit Beyond und er kam uns immer sympatisches vor. Es entstand so eine Menschen- Geister Freundschaft xD. Dann im Winter 2OlO war ich bei meiner besten Freundin Jessica [ Sie wohnte damals fast neben mir ). Sie glaubt an Geister zeigte doch manchmal Skepsis. Ich wollte unbedingt mit ihr Glserrcken machen und es klappte nach ca. zehn Minuten schon. Das Glas ruckelte erst doch die Bewegung flieen immer besser. Den Geist den wir hatten hie Richie. Er war am 23.l2.2OO2 an einem Autounfall mit 21 Jahren gestorben. Wir redeten eine Stunde mit ihn doch dann kam pltzlich nur noch Pia Pia Pia Pia Pia Pia Pia. Ich wusste das jemand anderes in der Leitung war und sie hie Pia.Sie war verbrannt. Erst war es ganz nett mit ihr doch dann beschimpfte die uns als *zensiert* etc. Sie war eiferschtig sagte uns Richie spter. Eiferschtig weil wir so gut mit Richie klarkommen. Sie liebte irgendwie ihn. Doch Richie mag sie nicht. Deswegen wollte sie Rache undsowas o Dann kam Jessicas Mutter. Sie glaubte nicht an Geister doch wir wollten das sie Richie was fragt. Sie fragte etwas mit ihren Gedanken uns es kam dann 'Glaube daran' Es kamen bei der Mutter schon trnen und seit den Zeitpunkt glaubte sie auch an Geister ! Dann musste ich nach Hause weil es schon spt war. Als ich angekommen war merkte ich das mein Schal bei Jessica noch lag. Es war dunkel drauen und ich ging rber zu ihr. Ich klingelte doch niemand machte auf. Hinter mir kam ein komisches Knacken. Ich drehte mich um doch da war nichts. Dann lief ich shcnell nach Hause. Doch bei der hlfte der Strecke war ein teuflisches Lachen hinter mir. Ich war schockiert und rannte so schnell wie ich konnte nach Hause ! Dann zeigte sich Pia in meinen Gedanken. Ich sah grne Augen und rotes Haar. Ich war so froh als ich zu Hause war ! zwei Wochen spter es war Wochenende. Ich wachte auf uns merkte etwas an mein Knie. Ich guckte dort hin uns es war alles voller Blut eine tiefe Schnittwunde war dort ( ich hab da immernoch eine Narbe ) ich weckte mein Vater und er meinte ich hatte mich selber gekratzt (meine Ngel sind relativ kurz .. ) Einige Zeit spter wra Mia's Mutter in einer Kammer in dessen Haus und rauchte eine Zigarette. Dann war am Fenster ein Gesicht. Den oberkrper sah man nicht. Sie sagte auch das war furchtbar ! Okay ich hab danach noch mehrere Geschichten aber dann wre den Beitrag viel zu lang xD Falls da Vertipper sind - egal :D !

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214693 - 14.04.2011, 20:41:58
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Er stammte aus den 12. Jahrhundert und kam aus Sacramento.


Joa, dumm nur, dass es Sacramento im 12. Jh. noch lange nicht gab.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214807 - 15.04.2011, 00:56:04
Jennyhamster
Nicht registriert


Sacramento ist eine portugiesische Gemeinde (Freguesia) im 1. Bairro der Hauptstadt Lissabon. In der Gemeinde liegt der Stadtteil Carmo und zur Hlfte der Stadtteil Chiado.

Lissabon gibt es lange.

[zum Seitenanfang]  
Seite 6 von 7 < 1 2 3 4 5 6 7 > alle