Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 2 von 5 < 1 2 3 4 5 > alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Leben auf anderen Planeten ** [Re: ] - #1805123 - 17.07.2009, 20:40:04
DerMutant16
Nicht registriert


Aufgrund der Entfernung von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems (Exoplaneten, Planemos) ist der direkte Nachweis für Leben fast unmöglich. Es gibt aber mehrere indirekte Methoden, um dennoch auf Leben schließen zu können. So wird angenommen, dass bestimmte Molekülverbindungen nur durch Leben dauerhaft erzeugt werden können. Würde man also zum Beispiel im Lichtspektrum (Absorptionsspektrum) eines fernen Planeten solche Moleküle finden, wäre das ein starkes Indiz für Leben.

Eindeutig für Leben sprächen auch Signale außerirdischer Zivilisationen, wie man sie mit dem SETI-Projekt zu finden versucht. Bisher ist diesem Projekt allerdings noch kein Erfolg beschieden, auch wenn angenommen wird, dass es hunderte Zivilisationen allein in unserer Galaxie (Milchstraße) geben könnte. Diese Zahl wurde mit Hilfe der Drake-Gleichung ermittelt und unterliegt starken Schwankungen je nach den getroffenen Annahmen.

Es gibt auch Überlegungen zu sehr exotischen Lebensformen, die nicht auf Kohlenstoff basieren (Kohlenstoffchauvinismus), planetare Ausmaße annehmen (eine Biosphäre als „ein“ Lebewesen) oder gar im interplanetaren und interstellaren Raum leben.





[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1805144 - 17.07.2009, 21:16:04
Joyparty
​» Endgame.

Registriert: 15.06.2005
Beiträge: 7.111
Ort: Magdeburg
Man muss keine Raumschiffe bauen, auf denen man Essen anbaut und Kinder zeugen kann.

Vor Millionen von Jahren gab es kein Internet, keine Kleidung, keine Getränke wie wir sie heut kennen und an Raumfahrt wurde schon mal gar nicht gedacht.
Je mehr Jahre vergingen, desto sehr verbesserte sich unsere Technik. Und irgendwann wird es mit Sicherheit auch Raumschiffe geben, welche selbst schneller als Lichtgeschwindigkeit sind. Aber das wird unsere Generation und die nächste wohl auch nicht erleben. Es werden wieder mehrere hunderte, wenn nicht gar tausende von Jahren vergehen, bis all das möglich ist.

Denn selbst wenn wir solch ein Raumschiff, dass Essen anbaut und Kinder beherbergt, ins All schicken - wir würden nie wieder etwas von dem Schiff hören. Irgendwann würde die Kommunikation versagen oder die Besatzung würde sterben. Irgendwas würde die Raummission zum Scheitern verurteilen.


#

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: Joyparty] - #1805278 - 17.07.2009, 23:33:24
Herr Tod
Nicht registriert


Ich glaube nicht daran, dass die Menschheit jemals Raumschiffe bauen wird, die Menschen über einen langen Zeitraum mit einer solchen Geschwindigkeit transportieren können. Ich glaube auch nicht, dass die Technikkurve noch allzu lange nach oben geht, d.h. irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, da wir uns entweder aufgrund von Rohstoffmangel nicht mehr technisch weiterentwickeln können (Öl beispielsweise wird schon in den nächsten Jahrzehnten knapp werden) oder wir werden uns gegenseitig zerstören, etwa durch Atomkriege. Sollte es erst einmal zu einem solchen kommen, würde uns das Jahrzehnte zurückwerfen, wenn nicht noch weiter. Und die Chancen dafür stehen nicht mal so schlecht.

Ich glaube, dass Leben auf anderen Planeten sehr wahrscheinlich ist. Aber die Riesenhaftigkeit unseres Universums ist so unendlich groß, dass wir uns unseren Planeten wie einen winzigen Punkt in einem riesigen Sternenmeer vorstellen müssen, ein klitzekleiner Punkt, der vielleicht irgendwann in der Lage sein wird, seine nahen Punkte auszukundschaften, aber niemals sehen wird, was sich in anderen Winkeln des Universums befindet.


Bearbeitet von Herr Tod (17.07.2009, 23:33:44)

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: Joyparty] - #1805303 - 18.07.2009, 00:00:34
Talkster
Forumuser

Registriert: 15.07.2009
Beiträge: 440
Antwort auf: Joyparty

Und irgendwann wird es mit Sicherheit auch Raumschiffe geben, welche selbst schneller als Lichtgeschwindigkeit sind.

Nein, denn das ist physikalisch nicht möglich.
Klar, bisher musste unser Weltbild natürlich auch immer neuen Erkenntnissen angepasst werden, aber es war eigentlich immer so, dass dies durch eine Erweiterung unseres Horizontes passiert ist. Bewegen wir uns über kurze Distanz auf der Erde, ist es immer noch praktikabel anzunehmen, dass die Erde eine Scheibe ist (wird auch gemacht, Kartographie etc.). Erweitert man den Blickwinkel, erkennt man, dass die Erde eine Kugel ist. Das gleiche gilt für die Geschwindigkeit. Bewegt man sich langsam, kann man die Zeit näherungsweise als eine lineare Funktion betrachten. Erst bei sehr hohen Geschwindigkeiten kommt die Relativitätstheorie zum tragen. Die Annahme, dass wir Materie eines Tages schneller als Lichtgeschwindigkeit bewegen können, würde bedeuten, dass wir unser gesamtes physikalisches Weltbild über den Haufen schmeißen müssen - und nicht wie bisher es einfach nur erweitern.

Und selbst wenn es die Menschheit hinkriegt und es tatsächlich machbar wäre, würde das gleichzeitig bedeuten, dass wir in der Lage wären, Zeitreisen zu machen, da Zeit und Raum voneinander abhängen. Da uns aber bisher niemand aus der Zukunft bereist hat, steht zu befürchten, dass wir die Zeit und große Entfernungen niemals überwinden werden :-) .

Achso ja: und bemannte Raumfähren scheitern natürlich an der fehlenden Schwerkraft, welche den Muskelabbau sehr stark beschleunigt und die Organe funktionsuntüchtig werden lässt. Ernährung und "Toilettenbesuche" sind natürlich auch kein Spaß da draußen.
_________________________
Wenn man Katzen, Hunde und Meerschweinchen nicht töten soll, warum sind sie dann aus Fleisch?

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: Talkster] - #1806385 - 19.07.2009, 17:30:32
Nebelheim
Nicht registriert


Zitat:
Und irgendwann wird es mit Sicherheit auch Raumschiffe geben, welche selbst schneller als Lichtgeschwindigkeit sind.

Da schließe ich mich meinem Vorredner an. Es ist schlichtweg unmöglich und wird es wohl auch mit sehr hoher Wahscheinlichkeit bleiben.
Ein Photon hat keine Ruhemasse. Deswegen kann es nur bewegt die höchst mögliche Geschwindigkeit erreichen, die vorstellbar ist.
Materie hingegen (ein Elektron/ein Raumschiff/ein Mensch) hat eine Ruhemasse. Um diese auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen ist unendlich viel Energie nötig. Also bräuchtest du für Überlichtgeschwindigkeit mehr als unendlich *g* Dass dies mathematisch keinen Sinn macht weißt du.

Naja und ein Raumschiff für mehrere Generationen setzt ein sehr ausgefeiltes Resourcensystem vorraus. Menschliche abfälle müssten zu nahezu 100% widerverwertet werden, da es sonst in der x-ten Generatiion ein Problem mit der Versorgung geben würde. Hiervon ist die Menschheit noch weit entfernt. Möglich wäre es aber soetwas mit einem geringen Verlust zu Planen. Das einzige Problem wäre die Energieerzeugung im eiskalten Universum.

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1807201 - 20.07.2009, 16:59:43
DerMutant16
Nicht registriert


mit der energieversorgung kann man ja solarzellen anbauen, und an der nähsten sonne tanken ;-)
das problem hierbei ist den aber wieder, dass man nie wissen kann, wann die nähste sonne kommt.....

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1809141 - 22.07.2009, 22:34:01
süse aus bs D&G
Nicht registriert


Ich hab mal gelesen oder im TV gesehen, dass so schon viele raumschiffe als zusatz für strom sorgen..
Wie es da aber genau abläuft, weis ich nicht....
Aber wie du schon sagtest liegt hier wieder das Problem, dass man nie wissen kann, wann die nähste sonne kommt.....

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1809149 - 22.07.2009, 22:40:52
DerMutant16
Nicht registriert


zu dicht an die sonne dürfte man aber auch nicht ran, sonst erhitz ja alles, und das ist ja nicht der sinn der sache...
ok es gibt auch Hitze abweisende stoffe, aber ob sie auch das halten was versprochen wird, bei solchen extremen temperaturen, ist fraglich..
das ist natürlich für die Hitze version...
Vielleicht entnehmen sie ja auch einfach nur die stahlen der sonnen....
so wäre auf jedenfall für strom und so gesorgt.
dazu kommt aber die sache mit dem wasser...
dazu muss man wirklich alles ausgeschiedene der besatzung wiederverwerten...
und auf dauer ist das auch keine lösung...
Und wenn man denn auch noch essbare sachen auf dem schiff anbauen will, braucht man auch noch wasser....
da kommt auf jedenfall ganz viel drauf zu, damit das evt. mal geschafft werden kann...

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1810458 - 24.07.2009, 11:16:57
DoUgHbOyS
Nicht registriert


Es gab ja diesen Film mit dem Mars, wo die Astronauten zum Mars geflogen sind. Keine ahnung wie der Film heisst, aufjedenfall meint ihr es waere moeglich auf dem Mars zu leben? Nasa hat da drueben ja schon Kameras aufgebaut, meint ihr die verheimlichen uns was?

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1810461 - 24.07.2009, 11:18:50
dark-spider195
der B​asket​balle​r​

Registriert: 19.10.2007
Beiträge: 569
Ort: Hamburg
Ich weiß es nicht, in letzte Zeit wird im Ffernsehen viel darüber berichtet, dass angeblich in 100 Jahren oder früher ein Leben auf dem Mars möglich sei in riesigen Glaskuppeln, unter denen wir leben, da dort kein Sauerstoff ist.

Da frage ich mich, wie sollen die Gglaskuppeln da hoch kommen?! Wenn die so groß sind, dass da Häuser unter passen?
_________________________
Eifersucht ist die Angst zu verlieren.

500. Beitrag am 02.11.2009 um 16:38 in Chatspiele. :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: dark-spider195] - #1810501 - 24.07.2009, 12:11:41
Joyparty
​» Endgame.

Registriert: 15.06.2005
Beiträge: 7.111
Ort: Magdeburg
Da spielt die Technik und vor allem Forschung eine große Rolle. Wer weiß, ob es später mal Material gibt, welches man so sehr dehnen kann (oder was auch immer), damit dort einiges drunter passt.

Nur würden wir sowas nicht mehr erleben. Nicht in diesem Leben. :-D


#

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: Joyparty] - #1810517 - 24.07.2009, 12:24:18
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Was macht dich da so sicher, dass wir das in diesem Leben (noch) nicht erleben werden? ;-)
Vor einigen Jahren hielt man eine Mondlandung oder allgemein das Betreten des Weltraums auch für nahezu unmöglich und dachte teilweise sogar, dass so etwas - falls es überhaupt möglich sein soll - erst in ein paar Jahrhunderten machbar ist. Und das Ende vom Lied war, dass es "nur" ein paar Jahrzehnte dauerte.


Licht und Liebe,
Sven
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: Feldsvendark] - #1810641 - 24.07.2009, 14:56:09
Herr Tod
Nicht registriert


Man hat es für unmöglich gehalten, weil man nicht wusste, welche physikalischen Gesetze herrschen. Als man diese dann größtenteils kannte, hielt man es auch für möglich.
Wir sind aber momentan an einem Punkt, da wir die physikalischen Gesetze einer Weltraumreise größtenteils kennen und es trotzdem nahezu unmöglich sein dürfte, dass wir sonderlich weit kommen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1810675 - 24.07.2009, 15:28:51
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Zugegeben, ich könnte mir eine für mich schönere Landschaft als den Mond vorstellen, aber nach einigen Berichten und Aussagen soll man auf diesem 2030 schon "leben" können.
Wie bereits gesagt wurde, würde man dies mit einer großen (und hoffentlich sehr stabilen) Glaskuppel lösen. Andere wiederum wollen einen Schritt weiter gehen und statt sich mit einer Glaskuppel abzuschotten, wollen sie es irgendwie schaffen, dass auf dem Mond eine Atmosphäre entsteht, ähnlich der Atmosphäre auf der Erde.

Aber wie wollen sie das schaffen? Irgendwie denke ich bei SOWAS nur an Science Fiction. Wir erschaffen uns mal eben so eine Atmosphäre, ist doch nichts dabei. :-O


Licht und Liebe,
Sven
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: Feldsvendark] - #1811031 - 24.07.2009, 22:52:49
DoUgHbOyS
Nicht registriert


Ich erinnere mich noch an die erste Mondlandung. Da war doch denk ich ein Hund dabei oder so, der erste mann auf dem Mond ist nach dem Ausflug auf die Erde gekommen, und war sprachlos. Er wurde Alkoholiker und war nur schockiert.

Wisst ihr was darueber?

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1811306 - 25.07.2009, 13:57:13
DerMutant16
Nicht registriert


Die Verschwörungstheorien zur Mondlandung gehen davon aus, dass die Mondlandungen in den Jahren 1969 bis 1972 nicht stattgefunden haben (oft geht es nur um die erste bemannte Mondlandung), sondern von der NASA und der US-amerikanischen Regierung vorgetäuscht worden seien. Die Verschwörungstheorien haben seit den 1970er-Jahren durch den Autor Bill Kaysing, jedoch verstärkt wieder seit 2001, Verbreitung gefunden.

Apollo 11 war eine Raumfahrtmission im Rahmen des Apollo-Programms der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und der erste bemannte Flug zum Mond, der eine Landung zum Ziel hatte.

Die drei Astronauten Neil Armstrong, Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins starteten am 16. Juli 1969 mit einer Saturn-V-Rakete vom Kennedy Space Center in Florida und erreichten am 19. Juli eine Mondumlaufbahn. Am nächsten Tag landeten Armstrong und Aldrin in der Mondfähre Eagle, während Collins im Mondorbit zurückblieb. Wenige Stunden später betrat Armstrong, gefolgt von Aldrin, als erster Mensch den Mond. Nach einem knapp 22-stündigen Aufenthalt verließen die Astronauten die Oberfläche des Mondes wieder und kehrten zusammen mit Collins zur Erde zurück, wo sie am 24. Juli im Pazifik wasserten.

Die erfolgreiche Durchführung des Flugs wurde weltweit von rund 500 Millionen Menschen im Fernsehen verfolgt. Apollo 11 erfüllte die Ankündigung des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy aus dem Jahre 1961, noch vor dem Ende des Jahrzehnts einen Menschen zum Mond und wieder sicher zurück zur Erde zu bringen.

Quelle: Wikipedia

Davon, dass er Alkoholiker geworden ist, etc. steht da nicht..
aber wirklich vorstellen kann ich mir das auch nicht

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1814245 - 29.07.2009, 17:00:28
plüschdecke10
Nicht registriert


Naja zu dem Thema sage ich nur 1. Auf den ,,Video,, der Mondlandung bewegt sich die USA Flagge gibt es auf dem Mond dem Wind ???


Also auf mehr kann ich mich nicht verlassen was gegen die Mondlandung spricht

Aber für die Mondlandung spricht folgendes bei der ersten Mondlandung wurde auf dem Mond ein Siegel angebracht der ein von der Erde losgeschickten Laser wieder zurücksendet. Das funktioniert noch

naja.. irgendwie merkwürdig

lg
Dustin

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1814342 - 29.07.2009, 19:20:15
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Siehe hier: Die „wehende“ Flagge
Antwort auf: Verschwörungstheorien zur Mondlandung – Wikipedia
Filmaufnahmen beim Aufstellen der US-Flagge zeigen, dass diese Flagge „wehte“. Da der Mond keine Atmosphäre aufweist, schließen Verschwörungstheoretiker, dies sei so auf dem Mond nicht möglich gewesen. Das „Wehen“ der Flagge wurde allerdings nicht durch Wind, sondern durch anhaltende Vibrationen im luftleeren Raum nach dem Kontakt mit dem Flaggenmast verursacht. Da die Reibung der Fahne an der Luft entfällt, werden Vibrationen einer Flagge auf dem Mond – hervorgerufen durch das Einschlagen des Mastes oder das Richten der Flagge – nur durch die Steifheit des Stoffes gebremst.

Zudem weist der Raumfahrtjournalist Werner Büdeler darauf hin, dass die Flagge an einer aufklappbaren Querstrebe hing und so präpariert war, dass sie wie im Wind flatternd wirkte. Bei Studioaufnahmen würde eine Flagge schlaff nach unten hängen, ein Ventilator würde Staub aufwirbeln. Bei Außenaufnahmen in windiger Umgebung wäre ebenfalls Staub und eingetrübte Sicht entstanden.

Es ist "nur" eine Erschütterung. Die Flagge weht nicht, es sieht auf den ersten Blick nur so aus. ;-)


Licht und Liebe,
Sven
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1814343 - 29.07.2009, 19:20:40
Nebelheim
Nicht registriert


Zitat:
Naja zu dem Thema sage ich nur 1. Auf den ,,Video,, der Mondlandung bewegt sich die USA Flagge gibt es auf dem Mond dem Wind ???

Drehimpuls? Energieerhaltung?
Was soll denn mit der Drehenergie geschehen, die der Astronaut aufwendet, um die Flagge in den Boden zu drehen? Das flattern der Fahne spricht eher dafür, da es lange anhält. Auf der Erde hätte es schnell wieder aufgehört zu flattern, aufgrund der höheren Schwerkraft.
Zudem ist die Flagge oben ebenfalls gespannt, was sehr gut zu erkennen ist. Diese Stange hängt kein bisschen durch, wie es bei hoher schwerkraft der Fall sein müsste.

[zum Seitenanfang]  
Re: Leben auf anderen Planeten [Re: ] - #1825254 - 14.08.2009, 20:15:30
Kall Mou Dei
Nicht registriert


Wieder zurück zum Thema Leben auf anderen Planeten:

Also durch die Gegebenheiten (fehlende Atmosphäre, Temperaturen, uvm.) eines Planeten ist schon bei über 99% eine Lebensentwicklung ausgeschlossen.

Allerdings glaube ich trotzdem an Leben auf anderen Planeten. Allerdings nicht wie es in den ScienceFiction dargestellt wird. Dass irgendwelche Außerirdische uns besuchen kommen, einen entführen, untersuchen, mit Alk besprühen damit ihm später keiner glaubt und wieder absetzen. Das ist totaler Blödsinn.

Es gibt mit Sicherheit irgendwo Ein- oder Mehrzeller, vielleicht sogar Geschöpfe die miteinander kommunizieren.
Allerdings glaub ich nicht so wirklich an anderen Leben dass selber darüber nachdenkt, ob sie einzigartig wären.

Und an Leute bzgl. der Überlichtgeschwindigkeit. Das wird niemals möglich sein, genauso wie Beamen oder sonst son Zeugs.
Ja... früher sagte man auch man wird niemals schneller als der Schall fliegen.
Man kannte jedoch nicht die Grenzen der Natur/Physik. Es gibt halt Gegebenheiten, die lassen sich nicht austricksen.
Und wie mein Vorposter auch schon sagte: Wenn man schneller als Lichtgeschwindigkeit fliegen möchte, braucht man mehr als unendlich Energie. Wie soll das gehen? Und was soll in 40 Jahren daran etwas ändern?


[zum Seitenanfang]  
Seite 2 von 5 < 1 2 3 4 5 > alle