Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Dieses Thema ist vormoderiert, das bedeutet, neue Beiträge müssen erst von einem Moderator dieses Forums freigeschaltet werden, bevor sie für alle sichtbar werden.
alle Beiträge 1 2 3 4 > alle
Optionen
Thema bewerten
Homosexuell...wie verhält man sich?! - #175415 - 11.07.2004, 11:14:19
Schwarzer Smartie
Nicht registriert


also... hi erstmal!

ne freundin von meiner schwester ist 15... sie weiß das sie lesbisch ist...und sie steht jetzt halt auf meine schwester. ihre größte sorge war das (als sie es meiner schwester gesagt hat, was ich wirklich toll finde weil dazu ne menge mut gehört!) meine schwester sie irgendwie abstoßend finden würde oder verachten bzw. ignorieren würde. meine schwester hat da nie dran gedacht. aber sind solche sorgen berechtigt? eigentlich ist daran doch rein gar nix ekeliges oder etwas was man verachten müsste... also so seh ich das. was meint ihr dazu?

-eure smartie-izi!

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #175429 - 11.07.2004, 11:34:17
knuddelbär359
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 24.09.2003
Beiträge: 1.882
Nunja, obwohl Homosexualität jetzt ja rechtlich,
gesellschaftlich usw. selbstverständlich ist,
ist es halt für viele ungewohnt, dass is genauso
als wenn jemand neue (exotische) Gerichte probieren
soll, oder man sich an ne neue Tastatur gewöhnt,
nur is dass sagen wir "verstärkt". Es gibt halt
viele Leutchen die net mit sowat klarkommen.
Ich muss zugeben, ich bekomm selbst noch
n seltsames Gefühl, wenn ich wei sich küssende
Kerle auf der Straße sehe, aber ich hoff ich
bekomm des mit der anti-konservativität noch hin x.x
_________________________
Glücklich ist, wer vergisst, was halt nicht zu ändern ist.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: knuddelbär359] - #175511 - 11.07.2004, 13:38:08
MegaEnforcmentBoy
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 18.06.2004
Beiträge: 333
keine ahnung...
also ich sehe das so:
wenn sich zwei typen knutschen, finde ich das irgendwie "unangenehm", sagen wir mal so. ich denke sie verwandeln sich dabei beide in frauen- ist halt nur so ein eindruck..
wenn sich zwei frauen oder mädchen küssen und ich weiß dass sie lesben sind, find ich das überhaupt nicht abstoßend. sagt jetzt nicht dass ich ein perverser sack bin aber ich hab überhaupt nichts gegen lesben, ganz im gegenteil. schwule männer finde ich hingegen abstoßend

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: MegaEnforcmentBoy] - #175558 - 11.07.2004, 14:40:25
cham

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 2.203
Ort: Weltkulturerbe Goslar
also ich denke, für jeden ist es erst einmal ein bissel ungewohnt.
aber wenn man öfter umgang mit homosexuellen hat, dann wird es für einen ganz normal...

als ich den ersten "schwulen" kennenlernte war ich noch etwas skeptisch. aber wenn man versucht ganz offen damit umzugehen, ist überhaupt kein problem dabei.

dann hab ich seit nem guten jahr ne total gute freundin die lesbisch ist. wir kommen beide richtig gut aus. endlich mal eine frau mit der ich über frauen diskutieren kann ;-)

letzten endes ist es doch einfach nur eine richtung der sexualität.
deshalb kann ich das nicht verstehen, dass einige das irgendwie ekelig finden.
was wäre, wenn ihr wüsstet dass eure eltern sich immer gegenseitig fesseln den arsch versohlen und sich die lippen aufschlitzen...
- das wäre ekelig...aber nicht jemand der homosexuell ist..

als tipp kann ich nur geben, immer offen zu sein, ohne ängste an das ganze ran zu gehen, dann gewöhnt man sich am schnellsten dran.
_________________________
Redefreiheit gibt nicht das Recht, in einem vollen Theater "Feuer!" zu brüllen.
[Morris Seidmann]

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: cham] - #175896 - 11.07.2004, 20:51:33
oOLittleAngelOo
End O​f All​ Hope​

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 619
Ort: Düren...Nähe Köln
naja ich finds auch ganz normal...schwule bzw lesben sind doch auch nur ganz normale menschen...halt nur ne andere richtung der sexualität ö.ö...ich denk mal für jeden isses anfangs bissl komisch...aber man gewöhnt sich dran...ich find auch nix ekelhaftes dran...na kann doch auch sein das lesben/schwule denken das die "normalen" ekelhaft sind oder?...muss jetzt nicht so sein war nur mal en beispiel weil ich nich weiß wie ichs ausdrücken soll... :-)
_________________________
Die Ärzte Live: 31.12.06 - 01.01.07: Köln, Rhein-Energie-Stadion 15.12.07: Mannheim, Maimarkthalle 23.05.08: Karlsruhe, Europahalle

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: oOLittleAngelOo] - #175960 - 11.07.2004, 21:55:03
RoCkiNgGiRl15
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 28.02.2004
Beiträge: 8
Ort: .. sOn MiNiKaFF iN BoNN ..
ich find lesben geil :P
_________________________
.. GeHaSSt . VerDaMMt . VerGöTTerT ..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: RoCkiNgGiRl15] - #176002 - 11.07.2004, 22:51:57
MegaEnforcmentBoy
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 18.06.2004
Beiträge: 333
Zitat:
ich find lesben geil :P

ich auch!!
(vielleicht B-))) )

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #176031 - 11.07.2004, 23:31:19
SMASHER
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 05.11.2003
Beiträge: 2
ich find das auch ganz normal

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: MegaEnforcmentBoy] - #176046 - 12.07.2004, 00:03:18
Anonym
Nicht registriert


Zitat:
Zitat:
ich find lesben geil :P

ich auch!!

Das ist mindestens genauso diskriminierend, als wenn man sagt "Iiiiih!".
Schwule sind abstossend, aber auf Lesben kann man sich ja gut mal einen *zensiert*, was? (Sorry Cloodschie) Gott, wie ich sowas hasse *grml*

Zum Thema:
Homosexuell, Bisexuell, Heterosexuell, blabla, whatever. Wird viel zu hoch gegriffen in der Gesellschaft. Das ist eine sexuelle Orientierung, mehr nicht. Ist genau wie, manche Leute mögen die Farbe Blau, manche die Farbe Rot. Ja, doofes Beispiel, aber, ihr versteht? Mensch ist Mensch, egal mit wem er ins Bett hüpft. Die meisten Menschen finden es wohl eklig, weil es anders als "normalerweise" ist, weil sie es nicht kennen, weil sie vllt. auch Angst davor haben. Das ist bei vielen anderen Dingen leider genauso.


Bearbeitet von Sheena Ramone (12.07.2004, 00:05:52)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #176314 - 12.07.2004, 14:21:10
MegaEnforcmentBoy
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 18.06.2004
Beiträge: 333
Zitat:
Zitat:
Zitat:
ich find lesben geil :P

ich auch!!

Schwule sind abstossend, aber auf Lesben kann man sich ja gut mal einen *zensiert*, was?

...ich muss leider zugeben...wahrscheinlich hast du recht..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #176316 - 12.07.2004, 14:23:28
knuddelbär359
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 24.09.2003
Beiträge: 1.882
Gehört das egentlich zum Rasissmuss?

Ich glaub wenn einer neben mir sitzen würde,
z.B. Geburtstagsparty von Bekannten, von dem
ich wüsste, dass der schwul wäre, würd mir das
nix ausmachen. Ich hb nur n problem, wenn die
des "Ausleben", (Küssen auf Straße usw.),
oder hättet ihr Problem neben jemand zu
sitzen, von dem ihr wüsstet, dass der
schwul (FKK-Aktivist,lebisch, usw.) ist?
_________________________
Glücklich ist, wer vergisst, was halt nicht zu ändern ist.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #176410 - 12.07.2004, 16:37:02
MegaEnforcmentBoy
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 18.06.2004
Beiträge: 333
Zitat:
Zitat:
Zitat:
ich find lesben geil :P

ich auch!

...aber auf Lesben kann man sich ja gut mal einen *zensiert*, was?

aber das stimmt nicht ganz: wenn ich lesben auf der straße sehe, heißt es doch nicht dass ich gleich mein ding auspacke und es mir besorge, oder???
wie gesagt, es ist nicht so dass ich lesben auf der straße nicht ausstehen kann, mir aber lesben-pornos anschaue. NEIN! wenn ich sage dass ich sie ok finde, meine ich das im allgemeinen

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: MegaEnforcmentBoy] - #176956 - 13.07.2004, 13:47:49
Schwarzer Smartie
Nicht registriert


Zitat:
keine ahnung...
also ich sehe das so:
wenn sich zwei typen knutschen, finde ich das irgendwie "unangenehm", sagen wir mal so. ich denke sie verwandeln sich dabei beide in frauen- ist halt nur so ein eindruck..
wenn sich zwei frauen oder mädchen küssen und ich weiß dass sie lesben sind, find ich das überhaupt nicht abstoßend. sagt jetzt nicht dass ich ein perverser sack bin aber ich hab überhaupt nichts gegen lesben, ganz im gegenteil. schwule männer finde ich hingegen abstoßend


ja das is ja auch mal so ein punkt... wenn zwei mädels miteinander knutschen finden das voll viele männer einfach nur geil! die meisten haben da so ein bild vor augen von zwei heißen mädels die halbnackt am rummfummeln und knutschen sind. soweit so schön. aber bei männern wird das immer so dargestellt das die tunten sind. das is nervig und bescheuert!

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: oOLittleAngelOo] - #177111 - 13.07.2004, 16:31:46
Minnimauzi
Nicht registriert


also ich denke nicht das homosexuelle irgenwie ekelig ist. man sieht es nur nicht sooo häufig, dass sich 2 männer oder 2 frauen küssen und grade in kleinen städten gibt es dann solche sprüche. ich finds es ein bisschen schwachsinnig so zu denken, aber ich glaube viele leute wissen einfach nicht, wie sie damit umgehen sollen, weil es für sie vielleicht unnatürlich oder so ist.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #177126 - 13.07.2004, 16:39:52
LadyNo
Nicht registriert


Klick

das musstich grad mal posten.. ;)
ich find schwule pärchen ganz und gar net ekelhaft....


Bearbeitet von LadyNo (13.07.2004, 16:40:31)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #177139 - 13.07.2004, 16:47:39
knuddelbär359
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 24.09.2003
Beiträge: 1.882
Ich musste beim rechten erst mal guggen, ob des
wirklich a männchen ist, ich hab von klamotten
zuerst an frauchen gedacht x.x
Tritzdem hab ich jetzt n "mulmiges" Gefühl
_________________________
Glücklich ist, wer vergisst, was halt nicht zu ändern ist.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: knuddelbär359] - #177812 - 14.07.2004, 18:13:48
MegaEnforcmentBoy
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 18.06.2004
Beiträge: 333
Zitat:
Ich musste beim rechten erst mal guggen, ob des
wirklich a männchen ist, ich hab von klamotten
zuerst an frauchen gedacht x.x
Tritzdem hab ich jetzt n "mulmiges" Gefühl

na ja auf den ersten blick ist das wirklich nicht so klar..
vor allem diese kurzen t-shirts, wo man den bauch sieht (tragen normalerweise nur frauen)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #177828 - 14.07.2004, 18:38:41
single-sun
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 07.12.2003
Beiträge: 329
Ort: Deutschland,Schleswig-holstein
huhu =)
hmz zum thema homosexuell,möcht ich ma sagen,das es heut zu tage total normal ist, ich komm aus einer kleinstadt und man sieht es hie rso gut wie nie,aber wenn man denn ma nach HH kommt sieht mans häufiger das sich 2 frauen küssen oder 2 männer!ich find da ist nichts bei!
Wer weiß,es denn von sich aus 100% das er vllt nicht schwul ,lesbisch oder bi sexuell ist?! also ch weiß das ich auf typen steh,aber ich kann nicht 100% sagen das ich weiber nich erotisch finde xD !!!
Wenn ich nun mit jemand befreundet wer der homosexuell ist,würd ich mit dem genau so umgehn,wie mit einem heterosexuelln,denn es sind auch nur Menschen,wie du und ich =)!!! Nur weil die ältere generation da vorurteile hat ,heißt es nicht das jeder so denkt,wär ja auch schlimm =D

gruß nise
_________________________
~*~Leben ist wie Zeichnen – aber ohne Radiergummi~*~

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: single-sun] - #177850 - 14.07.2004, 18:56:31
MegaEnforcmentBoy
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 18.06.2004
Beiträge: 333
Zitat:
Nur weil die ältere generation da vorurteile hat ...

ja..vorurteile..
die meinung des menschen wird von den gewohnheiten bzw. ansichten der eltern zu hause und der leute in der schule beeinflusst. das ist so ne art gruppenzwang, in diesem fall ganz normal.
ich würd sagen, wenn jemand in einer umgebung aufwächst, wo nur schwule oder lesben sind und keine heteros (so was gibts bisher noch nicht, aber angenommen, es wäre so),würde man nur homosexuelle als normal bezeichnen. würde man dann in eine hetero-umgebung ausgesetzt, würde man sich dort ganz und gar nicht wohl fühlen ("oh gott mir wird schlecht- lauter heteros hier hilfäää!!" ;-)) )

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #178242 - 15.07.2004, 14:09:25
Schwarzer Smartie
Nicht registriert


Zitat:
Klick

das musstich grad mal posten.. ;)
ich find schwule pärchen ganz und gar net ekelhaft....


ui lady, wo kriegt man denn so schnuggelige schwule her?? uh die sehn ja voll geil aus! hast recht kein bissl ekelig! ich habn schwulen kumpel der is voooooll lieb!

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #178395 - 15.07.2004, 17:24:15
BadBoy-TheReal
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 20.10.2003
Beiträge: 3
[color:"red"]Ich würde dir eindringlich raten die Knigge zu lesen und vor allem die angepinnten Threads in diesem Forum!
Sollte sich solch eine äußerst beleidigende und intolerante Art und Weise in einen oder mehreren weiteren Beiträgen zeigen, so kannst du sicher sein, dass es nicht bei einer 'Zurechtweisung' bleibt.
Vampgirl[/color]


Bearbeitet von Vampgirl (15.07.2004, 17:39:35)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: BadBoy-TheReal] - #179054 - 17.07.2004, 11:15:25
Schwarzer Smartie
Nicht registriert


danke vampgirl!

aber es is doch tatsache das wirklich immernoch genügend menschen zurück schrecken oder wenigstens leicht irretiert sind, wenn sie homosexuelle pärchen sehen oder wissen das jemand schwul bzw. lesbisch ist! und dann sind doch die sorgen von den homosexuellen berechtigt angst davor zu haben einem gleich geschlechtigen menschen die libe zu gestehen!


[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #179148 - 17.07.2004, 14:38:03
FuerstThador
​TeutonischerSturm

Registriert: 19.12.2003
Beiträge: 5.630
Ort: NRW
Mh ich würde sagen das die meisten angst haben sich zu outen weil die Gesellschaft zwar immer behauptet tolleranz zu sein,es aber in wirklichkeit nicht ist.
Ob man jetzt Schwul,Lesbisch,Bi oder Hetero ist sollte eigentlich egal sein, doch wie sieht man es selbst wenn man jemanden kennenlernt der anders ist als man selbst?
Ich für meinen Teil kann nur sagen das jeder so leben sollte wie er ist und dieser Person sollte es egal sein was andere denken.
Ok, mit 12 hab ich noch gesagt ih lesben und schwule pfui die sind ja krank, mit 16 sagte ich,haut ab sonst gibts haue,selbst mit 20 war ich noch jemand der es als ekelhaft ansah, jetzt finde ich es ganz ok wenn jemand so leben mag-nachem ich 2 Beziehungen hatte wo meine Partnerinnen Bi waren.

Aber in der tat, die merhheit lehnt gleichgeschlechtliche liebe ab und findet dies ekelhaft,obwohl immer mehr frauen bi sind.

Die gefahr ist immer sehr groß das einen die umwelt ablehnt wenn man anders ist und egal wie aufgeschlossen die gesellschaft tut, schaut euch einfach in der berufswelt um...
Bei uns beim Bund werden Schwule heute noch so schnell wie möglich ausgemustert bevor sie hinkommen,obwohl ein schwuler denke ich genauso gut wäre wie die meisten Hetero.
Ein Hetero-Mann würde nie zu einem Schwulen Urologen gehen und eine Hetero-Frau nie zu einer Lesbischen Frauenärztin.
Schwule Lehrer werden schnell abgeschossen vom Kultusministerium und den Kollegen.
Schwule werden heut noch täglich verprügelt und Lesbische werden Psychisch fertig gemacht und manchmal auch verprügelt.
Viele grenzen alle die anders sind aus.

Doch die angst ist da sehr berechtigt finde ich und daran muss die Gesellschaft was ändern,sonst gibt es bald wieder szenen wie vor 30Jahren wo es keine CSD Tage gibt an denen gefeiert wird,sondern Schlägereien.

Genauso wie ich sagen kann ich bin Hetero sollten Schwule und Lesben auch dazu stehen können ohne das es egal wo ausgrenzungen gibt!

Schwule und Lesben und Bi Menschen sind weder Krank noch Ekelhaft, sie haben genauso gefühle wie wir Heteros und die selben Ziele und es hat niemand (auch die kirche nicht) das recht es ihnen zu verbieten anders zu sein.

_________________________
Die meisten Leute arbeiten an EILIGEN Dingen,nicht an den WICHTIGEN.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: FuerstThador] - #179343 - 17.07.2004, 23:09:44
Schwarzer Smartie
Nicht registriert


eigentlich isser ja nich anders! ich kenne eine lesbe und zwei schwule! ich bin zu allen tollerant! aber ich glaube das hängt auch mit dem alter zusammen! so is meine oma wohl eher intollerant im zusammenhang mit schwulen und lesben als ich es je werde. weil ich ja auch in einer gesellschaftzeit geboren wurde wo tolleranz wichtig ist! es sei denn man hat irgendwie ne politsch-andere einstellung z.B. als faschist oder so! aber solche meinungen find ich einfach unpassend! in dem punkto bin ich ma intollerant ;)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #179449 - 18.07.2004, 11:02:05
mrs Venus
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 32
Ort: Deutschland
Also ich hab absolut nichts gegen Schwule und Lesben.Es ist doch eigentlich egal, ob jmd schwul oder lesbisch ist.Hauptsache sie sind nett :-] und dann ist doch die "sexuelle Orientierung" egal.Zuerst hab ich auch immer "ih" gedacht, aber ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, weil meine halbe Fußballmannschaft lesbisch ist...


Bye,
Desi 8-)
_________________________
.. Desi ..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #179543 - 18.07.2004, 16:00:50
raichan
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 64
Ort: Deutschland MITTELFRANKEN xD
ich hab einige freunde die homosexuell oder bi sind. und mich stört das herzlich wenig. ganz im gegenteil es schmeichelt mir wenn mir ne homosexuelle freundin sagt dass sie mich süß findet. ist ja nix dabei. ich kann aber ehrlich gesagt nicht ganz verstehen wie es kommt, dass jungs lesben "geil" finden und schwule abstoßend. ich persönlich finds süß, wenn sich zwei jungs küssen (geht das auch in die richtung "ich find lesben/schwule geil. aber das jeweils andere find ich abstoßend"? wenn ja tuts mir leid), gegen zwei küssende mädels hab ich aber auch nichts! ist ja außerdem noch nicht mal geklärt wieso sie sich in diese richtung entwickelt haben. ist nur klar DASS es sowas gibt. meiner ansicht nach kanns jeden erwischen und vom aussehen her sind sie meistens auch nicht zu unterscheiden von den "normalen" menschen. aber was ist schon normal?!
so ^^
grüßle raichan ^^
_________________________
also wenn einer von uns beiden früher stirbt, flieg ich mit dem übrigen geld nach mallorca O.o xD

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: mrs Venus] - #179545 - 18.07.2004, 16:02:28
SüßeKat14
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 983
btw:
da kam grad ein guter film im fernsehen auf pro7. weiss nur leider nicht mehr, wie der hieß...em...irgendwas mit "get real". hat sehr gut das problem hier wiedergespiegelt.
finds selbst auch traurig, dass wir imemrnoch in einer so intoleranten gesellschaft leben....es ist doch wohl egal, ob mann mit frau, mann mit mann, frau mit frau usw...
und auch wenn man sagt, dass es vielleicht für die eltern schlimm ist, weil sie ja dann vielleicht nie enkel haben können: wofür gibts heutzutage künstliche befruchtung etc.???
_________________________
"Man kann einander nicht die Hand reichen, wenn man sie zur Faust ballt" Indira Gandhi

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: knuddelbär359] - #189448 - 03.08.2004, 01:25:57
Blue-fan girl000
Nicht registriert


hi...
Also Ich finde daran auch nichts schlimm, da mein Cousin auch Homosexuel ist und ich finde mit Schwulen und Lesben ( ma so ausgedrückt) kann man meist besser reden, als mit anderen Leuten!!!
Man sagt auch zu Frauen Meist "Der beste Freund kann nur ein Schwuler sein" :-]
Ich komme mit denen sehr gut aus und finde nichts abartig oder so...

LuvYa :-)
Dat Bluechen

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: MegaEnforcmentBoy] - #1836177 - 03.09.2009, 17:42:36
rotkreuz
Nicht registriert


Antwort auf: MegaEnforcmentBoy
Zitat:
Nur weil die ältere generation da vorurteile hat ...

ja..vorurteile..
die meinung des menschen wird von den gewohnheiten bzw. ansichten der eltern zu hause und der leute in der schule beeinflusst. das ist so ne art gruppenzwang, in diesem fall ganz normal.
ich würd sagen, wenn jemand in einer umgebung aufwächst, wo nur schwule oder lesben sind und keine heteros (so was gibts bisher noch nicht, aber angenommen, es wäre so),würde man nur homosexuelle als normal bezeichnen. würde man dann in eine hetero-umgebung ausgesetzt, würde man sich dort ganz und gar nicht wohl fühlen ("oh gott mir wird schlecht- lauter heteros hier hilfäää!!" ;-)) )


Es gibt viele Menschen die sowas denken...
Schwule in der Schule...die spannen mir mein Dingends weg im Sport- / Schwimmunterricht und in der Umkleide..

Ist doch aber bei "normalen" doch auch nicht anderst oder ?
Nur weil sich nen Mädchen neben dir umziehen würde würdest du /ihr auch nicht gleich auf sie drauf springen :-D

Genauso hab ich demletzt auf ner Internetseite eines Verbands schwuler & lesbischer Lehrer gelesen das viele Eltern sagen sie wären nur Lehrer damit sie sich an die SChüler/innen ranmachen können...

Nur ist homosexuell eben nich das selbe wie Pädophil ;-)

Und nochmal zum Anfangspost...wie soll man schon damit umgehen ?
Nur weil mir jemand sagt er ist schwul ändert das doch nix an der Person die man zuvor schon ewige Jahre kannte (-: & wenn man das gefühl hat er / sie rückt mir zu nahe kann man das ja offen sagen.


Mfg robin

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1873584 - 04.11.2009, 20:19:51
Punks never dead
Nicht registriert


So jetzt gebe ich mal meinen Senf dazu ;-)

Ich bin Lesbisch und es war eigentlich klar seit ich "denken" kann!

Ich hab schon immer lieber mit Jungs gespielt und fand "Mädchen" doof XD

Als alle anderen gesagt haben "Schau mal ist der Typ nicht süß?" Hab ich mich gefragt ob die wirklich das gleiche sehen wie ich...

Naja ich habe dann, etwas später wohl bemerkt, festgestellt, dass ich dies "Gefühle" eher den Mädchen entgegenbringe, als den männlichen Geschlechtsgenossen!

Was ich nur einfach sehr schade finde ist, dass viele Lesben sehr Männerfeindlich sind, was ich wiederum überhaupt nicht bin, ich habe so viele gute Kumpels die ich einfach nicht missen möchte aber eben jenes Verhalten fällt eben dann auch auf, Lesben wie mich zurück!

Ich muss sagen, ich habe sowohl negative als auch positive Erfahrung gemacht!
In meinem Bekanntenkreis habe ich keine negative rückmeldung bekommen! (Liegt wohl daran das ich aus Köln bin :-P) Wobei ich bei Ausländern eher auf negative Worte gestoßen bin! Oder auch bei Männern die abgeblitzt sind! Da kamen dann Sätze wie: "Du musst nur mal richtig gef***kt werden usw!

Naja was soll ich sagen?
Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1873881 - 05.11.2009, 12:41:08
Gismo the first
Nicht registriert


Zitat:
Da kamen dann Sätze wie: "Du musst nur mal richtig gef***kt werden usw!


Das denkt sich der Großteil der Männer. Genauso wie viele Leute bei schwulen Typen denken "Der kriegt keine Frau" oder "der hat nur noch nie ne vernünftige Frau gehabt" und sowas.

Zitat:
Nunja, obwohl Homosexualität jetzt ja rechtlich,
gesellschaftlich usw. selbstverständlich ist


Das sagt man so, so ist es aber nicht. Spontan fällt mir als Beispiel ein: Wenn Du Homosexuell bist darfst Du z.B kein Blut spenden (in Deutschland), ganz egal wie Du wirklich lebst, ob Du irgendwelche Krankheiten hast oder sonstwas. Du darfst es allein aus dem Grund nicht, weil Du schwul/lesbisch bist.
Du musst natürlich das Feld nicht ankreuzen ob Du schwul bist, das wird nun keiner nachprüfen, aber fakt ist: Du musst Dich verstecken und lügen damit Du anderen Menschen vielleicht helfen darfst.

Zitat:
Nur weil sich nen Mädchen neben dir umziehen würde würdest du /ihr auch nicht gleich auf sie drauf springen


Da wär ich mir bei manchen nicht so sicher...

Zitat:
Nur weil mir jemand sagt er ist schwul ändert das doch nix an der Person die man zuvor schon ewige Jahre kannte


Natürlich nicht, wenn ich das aber neutral sehe, dann ist das so:
Die meisten schwulen brauchen schon Wochen/Monate/Jahre um sich selber so zu ekzeptieren, also sollte man als schwuler auch nicht enntäuscht sein, wenn Freunde/Verwandte ebenfalls etwas Zeit brauchen um sich daran zu gewöhnen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1874530 - 06.11.2009, 13:29:50
YourSimon
Nicht registriert


Also das mit dem Blutspenden finde ich krass!
Auf der einen Seite sterben Menschen, weil sie kein richtiges Blut bekommen können. Und auf der anderen Seite werden Menschen nur wegen ihren Sexuellen Neigungen ausgegrenzt - sogar beim Blutspenden! Das kann und darf einfach nicht sein! Ehrenamt sollte geschätzt werden =0

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1874780 - 06.11.2009, 19:10:51
Phoebe-Piper 89
Nicht registriert


Antwort auf: YourSimon
Also das mit dem Blutspenden finde ich krass!
Auf der einen Seite sterben Menschen, weil sie kein richtiges Blut bekommen können. Und auf der anderen Seite werden Menschen nur wegen ihren Sexuellen Neigungen ausgegrenzt - sogar beim Blutspenden! Das kann und darf einfach nicht sein! Ehrenamt sollte geschätzt werden =0


So krass finde ich das mit der Blutspende nicht. Lasst uns nicht vergessen dass in anderen Ländern für Homosexualität noch die Todesstrafe besteht!
Nicht dass ich das toll finde (weder mit der Todesstrafe, noch mit dem Blutspenden), aber wir beschweren uns gern über die Rechte die wir nicht haben (also 'wir' z.B. auch Frauen) und vergessen dabei wie viel mehr Rechte wir verglichen zu vor 100 Jahren, oder verglichen zu den sleben Gruppen in anderen Ländern, eigentlich haben!

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1874878 - 06.11.2009, 20:44:13
smarty1404
​Let's go!

Registriert: 20.11.2004
Beiträge: 11.588
Das mit dem Blut spenden, habe ich ja noch nie gehört. Wie wird das denn offiziell begründet?

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: smarty1404] - #1874913 - 06.11.2009, 21:47:22
farinurlaubgirl 15
Nicht registriert


Hey,

also, man muss, wenn man zur Blutspende geht, ja einmal zur normalen ärztlichen Untersuchung, dazu füllt man auch einen zweiseitigen Untersuchungsbogen aus (ob man schonmal diverse Krankheiten hatte, ob man im Ausland war, was man für Medikamente nimmt, ...) und man muss noch einen "vertraulichen Selbstabschluss" machen.

Vom DRK (was die Blutspende in Deutschland übernimmt) habe ich nun keine genauen Informationen bzw. ein Bild dieses Formulars gefunden, hier gibts aber auch Infos. Und da steht:

Antwort auf: Rotes Kreuz Österreich
Das Blutsicherheitsgesetz sieht als weitere Sicherheitsmaßnahme zur Verhütung der Übertragung von Infektionskrankheiten wie AIDS die Möglichkeit des „freiwilligen Selbstausschlusses“ vor.

Dies bedeutet, dass ohne Gruppenzwang (z. B. durch Familienangehörige, Freunde etc.) die Möglichkeit gegeben sein muss, vertraulich und ohne Einsichtmöglichkeit durch Dritte mitteilen zu können, ob das gespendete Blut für Kranke und Verletzte verwendet werden kann oder nicht.

Jede(r) BlutspenderIn sollte noch einmal sorgfältig überdenken, ob er/sie möglicherweise ein Risiko eingegangen ist, sich mit dem HI-Virus infiziert zu haben. Der/die BlutspenderIn muss dann selbst entscheiden, ob seine/ihre Spende für die Übertragung auf eine(n) PatientIn freigegeben werden kann, oder ob sie gesperrt werden muss.
Grund dafür ist, dass eine kürzlich erfolgte Infektion erst nach einiger Zeit im Labor nachgewiesen werden kann. In dieser Zeitspanne (diagnostisches Fenster), in der die Infektion schon besteht, aber noch nicht nachgewiesen werden kann, liegt ein gewisses Restrisiko, das nur durch den Spender selbst eingeschränkt werden kann. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Informationsfolder „Sicherheit und Qualität“ sowie die AIDS-Broschüre.

Wenn Sie auch nur den geringsten Zweifel an der Verwendbarkeit Ihrer Blutspende haben, so steht Ihnen unser(e) Arzt/Ärztin für ein vertrauliches Gespräch zur Verfügung oder Sie nutzen den „freiwilligen Selbstausschluss“.


Wenn du da eben angibst, schwul zu sein, meinen die, dass das Risiko zu hoch ist, dass du HIV hast.
Bei uns (ich geh jetzt mal von Sachsen-Anhalt aus), steht zwar auch mit drauf, ob du selbst meinst, dass du dein Blut spenden kannst, aber eigentlich füllst du ein Kästchen aus, wenn du gewisse Dinge nicht 'getan hast' - beispielsweise eben in den letzten Wochen homosexuellen Kontakt hattest oder eine Spritze mit jemandem geteilt hast usw.


Lisa. :-)


Bearbeitet von farinurlaubgirl 15 (06.11.2009, 21:49:07)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1874928 - 06.11.2009, 22:02:16
CrazyNolly
Nicht registriert


Das Blut wird doch aber eh getetest?
Wenn man dann nicht HIV positiv ist ist's doch scheiß egal wie gefaehrdet man nun ist, weil man schwul oder sonstwas ist?!

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1874934 - 06.11.2009, 22:13:18
farinurlaubgirl 15
Nicht registriert


Augen auf, Kiralein. ;p

Zitat:
(...)Grund dafür ist, dass eine kürzlich erfolgte Infektion erst nach einiger Zeit im Labor nachgewiesen werden kann. In dieser Zeitspanne (diagnostisches Fenster), in der die Infektion schon besteht, aber noch nicht nachgewiesen werden kann, liegt ein gewisses Restrisiko, das nur durch den Spender selbst eingeschränkt werden kann.(...)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1874944 - 06.11.2009, 22:25:35
Gismo the first
Nicht registriert


Zitat:
Nicht dass ich das toll finde (weder mit der Todesstrafe, noch mit dem Blutspenden), aber wir beschweren uns gern über die Rechte die wir nicht haben (also 'wir' z.B. auch Frauen) und vergessen dabei wie viel mehr Rechte wir verglichen zu vor 100 Jahren, oder verglichen zu den sleben Gruppen in anderen Ländern, eigentlich haben!


Mir gehts nicht um die Rechte. Ich geh eh kein Blut spenden von daher interessiert mich das nicht. :-D
Allerdings find ich es wirklich erbärmlich wenn die Leute andauernd sagen, dass sie ja gar nichts gegen schwule haben und dann guckt man sich die Wirklichkeit mal an und findet gleich sowas. Schwule werden vom DRK diskriminiert. :-D

Ich kenne keinen schwulen der HIV hat (und ich kenne viele) dafür kenne ich aber einen Hetero der HIV hat (und ich kenne relativ wenige), also, was sagt uns das? Das es sowas von kack egal ist ob ich schwul, hetero, bi, ... bin. Die Ansteckungsgefahr ist so oder so gleich hoch - wobei ich mich dunkel an eine Statistik (jaja, glaube keiner Statistik die Du... wir wissens) mittlerweile mehr Heterosexuelle Menschen in Deutschland mit HIV infiziert sind/waren als Homosexuelle.

Wie gesagt, es sagen zwar immer alle, schwule sollten Gleichberechtigt werden, schwule müssen akzeptiert werden, ... Scheiße ist, die wollen auch nur gut nach außen hin dastehen. ;-)

Achja das wird Begründet wie folgt, das deutsche Transfusionsgesetz stuft Homosexuelle pauschal als Risiko ein.


Bearbeitet von Gismo the first (06.11.2009, 22:28:39)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1874992 - 06.11.2009, 23:39:20
MichiLi
​I don't really care.

Registriert: 27.12.2005
Beiträge: 3.278
Ort: Herrenberg - Baden-Württemberg...
Hallöchen,

prinzipiell liegt das wie bereits gesagt an dem höheren HIV-Risiko. Das möchte man eben generell nicht eingehen, da man wohl (ob zurecht oder nicht sei mal dahingestellt) davon ausgeht, dass das Risiko bei homosexuellen, vor allem schwulen, höher ist.
Im Übrigen darf man aber auch nicht Blutspenden, wenn man innerhalb der letztne 4 Monate eine neue Beziehung angefangen hat bzw in den letzten 4 Monaten beispielsweise ein One Night Stand hatte. Gut, nachweisen kann das einem ja niemand, aber da liegt die Verantwortung eben beim Spender: Blut freigeben oder nicht?

Dementsprechend hat eigentlich "jeder" dieses Risiko, denn auch als Heterosexueller kann ich in einer langjährigen Partnerschaft sein, wo der Partner durch nen seitensprung doer was auch immer sich mit dem HI-Virus angestecken hat und das dann innerhalb dieser letzten paar Monate auf einen übertragen wurde - eben auch dann ist das nicht nachweisbar - allerdings weiß man selbst das ja dann auch nicht...


Michi
_________________________
Je höher die Stellung eines Vorgesetzten, desto mehr Fehler darf er machen. Und wenn er nur noch Fehler macht, dann ist das sein Stil.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1875105 - 07.11.2009, 09:18:47
CrazyNolly
Nicht registriert


Ups.. :-D
Ja trotzdem..
Es gibt Kerle die hetero sind und mit jeder in die Kiste steigen, OHNE Verhuetung.
Und es gibt Kerle, die eben Schwul sind und seit Jahren nen festen Partner haben und immer verhuetet haben.
Naja. Bringt eh nix wenn ich mich darueber aufrege..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: MichiLi] - #1875139 - 07.11.2009, 10:28:19
farinurlaubgirl 15
Nicht registriert


Hey.

Zitat:
Im Übrigen darf man aber auch nicht Blutspenden, wenn man innerhalb der letztne 4 Monate eine neue Beziehung angefangen hat bzw in den letzten 4 Monaten beispielsweise ein One Night Stand hatte. Gut, nachweisen kann das einem ja niemand, aber da liegt die Verantwortung eben beim Spender: Blut freigeben oder nicht?


Ich war bisher zweimal Blutspenden und auf dieser Selbsterklärung steht meiner Meinung nach nicht mit drauf, ob ich in den letzten 4 Monaten eine neue Beziehung hatte.. Das mit dem One-Night-Stand weiß ich gerade nichts, aber von neuer Beziehung steht da meiner Meinung nach (hier in S-A) nichts.

Ja Kira, dieser Selbstausschluss bezieht sich eben nicht nur auf Schwule, aber ich hab nur das rausgesucht, weils uns ja hier darum ging..


Lisa. :-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1875176 - 07.11.2009, 12:02:30
007 Goldeneye

Registriert: 31.12.2004
Beiträge: 2.572
Zitat:
Im Übrigen darf man aber auch nicht Blutspenden, wenn man innerhalb der letztne 4 Monate eine neue Beziehung angefangen hat bzw in den letzten 4 Monaten beispielsweise ein One Night Stand hatte. Gut, nachweisen kann das einem ja niemand, aber da liegt die Verantwortung eben beim Spender: Blut freigeben oder nicht?


Das ist nicht ganz richtig.
Es wird nur danach gefragt ob man in den letzten 3 Monaten häufig wechselnde Sexualpartner hattte.
_________________________
Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage und nicht für das was ihr versteht

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: 007 Goldeneye] - #1875252 - 07.11.2009, 13:47:02
MichiLi
​I don't really care.

Registriert: 27.12.2005
Beiträge: 3.278
Ort: Herrenberg - Baden-Württemberg...
Antwort auf: 007 Goldeneye
Zitat:
Im Übrigen darf man aber auch nicht Blutspenden, wenn man innerhalb der letztne 4 Monate eine neue Beziehung angefangen hat bzw in den letzten 4 Monaten beispielsweise ein One Night Stand hatte. Gut, nachweisen kann das einem ja niemand, aber da liegt die Verantwortung eben beim Spender: Blut freigeben oder nicht?


Das ist nicht ganz richtig.
Es wird nur danach gefragt ob man in den letzten 3 Monaten häufig wechselnde Sexualpartner hattte.


Nein, bei uns im Zentrum für Klinische Taransfusionsmedizin in Tübingen, wo ich immer Blutspenden gehe ist auch nach einem neuen Sexuelapartner gefragt. Dabei ists unerheblich ob das ein ONS war oder ob sichs dabei inzwischen um den festen Partner handelt. Wäre ja auch Quatsch, wenn das nen Unterschied wäre? Der Partner kann genauso einen Krankheit haben. Bei uns ists jedenfalls nochmals explizit aufgeführt, ist ja aber im Grunde genommen dasselbe. So viel dazu..

Michi
_________________________
Je höher die Stellung eines Vorgesetzten, desto mehr Fehler darf er machen. Und wenn er nur noch Fehler macht, dann ist das sein Stil.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: MichiLi] - #1875387 - 07.11.2009, 17:46:47
CrazyNolly
Nicht registriert


Soll doch einfach nach UNGESCHUETZTEM Verkehr gefragt werden.
Wenn man nun 5 ONS hatte und immer ordentlich Verhuetet hat isses ja auch kein Problem.
Nunja die Leute die da "bescheissen" wollen werden's tun und einfach nicht ehrlich sein..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1875410 - 07.11.2009, 18:31:08
Phoebe-Piper 89
Nicht registriert


Antwort auf: Gismo the first

Die Ansteckungsgefahr ist so oder so gleich hoch - wobei ich mich dunkel an eine Statistik (jaja, glaube keiner Statistik die Du... wir wissens) mittlerweile mehr Heterosexuelle Menschen in Deutschland mit HIV infiziert sind/waren als Homosexuelle.


Es gibt ja auch viel mehr heterosexuelle als homosexuelle Männer, also ist klar dass es dann auch mehr heterosexuelle infizierte gibt, es geht ja um die Prozentsätze.

Außerdem ist die Ansteckungsgefahr eben nicht gleich hoch. Zum Beispiel ist, soweit ich weiß, die Ansteckungsgefahr durch Analverkehr höher, und es ist nunmal so dass Schwule wohl prozentual mehr Analverkehr haben als heterosexuelle Männer.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1875474 - 07.11.2009, 20:32:09
Punks never dead
Nicht registriert


Davon mal abgesehen wird das Blut eh vorher auf sämtliche Krankheiten untersucht!
Also ist es ziemlich egal was man ist, wen man liebt, mit wem man Schläft und ob man bescheißt oder nicht!

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1875624 - 08.11.2009, 02:37:52
MichiLi
​I don't really care.

Registriert: 27.12.2005
Beiträge: 3.278
Ort: Herrenberg - Baden-Württemberg...
Antwort auf: Punks never dead
Davon mal abgesehen wird das Blut eh vorher auf sämtliche Krankheiten untersucht!
Also ist es ziemlich egal was man ist, wen man liebt, mit wem man Schläft und ob man bescheißt oder nicht!


Nein. Siehe oben - Diagnostisches fenster. der HI-Virus ist nicht ab dem ersten (infektions-)tag nachweisebar!!!!!!!!


Michi
_________________________
Je höher die Stellung eines Vorgesetzten, desto mehr Fehler darf er machen. Und wenn er nur noch Fehler macht, dann ist das sein Stil.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: raichan] - #1883554 - 19.11.2009, 21:57:31
Dark Ice Dragon
Falle​n Ang​el.​

Registriert: 31.01.2006
Beiträge: 497
Ort: Bottleship.
Hi.

Das Thema Homosexualität ist immer irgendwie heikel. Ich hatte persönlich nie ein Problem mit dem Thema, immerhin war mein Onkel schwul und in meinem Freundeskreis gibt es auch manche, die bi- oder homosexuell sind. Trotzdem kam es für mich nicht in Frage, mit jemandem eigenen Geschlechts eine Beziehung einzugehen - klar, ein Kuss auf einer Party beim Flaschendrehen oder so - war schon das Höchste aller Gefühle.
Bis Ende Dezember des letzten Jahres war ich auch nur mit Jungs zusammen, als ich feststellen musste, dass ich irgendwie Gefühle für ein Mädchen entwickelt hatte, das ich sogar nur vom Chatten und Skypen kannte. Als sie mir ihre Gefühle gestand, stand mein Leben Kopf.
Mir ging so viel durch den Kopf - Was empfinde ich da eigentlich, was passiert hier gerade, warum ausgerechnet ich, womit hab ich das verdient, was sagen Freunde, Familie, wie gehe ich selbst damit um, ist es wirklich das, was es scheint, träume ich das nur [..]? Alles Dinge, mit denen man von jetzt auf gleich konfrontiert wird. Es war für mich sehr schwer, mir selbst und ihr gegenüber einzugestehen, dass ich mich zu ihr hingezogen fühle. Ich war mit allen Dingen total überfordert. Sie gab mir ein so gutes Gefühl, es war einfach magisch und wunderschön. Egal, was sie sagte oder tat, es hat mein Herz berührt und ich verstand erst nach langer Zeit, dass ich mit dem Versteckspiel aufhören muss. Sie brachte mich dazu, meine Zweifel und Ängste zurückzulegen, in den Spiegel zu sehen und mir einzugestehen, dass ich wirklich tiefere Gefühle für sie habe und dass Leute, die mich darum ablehnen, meine Freundschaft nicht verdienen.
Erst vor 2 Monaten etwa habe ich meiner Mutter gesagt, dass ich bisexuell bin und das eben auch selbst erst vor nicht allzu langer Zeit wirklich begriffen habe. Sie war zum Glück sehr locker und steht weiterhin hinter mir.
Schlimm finde ich es, wenn man verstoßen/abgelehnt wird durch Freunde/Familie, sobald man den Mut zusammennahm und sich zu seiner sexuellen Orientierung bekennt. - Leider sind solche Reaktionen keine Seltenheit. Und ich frage mich - mit welchem Recht? Natürlich mag es im ersten Moment komisch und ungewohnt sein, aber warum versuchen diejenigen nicht, sich mal in den Menschen hineinzuversetzen, den es so viel Überwindung gekostet hat, das überhaupt zu sagen. Es ist nicht deren Leben, jeder muss seinen Weg allein finden, es hat keiner das Recht dazu, anderen Leuten da reinzureden. Wie würden sie sich immerhin an der Stelle des Anderen fühlen? .. Man macht sich selbst genug Sorgen und Gedanken, es ist alles schwer genug, da benötigt man nicht noch solche Ablehnung.

Ich glaube, das eigentliche 'Problem' dieses Themas liegt in der Erziehung/Einstellung. Viele werden durch Familien und Umfeld zu der Ansicht gebracht, dass Homosexualität etwas Unnormales wäre. Ich frage da mal provokant - Wer definiert, was normal ist? Vielleicht ist ja gerade diese Neigung normal - wer bestimmt das denn? Und wer hat das Recht dazu, anders orientierte Menschen als abnormal oder widerwertig abzustempeln?

Es ist im Übrigen wissenschaftlich bewiesen, dass jeder Mensch im Grunde bisexuell ist - nur beim Einen kommt die Neigung dem eigenen Geschlecht gegenüber vielleicht stärker zum Vorschein als bei einem Anderen. Und wer sagt, dass nicht jeder vermeindlich Heterosexuelle seine Gefühlswelt anzweifelt, sobald der oder die auftaucht und den Kopf verdreht?

Was das Thema küssen in der Öffentlichkeit angeht - ich mag es allgemein nicht, wenn Paare - egal, ob homo oder hetero - sich da sozusagen 'ablecken'.

So far - Adioz!
_________________________
Oft sind Misserfolge notwendige Umwege zum Erfolg..

Wer sich selbst Fehler eingesteht, steht dazu, Mensch zu sein..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: Dark Ice Dragon] - #1883671 - 20.11.2009, 08:37:22
Süßa<Boi>
Nicht registriert


Ist doch egal, ob jemand homo-, bi- oder heterosexuell ist.
Dabei spielt's auch keine Rolle, ob nun Schwule oder Lesben.

Ich bin ein Mann, der heterosexuell ist und empfinde es zwar auch "angenehmer", wenn sich zwei Frauen küssen, als wenn es zwei Männer tun.
Gleichzeitig denke ich mir aber, dass bei heterosexuellen Frauen es im Umkehrschluss gleich sein wird. Sprich für sie ist es "angenehmer" zu sehen, wie sich zwei Männer küssen als wenn es zwei Frauen tun.
Man stellt sich - vielleicht auch unbewusst - vor, wie es wohl wäre, wenn man es selbst machen würde und als - ich nenn' es jetzt mal - "überzeugter" Heterosexueller findet man die Vorstellung nicht gerade prickelnd.
Deshalb denke ich weiterhin, dass Bisexuelle und Homosexuelle bei beiden Varianten kein Problem haben.

Das ist zumindest meine Theorie, ob sie stimmt, weiß nur der liebe Gott :-]

Was ich allerdings nicht gebrauchen kann, wenn ein Typ daherkommt, einen anmachen möchte, man ihm deutlich zeigt, man hat kein Interesse (vor allem, wenn die Freundin mit dabei ist) und er der Meinung ist, man solle es doch einfach mal ausprobieren, nicht locker lässt, etc. pp. - da braucht man sich nicht wundern, wenn man mit Gewalt droht ;-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1883708 - 20.11.2009, 12:04:11
x3 EnqeL 0hnE FlüqeL x3

Registriert: 29.10.2008
Beiträge: 3.647
Antwort auf: Süßa<Boi>
Ich bin ein Mann, der heterosexuell ist und empfinde es zwar auch "angenehmer", wenn sich zwei Frauen küssen, als wenn es zwei Männer tun.
Gleichzeitig denke ich mir aber, dass bei heterosexuellen Frauen es im Umkehrschluss gleich sein wird. Sprich für sie ist es "angenehmer" zu sehen, wie sich zwei Männer küssen als wenn es zwei Frauen tun.
Man stellt sich - vielleicht auch unbewusst - vor, wie es wohl wäre, wenn man es selbst machen würde und als - ich nenn' es jetzt mal - "überzeugter" Heterosexueller findet man die Vorstellung nicht gerade prickelnd.
Deshalb denke ich weiterhin, dass Bisexuelle und Homosexuelle bei beiden Varianten kein Problem haben.


Eine Theorie die, wie ich finde, relativ plausibel ist. Wobei ich generell eher sagen kann, dass mehr Männer kenne die Schwule "eklig" finden, als Frauen Lesben.
Hab mal irgendwo gelesen, dass jeman der damit extreme Probleme hat sich manchmal selber nicht so ganz sicher ist, ob er nicht selber homosexuell sein kann (was viele ja erst nicht wahr haben wollen).

Antwort auf: Süßa<Boi>

Was ich allerdings nicht gebrauchen kann, wenn ein Typ daherkommt, einen anmachen möchte, man ihm deutlich zeigt, man hat kein Interesse (vor allem, wenn die Freundin mit dabei ist) und er der Meinung ist, man solle es doch einfach mal ausprobieren, nicht locker lässt, etc. pp. - da braucht man sich nicht wundern, wenn man mit Gewalt droht ;-)


Gewalt, auch wenn sie nur angedroht ist, ist da nun aber auch nicht die beste Lösung. Einfach weggehen reicht doch aus. Oder wenn deine Freundin dabei ist, ganz eindeutig zeigen das du was von Frauen willst.. ;-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: Dark Ice Dragon] - #1883979 - 20.11.2009, 18:24:05
callon deas
Nicht registriert


Du erwartest, das deine Familie das sofort akzeptiert und alles. Ich kann schon verstehen wenn Freunde und Famillie ein wenig Zeit brauchen um das zu verstehen und anzunehmen. Du selbst hast schließlich auch gebraucht dich so zu akzeptieren, die sollte man anderen auch einräumen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1884066 - 20.11.2009, 20:50:46
Dark Ice Dragon
Falle​n Ang​el.​

Registriert: 31.01.2006
Beiträge: 497
Ort: Bottleship.
Hi.

Zitat:
Du erwartest, das deine Familie das sofort akzeptiert und alles. Ich kann schon verstehen wenn Freunde und Famillie ein wenig Zeit brauchen um das zu verstehen und anzunehmen. Du selbst hast schließlich auch gebraucht dich so zu akzeptieren, die sollte man anderen auch einräumen.


Falsch. Ich sagte, dass man oft auf enorme Ablehnung stößt. Lies bitte wenigstens komplett. Ich habe nicht gesagt, dass es total einfach ist, mit dem Thema umzugehen und dass jeder sofort 'Juhu' schreit. Es ändert aber nichts daran, dass niemand das Recht dazu hat, einen anderen Menschen aufgrund solcher Neigungen zu verurteilen. Ist man durch sowas ein anderer Mensch und hat es aufgrund einer anderen sexuellen Neigung nicht verdient, glücklich zu sein? Natürlich muss man sich damit selbst arrangieren und das geht dem Umfeld genauso, was aber definitiv nicht gleichzusetzen ist mit Reaktionen à la 'Oh Gott, dich kenn ich jetzt nicht mehr, weiche von mir. [..] Nein, du bist nicht mehr mein Kind.' Das ist es, was ich meine.
Deine Aussage ist zu dem Beitrag, den ich geschrieben habe, nicht wirklich passend, immerhin habe ich dort erläutert, wie es gemeint war und hier nun zusätzlich ein weiteres Mal.
Ich kann keine Erwartungen in so einer Hinsicht haben, das Einzige, was ich aber erwarten kann, dass man mich dann nicht verstößt, eben weil es für einen selbst schwer genug ist. Man stößt innerhalb der Gesellschaft schon genug auf massive Ablehnung, da kann man von Freunden und Familie wohl schon erwarten, dass sie es irgendwie schaffen, den Menschen, den sie vor 'Bekanntgabe' dieser sexuellen Interessen gern hatten, auch weiterhin zu akzeptieren - oder willst du mir allen Ernstes erzählen, dass man dann kein Recht mehr darauf hat, Freunde zu haben und man dadurch nun ein schlechter Mensch wäre?

So far - Adioz!
_________________________
Oft sind Misserfolge notwendige Umwege zum Erfolg..

Wer sich selbst Fehler eingesteht, steht dazu, Mensch zu sein..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: Dark Ice Dragon] - #1884276 - 21.11.2009, 11:19:25
2ocean
​I'm the sin.

Registriert: 02.12.2003
Beiträge: 5.640
Antwort auf: Dark Ice Dragon
oder willst du mir allen Ernstes erzählen, dass man dann kein Recht mehr darauf hat, Freunde zu haben und man dadurch nun ein schlechter Mensch wäre?

Darauf kann man deinen Aussage jetzt aber auch anwenden:
Zitat:
Deine Aussage ist zu dem Beitrag, den ich geschrieben habe, nicht wirklich passend
Schließlich hat callon deas soetwas mit keinem Wort erwähnt. Sie sagte lediglich, dass das Umfeld eben auch Zeit braucht, sich mit der Situation anzufreunden. Ist doch auch klar - wenn ich jemanden kennen lerne und von Anfang an weiß, dass er homosexuell ist, ist das etwas ganz anderes, als wenn das auf einmal von jemandem, denn ich schon ewig kenne, kommt. Dann muss man sich an den Gedanken eben erst gewöhnen. Dass man denjenigen nun deswegen verstößt oder so, hat callon deas ja nie behauptet.
_________________________
Fairy tales don't come true. Reality is much stormier. Much murkier. Much scarier.
Reality is so much more interesting than living happily ever after.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: 2ocean] - #1884427 - 21.11.2009, 14:59:17
Dark Ice Dragon
Falle​n Ang​el.​

Registriert: 31.01.2006
Beiträge: 497
Ort: Bottleship.
Hi.

Zitat:
Dann muss man sich an den Gedanken eben erst gewöhnen. Dass man denjenigen nun deswegen verstößt oder so, hat callon deas ja nie behauptet.


Das vielleicht nicht, dann habe ich es anscheinend missinterpretiert, aber es wurde auch von meiner Seite gesagt, dass es im ersten Moment komisch und nicht ganz einfach ist. Ich habe lediglich meine Erfahrungen geschildert und eben auf diese stütze ich meine Aussagen.
callon deas meinte, dass ich erwarten würde, dass jeder sofort damit umgehen kann und das so hinnehmen soll - daraufhin reagierte ich so wie oben. Denn das kann man so nicht erwarten, aber wenn man Freunde und Familie hat, die einen so mochten wie man war, eh man diese Neigung entdeckte, kann man durchaus erwarten, dass die 'Vertrauten' nach einer gewissen Zeit damit umgehen können und eben nicht mit 'Geh weg, ich mag dich nicht mehr, weil du jetzt homo bist' reagieren. - Das war alles, was ich meinte. Wenn ich mich dahingehend missverständlich ausgedrückt habe, tut es mir leid.

So far - Adioz!
_________________________
Oft sind Misserfolge notwendige Umwege zum Erfolg..

Wer sich selbst Fehler eingesteht, steht dazu, Mensch zu sein..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: Dark Ice Dragon] - #1884484 - 21.11.2009, 17:06:16
callon deas
Nicht registriert


Hey, es tut mir Leid, wenn du meinen Beitrag so verstanden hast. Ich wollte damit lediglich sagen, dass ich gut nachvollziehen kann, wenn Freunde und Famillie zuerst abstoßend reagieren. Solange es das eigene Kind nicht betrifft sind viele weitaus toleranter oder glauben das zumindest. Aber du hast ja von dir selbst gesagt, das du Zeit gebraucht hast und die Kraft deiner Freundin um in den Spiegel zu sehen und dir zu sagen, ja ich liebe sie. Und in meinen Augen gibt es -leider- viele Jugendliche, die der Mut dazu fehlt, die sich selbst nicht mehr akzeptieren können. Die Reaktionen vertrauter Menschen sind sicherlich schmerzhaft, aber man sollte sie meiner Meinung nach akzeptieren, wichtig ist doch das es nicht ewig so bleibt, sondern das das Umfeld lernt einen neu anzunehmen.
In meiner Stufe ist auch jemand Schwul, aber das wusste man eben von Anfang an, dann hat es nicht so einen schockierenden Moment, aber wenn mein bester Freund mir morgen erzählt er sei schwul, würde mich das durchaus schocken. Auch einfach weil ich das Gefühl hätte ich hätte ihn nie richtig gekannt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1893712 - 03.12.2009, 20:29:44
Dark Ice Dragon
Falle​n Ang​el.​

Registriert: 31.01.2006
Beiträge: 497
Ort: Bottleship.
Hi.

Zitat:
aber wenn mein bester Freund mir morgen erzählt er sei schwul, würde mich das durchaus schocken. Auch einfach weil ich das Gefühl hätte ich hätte ihn nie richtig gekannt.


Es ist nicht so, dass ich diese Denkweise nicht nachempfinden kann, nur gibt es manchmal Dinge, die man selbst nicht von sich wusste. Wenn man es mal ganz 'krass' betrachtet, entdeckt man beinah jeden Tag neue Seiten an sich. Das gesamte Leben besteht aus neuen Lernprozessen, bzw generell aus Selbstfindungsprozessen.
Bei mir war es zum Beispiel so, dass ich durch sie bei mir selbst viele Dinge total neu entdeckt habe, die ich vorher von mir so nun gar nicht kannte. Sie hat mir viele Sachen gezeigt und beigebracht, vielleicht habe ich deshalb einige Änderungen durchgemacht..
Wie dem auch sei, du hast Recht, das Akzeptieren neuer Umstände ist für viele Menschen ein recht schwieriges Unterfangen.
Ich zweifelte eben an mir selbst, ich hatte schließlich für mich selbst immer ausgeschlossen, sowohl Liebe per Chat zu finden als auch generell eine Beziehung zu einer gleichgeschlechtlichen Person einzugehen - es waren somit mehrere Faktoren, die mich total aus der Bahn warfen.
Und irgendwann hatte ich dann eben das Gefühl, ich würde sie und mich selbst belügen, wenn ich nicht langsam dazu stehe, dass auch meine Gefühle für sie weit über Freundschaft hinaus gehen. Man versteht vieles einfach nicht, man handelt irgendwie, weil man überfordert und irgendwie hilflos ist - dann nicht zu wissen, was das Umfeld sagt.. Du kannst mir glauben, das ist Hölle. Natürlich ist es auch für andere Leute nicht einfach, aber dann den Mut zu haben und zu sagen 'Mir reicht es jetzt, ich stehe dazu, dass ich diesen Menschen über alles auf der Welt liebe, auch wenn es ein Mensch eigenen Geschlechtes ist.' - das ist etwas, das kann nicht jeder, die Angst übermannt einen eben manchmal..

So far - Adioz!
_________________________
Oft sind Misserfolge notwendige Umwege zum Erfolg..

Wer sich selbst Fehler eingesteht, steht dazu, Mensch zu sein..

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: Dark Ice Dragon] - #1901620 - 15.12.2009, 12:48:17
metallicagirlNR1
Forum​user​

Registriert: 16.10.2008
Beiträge: 91
Ort: Calw (bei Stuttgart)
Also

ich selbst stehe auf Frauen und Männer

und die meisten nehmen das Positiv auf und halten es für selbstverständlich.

Es gibt auch welche die es eckelhaft finden und zu mir auch schon meinte
man soll mich nehmen und alle homosexuelllen und auf eine einsamer insel sterben lassen x.x

Also bei diesem thema gehen die meinungen sehr weit auseinander oo

_________________________
Freunde sind Menschen, die dein lächeln sehen
und spüren das deine Seele weint

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: metallicagirlNR1] - #1904714 - 20.12.2009, 16:57:36
Day
Nicht registriert


Nun gut, zum Thema: Ich bin praktisch schon als Baby mit Homosexuellen aufgewachsen, da meine Mutter viele schwule Kumpels hat & eine frühere Spielkameradin, dessen Mutter lesbisch war. Deshalb hab ich auch nichts gegen Homosexuelle & verstehe die Menschen auch nicht die sich vor sowas ekeln. Ok, ich möchte auch nicht unbedingt wissen wie diese Menschen Sex haben oder sonst was, dass interessiert mich auch nicht bei Hetereos oder sonstigen.

In meiner Parallelklasse ist ein Mädchen, die angeblich bi sein soll & frühere Freundinnen von ihr aus der Klasse sprechen gar nicht mehr mit ihr & meiden den Kontakt, weil sie Angst haben das sie sich in sie verlieben könnte oder sonst was. Ich find das nun mehr als gemein, schliesslich kann sie nichts dafür & außerdem ist es nichts schlimmes oder abartiges.


Bearbeitet von Day (20.12.2009, 16:58:12)

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1905083 - 21.12.2009, 08:08:24
Kall Mou Dei
Nicht registriert


Antwort auf: Day
In meiner Parallelklasse ist ein Mädchen, die angeblich bi sein soll & frühere Freundinnen von ihr aus der Klasse sprechen gar nicht mehr mit ihr & meiden den Kontakt, weil sie Angst haben das sie sich in sie verlieben könnte oder sonst was.


Das sind so Sachen, die ich generell nicht verstehe. Wenn es nun passiert, und?? Man muss dem doch nicht entgegenkommen.
Wenn man mit diesem Gedanken seine Freunde auswählt, dann sollte man eigentlich garkeine Freunde haben, weil sich doch jeder in einem verlieben kann und man selbst dies nicht möchte.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: ] - #1908178 - 25.12.2009, 14:39:06
CokaColaBoy

Registriert: 01.01.2004
Beiträge: 907
Ort: Mainz
Aber genau das ist doch das absurde daran, Homosexuellen gegenüber feindlich eingestellt zu sein.
Die einzige Hinsicht, in der sich Homosexuelle Menschen eindeutig von Heterosexuellen unterscheiden, ist die sexuelle Ebene. Ich kann nicht beurteilen, wie realistisch es ist, dass sich ein Homosexueller in einen Heterosexuellen verliebt, wenn dieser Heterosexuelle deutlich zeigt, dass er nur Interesse am anderen Geschlecht hat, nur wenn ich mir überlege, zu wievielen Mädchen ich Kontakt habe / hatte und in wie wenige davon ich mich dann auch nur annähernd verliebt habe, so ist diese "Befürchtung" doch absolut absurd.
Auch Homosexuelle sind an ernsthaften Beziehungen mit Gefühlen interessiert und finden definitiv nicht jede/n sexuell anziehend.

Diese gesamte "Homosexuellenfeindlichkeit" richtet sich auf einen Lebensbereich, mit dem man sowieso nicht konfrontiert wird, wenn man es selbst nicht darauf anlegt, ansonsten sind Homosexuelle nicht anders als Heterosexuelle Freunde, zumindest nicht in negativer Hinsicht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Homosexuell...wie verhält man sich?! [Re: CokaColaBoy] - #1919564 - 11.01.2010, 16:57:04
rotkreuz
Nicht registriert


Antwort auf: CokaColaBoy


Diese gesamte "Homosexuellenfeindlichkeit" richtet sich auf einen Lebensbereich, mit dem man sowieso nicht konfrontiert wird, wenn man es selbst nicht darauf anlegt, ansonsten sind Homosexuelle nicht anders als Heterosexuelle Freunde, zumindest nicht in negativer Hinsicht.


Nico hat's gut getroffen ;-)

Bei mir wissen's einige Freunde, denen ich besonders vertraue und mit denen ich darüber reden kann....
Die es nicht wissen hat es auch nicht zu Interessieren wie ich sexuell ausgerichtet bin da es für die absolut nicht relevant ist was ich wo mit wem mache %-)

zumindest solange man sich nicht mitten in der Stadt oder sonst wo wenn man mit Freunden weg ist komplett abschleckt... (was mich übrigends auch bei hetero's aufregt - sowas muss nicht sein.)

[zum Seitenanfang]  
alle Beiträge 1 2 3 4 > alle