Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 3 von 5 < 1 2 3 4 5 > alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Mütter werden immer jünger - Aufklärungsbedarf? [Re: ] - #1882592 - 18.11.2009, 14:12:57
bene20080
Nicht registriert


also erstmal, ich bin 14
und meier meinung sind aufjedenfall nicht alle jugendlichen im unklaren darüber, über die verhütung und die folgen, bei einem kind.
Aber naja, es gibt immer wieder mal die ausnahmen...
Ich selber könnte mir überhaupt nicht vorstellen jetzt schon vater zu werden, zum einen, weil ich die richtige noch nicht gefunden hab und zum anderen, weil ich jetzt noch ganz bestimmt kein kind möchte(aus vielen versch. gründen)! da will ich min. bis 25 oder so warten...
Ich denke nicht, dass es an der mangelnden aufklärung liegt, denn man wird schon von vielen seiten aufgeklärt und auch früh (bravo, schule...)
Des schlimmste an dem ganzen dilemma finde ich, wenn die jungen Väter einfach abhauen und das kind und die mutter einfach im stich lassen!

[zum Seitenanfang]  
Re: Mütter werden immer jünger - Aufklärungsbedarf? [Re: ] - #1882835 - 18.11.2009, 19:54:52
XChemoX
​blood

Registriert: 10.04.2006
Beiträge: 732
Ort: Erfurt
Huhu bene20080
Antwort auf: bene20080

Des schlimmste an dem ganzen dilemma finde ich, wenn die jungen Väter einfach abhauen und das kind und die mutter einfach im stich lassen!


Ja sowas gibt es Leider auch das die Kerle einfach abhauen, aber ich denke mal das beide Parteien männlein und Weiblein es irgendwie nicht in der schule begriffen haben was verhütung ist. Okay bin auch nicht der liebste :-). Aber erschrenkend ist doch das die Jugendliche immer Jünger werden, letztens hat mich eine 14 jährige mit der ich öfters mal geschrieben habe mich gefragt ob ich lust hätte em Hallo erstens ich bin 20 und würde mich Strabar machen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Mütter werden immer jünger - Aufklärungsbedarf? [Re: XChemoX] - #1882909 - 18.11.2009, 21:29:40
rwo end svr
Nicht registriert


Wie schon öfters gesagt ein wichtiger Punkt ist die Aufklärung von Verhütung und so.

Also wir haben dieses Thema in Klasse 7 da wo wir schon 13 manche sogar schon 14 Jahre alt waren.
Ich weiß ja nicht wann man dieses Thema heute leert also in welchem Schuljahr


Aber Anfang Klasse 6 sollte man heutzutage schon damit beginnen

[zum Seitenanfang]  
Re: Mit 16 und noch Jünger Schwanger [Re: ] - #1887628 - 26.11.2009, 04:00:19
kirsche17riesa
​Stammi

Registriert: 23.02.2006
Beiträge: 237
Ort: Sachsen
Antwort auf: phoenixsoul w
Hallo,

wie man durch die Medien oft mitbekommt, werden die Mütter heut zu Tage immer jünger.

Was denkt ihr, woran liegt es, dass mittlerweile schon 12 Jährige Mutter werden?
Ich bitte euch nicht auf Vergewaltigungen einzugehen, ich denke, sowas wäre ungewollt und unfreiwillig.
Es gibt genug in dem Alter die freiwillig Sex haben und die Gefahren nicht kennen.
Mangelt es an Aufklärung? Oder ist es einfach nur ein "Trend" so früh schon sexuell aktiv zu werden?

- Meiner Meinung nach mangelt es durchaus an Aufklärung, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sich so viele junge Mädchen schon Kinder wünschen.
Da man erst in der 6. Klasse Sexualkunde bekommt [Zumindest war das bei mir so, ich hatte zwar in der 4. Klasse auch einmal das Thema, aber nicht ausführlich] und dann auch weitgehend in der Schule aufgeklärt wird, denke ich, dass es für viele schon zu spät ist.
Man sollte in der Grundschule, also in der 4. Klasse ausführlich dieses Thema behandeln und auf alle Gefahren [AIDS etc.] hinweisen.
Auch die Eltern sollten ihre Kinder früh genug aufklären.


Was ist eure Meinung dazu?

Chanty.



Hallo,

Ich bin der Meinung es mangelt nicht nur an Aufklärung sondern auch mit wem man Umgang hat und auch die Neugierde spielt eine große Rolle !

Es ist schon irgendwie schockierend wenn man im Tv sieht das heutzutage sich schon so viele Kids mit diesem Thema beschäftigen. Früher war sowas undenkbar ! Da gab es sowas eigentlich kaum, weil die Erziehung in den meisten Familien streng war.

Zum TE : Schon in der 4. Klasse das Thema zu behandeln finde ich einfach zu zeitig die kleinen sind da vll. gerade mal 9 ,10 Jahre und können damit eigentlich noch nichts anfangen. Ich kann nur von mir aus reden und sagen als wir das Thema hatten war ich glaube auch 6. Klasse und wurde nicht großartig thematisiert, unter einer Aufklärung habe ich mir da schon etwas anderes vorgestellt. Auch muss ich sagen, das mich meine Eltern nie wirklich aufgeklärt hatten. Ich habe mir wohl meine "Aufklärung" durch das surfen im Internet gesucht wenn ich was wissen wollte oder man hat sich mit Freunden über das Thema unterhalten. Mir hat es also nicht daran gefehlt von meinen Eltern aufgeklärt werden zu müssen, im gegenteil ich war ziemlich froh darüber das ich meinen Eltern zu verstehen geben konnte das ich weiß wie ich mich zu verhalten habe und auf was ich achten muss damit ich nicht schwanger werde.

Einigen Eltern ist es auch unangenehm das Thema bei den eignen Kindern anzusprechen, oder aber auch denken sie, das ihr Kind durch die Schule aufgeklärt wird, warum sollen wir das dann also noch machen? Das ist wohl auch einer der Fehler von Eltern den sie machen wenn sie ihr Kind nicht über gewisse Themen aufklären was fürs zukünftige Leben wichtig wäre.

Auch der Umgang spielt hier eine Rolle mit welchen Leuten sich die Kids abgeben, in dem Alter lässt man sich schnell beeinflussen und zu etwas verleiten wo sie noch nicht wirklich wissen auf was sie sich einlassen.
Man hört auch oft von Kids das es ein großer Teil von Neugierde ist, es schon so zeitig ausprobieren zu wollen wie es ist, und dann meist an keine Verhütung denkt und dann passiert es schon.
Dann ist das geschrei groß !

Es gibt auch viele Kids, die wollen ein eigenes Kind haben um sich ihre Familie zu ersetzen, d.h. sie wollen auf Krampf gezielt ein Kind bekommen weil sie von ihren Eltern nicht die Aufmerksamkeit oder auch Liebe bekommen wie sie sich wünschen würden.

Ob es ein Trend ist, ich denke da gehen die Meinungen auseinander !
Sowas sollte nie zu einem Trend kommen, denn so junge Kids haben noch keine Schule Fertig und sind selbst noch ein Kind. Natürlich, gibt es auch Jugendliche die es meistern können und auch die Reife dafür haben, nur sind meistens die Kinder am Ende die leidtragenden.
_________________________
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :-D

[zum Seitenanfang]  
Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? - #2291854 - 23.07.2011, 23:13:58
EishockeyTeufel

Registriert: 15.09.2007
Beiträge: 72
Ort: nähe Frankfurt a.M.
Hallo,

ich wollte mal gerne wissen, was ihr so über Teeniemütter denkt & vorallem wieso.
Kennt ihr welche oder seid ihr vielleicht selbst eine?

Freue mich über Zahlreiche Antworten,
Liebe Grüße


Bearbeitet von Goth-Engel-666 (24.07.2011, 09:19:35)
Bearbeitungsgrund: Verschoben, da es zu dem thread passt und es schon bereits einen aehnlichen gibt :)
_________________________
3O. Dezember 2OO9 .. Mama liebt Dich, Maus. ;*
_________________________________________________

der EC Bad Nauheim & die Eintracht Frankfurt <3

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: EishockeyTeufel] - #2291940 - 24.07.2011, 09:39:31
SüsseKathy1987
​K+A ~ 12.12.2007

Registriert: 08.07.2004
Beiträge: 959
Ort: Göttingen
Ich denke, es kommt immer auf den Fall an.. Wie jung das Mädchen ist, ob es vllt erst das erste oder schon das zweite oder dritte Kind bekommt.. usw usw

Es gibt ja einige, die mit 16 oder so schon z.B. das zweite Kind kriegen, aber nichtmal einen Hauptschulabschluss haben. Natürlich, kann man damit auch nicht soo viel machen, aber durchaus besser, als nichts.. Dann sollte man noch mit reinnehmen, ob es vllt gewollt war oder ungewollt schwanger zu werden.. ob sich die Mutter dann auch kümmert oder ob das Kind dann zu der Oma abgeschoben wird nach dem Motto 'Ich bin jung, aber meine Alte macht schon.'

Es gibt durchaus Teeniemütter, die sich wunderbar um ihr Kind kümmern, alles noch versuchen, um einen Schulabschluss/Ausbildung nebenbei zu machen, aber eben auch welche, die dann trotzdem ständig auf Party gehen wollen, nicht zur Schule gehen und ihre eigenen Mütter permanent mit der Aufsicht des Kindes beauftragen.. Und ich finde, sowas geht dann gar nicht.. Es ist ja nicht das Kind der Mutter, sondern von einem selbst.. und wer ein Kind zur Welt bringt, soll sich dann auch kümmern und es nicht einfach zur Oma abschieben und dann noch meinen 'Ich bin aber jung, ich will Party machen'. Mal ist das ja okay, aber es gibt einfach auch Leute, die es mit Kind einfach übertreiben..

Daher ist meine Meinung immer von Fall zu Fall unterschiedlich.
_________________________
29.08.08 - Traumhochzeit mit Schatz <3

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: SüsseKathy1987] - #2292425 - 24.07.2011, 22:34:08
EishockeyTeufel

Registriert: 15.09.2007
Beiträge: 72
Ort: nähe Frankfurt a.M.
Hallo,
also.. ich selbst wurde mit 14 Mutter... Mein Freund hat mich in der Schwangerschaft sitzen lassen & kümmert sich bis jetzt nicht um die Kleine. Auch ohne ihn klappt alles wunderbar. ich habe mittlerweile meinen Realschulabschluss gemacht & fange jetzt meine Ausbildung an (Ab September). Ich möchte ja schließlich meinem Kind auch etwas bieten, auch wenn es nicht sehr viel ist. Ich selbst verzichte eigentlich auf so ziemlich alles. Ich habe meine Hobbys aufgegeben, obwohl diese eigentlich alles für mich waren. Ich gehe abends kaum noch weg. Allgemein habe ich mittlerweile sehr wenig Freizeit, da die kleine nun einfach beschäftigt werden möchte & nichtmehr den ganzen Tag schläft.
_________________________
3O. Dezember 2OO9 .. Mama liebt Dich, Maus. ;*
_________________________________________________

der EC Bad Nauheim & die Eintracht Frankfurt <3

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: EishockeyTeufel] - #2295380 - 29.07.2011, 23:06:00
Schwimmwart
Nicht registriert


aufklärung ist da aber die falsche. bringt die menschen ehr dazu auf sex vor der ehe zu verzichten und es gäbe weniger probleme wie teenagerschangerschaften oder das abschlachten von kindern(abtreibung) würde vermindernt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: ] - #2295511 - 30.07.2011, 11:51:55
sweet-chica24
​Meow.

Registriert: 05.05.2009
Beiträge: 2.458
Ort: Nürnberg
Was hat das mit Aufklärung zu tun bzw. wie muss ich deinen Satz "Aufklärung ist da aber die Falsche" verstehen, Schwimmwart?
So wie es da steht verstehe ich es so, dass Aufklärung dazu geführt hat Sex vor der Ehe zu haben. Ohne Aufklärung wird es genauso Sex vor der Ehe geben können bzw. gab/gibt es.

Wir sind doch eigentlich eine aufgeklärte Gesellschaft, Aufklärung ist gut, Aufklärung sollte auch der Weg sein, gerade in Teenagerzeiten bereits alle Verhütungsmethoden kennenzulernen, damit so etwas wie eine Teenagerschwangerschaft nicht passiert.
In der Pubertät ist es aber halt nun mal auch so, dass wir von unseren Hormonen geleitet auf einmal andere Interessen entwickeln, wir sehen uns plötzlich unsere Gegenüber genauer an, so mancher mag anziehend auf uns wirken, wir verlieben uns. Und dazu gehört auch definitiv die Aufklärung, weil Sex nun mal ein Thema wird.
Wann es ein Thema wird, ist zwar bei jedem anders, aber es ist nie falsch sich so früh wie möglich damit zu beschäftigen, was beim Geschlechtsverkehr passieren kann und welche Auswirkungen es hat.

Wir sind moderner geworden und gehen deshalb auch offener mit dem Thema um, aber ich glaube, dass all die Jahrhunderte zuvor genau dasselbe passiert ist mit den Menschen, durchaus auch ohne verheiratet gewesen zu sein, nur war es früher ungern gesehen... und nur, weil deshalb niemand drüber gesprochen hat, heißt es also auch nicht, dass es früher keinen Sex vor der Ehe gab.

Um noch kurz auf die Abtreibungen einzugehen, man kann genauso gut vergewaltigt worden sein und deshalb schwanger werden - Sex vor der Ehe schützt dabei also auch nicht vor Teenieschwangerschaften.

Ich frage mich halt nur manchmal, warum dennoch so viele Mädchen schwanger werden, wo wir doch eigentlich schon in der Schule aufgeklärt werden. Man sollte keinen Sex haben bevor man sich nicht ausreichend mit der Verhütung beschäftigt hat. Soll bedeuten, mit der korrekten Anwendung von Verhütungsmitteln, die Mittel haben kann man ja, aber Ahnung von der Anwendung?
Ich denke, dass sich auch teilweise die Eltern zu wenig mit ihren Kindern beschäftigen und dafür sorgen, dass sie sich auskennen - ob sie nun gerne drüber reden oder nicht, es sollte ein Muss sein.
Die Grundlagen bieten normalerweise die Schulen, mein Sexualkundeunterricht war zwar auch nicht der Beste, aber man hat dennoch etwas gelernt.

Junge Mütter, die das dann noch neben der Ausbildung bewältigen haben dann einiges geschafft. Wenn es auch bei einem Kind bleibt in den jungen Jahren, denke ich, dass sie auch reif genug sind, sich um ihr Leben und ihr Kind zu kümmern.
Ein anderer Punkt ist dann, wenn man mit 13 oder 14 ein Kind bekommt und mit 16 das nächste hinterherkommt - DAS kann nicht mehr an der Aufklärung liegen, das verbinde ich dann eher mit der bloßen - Entschuldigung - Dummheit. Eine andere Begründung fällt mir in der Hinsicht nicht mehr ein.
_________________________
We are not your kind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: sweet-chica24] - #2295538 - 30.07.2011, 13:03:43
Jennyhamster
Nicht registriert


Für viele Jugendliche ohne große Perspektiven (Hartz IV usw.) und eben ohne große Chancen, ohne guite Förderung und so weiter ist Sex das einzige, in dem sie je "gut" sein können.

Viele haben nichts anderes. Hobbys sind teuer, Versine muss man auch mal weiter hingefahren werden, die Eltern haben aber kein Auto und so weiter und so fort.

Da bleibt nicht viel, aber es gibt eben eien Sache, wo man dennoch "Der King" oder "Die Queen" in der Clique sein kann.

Jeder gibt gern mal an, mehr oder weniger ... und wenn man sonst nix hat ...

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: sweet-chica24] - #2295635 - 30.07.2011, 17:33:09
Schmusekatze00009
Nicht registriert


sweet-chica24, ich glaube, dass so viele schwanger werden liegt daran dass sich viele denken "ach, von einem Mal werd ich doch nich schwanger!" Und dann werden sie von diesem einen Mal eben wirklich nicht schwanger und haben deshalb immer und immer wieder Sex ohne Verhütung. Bis eben dann doch mal was passiert...

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: ] - #2295658 - 30.07.2011, 18:16:28
SüsseKathy1987
​K+A ~ 12.12.2007

Registriert: 08.07.2004
Beiträge: 959
Ort: Göttingen
Antwort auf: Schwimmwart
aufklärung ist da aber die falsche. bringt die menschen ehr dazu auf sex vor der ehe zu verzichten und es gäbe weniger probleme wie teenagerschangerschaften oder das abschlachten von kindern(abtreibung) würde vermindernt.


Auch wenn man verheiratet ist, kann es zu einer Abtreibung kommen..
Und Aufklärung ist das Falsche? Find ich Schwachsinn, genauso wie auf Sex vor der Ehe zu verzichten.
Es gibt Menschen, die wollen nie heiraten, weil sie sich auch so lieben und es z.B. nicht auf den Papier brauchen.
Die sollen dann ihr Leben lang auf Sex verzichten?
Tut mir Leid, aber ich find deine Aussage einfach schwachsinnig.

Aufklärung ist schon der richtige Weg nur gibt es ja auch viele, die nicht gern hören wollen, was einem gesagt wird und es gibt auch einige, die mit 14 oder so schon einen sehnsüchtigen Wunsch nach einem Kind haben..
Der Wunsch an sich ist ja nicht schlimm nur sollte man denen klar machen, dass es doch noch etwas früh ist.
Das man erstmal Schule machen sollte, Ausbildung und eventuell noch diese kinderfreie Zeit genießen, denn wenn man ein Kind hat, kann man eben auch nicht unbedingt mehr alles machen was man will.

_________________________
29.08.08 - Traumhochzeit mit Schatz <3

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: ] - #2296068 - 31.07.2011, 15:33:40
sweet-chica24
​Meow.

Registriert: 05.05.2009
Beiträge: 2.458
Ort: Nürnberg
Antwort auf: Schmusekatze00009
sweet-chica24, ich glaube, dass so viele schwanger werden liegt daran dass sich viele denken "ach, von einem Mal werd ich doch nich schwanger!" Und dann werden sie von diesem einen Mal eben wirklich nicht schwanger und haben deshalb immer und immer wieder Sex ohne Verhütung. Bis eben dann doch mal was passiert...

Genau das ist es ja, was ich nicht verstehe. Warum denken das so viele?
Den jungen Mädchen wird doch auch erklärt, warum sie ihre Monatsblutung bekommen oder etwa nicht? Wie kann man selber seinen Verstand nicht soweit einsetzen, dass das irgendeine Bedeutung hat?
Wie ich sagte, wir werden halt aufgeklärt, auch in der Schule, ich denke auch weit genug, um zu wissen, welche Prozesse in unserem Körper ablaufen. Was bedeutet, dass normalerweise jeder wissen muss, dass jederzeit die Möglichkeit bestehen kann, schwanger zu werden ohne Verhütung (gerade wenn sich der Eisprung noch nicht regelmäßig eingependelt hat in der Teenagerzeit).
Also wieso glauben dennoch so viele, dass dabei nichts passieren kann?
Wie ich schon schrieb, verbinde ich das dann einfach mit persönlicher 'Dummheit'. Es mag nicht nett klingen, aber ich habe einfach keine andere Erklärung dafür. Wir haben alle Möglichkeiten bei uns uns darüber so gut wie möglich zu informieren. Und ich will nochmal betonen, dass darunter für mich diejenigen fallen, die aus der einen Schwangerschaft nichts gelernt haben, sondern danach trotzdem gleich wieder schwanger werden und immer noch nicht korrekt verhüten können (oder es einfach gar nicht tun) und nicht diejenigen, denen es wohl einfach nur einmalig passiert ist, aber wenigstens irgendwas daraus gelernt haben.

Ich finde es dann allgemein auch traurig, dass man dann in seiner Clique mit Sex 'angeben' muss, nach dem Motto 'wenn man sonst nix kann', wie Jennyhamster sagte.
Dadurch wird das Leben nicht besser, wenn man dann vorallem noch in dem Alter bereits Kinder am Hals hat, wird man dadurch auch nicht erfolgreicher, es wird eher noch schlimmer. Man sollte seinen eigenen Kindern auch etwas bieten können und nicht selber noch als Kind Kinder bekommen und selber noch nicht mal wissen, was man eigentlich vom Leben hat und wie man es gestalten kann/sollte.

_________________________
We are not your kind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: ] - #2296076 - 31.07.2011, 15:44:00
SüsseKathy1987
​K+A ~ 12.12.2007

Registriert: 08.07.2004
Beiträge: 959
Ort: Göttingen
Antwort auf: Schmusekatze00009
sweet-chica24, ich glaube, dass so viele schwanger werden liegt daran dass sich viele denken "ach, von einem Mal werd ich doch nich schwanger!" Und dann werden sie von diesem einen Mal eben wirklich nicht schwanger und haben deshalb immer und immer wieder Sex ohne Verhütung. Bis eben dann doch mal was passiert...


Das denk ich nichtmal unbedingt.. ich mag niemanden nun hier was böses oder so, aber allein im Pillen-Thread sieht man ja öfters mal, dass die Pille vergessen wird..
Ich denke einfach, dass viele junge Mädchen, wenn sie denn verhüten, vllt das falsche Verhütungsmittel haben.
Man vergisst mal die Pille oder wendet sie vielleicht falsch an, denkt auch nicht mehr dran, weil einem andere Dinge im Kopf rumschwirren und dann ist es passiert..

Man muss einfach versuchen, dass den Jugendlichen richtig klar gemacht wird, welche Folgen sowas haben kann und wie schnell das geht und dass man gerade deswegen in solchen Hinsichten eben besonders sorgfältig mit Verhütungsmitteln umgehen sollte..
_________________________
29.08.08 - Traumhochzeit mit Schatz <3

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: SüsseKathy1987] - #2296295 - 31.07.2011, 22:07:34
LenaFrechen
Nicht registriert


Antwort auf: SüsseKathy1987
Antwort auf: Schwimmwart
aufklärung ist da aber die falsche. bringt die menschen ehr dazu auf sex vor der ehe zu verzichten und es gäbe weniger probleme wie teenagerschangerschaften oder das abschlachten von kindern(abtreibung) würde vermindernt.


Auch wenn man verheiratet ist, kann es zu einer Abtreibung kommen..
Und Aufklärung ist das Falsche? Find ich Schwachsinn, genauso wie auf Sex vor der Ehe zu verzichten.
Es gibt Menschen, die wollen nie heiraten, weil sie sich auch so lieben und es z.B. nicht auf den Papier brauchen.
Die sollen dann ihr Leben lang auf Sex verzichten?
Tut mir Leid, aber ich find deine Aussage einfach schwachsinnig.

Aufklärung ist schon der richtige Weg nur gibt es ja auch viele, die nicht gern hören wollen, was einem gesagt wird und es gibt auch einige, die mit 14 oder so schon einen sehnsüchtigen Wunsch nach einem Kind haben..
Der Wunsch an sich ist ja nicht schlimm nur sollte man denen klar machen, dass es doch noch etwas früh ist.
Das man erstmal Schule machen sollte, Ausbildung und eventuell noch diese kinderfreie Zeit genießen, denn wenn man ein Kind hat, kann man eben auch nicht unbedingt mehr alles machen was man will.



Dem möchte ich mich doch vollstens anschließen!

Ich war 16 als ich ungewollt Schwanger wurde (umstände möchte ich nicht erwähnen), ich habe mich in diesem Fall gegen das Kind entschieden, weil ich finde das die Schule und Berufliche Zukunft eine sehr wichtige Rolle spielen, und in diesem Zeitpunkt ein Kind sehr unpassend wäre.

Was natürlich nicht heißt das ich nicht selbst auch den Wunsch habe, mal ein Kind zu bekommen.

Daher kann ich mich den ausführungen von Kathy nur anschließen!


Len'chen

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: SüsseKathy1987] - #2296494 - 01.08.2011, 12:01:17
niceangel123
​hello autumn.

Registriert: 22.08.2007
Beiträge: 5.048
Teeniemütter ist in meinen Augen ein heikles Thema. Ich denke, einige Teenager sind zu leichtsinnig, weil sie sich nicht vorstellen können, was es bedeutet, ein Kind großzuziehen. Und dann gibts halt noch den Gedanken, der hier schon erwähnt wurde 'Von einem Mal werd ich eh nicht schwanger', den ich als naiv ansehe. Aber ich denke nicht, dass Teeniemütter zwingend schlechtere Mütter sein müssen, vorausgesetzt, ihnen wird gut geholfen und sie haben genügend Unterstützung. Alleine ein kleines Kind als Teenager zu "bemuttern" stelle ich mir sehr schwierig vor, gerade in der Pubertät.
Ich persönlich könnte es mir mit meinen 17 Jahren nicht vorstellen, ein Kind großzuziehen, weil ich einfach andere Pläne mit meinem Leben habe, bis ich dran denken könnte, ein Kind groß zu ziehen, und auch bereit dafür wäre. Und ich denke nicht, dass es Teeniemüttern anders geht. Aber sie haben es halt durch ihren Leichtsinn dann versaut.

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: niceangel123] - #2296731 - 01.08.2011, 18:58:35
Dirty Michel
Nicht registriert


Antwort auf: niceangel123
Teeniemütter ist in meinen Augen ein heikles Thema. Ich denke, einige Teenager sind zu leichtsinnig, weil sie sich nicht vorstellen können, was es bedeutet, ein Kind großzuziehen. Und dann gibts halt noch den Gedanken, der hier schon erwähnt wurde 'Von einem Mal werd ich eh nicht schwanger', den ich als naiv ansehe..


Ich denke da stand/steht eher der "Kick" im Vordergrund, nach dem Motto "Augen zu und durch",wenns schief geht, wird sich schon einer drum kümmern.....

Antwort auf: niceangel123
Aber ich denke nicht, dass Teeniemütter zwingend schlechtere Mütter sein müssen, vorausgesetzt, ihnen wird gut geholfen und sie haben genügend Unterstützung..


Da haben wir es schon~~> "vorausgesetzt ihnen wird geholfen"...... seh ich ganz anders ~~>
Wer sich auf das Abenteuer eingelassen hat, den Kick wollte, der muss auch selbst+alleinig mit den u.U negativen Folgen klarkommen,da kann man nicht einfach sagen "Ich verlass mich da mal auf andere,die helfen mir schon"

Antwort auf: niceangel123
Alleine ein kleines Kind als Teenager zu "bemuttern" stelle ich mir sehr schwierig vor, gerade in der Pubertät.....


Aber alleine dazu beizutragen ein Kind zu zeugen/Zeugung in Empfang zu nehmen (das man nachher womöglich nicht will,oder einem lästig erscheint,das geht dann ok,oder wie??)

Antwort auf: niceangel123
Aber sie haben es halt durch ihren Leichtsinn dann versaut.


Ganz genau so ist es, und dann müssen Sie auch selbst damit klarkommen,fertig!
Nicht nur Spass haben,sondern auch für die Folgen eintreten, anstatt rumzujammern!!!


M.

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: ] - #2296754 - 01.08.2011, 19:42:19
Goth-Engel-666
Nicht registriert


Abend,

natuerlich muessen junge Muetter die daraus folgenden Konsequenzen ziehen, jedoch schließe ich mich nicht der Meinung an, dass die damit alleine fertig werden muessen.
Wenn meine Tochter frueh schwanger waere, wuerde ich sie als ihre Mutter nicht in Stich lassen und ihr quasi jede Tuer schließen und sie alleine stehen lassen, egal welchen 'Fehler' sie da begangen hat. Natuerlich sollte man juengen Muettern nicht alles an Arbeit nehmen, aber so, dass die, wenn sie noch nicht fertig mit der Schule sind, ihnen soweit helfen, dass sie diese zu Ende bringen koennen. Es bringt keinem was, wenn man junge Muetter in Stich laesst, die total ueberfordert sind und am Ende noch auf andere 'Dummheiten' kommen.
Und die meisten lernen dann hoffentlich aus ihren 'Fehlern'. Ich sage nicht, dass es ein Fehler ist ein Lebewesen auf die Welt zu bringen, jedoch zu lernen was es bedeutet, ein Kind großzuziehen und die Verantwortung zu uebernehmen undmit dem Kind zu reifen.
Ich finde es ganz schrecklich, wenn Eltern ihren Kindern keine Stuetze sind und die mit den ganzen Sorgen und Problem alleine lassen. Verstehe ich beim besten Willen nicht, schließlich sollten die auch wissen, was es heisst ein Kind auf die Welt zu bringen und welche Arbeit es mit sich bringt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: ] - #2296761 - 01.08.2011, 19:52:55
Pepsy
Kaffe​ejunk​ie​

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 296
Ort: Bonn
Zumal man nicht vergessen sollte, dass man nicht allein die junge Mutter oder die jungen Eltern bestraft, wenn man sie mit der Situation alleine lässt. Und das Neugeborene kann nun wirklich nichts für die Umstände, unter denen es geboren wird. Allein dem Baby schuldet man es schon, jungen Eltern unter die Arme zu greifen, um ihnen einen selbständigen und verantwortlichen Umgang mit ihrem Kind beizubringen.
_________________________
"Der Klügere gibt nach! - Eine traurige Wahrheit: Sie begründet die Weltherrschaft der Dummen." (Marie von Ebner-Eschenbach)

[zum Seitenanfang]  
Re: Teeniemütter - Was denkt ihr über sie? [Re: ] - #2296955 - 02.08.2011, 09:23:46
niceangel123
​hello autumn.

Registriert: 22.08.2007
Beiträge: 5.048
Antwort auf: Dirty Michel


Antwort auf: niceangel123
Aber ich denke nicht, dass Teeniemütter zwingend schlechtere Mütter sein müssen, vorausgesetzt, ihnen wird gut geholfen und sie haben genügend Unterstützung..


Da haben wir es schon~~> "vorausgesetzt ihnen wird geholfen"...... seh ich ganz anders ~~>
Wer sich auf das Abenteuer eingelassen hat, den Kick wollte, der muss auch selbst+alleinig mit den u.U negativen Folgen klarkommen,da kann man nicht einfach sagen "Ich verlass mich da mal auf andere,die helfen mir schon"

Antwort auf: niceangel123
Alleine ein kleines Kind als Teenager zu "bemuttern" stelle ich mir sehr schwierig vor, gerade in der Pubertät.....


Aber alleine dazu beizutragen ein Kind zu zeugen/Zeugung in Empfang zu nehmen (das man nachher womöglich nicht will,oder einem lästig erscheint,das geht dann ok,oder wie??)


Nein, das geht nicht ok, so meinte ich es auch nicht. Ich bin in erster Linie der Meinung, wie es hier schon geschrieben wurde, dass es vorallem dem Kind gut gehen und an nichts fehlen soll, weil das kann ja am allerwenigsten was dafür. Und das kriegen Teeniemütter - meiner Meinung nach - einfach nicht hin. Das heißt ja nicht, dass sich die Teeniemutter nur auf andere verlässt, natürlich soll man der Teeniemutter nicht die ganze Arbeit nehmen, aber man soll als Hilfe zumindest sicherstellen und so helfen, wie es nötig ist, damit es dem Kind gut geht.


Bearbeitet von niceangel123 (02.08.2011, 09:24:40)

[zum Seitenanfang]  
Seite 3 von 5 < 1 2 3 4 5 > alle