Sollte das Gesetz geändert werden?

Posted by: Anonym

Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 15:28:33

Überall ist zu lesen, dass die Jugendlichen der Neuzeit immer früher ihre körperliche Reife erlangen.Und bestimmt ist jedem von euch schon mal ein "sehr" junges paar über den weg gelaufen.

Jedoch nach Gesetz sind alle sexuellen Handlungen erst ab 14 jahren erlaubt.

Sollte das Alter gesenkt werden? Sind die Jugendlichen der Zukunft, die vielleicht mit unter 10 schon körperlich "ausreichend" entwickelt sind auch geistig soweit?
Ein 2. Fakt ist, dass die Aufklärung in den letzten Jahren deutlich gelitten hat. Sollte man dies dabei bedenken oder gar im Gesetz berücksichtigen? Kindergartenaufklärung?
Posted by: maniac00

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 17:52:42

Warum sollte man das Gesetz ändern wen sich doch eh keiner daran hält.. ich mein ich hab schon öffters gehört das solche die in meinem alter (14.. ok ab da is es erlaubt aber ich find das is noch zu früh..)sind Kinder bekommen in dem alter sollte man meiner meinung nach noch zur Schule gehn und nicht Kinder bekommen.. aber wer hält sich heute noch an das Gesetz?
Posted by: calli2

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 18:01:05

ichd enke mal, kine eltern würden das gerne "sehen" wenn ihre unter 10 jährigen kinder sex hätten!! außerdem in dem alter kichert man da noch drüber, wer bitte wäre mit 8 oder 9 bereit dazu? ich denke mal keiner.
ich finde dass das gesetz mit 14 jahren da gut "angelegt2 ist, wenn dir jemand sagt "ich bin 14 und hatte schon mal sex" dann denkt man zwar (jetzt nicht mit dem gesetz im hinterkopf) "hui, ganz schön früh" aber s ist doch akzeptabel. aber wenn dir ne 12jähre übern weg läuft und frohlockt(ziemlich unwahrscheinlich ;-)) : "ich bin 12 und hate gestern mein erstes mal" dann denkt man doch "oh gott, du bist doch noch ein kind, ihr könnt dafür doch noch gar nicht bereit sein"
naja meine ansicht^^
ich finde, es sollte nicht geändert werden.

Zitat:
Und bestimmt ist jedem von euch schon mal ein "sehr" junges paar über den weg gelaufen.

ja klar, viele haben ja auch (")beziehungen(") bevor sie 14 sind, aber da hat man doch nicht gleivh sex!

Posted by: FuerstThador

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 19:34:08

Also das Gesetz sollte nicht geändert werden, eher sollte man dafür sorgen das es mehr Durchgesetzt wird.
Diese Gesetze sind nicht ohne Grund eingeführt worden und sollten auch weiterhin mehr in betracht gezogen werden und auch Eltern sollten mal wieder mehr auf ihre Kinder achten.
Posted by: Izzi

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 20:06:45

Ich kenne mindestens 4 Leute, jetzt mal ganz spontan, die mit 12 Jahren ihr Erstes Mal hatten. Finde es irgendwie ziemlich übertrieben. Die machen das doch auch nicht weil sie es wollen, sondern um cool zu sein.
Ich denke, dass Gesetz ist gut so wie es ist.
Posted by: Iron Rose

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 20:12:58

Zitat:
ichd enke mal, kine eltern würden das gerne "sehen" wenn ihre unter 10 jährigen kinder sex hätten!! außerdem in dem alter kichert man da noch drüber, wer bitte wäre mit 8 oder 9 bereit dazu? ich denke mal keiner.
ich finde dass das gesetz mit 14 jahren da gut "angelegt2 ist, wenn dir jemand sagt "ich bin 14 und hatte schon mal sex" dann denkt man zwar (jetzt nicht mit dem gesetz im hinterkopf) "hui, ganz schön früh" aber s ist doch akzeptabel. aber wenn dir ne 12jähre übern weg läuft und frohlockt(ziemlich unwahrscheinlich ;-)) : "ich bin 12 und hate gestern mein erstes mal" dann denkt man doch "oh gott, du bist doch noch ein kind, ihr könnt dafür doch noch gar nicht bereit sein"
naja meine ansicht^^
ich finde, es sollte nicht geändert werden.

Zitat:
Und bestimmt ist jedem von euch schon mal ein "sehr" junges paar über den weg gelaufen.

ja klar, viele haben ja auch (")beziehungen(") bevor sie 14 sind, aber da hat man doch nicht gleivh sex!


also ich kenne eine 13jährige die hatte ihr erstes mal mit 12..
damals hat sie voll damit angegeben..
also ich finde das wirklich zu früh.
sie war vlt. lörperlich bereit (ja da saht man gesehen *g*) aber geistlich ganz bestimmt nciht,
denn sie benimmt sich wie ein Kind...
also ich bin dafür das das Gesetz so bleibt wie es ist.
Posted by: vW2

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 21:32:49

Also irgendwie ist das unlogisch:

man darf unter 14 kein sex haben
man darf erst ab 14 bestraft werden

das ist ziemlich unlogisch....
Posted by: Anonym

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 22:52:08

Zitat:
Also irgendwie ist das unlogisch:

man darf unter 14 kein sex haben
man darf erst ab 14 bestraft werden

das ist ziemlich unlogisch....


Das ist ja auch der Haken!
Aber Gesetze bringen uns nicht weiter. Es gibt kein Gesetz, dass Eltern vorschreibt, nur dann Kinder zu bekommen, wenn sie in der Lage sind, diese vernünftig zu erziehen und sich um sie zu Sorgen, damit sie nicht mit 12 Jahren meinen, sich dadurch, dass sie sich an sonstwen "wegwerfen", profiliern zu können.
Posted by: Donnerhünchen

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.12.2004, 23:51:09

Zitat:
Also irgendwie ist das unlogisch:

man darf unter 14 kein sex haben
man darf erst ab 14 bestraft werden

das ist ziemlich unlogisch....


Laut einer vom Jugendamt die vor mal bei uns an der Schule war ( ich glaub da war ich in der 7. Klasse) ist des genau bedacht. Dieses Gesetz soll jugendliche unter 14 jahren schützen. Des heißt wenn 2 personen die BEIDE unter 14 jahren sind der meinung sind sie müssten miteinander schlafen, können die das gerne tun, wenn sie lustig sind den ganzen tag lang. es wird sie keiner bestrafen. Sobald einer der beiden älter iss als 14. z.B. einer 16 dann macht sich automatisch der ältere "Teilnehmer" Strafbar. Aber im sinne der Toleranz regt sich keiner auf wenn ein 13er/14er Paar sex hat. Ausnahme: es geschah unfreiwillig oder es besteht "Offentliches Interesse". Aber wie das Definiert wurde ist mir leider entfallen....
Posted by: Iron Rose

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 08.12.2004, 06:59:59

Zitat:
Zitat:
Also irgendwie ist das unlogisch:

man darf unter 14 kein sex haben
man darf erst ab 14 bestraft werden

das ist ziemlich unlogisch....


Laut einer vom Jugendamt die vor mal bei uns an der Schule war ( ich glaub da war ich in der 7. Klasse) ist des genau bedacht. Dieses Gesetz soll jugendliche unter 14 jahren schützen. Des heißt wenn 2 personen die BEIDE unter 14 jahren sind der meinung sind sie müssten miteinander schlafen, können die das gerne tun, wenn sie lustig sind den ganzen tag lang. es wird sie keiner bestrafen. Sobald einer der beiden älter iss als 14. z.B. einer 16 dann macht sich automatisch der ältere "Teilnehmer" Strafbar. Aber im sinne der Toleranz regt sich keiner auf wenn ein 13er/14er Paar sex hat. Ausnahme: es geschah unfreiwillig oder es besteht "Offentliches Interesse". Aber wie das Definiert wurde ist mir leider entfallen....

ja aber wenn es einen unterschied von z.B. 13/16 gibt dann merken die das wohl..
oder wenn der 16jährige mit ihr sex hatte als sie 12 war, dann bekommt sie das Kind zwischen 13 und 16.
Dann merken die Eltern doch das etwas nciht stimmt. Und dann kann man den Vater des Kindes doch anzeigen oder nciht?
Posted by: Anonym

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 09.12.2004, 17:39:34

ihr kennt doch sicherlich dese geshcichte von dieser blonden tussie die mit 13 ein kind bekommen hat oda?
wurde sie bestraft wiel sie nen kind mit 13 bekommen hat?? NEIN

ausserdem ist es erlaubt, so weit ich weiß, wenn jemand unter 14 is mit ienem anderen der auch unter 14 ist sex zu haben.

ich selbst habe mein 1. mal auch mit 12 gehabt, nach 4 monaten beziehung, was ich für mich finde, damals niht zu früh war, er wollte auch shcon nach 2 wochen ich hab aber gesgat ich rbauch zeit und nach 4 monaten isses halt passiert...
Posted by: Anonym

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 09.12.2004, 18:26:09

NEIN!
Posted by: Anonym

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 10.12.2004, 01:16:24

Die aktuelle Rechtslage ist diese hier.
Posted by: FuerstThador

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 10.12.2004, 06:08:13

Also ich sag es mal wie ich das ganze sehe, wenn ein Mädchen im Alter von 12 Jahren meint Sex haben zu müssen, was generell eigentlich zu früh ist, dann kann sie es ja auch haben, da hat ja auch niemand wirklich was zu sagen, solange ihr Partner eben auch unter 14 Jahre ist.
Selbst 14 sehe ich als zu früh an, man bedenke mal das Sex nicht irgend so ne Fun suche ist, sondern eines der schönsten dinge der Welt und auch etwas sehr kostbares was das erste mal angeht, mir kann keiner erzählen das man als Kind schon weiß damit umzugehen, egal wie Aufgeklärt und Reif ihr euch immer selbst darstellt, aber man sollte schon solange wie möglich mit dem ersten mal warten, umso schöner wird es nämlich sein.
Klar dagegen bin ich gegen jegliche art die gegen das Gesetz verstößt und somit auch Moralisch sehr Bedenklich ist, also Erwachsene sollten die Finger von Kindern lassen und da wo es eben anders ist, sollten Eltern ihre Pflicht wahr nehmen und diese Person anzeigen, ansonsten sind sie als Eltern am Versagen!
Liebe zwischen 2 Menschen ist etwas sehr wundervolles, jedoch bedenke man, Kids verlieben sich schnell in jeden der ihnen schöne Augen macht und Erwachsene und Kinder das sollte nunmal Tabu sein und nicht Gesellschaftlich geduldet werden!
Alles was natürlich Alterlich vor dem Gesetz Ok ist, sollte man auch zulassen.
Aber wie gesagt, man sollte sich viel mehr zeit mit dem ersten mal lassen als es die jetzigen Kids tun.
Aber das, ja das werden alle erst wissen wieso ich das sage, wenn sie in meinem alter sind…
Posted by: NiceGirlThree

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 10.12.2004, 18:38:41

Also erst mal finde ich nicht, dass es geändert werden sollte.

wo ich mir des von FuerstThador grad so durchgelesen hab, bin ich eher zu der meinung gekommen, dass man die alters'beschränkung' höchstens noch nach oben setzen sollte; dann würden sich vllt. nicht mehr alle mit 14/15 sorgen machen, dass sie ihr erstes mal immer noch nicht 'hinter sich' gebracht haben.

ich find au trotzdem, dass 'frühreife' net früher mit nem jungen/mädchen schlafen sollten ... der frauenarzt hat zu meiner Cousine (11) gesagt, dass sie ihr erstes mal mit 13 haben wird ... +gg+ meine tante hätte fast nen nervenzusammenbruch gekriegt =)

egal ob frühreif oder net, ein 12/13-jähriger wird wohl sein/ihr erstes mal kaum so, wie ein(e) 17-Jähriger/e erleben.

klingt irgendwie fast so, wie als würd ich wollen, dass man erst mit 18 oder so mit jemandem schlafen darf, aber so ischs au ned :-)

ich mein die, die sich früher reif genug fühlen, werden es sowieso machen, aber wenn das gesetz geändert werden würde, würde man nur noch mehr aufs alter achten und es würde irgendwie noch mehr gesellschaftlicher zwang bestehen, so früh wie möglich sein erstes mal zu erleben.

meine meinung eben :-)
Posted by: Anarias

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 10.12.2004, 19:39:57

Nun zum Thema Sex unter 14jährigen und mit der Sachlage, dass Ihnen dies niemand verbieten kann, außer das Jugendschutzgesetz. Nun, dies stimmt nicht. Denn, a) haben die Eltern in dieser Hinsicht ein "Mitspracherecht", denn sie sind für den Schutzbefohlenen nunmal zuständig. Auf gut deutsch, wenn eine 12 jährige mit nem 15 jährigen schläft & die Eltern dies mit bekommen haben sie das Recht den 15 jährigen zu verklagen. Soviel zur gesetzlichen Lage.
Zum moralischen Seite: Ich persönlich finds assi & ich kann mir nicht vorstellen, dass die <14 jährigen geistig & körperlich (körperlich im Sinne von Verhütung bei dem Mädchen mit Pille. Glaub nicht, dass ein guter Arzt ner 12jährigen Hormone verschreibt)soweit sind. Sonst gäbe es ja nicht soviel ungewollte Schwangerschaften & von Kindern, die Kinder kriegen halte ich persönlich nicht sonderlich viel.
Danke fürs lesen
Posted by: Ratz

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.01.2005, 14:57:36

Zitat:
Warum sollte man das Gesetz ändern wen sich doch eh keiner daran hält.. ich mein ich hab schon öffters gehört das solche die in meinem alter (14.. ok ab da is es erlaubt aber ich find das is noch zu früh..)sind Kinder bekommen in dem alter sollte man meiner meinung nach noch zur Schule gehn und nicht Kinder bekommen.. aber wer hält sich heute noch an das Gesetz?



?-) nee ich find auf keinstend as des gesetz geändert werden sollte, am end ist man mit 14 auch noch ein kind... wenn das gesetz sowas erlauben würde (z.B. mit 13 sein erstes mal haben -.- sowie ich) wüsst ich echt net emhr was mit dene abgeht... weil meistens haben die mädchend ann einfach nicht des selbstbewusstsein wie zwo jahre später um NEIn zus agen udn lassen des alle einafach so über sich ergehn :-(
es gibt bestimmt nochw elche die sich an das gesetz halten ... und wenn des jetzt vom staat bebuilligt werden würde das 12 sex ahben.... na dann prost mahlzeit... dann hat deutschland seine kinder... :-O


meine meinung ... %-) Fiona
Posted by: xHasix

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.01.2005, 19:24:30

Ich find des Gestz passt scho sonst würd es vielleicht noch mehr Teenie-Mamas geben (wenns gesenkt würde).
Und wenns auf 16 oder so erhoben werden sollte denk ich würden sich noch weniger dran halten!
Posted by: xerox18

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.01.2005, 20:06:14

Ich finde es sollte eine ergänzung geben.

Kann dich nicht sein das ein 15 Jähriger kiminalisiert wird nur weil er mit seiner 13 Jährigen Freundin schläft.

Ich ich würde es gut finden wenn das Schutzalter auf 13 Jahre gesenkt wird wenn der Partner max. 16 Jahre ist.
Posted by: ohh

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.01.2005, 20:27:25

Hey Bluesgod, sieht doch eh keiner ob du mit 14 schon Sex hast oder nicht, du musst es ja nicht gleich auf der Straße in aller Öffentlichkeit treiben (wäre Übrigens auch eine Straftat ^^ "Sexueller Erregnis in der öffentlichkeit (meine ich das das so heißt :-D))

"Man erregt damit ein öffentliches Ärgernis - meint das Strafgesetzbuch. Also ist Sex in der Öffentlichkeit in Deutschland strafbar. Allerdings nur, wenn man angezeigt wird."

Solange du es drinnen in deinem Bett machst, kann dich ja schlecht jemand Kontrollieren

Also, Sex unter 14 Jährigen und eine Gesetzänderung find ich für Sinnlos, auch wenns schon viele Sinnlose Gesetzte gibt :-D

Ausserdem, ist es nicht verboten mit gleichaltrigen zu schlafen, es dürfen nur keine Erwachsenen mit Kindern schlafen, da dieses auch eine Straftat ist.

Posted by: gurkengesicht

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.01.2005, 20:49:07

Zitat:
man darf unter 14 kein sex haben
man darf erst ab 14 bestraft werden

das ist ziemlich unlogisch....


Naja, wie gesagt, wer mindestens 14 ist, begeht dann eine Straftat, wenn er mit jmd unter 14 schläft.
Das hat schon nen Sinn, und zwar trägt es zum Schutz der Kinder unter 14 bei. Viele vergewaltigte Kinder behaupten, sie hätten es gewollt, weil sie der Täter bedroht oder weil sie einfach nur Angst vor ihm haben. So ist auch in diesem Fall eine Strafe ohne Probleme möglich.
Posted by: Anonym

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.01.2005, 20:57:00

Ne also mal echt jetzt =)
Ich stritt mich letztens auch schon mit meinem großen bruder darum (=
Naja nennen wirs eine Harte disskusion ihr wisst schon er meinte nur (wortlaut) "DER ÄLTERE IST SCHULD!"
Stimmt also wenn der 17 "TYP" ein 13 jähriges Mädel zur sexuellen einigung bringen will =)
Kriegt der 17 Jährige einen aufn deckel.
Ey leute es gibt wirklich so typen zB einen 21 jährigen der eine 15 Jährige abschleppt >.<

Also mal so gesehn Jugendliche ab nem Alter von 16 haben erst das recht auf sex mit ungefähr gleichaltrigen also 14-17, es sei denn die Eltern der Jungeren haben was dagegen. (muss ja keiner wissen).
Aber ab 18 is man frei ich finde das gesetzt kann ruhig so bleiben wies ist auch wenn es da lücken gibt.
Man darf zB keine Drogen besitzen aber es wird nicht der Konsum verboten und so ihr wisst schon =))
Naja Aber das gesetz is gut durchdacht. Und wenn die kiddies immer frühreifer werden sollenses tun und uns nicht damit belasten :D
Also ;) das is meine meinung makerts mal gut :))
Posted by: Donnerhünchen

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.01.2005, 22:10:07


xerox18 schrieb folgendes:
Zitat:
Kann doch nicht sein, dass ein 15-jähriger kiminalisiert wird, nur weil er mit seiner 13-jährigen Freundin schläft.


(hab die rechtschreibfehler mal korrigiert) ;-)

in solchen fällen wird das Verfahren i.d.r durch die Staatsanwaltschaft eingestellt, wenn die sexuelle Handlung im beidseitigen Einverständnis geschehen ist, also wenn keine Vergewaltigung vorliegt. Man brauch sich in dem alter also wirklich kaum gedanken machen. Anders siehts aus wenn man älter als 16 ist, da kann es dann schon mal zu ner verhandlung kommen...
Posted by: xerox18

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 07.01.2005, 22:56:25

Zitat:
in solchen fällen wird das Verfahren i.d.r durch die Staatsanwaltschaft eingestellt,


Oder auch nicht , mir sind fälle bekannt wo es zur verurteilung kam . Ok es waren keine großen Strafen aber immer hin.

Zitat:
Anders siehts aus wenn man älter als 16 ist, da kann es dann schon mal zu ner verhandlung kommen...


Bei über 16 Jährigen würde ich nach ermeßen handeln weil 3-4 jahre unterschied nicht wirklich viel sind.
Posted by: Quordelplien

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 08.01.2005, 01:04:22

Zitat:


Überall ist zu lesen, dass die Jugendlichen der Neuzeit immer früher ihre körperliche Reife erlangen.Und bestimmt ist jedem von euch schon mal ein "sehr" junges paar über den weg gelaufen.



Ich möchte hier nicht für eine Änderung des Gesetzes eintreten oder eine Propagierung allzu früher sexueller Erfahrungen betreiben, sondern lediglich mit dem tatsächlich überall zu lesenden, aber dadurch keineswegs richtiger werdenden Vorurteil aufräumen, dass Jugendliche heute generell früher Sex hätten als in der Vergangenheit. Im Deutschen Reich vor 1871 waren Mädchen schon mit 12, Jungen mit 14 Jahren ehemündig - die Konsequenz lässt sich relativ leicht denken. Tatsächlich dürfte also heute - gerade wenn man sich auch die Statistiken anschaut - das Eintrittsalter in die "Sexualität" eher höher liegen als vor 3000, 1000, 500 oder auch 200 Jahren. Es mag stimmen dass in den vergangenen Jahrzehnten eine erneute Senkung des Alters beim "ersten Mal" stattgefunden hat. Doch war diese nur möglich, weil überhaupt erst vor 150 Jahren das "Phänomen Kindheit" als solches thematisiert wurde und man die Sexualität aus diesem Abschnitt des Lebens ausklammerte - mithin also dafür sorgte, dass die Altersgrenze nach oben schnellte. All die Jahrhunderte zuvor galten die Altersgruppen, die wir heute als Kinder bezeichnen und die heute unglaublich lange - bis zu einem Zeitpunkt, in dem sie im Mittelalter aufgrund der niedrigeren Lebenserwartung im Zweifelsfall schon ihr halbes Leben hinter sich hatten - von ihren Eltern um- und versorgt werden, als kleine Erwachsene - was natürlich in unseren Augen heute Situationen herbeigeführt hat, über die wir - zu recht - nur den Kopf schütteln und die wir sicher auch vermehrt als Kindesmissbrauch bezeichnen würden. So besteht kein Zweifel daran, dass die heutige Auffassung der Kindheit als einem unbedingt zu schützenden Lebensabschnitt mit Sicherheit die bessere und entwicklungspsychologisch angemessenere ist, weswegen man auch die gesetzlichen Bestimmungen nicht lockern sollte, gleichwohl ich das aus der oben verlinkten Tabelle ersichtliche Modell aus der Schweiz aufgrund der fließenderen Übergänge und der Verhinderung der aus unserer Rechtslage möglicherweise entstehenden Bedrängnisse (eben wenn einer der beiden Partner einer der jeweiligen Altergrenzen überschreitet und somit quasi dem Alter entwächst, in dem er mit seinem Partner Sex haben dürfte) für besser erachte.

Aber rein statistisch gesehen ist die Behauptung, Jugendliche hätten immer früher Sex und die Paare würden immer jünger, vollkommen unangemessen und schlichtweg historisch falsch. Wer heute im Kino zum ersten Mal schüchtern nach der Hand seiner Sitznachbarin tastet, wäre im Deutschland des beginnenden 19. Jahrhunderts zumeist schon verheiratet - und in einem Großteil der Welt wäre er es auch heute schon.

Quordelplien
Posted by: xerox18

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 08.01.2005, 09:37:14

@Quordelplien

Stimmt da hast du recht , es gibt immer noch Länder und Völker wo die Kindheit offizell beendet ist mit dem erlangen der Geschlechtlichen Reife.
Ob das nun gut oder schlecht ist können wir nicht wirklich beurteilen dazu sind wir zusehr in unser system eingefahren aber ihnen scheint es nicht zu schaden da es die Völker schon 100te von Jahren gibt.

Im späten Mittelalter galt es sogar zum guten Ton eine Lolita (Kindfrau) als Geliebte zuhaben.

Noch ein beispiel was zeigt das die Menschheit zurück entwickelt hat seit ihrem bestehn:
Im alten Rom waren Homobeziehungen ganz normal und gehörte dort zum alltag.


Irgendwie scheint es sich alles früher oder später zuwiederholen ,wer weiß was in 200-300 Jahren Normal ist.
Posted by: Anonym

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 09.01.2005, 15:46:01

Ja die doch Frühreife Jugend, da ist schon was dran, das diese zu frühreif wird, was wenn sie denn Aufgeklärt sind und dieses was man als Aufgeklärt bezeichnet auch beachten, ist das ja auch kein Problem, nur wenn man eben nicht die Geistige Reife hat, sondern nur Körperliche Reife, dann sollte man schon sehen, das Eltern besser aufpassen was ihre Kinder so machen.
Ich finde fernab von dem was im 18 oder anfang 19Jahrhunderts mal war, denn wir haben ja nen ganz anderes Jahrhundert und nur um das geht?s und ja auch nicht um ehemalige sondern jetzige Generationen, das jeder machen und tun kann was er möchte, solange das im rahmen der Gesetze machbar ist, nur eben ist es schon wichtig wenn man auch Aufgeklärt ist.
Demnach sollte man weder Gesetze noch sonstiges Ändern was mit Gesetzen zusammenhängt, da diese sehr gut sind und dem Schutz dienen, aber man sollte wieder mehr für die Aufklärung tun.
Denn das schlimme ist nicht wenn man mit unter oder über 14 Sex hat, das hatten wir ja alle, sondern wenn man so jung Abtreiben muss oder Eltern wird?
Also Aufklärung, statt neuer Gesetze!
Und wenn das geschieht, hab ich vollstes Vertrauen in dem punkt was die jetzige Generation angeht, aber Aufklärung ist nunmal Aufgabe der Eltern, Schulen und Medien und genau da ist das Problem und nicht bei den Kids, denn die machen nur das, was wir auch taten, nur das vor ein Paar Jahren noch mehr Aufgeklärt wurde, als es heute der Fall ist!
Posted by: Anonym

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 09.01.2005, 16:01:12

Zitat:
All die Jahrhunderte zuvor galten die Altersgruppen, die wir heute als Kinder bezeichnen und die heute unglaublich lange - bis zu einem Zeitpunkt, in dem sie im Mittelalter aufgrund der niedrigeren Lebenserwartung im Zweifelsfall schon ihr halbes Leben hinter sich hatten - von ihren Eltern um- und versorgt werden, als kleine Erwachsene


Im Grund genommen ist es wegen der geringen Lebenserwartung verständlich, dass Mädchen schon mit 12 oder 13, eben wenn die Geschlechtsreife einsetzt, ihr erstes Kind bekommen haben.

Es gibt Stämme, da werden die Menschen nur 30-40 Jahre alt. Da wird es auch gefördert dass die jungen Mädchen schnellstmöglichst Kinder bekommen.

Nungut, wiederrum gewährleistet unser Gesundheitssystem und der Industriestaat doch ein sehr hohes Alter. Jugendliche hätten so gesehen wesentlich mehr Zeit sich zu entwickeln, mehr Zeit um 'Kind zu sein'.


Posted by: gurkengesicht

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 09.01.2005, 17:18:31

Zitat:
Im Deutschen Reich vor 1871 waren Mädchen schon mit 12, Jungen mit 14 Jahren ehemündig - die Konsequenz lässt sich relativ leicht denken.

Ich halte den Zusammenhang für nicht so trivial, wie du ihn hier darstellst. Früher hatte Sexualität in der Gesellschaft eine völlig andere Position.
Posted by: Quordelplien

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 09.01.2005, 17:51:51

Zitat:
Zitat:
Im Deutschen Reich vor 1871 waren Mädchen schon mit 12, Jungen mit 14 Jahren ehemündig - die Konsequenz lässt sich relativ leicht denken.

Ich halte den Zusammenhang für nicht so trivial, wie du ihn hier darstellst. Früher hatte Sexualität in der Gesellschaft eine völlig andere Position.



Das ist sicher richtig, nur sollte man in dieser Argumentation den Begriff "früher" dann auch etwas näher bestimmen. Sicherlich waren die 1950er Jahre sexuell weniger offen, das 19. Jahrhundert oder zum Beispiel auch die griechische Antike aber waren nun alles andere als sexuell zugeknöpft. Es ist eine beliebte Argumentation, vom ständigen Verfall der Sitten zu schreiben - das stete Wiederholung macht sie aber nicht wahrer.

Außerdem wollte ich mit diesem Beispiel ja auch nur andeuten, dass es zu dieser Zeit gängige Praxis war, dass "Kinder" verheiratet waren und ihre eigenen Familien zu gründen begannen - heute ja dann doch eher sehr ungewöhnlich. Zum Glück, wie ich finde.

Q.
Posted by: gurkengesicht

Re: Sollte das Gesetz geändert werden? - 09.01.2005, 18:27:06

Zitat:
Das ist sicher richtig, nur sollte man in dieser Argumentation den Begriff "früher" dann auch etwas näher bestimmen.

Ich meinte die von dir angesprochenen Zeit, das deutsche Reich vor 1871.