Jungfrauen

Posted by: Samsung

Jungfrauen - 02.04.2013, 10:27:31

Mahlzeit ihr Lieben...

Ich wollte mal eure Meinungen hören, was ihr davon haltet, dass andere stolz drauf sind Jungfrau zu sein.
Natürlich spielt das Alter auch eine kleine Rolle, ich mein mit 12-15 kann man ja stolz drauf sein, und mit 30-40 eher weniger, mal als Beispiel meiner Meinung nach.
Aber ich rede jetzt im Altersbereich von 16-30.

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?

LG. (-:
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 02.04.2013, 11:06:02

Antwort auf: Samsung
Mahlzeit ihr Lieben...

Ich wollte mal eure Meinungen hören, was ihr davon haltet, dass andere stolz drauf sind Jungfrau zu sein.
Natürlich spielt das Alter auch eine kleine Rolle, ich mein mit 12-15 kann man ja stolz drauf sein, und mit 30-40 eher weniger, mal als Beispiel meiner Meinung nach.
Aber ich rede jetzt im Altersbereich von 16-30.

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?

LG. (-:


Ich finde es nicht verwerflich auf die/den "Richtige/n" zu warten. Allerdings ist die Frage, ob man den ersten GV-Partner als den Richtigen bezeichnen kann. Hier fehlen dann Erfhrungswerte.
Allerdings muss das auch jeder für sich selber entscheiden können.
Wenn der erste GV-Partner auch gleich der Richtige ist, ht man wohl lles richtig gemcht.

Stolz oder nicht. Um ehrlich zu sein ist das aus meiner Sicht nichts worauf man stolz sein kann. Nur weil man 10 Jahre länger auf den Sex wartet als Jemand anderes.
Posted by: Samsung

Re: Jungfrauen - 02.04.2013, 11:24:04

Und das ist der Punkt, wie lange will man auf die/den Richtige/n warten? Und wenn man ihn/sie hat, ist das dann der/die Richtige? Klar gibt es auch in den seltensten Fällen, dass der erste GV-Partner der/die Richtige war/ist. Aber meistens ist dies fehlgeschlagen und man denkt sich, wieso hab ich so lange gewartet?

Aus meiner Sicht ist das auch nichts worauf man stolz sein kann, wie du schon sagst, ob man jetzt 10 Jahre wartet oder schon hatte.
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 02.04.2013, 11:43:50

Antwort auf: Samsung
1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

Der Richtige/Die Richtige muss ja nicht die Liebe fürs Leben sein. Der Richtige/Die Richtige ist es in meinen Augen genau dann, wenn man eine aufrichtige Beziehung führt und sich vertraut. Falsch ist es dann, wenn es einem völlig egal ist, wer einen nun entjungfert, wenn man nicht in einer Beziehung ist oder es ein ONS auf einer Party o. Ä. ist.
Für mich ist es ok, wenn jemand mit 20 noch Jungfrau ist. Das zeigt eigentlich nur, dass die Person "standhaft" geblieben ist und nicht mit der erstbesten Person ins Bett gegangen ist (was in der heutigen Gesellschaft kein Problem darstellt).

Antwort auf: Samsung
2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?

Siehe oben. Ich denke schon, dass man darauf stolz sein kann. Wenn man allerdings mit 30 oder 40 noch immer Jungfrau ist, dann stimmt in der Regel etwas nicht. Meist sind dies Menschen, die auf sozialer Ebene keine Kontakte knüpfen können.

Ganz allgemein gehe ich mal davon aus, dass du nun nicht das Thema Religion ansprechen sondern eher auf die "normalen" Gründe eingehen wolltest. Denn es sollte klar sein, dass Religionen bestimmte Motive verfolgen, die man mit deinen Fragen auch beantworten könnte.
Posted by: Ampelmännchen+w

Re: Jungfrauen - 02.04.2013, 11:59:24


Mh, ich finde ein bestimmte sexuelle Handlung (oder eben Nichthandlung) mit Stolz zu belegen ist ein komisches Konzept. Ist eine Handlung zu einem bestimmten Zeitpunkt "mehr wert" als zu einem anderen? Im Prinzip ist das ja unsere Ausgangsfrage. Aber dann frag ich mich: Wer gibt denn mir das Recht für einen anderen zu entscheiden, dass das so ist?
Wenn ich sage: "Das ist aber spät" oder "Jetzt hat die Person 10 Jahre auf Sex gewartet" - dann mache ich das ja von meinem Standpunkt aus und mit meinen Werten, die besagen "Sex ist gut" oder "Sex sollte man (mäßig) früh haben" und ich sage: "Andere sollten diese Werte auch haben, schließlich war diese Handlung spät".

Um deine Eingangsfragen zu beantworten:
1. Ich finde, wer auf eine bestimmte Person warten möchte oder sich aus anderen Gründen dafür nicht bereit fühlt, der*die sollte (ohne Stigma) genau das tun, was er*sie möchte. Wenn die Person das für sich damit begründet, auf etwas Bestimmtes zu warten, finde ich das in Ordnung - ich muss das ja für mich nicht so machen.

2. Ich finde, für mich persönlich kann ich stolz auf eine bestimmte Handlung oder Nichthandlung bei mir sein, wenn sie meinen persönlichen moralischen / sexuellen Werten entspricht. Kritisch finde ich es, diese Werte anderen auferlegen zu wollen (genauso kritisch wie eine Gesellschaft, die einem bestimmte Werte auferlegt, wann man bitte noch stolz auf etwas zu sein hat).

Das gleiche gilt natürlich auch für die umgekehrte Fragestellung - also wenn jemand "zu früh" Sex hat.
(Beziehe mich natürlich auf Konsenshandlungen hier!)
Posted by: BloodyRebirth

Re: Jungfrauen - 02.04.2013, 14:34:30

Hallo,

Um einmal aus diesem Thread zu zitieren:

Antwort auf: BloodyRebirth
Hallo,

Okay, jetzt doch mal zum Thema "Stolz". Bitte seht das nicht als persönlichen Angriff. Tut mir leid, aber worauf genau seid ihr denn stolz? Ist es eine Leistung, wenn man noch keinen Sex hatte? Habt ihr irgendetwas erreicht, was große Mühen und Anstrengungen gekostet hat? Wohl kaum. Es sagt niemand etwas dagegen, wenn man auf die Richtige wartet. Sicherlich finden das viele sogar lobenswert, wenn man sich aufspart und sagt "Nein, Sex geht für mich mit Liebe einher und ich möchte, dass es etwas Besonderes ist." Das ist völlig in Ordnung, aber WARUM muss man darauf stolz sein, wenn man bisher die Richtige eben einfach noch nicht gefunden hat? Wenn man sich vornimmt, nicht mit einem random Mädchen/Jungen zu schlafen und das auch einhält, dann ist das super. Dann aber zu sagen "Ich hab nicht mit jemand anderem geschlafen" ist doch irgendwie wie sich vorzunehmen, dass man heute Fisch isst und am Ende des Tages mit stolzgeschwellter Brust zu verkünden, dass man auf sein Steak verzichtet hat. Man muss die Einstellung nicht teilen, dass man zwischendurch auch Spaß haben kann. Ich vertrete das im Übrigen auch. Ich kann Sex und Liebe ganz gut trennen und für mich ist das nichts, was unbedingt ineinandergreifen muss. Als ich mit 14 mein erstes Mal hatte, hab ich auch gedacht, dass das einfach "dazugehört", wenn man eben zusammen ist. Wenn ich das nun erst später gehabt hätte, auch gut. Aber Jungfrauen, die "stolz" drauf sind, dass sie ihre Schenkel bisher nicht gespreizt haben, das möchte sich mir noch nicht ganz erschließen. Und ohne dass das nun jemand auf sich persönlich bezieht: Bei manchen glaube ich auch, dass die Jungfräulichkeit bis in ein "höheres Alter" (relativ gesehen natürlich, 22 ist ja noch kein Alter) keine alleinige Entscheidung ist.


Aber um das nochmal zu ergänzen: Wieso kann man mit 12-15 eher stolz drauf sein als mit 30? Also wenn eine 12jährige mit stolzgeschwellter Brust zu mir kommt und mir verkündet, dass sie noch Jungfrau ist, dann bin ich absolut froh und glücklich darüber. Das ist für mich NORMAL und keine besondere Leistung, die gewürdigt werden muss. Bei den 14-15jährigen sehe ich das im Übrigen genau so. Wie heißt es so schön: Mit 12 hab ich damals noch Pokemon gefangen und keine Geschlechtskrankheiten. Dass heutzutage schon 12jährige Sex haben ist für mich absolut positive Entwicklung und ich finde es leicht fragwürdig, dass du dieses Alter überhaupt mit eingebracht hast. Das ist allerdings ein anderes Thema.

Generell betrachtet finde ich es gut und richtig, auf den einen zu warten, bei dem man sich bereit fühlt. Dem man vertraut, bei dem man keine Angst hat, bei den man sich einfach einlässt. Bei dem es "einfach passiert". Wenn man sich nicht bereit fühlt, dann sollte man es eben nicht tun. Ob man sich aber nun bei jemandem bereit fühlt, den man auch vollends liebt oder bei jemandem, den man ganz einfach sehr mag und mit dem man es ausprobieren möchte, finde ich beides in Ordnung. Im Nachhinein glaube ich aber, dass sich das viele viel zu sehr idealisieren. Das erste Mal ist selten erfüllend. Es kann schön sein, ja. Ich glaube aber, dass das meistens eben einfach viel zu ungewohnt ist als dass man das richtig genießen kann und dass man sich dann am Ende einredet "Buhu, er war doch nicht der richtige" und es eventuell bereut, nicht doch noch länger gewartet zu haben. Ich glaub schon, dass das Frustrationspotential bei diesem verkrampften Warten sehr sehr hoch sein kann.
Posted by: doubtfully

Re: Jungfrauen - 02.04.2013, 14:45:47

Hallo,

hier kann ich meiner VP nur zustimmen, ich denke wenn jemand aus eigener Überzeugung auf den/die Richtige/n wartet spricht nichts dagegen.

Zu dem Thema Stolz, da tun sich mir einige die Fragen auf:
Bin ich stolz, weil ich noch Jungfrau bin?
Bin ich stolz, weil ich mich von der Masse absetze?
Bin ich stolz, weil es mein Glaube ist?

Ich denke, das ist nur ein kleiner Teil der Fragen, die darauf hindeuten, dass man dies einfach nicht verallgemeinern kann.
Meiner Meinung nach sollte man jeden mit seiner Einstellung akzeptieren, auch wenn das nun sicher leichter gesagt/geschrieben ist, als es leider in der Realität der Fall sein wird.

Grüße Vany



Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 02.04.2013, 16:14:10

Antwort auf: Samsung
Mahlzeit ihr Lieben...

Ich wollte mal eure Meinungen hören, was ihr davon haltet, dass andere stolz drauf sind Jungfrau zu sein.
Natürlich spielt das Alter auch eine kleine Rolle, ich mein mit 12-15 kann man ja stolz drauf sein, und mit 30-40 eher weniger, mal als Beispiel meiner Meinung nach.
Aber ich rede jetzt im Altersbereich von 16-30.

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?

LG. (-:

ich frage mich zuerst nach der definition von jungfrau. normal zählt nur vaginalsex, allerdings würden dadurch theoretisch viele menschen jungfrau bleiben obwoll sie sex haben. was den stolz betrifft, wie viele hier schon sagen sollte man nur auf richtige leistungen stolz sein.
mfg
Posted by: vW2

Re: Jungfrauen - 07.04.2013, 17:53:50

Also als Mann sollte man nicht auf die Richtige warten, da muss man aktiv auf die Mädchen zu gehen, sonst wird das nix.^^

Als Mädchen kriegt man immer so viele Angebote, da kann man ruhig warten ^^


Ich hatte auch immer die Einstellung auf die Richtige zu warten, aber das war nicht sehr effektiv... Jetzt gilt es Erfahrungen zu sammeln. Mädchen merken das ja auch, wenn Jungs relativ unerfahren sind, und schon ist man viel weniger interessant... Und wenn man mehr Erfahrungen hat, traut man sich auch einfach mehr, ist lockerer drauf, hat mehr zu erzaehlen und zu bieten - also Attacke :)

Bei meiner Jobsuche wurde mir gesagt, man soll sich nicht gleich bei dem Unternehmen bewerben, wo man unbedingt hinwill, um erstmal zu "lernen", wie Bewerbungsverfahren ablaufen.
Beim Thema Sexualität ist das wohl auch nicht viel anders.
Posted by: Tullece

Re: Jungfrauen - 07.04.2013, 23:02:35

Hallo,

Antwort auf: vW2
Als Mädchen kriegt man immer so viele Angebote, da kann man ruhig warten ^^

als Kerl will man Ihn nicht überall versenken, stelle dir mal vor da kommt voll die Fratzen-Königen - Muhahaha. :-D *Lach*
Posted by: doubtfully

Re: Jungfrauen - 07.04.2013, 23:13:45

Lieber Tullece,

auch wenn du mir sonst ein sehr sympathischer Zeitgenosse bist,
finde ich, dass du dich wohl etwas gewählter ausdrücken könntest!


Zitat:
Ich hatte auch immer die Einstellung auf die Richtige zu warten, aber das war nicht sehr effektiv... Jetzt gilt es Erfahrungen zu sammeln. Mädchen merken das ja auch, wenn Jungs relativ unerfahren sind, und schon ist man viel weniger interessant... Und wenn man mehr Erfahrungen hat, traut man sich auch einfach mehr, ist lockerer drauf, hat mehr zu erzaehlen und zu bieten - also Attacke :)


Dem kann ich nicht zustimmen, ich fände es eher etwas beängstigend oder würde sagen, dass man so als Mädchen noch mehr unter Druck steht.

Grüße Vany
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 08.04.2013, 00:33:15

Antwort auf: doubtfully

Dem kann ich nicht zustimmen, ich fände es eher etwas beängstigend oder würde sagen, dass man so als Mädchen noch mehr unter Druck steht.

entsteht der druck nicht in der schule, wenn ich mir so die ganzen highschoolfilme anschaue? damals gab es nochnicht so einen gruppenzwang.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 09.04.2013, 15:29:17

Antwort auf: Tullece
Hallo,

Antwort auf: vW2
Als Mädchen kriegt man immer so viele Angebote, da kann man ruhig warten ^^

als Kerl will man Ihn nicht überall versenken, stelle dir mal vor da kommt voll die Fratzen-Königen - Muhahaha. :-D *Lach*


Dazu fällt mir nur eins ein: " In der Nacht sind alle Katzen grau!"
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 09.04.2013, 15:49:12

Was spricht dagegen mit dem festen Partner Erfahrungen zu sammeln und sich "zu verbessern"? Die richtigen Eigenarten desjeweiligen Partners lernt man eh erst dann kennen, wenn man mit demjenigen anfängt intim zu werden, da kann man noch so viel vorher Erfahrungen gesammelt haben. Diesen Gedanken (der wohl doch relativ weit verbreitet ist) konnte ich noch nie gänzlich verstehen.

Und wenn einem (fremde) Frauen ansehen, dass man noch keine großartige sexuelle Erfahrung hat, dann liegt das Problem eindeutig nicht an den nicht vorhandenen Erfahrungen meiner Meinung nach. ;-)
(Natürlich kann auch das Selbstvertrauen, etc. durch gewonnene sexuelle Erfahrungen steigen, aber meiner Meinung nach sollte ein Mensch auch so gesundes Selbstvertrauen haben und das nicht aufgrund von solchen Ereignissen sich erst aneignen)

Zu dem Thema an sich:
Ich frage mich, ob es überhaupt Personen gibt, die WIRKLICH stolz darauf sind, Jungfrau zu sein? (Vor allem ab so 18-20+)
Bei Betroffenen in meinem näheren Umkreis kommt das eher als Witz über die Lippe. Wahrlich ernst meint das keiner, ganz im Gegenteil (umso älter man wird).
Man kann von mir aus mehr oder weniger stolz sein, dass man nicht mit jedem in die Kiste hüpft, aber stolz zu sein, noch nicht den "Richtigen" gefunden zu haben - na ja, dazu haben andere meine Sichtweise schon sehr gut widergegeben.

Edit: Die ersten zwei Absätze gingen hauptsächlich an vW2, habe Zitatfunktion vergessen.
Posted by: Azchenische Legende

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 10:00:36

Guten Morgen,

ich denke diese Thematik ist von Zeit zu Zeit, Gesellschaft zu Gesellschaft und Religion abhängig. In manchen Gesellschaften und Ländern ist man stolz drauf, wenn man bis zur Hochzeit noch die Jungfräulichkeit behält. In unserer heutigen Gesellschaft hier, in Deutschland, weiß ich noch, ob man wirklich stolz drauf ist? Klar, sollte man sich meiner Meinung nach nicht mit jedem/jeder sofort abgeben, aber man muss odch auch nicht so verklemmt sein, dass man mit 40 Jahren noch keine sexuelle Erfahrungen gesammelt hat?

Klar hat jeder eine andere Meinung zu diesem Thema, aber im Endeffekt muss sich das jeder für sich selbst entscheiden. Für mich steht die Jungfräulichkeit an zweiter Stelle, denn die Verhütung und somit das Verhindern, dass zu junge Menschen, die selbst noch Kinder sind, Kinder kriegen und der Schutz vor gefährlichen Geschlechtskrankheiten ist definitiv wichtiger.

In dem Sinne,
Azchenische Legende
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 13:23:14

Interessant, was ich eben fand, die Lösung für alles rund um das "Problem":

Nach alten japanischen Religionen und Sitten (Miko) wird die Jungfräulichkeit mit jeder Menstruation wiederhergestellt.

Gut .. das war nur mal so am Rande.

Ich frage mich allerdings, ob "Jungfrau" hier im allgemeinen sich mehr auf die rein "technische" Definition bezieht oder doch weiter gefasst werden kann/soll/muss?

Ist ein Mädchen, dass Vaginalverkehr vermeidet, zum Beispiel rein zu Verhütungszwecken (auch andere Gründe sind denkbar), für euch noch "Jungfrau" oder nicht, wenn sie sonst alle möglichen Formen der Sexualität ausgiebig und oft nutzt?

Posted by: Azchenische Legende

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 13:37:51

Ich würd sagen, biologisch gesehen (sagt man das so? -g-) ist sie noch "Jungfrau", da das Jungfernhäutchen noch nicht gerissen ist, aber rein gesellschaftlich und logisch ist sie keine "Jungfrau" mehr, wenn sie schon Oralsex, Analsex und co hatte.. Also sehe ich das zumindest. :-O
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 13:42:04

Gerissenes Häutchen sagt garnix aus ... das kann durch Sport passieren, oder es kann schon grundsätzlich weit genug sein oder elastisch genug, dass da garnichts reißt. Nach meinem Wissensstand "bluten" nur etwa 30 Prozent beim ersten Vaginalverkehr und so weiter und so fort ...
Posted by: Azchenische Legende

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 13:48:06

Hmm,.. was sagst dann du? Wann ist man deiner Meinung nach keine Jungfrau mehr?
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 13:52:24

Nach meiner persönlichen Ansicht ist man nach gewollten Sexualerfahrungen keine Jungfrau mehr.

Ich sehe darin aber auch nichts negatives. Es ist eher von Vorteil, weil das Nutzen der Alternativen auch einen geiwssen Druck verhindert, und trotzdem muss einem selbst und dem Partner garnichts fehlen ... eben auch persönliche Ansicht und Erfahrung.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 18:36:12

Antwort auf: Jennyhamster
Nach meiner persönlichen Ansicht ist man nach gewollten Sexualerfahrungen keine Jungfrau mehr.

ich würde da aber alle sexualpraktiken ohne direkte körperliche berührungen aber ausgrenzen.
Posted by: Quing

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 22:08:35

1.

Ich akzeptiere das und würde denen nie reinreden, weil jeder selbst darüber entscheiden sollte.

2.

Bei einem Alter von 16 bis 24 Jahren würde ich mir persönlich keinen Gedanken machen woran es liegen könnte. Wenn die Person mir Nahe steht erfahre ich ja womöglich weshalb und kann es natürlich noch besser nachvollziehen als bei einem Fremden, da würde mir evtl. das Verständnis fehlen. (Vermutung)

Wann ist jemand keine Jungfrau mehr?

Wenn die Person Koitus hatte. Selbstbefriedigung zähle ich nicht dazu.


Eine ganz andere Sache finde ich wenn ein Mädchen/Frau oder Junge/Mann durch eine Vergewaltigung entjungfert wird...da kann ich nachvollziehen wenn man lange wartet oder evtl. garkeinen Interesse mehr an Sex hat.



Posted by: Oberflirtmaster

Re: Jungfrauen - 11.04.2013, 23:20:49

Antwort auf: Ampelmännchen+w

Mh, ich finde ein bestimmte sexuelle Handlung (oder eben Nichthandlung) mit Stolz zu belegen ist ein komisches Konzept. Ist eine Handlung zu einem bestimmten Zeitpunkt "mehr wert" als zu einem anderen? Im Prinzip ist das ja unsere Ausgangsfrage. Aber dann frag ich mich: Wer gibt denn mir das Recht für einen anderen zu entscheiden, dass das so ist?
Wenn ich sage: "Das ist aber spät" oder "Jetzt hat die Person 10 Jahre auf Sex gewartet" - dann mache ich das ja von meinem Standpunkt aus und mit meinen Werten, die besagen "Sex ist gut" oder "Sex sollte man (mäßig) früh haben" und ich sage: "Andere sollten diese Werte auch haben, schließlich war diese Handlung spät".

Um deine Eingangsfragen zu beantworten:
1. Ich finde, wer auf eine bestimmte Person warten möchte oder sich aus anderen Gründen dafür nicht bereit fühlt, der*die sollte (ohne Stigma) genau das tun, was er*sie möchte. Wenn die Person das für sich damit begründet, auf etwas Bestimmtes zu warten, finde ich das in Ordnung - ich muss das ja für mich nicht so machen.

2. Ich finde, für mich persönlich kann ich stolz auf eine bestimmte Handlung oder Nichthandlung bei mir sein, wenn sie meinen persönlichen moralischen / sexuellen Werten entspricht. Kritisch finde ich es, diese Werte anderen auferlegen zu wollen (genauso kritisch wie eine Gesellschaft, die einem bestimmte Werte auferlegt, wann man bitte noch stolz auf etwas zu sein hat).

Das gleiche gilt natürlich auch für die umgekehrte Fragestellung - also wenn jemand "zu früh" Sex hat.
(Beziehe mich natürlich auf Konsenshandlungen hier!)


Den Text kann ich zu 100% unterschreiben.
Danke, spare mir das tippen. ;-)

Zum letzten Thema von Jennyhamster, ja biologisch ist man nach wie vor Jungfrau, solange da keine Penetration stattfand, rein "gesellschaftlich/moralisch" aber keine, wenn "Ersatzöffnungen" genutzt wurden.
Jungfrau heisst ja umgangssprachlich auch unberührt, also bei Oralsex, oder gar Analsex, kann man davon nicht mehr wirklich reden.
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 19.04.2013, 22:34:37

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

Ich persönlich finde, es wird nie den Richtigen / die Richtige. Jedoch sollte man auf das erste mal warten und nicht nach 1 Woche Beziehung schon die Klamotten vom Leibe reißen. Beim Sex sollte man allerdings darauf aufpassen, dass man verhütet. Ist man mit 16 Jahren schwanger, sieht es böse aus. :-D

Fazit: Abwarten, bis man es sich finanzieren kann. <- Trifft auf Personen zu, die sowas wie Verhütung nicht kennen.

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?

Ja, man kann darauf stolz sein. Meiner Meinung nach, kann man nicht, man soll sogar stolz sein.
Posted by: WoB BoY 24

Re: Jungfrauen - 28.04.2013, 13:55:38

Hoi,

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?
Ich denke das muss jeder für sich selbst entscheiden. Die, die nicht warten, die würden sagen, man verpasst etwas, die, die warten sagen später, das warten hat sich gelohnt, weil es mit dem/der richtigen eventuell viel schöner sein kann, wobei es ja drauf ankommt. Wenn beide total unerfahren sind, ist das alles viel verkrampfter und unentspannter.

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?
Es kommt drauf an. Wenn man nun sagt, in meiner Religion ist das so, aber man sonst nicht betet etc. finde ich es lachhaft stolz drauf zu sein. Wenn man nun aber keusch lebt und das wirklich will, weil man eben diese perfekte Vorstellung vom Leben hat, dann kann man nicht unbedingt stolz drauf sein, aber man beweist sich damit selbst etwas.
Vor anderen damit prahlen oder stolz drauf sein ist nicht so cool, vor allem in diesem Bezug.
Posted by: Tullece

Re: Jungfrauen - 28.04.2013, 23:10:35

Hallo,

Antwort auf: WoB BoY 24
1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

Was ich davon halte? 1m Abstand... (-:
Ne, jetzt ernsthaft an die, die an sowas glauben...

An die Männer:
Ernsthaft, was erhofft Ihr euch davon? Hat die eine Frau vielleicht eine schönere Vagina als die andere?

An die Frauen:
Ernsthaft, was erhofft Ihr euch davon? Ist der Sex eventuell besser als mit dem anderen? Gut, dass könnt ihr nicht wissen als Jungfrauen... ^^
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 29.04.2013, 09:51:07

Antwort auf: Tullece
Hallo,

Antwort auf: WoB BoY 24
1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

Was ich davon halte? 1m Abstand... (-:
Ne, jetzt ernsthaft an die, die an sowas glauben...

An die Männer:
Ernsthaft, was erhofft Ihr euch davon? Hat die eine Frau vielleicht eine schönere Vagina als die andere?



Ja da gibt es extreme Unterschiede, aber ich will das Thema gar nicht vertiefen ^.^ Hier kommen wir aber auch schon zum Punkt, wer keine Erfahrung hat, kann weder vergleichen noch wirklich herrausfinden was er/sie denn wirklich will. Dies bezieht sich natürlich nicht nur auf Geschlechtsmerkmale, sondern alle Bereiche die eine Beziehung betreffen :P
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 29.04.2013, 18:47:45

Antwort auf: Tullece


An die Männer:
Ernsthaft, was erhofft Ihr euch davon? Hat die eine Frau vielleicht eine schönere Vagina als die andere?

An die Frauen:
Ernsthaft, was erhofft Ihr euch davon? Ist der Sex eventuell besser als mit dem anderen? Gut, dass könnt ihr nicht wissen als Jungfrauen... ^^

das du dich bei den frauen nicht auf penis beziehst verstehe ich nicht. er kann den damen ja zu groß oder klein sein.
Posted by: Wilco

Re: Jungfrauen - 29.04.2013, 18:48:20

Tullece, es ist doch offentsichtlich eher gemeint, dass man nicht auf die/den perfekte/n Sexpartner/in wartet als viel mehr auf den Menschen, den man in dem Moment für richtig hält, sich einer (für viele) doch eher intimen Sache zu öffnen. Ich meine gehört zu haben, dass es Menschen gibt, denen es primär beim ersten Mal nicht darum geht, ob die Vagina der Partnerin Greatest Vagina 2013 geworden ist oder nicht, sondern dass man sich bei der Person wohl fühlt und es sich eben richtig, also für einen gut und in Ordnung, anfühlt. Frage mich gerade, ob man das ernsthaft so falsch verstehen kann oder das nur eine Art ironische Pointe war.

Und Your Dark Secret, wieso sollte ich nicht mit einer Person schon genug herausfinden, um dann für mich sagen zu können, dass mir das und das gefällt, mich das und das stört und ich mir das und das wünschen würde (bezieht sich ebenfalls nicht nur auf Geschlechtsmerkmale (oO), sondern alle Bereiche, die eine Beziehung betrifft)?!? Gewisse Vergleichswerte mögen fehlen, mag ich nicht bestreiten, aber ich denke, dass man auch mit einem Partner schon wahnsinnig viel herausfinden kann.
Posted by: Dave20009

Re: Jungfrauen - 12.06.2013, 22:05:54

Antwort auf: Samsung
Mahlzeit ihr Lieben...

Ich wollte mal eure Meinungen hören, was ihr davon haltet, dass andere stolz drauf sind Jungfrau zu sein.
Natürlich spielt das Alter auch eine kleine Rolle, ich mein mit 12-15 kann man ja stolz drauf sein, und mit 30-40 eher weniger, mal als Beispiel meiner Meinung nach.
Aber ich rede jetzt im Altersbereich von 16-30.

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?

LG. (-:


1. Jeder hat da natürlich so seine eigene Meinung, aber ich halte viel davon! Immerhin besser als sie wie eine *ich darf das wort leider nicht schreiben* mit jemandem zu treffen, es hinter sich zu bringen und wieder zu gehen, ich persönlich empfinde das als falsch und ekelhaft, anderen wiederrum ist es egal mit wem, hauptsache entjungfert, aber zu den Leuten will ich lieber nicht meine Meinung Äußern, da diese Meinung extrem beleidigend und angreifend wäre...
Ganz ehrlich? Wenn ich später mal Kinder habe und die im entsprechenden Alter sind und mich fragen mit wem ich mein erstes mal hatte, dann will ich denen sagen: Mit einem Mädchen/Frau mit der ich so und so lang in einer Glücklichen Beziehung war, sehr geliebt habe, ich mir ganz sicher war das SIE die richtige fürs erste mal ist etc. und nicht sagen: Puhh... das war irgend ein billiger ONS, ich weiß den Namen von ihr (vllt) garnicht mehr, ich wollte es einfach nur schnell hinter mich bringen, damit ich dazu gehöre.

2. Also ich finde schon das man stolz drauf sein kann, was spricht dagegen? Für einige ist es zwar nichts besonderes aber für andere hingegen ist es was besonderes... und ob jemand stolz darauf ist oder nicht muss jeder selbst wissen.
Was mir grad noch einfällt: Es gibt wirklich viele dumme die nach dem Sex überall rumerzählen als wären sie gerade Multimillionäre geworden: Ich hatte gestern, heute whatever mein erstes mal! Da fass ich mir doch echt an den Kopf... und das betrifft nicht nur Deutsche sondern auch leute aus den USA, England, Österreich und noch sehr vielen anderen Ländern. Aber Deutschland zählt sicher zu einem der schlimmsten Ländern, ich will an ein Lied von K.I.Z. erinnern wo eine Strophe drin vorkommt: Berlin, wo eine Jungfrau nicht älter als 13 wird, leider ist das in Deutschland und vllt auf der ganzen Welt ein großes Problem, deswegen finde ich man kann stolz drauf sein wenn man bis ?? Jungfrau ist/war, danach kann man natürlich auch stolz sein aber naja, man könnte sich jetzt hier im Kreis drehen wie ein Karussell oder Riesenrad ob man stolz darauf sein kann/sollte oder nicht.

Da wir fast beinahe in England oder in den USA hier in Deutschland sind (Amtssprache: Deuknenglisch) haha :-D by the way ladies and gentleman:
Vorallem ganz ganz schlimm: Wenn ich mir die Jugend von heute mal so anschaue, da frage ich mich ernsthaft was in deren Erziehung nur schiefgelaufen ist.
z.B. in Schulen, Cliquen etc. gibt es ja immer wieder sowas bescheuertes wie: Wenn du keine Jungfrau mehr bist dann bist du Cool, wenn du noch Jungfrau bist dann guck das Land gewinnst und wirst zum Mobbing Opfer, Aussenseiter (undzwar NICHT die Aussenseiter, die von Youtube bekannt sind!)
Ich kann absolut NICHT verstehen wie Sex bzw. das erste mal so derart asozial ausgenutzt werden kann nur um "dazu zu gehören", sowas bescheuertes und dann vergessen viele noch die Verhütung dabei... ach fangen wir erst garnicht mit dem Thema jetzt an...


Mit freundlichen Grüßen

Aus United States of Tschöörmäny
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 13.06.2013, 19:19:02

Dave20009 , entschuldige, aber ich finde deine Ausführungen dazu ziemlich scheinheilig und realitätsfremd, insbesondere deine Schilderung über die "Jugend von heute". Ich weiß nicht was für Schulen du so kennst, aber auf den verschiedenen Schulen auf denen ich war und auch in meinem Umfeld war das erste Mal nie ein Thema, geschweige denn dass irgendjemand dafür ausgelacht worden wäre. Bei uns besaß nicht mal jemand die Neugierde (oder Dreistigkeit) jemanden danach zu fragen. Und wegen eines Liedes zu behaupten, ein Großteil der Mädchen in Deutschland habe ihr erstes Mal mit 13 ist Schwachsinn. Und Deutschland ist dahingehend auch nicht eines der "schlimmsten Länder" - allein die Behauptung ist schon fast polemisch.

Ich zitiere Mal aus einem relativ aktuellen Artikel von Süddeutsche.de von 2010:
Zitat:
Der Anteil der deutschen 14-jährigen Mädchen, die bereits Erfahrung mit Geschlechtsverkehr hatten, sank im Vergleich zur letzten Erhebung im Jahr 2005 von zwölf auf sieben Prozent, bei den gleichaltrigen Jungen von zehn auf vier. [...]

Auch sind deutsche Jugendliche in erster Linie nicht, wie viele besorgte Erwachsenen glauben, auf der Suche nach dem "Kick" oder nach möglichst vielen verschiedenen Erfahrungen, sondern erleben ihr "erstes Mal" meist in einer Partnerschaft.

Quelle: www.sueddeutsche.de/leben/studie-jugendsexualitaet-sie-warten-wieder-1.995213

Ich frag mich also ein wenig, ob deine subjektiven Eindrücke wirklich repräsentativ sind. Und dafür, dass du selbst so eine konverstive Einstellung dazu hast, scheinen sich in deinem Umfeld überrascht unterschiedliche Charaktere zu finden, wenn du so oft damit konfrontiert wirst. Und wenn das nicht so ist, frage ich mich wirklich aus welchem Unterschichten-Fernsehen du dir deine Informationen und Eindrücke holst. Ich hoffe nicht, dass du dir auf Grundlage des Fernsehens eine Meinung über sowas bildest.

Ich persönlich finde Menschen, die besonders stolz darauf sind wenn sie erzählen können, dass sie in der letzten Woche mit fünf verschiedenen Leuten Sex hatten genau so nervig wie die, die unglaublich stolz darauf sind, dass ihr Penis noch nie ein Loch von innen gesehen hat und sich deswegen als höher gestellte moralische Instanz sehen. Andererseits ist es mir auch schlicht wurst wann die Menschen in meinem Umfeld Sex haben, wie oft sie Sex haben, mit wem sie Sex haben, mit wie vielen sie Sex haben oder wann sie das erste Mal Sex hatten. Deswegen finde ich Stolz in jederweder Form auch völlig unangemessen. Zumal Leuten die noch nie Sex hatten Sex meistens eher ein wichtigeres ethisches Thema ist als denen die es tun.


BTW: Hast du deine Eltern schonmal gefragt, mit wem sie ihr erstes Mal hatten? Mag sein, dass dir das wichtig ist, aber ich glaube ein Großteil der Jugendlichen kommt nie auf die Idee, seine Eltern sowas zu fragen.
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 13.06.2013, 19:20:59

Antwort auf: Samsung
Mahlzeit ihr Lieben...

Ich wollte mal eure Meinungen hören, was ihr davon haltet, dass andere stolz drauf sind Jungfrau zu sein.
Natürlich spielt das Alter auch eine kleine Rolle, ich mein mit 12-15 kann man ja stolz drauf sein, und mit 30-40 eher weniger, mal als Beispiel meiner Meinung nach.
Aber ich rede jetzt im Altersbereich von 16-30.

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?

LG. (-:


Ich denke mal Frauen können darauf stolz sein. Aber Männer eher nicht, weil es einfach nicht passt.
Ein Mann kann ja nicht darauf stolz sein Jungfrau zu sein sondern eher das Gegenteil, aber die Frau schon. Oder wie sieht ihr das?
Posted by: Quing

Re: Jungfrauen - 13.06.2013, 21:42:23

So sehe ich das definitiv nicht. Wieso machst Du das vom Geschlecht abhängig?

Außerdem wieso passt es bei Männern nicht?


Ob Mann oder Frau...ich finde keiner sollte darauf Stolz sein. Was ist den daran bitte
toll? oder schlecht? Was wäre verkehrt wenn Frau mit mehreren Männern geschlafen hat?
oder andersrum?


Nur, weil Medien und die Gesellschaft eine festverwachsene Ansicht haben zu
Mann und Frau egal worum es geht...muss man sich ja nicht anpassen und genauso
denken, handeln oder leben...


Posted by: Dave20009

Re: Jungfrauen - 13.06.2013, 23:15:57

Scnappi, ich ging auf Schulen die du sicher nie in deinem Leben betreten würdest (nichts gegen dich), diese Schulen haben ein Assihaftes Image und das zurecht, Jugendliche von den Schulen gelten als Asozial, Kriminell und was weiß ich, glaube mir, ich habe da genug gesehen, erlebt und gehört... unter anderem wurde man dort auch, wie sagt die Jugend: "gedisst" wenn man noch Jungfrau war, man wurde sau blöd gefragt ob man noch JF is, wann man sein erstes mal hatte, mit wie vielen etc. das sind Schulen an denen Gewalt, Asoziales Verhalten (auch Lehrern gegenüber) an der Tagesordnung waren, leider hatte ich keine andere Wahl als auf diese Schulen zu gehen, ich hätte auch die Wahl gehabt auf ne andere Schule zu gehen aber dort sind Bedrohungen, Erpressung, Gewalt, etc. alltag und da wollte ich auf keinen Fall hin, also musste ich auf die andere Assi Schule da, auf der es nicht so derart brutal zu ging, ich will auch garnicht wissen wie oft die Polizei bei der anderen Schule da zu gast ist... auch habe ich eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme mal besucht und die war, weil ich ja schon wieder pech hatte, im Asozialten Viertel der Stadt Trier, dementsprechend waren dort auch Leute bei der Maßnahme, die ich nie kennenlernen wollte, Assis, Drogis, Rechtsextremistische usw. und man glaubt es kaum, mir ging es nicht gut, ich saß am Tisch, kommen 2 Mädchen aus Trier Nord, die diese Maßnahme ebenfalls besuchten zu mir, haben sich vor mich gestellt und meinten doch so ganz frech: Bist du noch Jungfrau? Das erste mal hat weh getan, ne? Ich bin dann ohne was zu sagen aufgestanden, hab mir meine Tasche geschnappt, zum Bahnhof gegangen und nach Hause gefahren, jetzt weißt du bescheid, auch wenn dieses Thema hier eher in Ausbildung, Schule und Beruf Forum passt.

Und welche Menschen ich so kenne? Da ich derzeit noch in einem äußerst hässlichen kaff wohne, das immer wieder wegen Banküberfall, Brandstiftung, Diebstahl, Mord usw. in den Medien ist oder war, kannst du dir deine Frage ja selbst beantworten was für leute ich LEIDER GOTTES hier kenne, ich hoffe das ich dieses Jahr noch umziehen werde, in eine Stadt in der es wenigstens ruhig ist.

Und nein, ich möchte nicht unterstellen das ALLE unter 14 Jährigen keine jf mehr sind, nur wegen dem Lied, aber ich habe oft schon Mädchen und Jungen gehört die doch ernsthaft meinten mit 12, 13, 14 etc. ihr erstes mal gehabt zu haben -facepalm- mit 14 is ja ok aber mit 12, 13? Gut, ist zwar jedem selbst überlassen aber ich find es fail.

Und nein, ich habe meine Eltern nicht gefragt wann die ihr erstes mal hatten und mit wem aus dem einfachen grund weil ich mit meinen Eltern nicht darüber rede und nicht darüber reden kann, ich vertrau meinen Eltern kein stück, warum das so ist ist egal, es hat schwerwiegende gründe.
Jedoch kenne ich einige, überwiegend Mädchen die mit ihren Eltern oder Mutter offen darüber reden und auch gefragt hatten wann und mit wem die ihr erstes mal hatten.

Ich hoffe das war informativ genug für dich, Scnappi :-) und ich hoffe, ich habe weitesgehend alle deine Fragen beantwortet.
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 13.06.2013, 23:51:04

Dann solltest du von diesen befremdlichen Verhältnissen aber nicht auf die Allgemeinheit schließen. Die gewöhnliche Welt sieht da etwas anders aus. ;-)
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 14.06.2013, 08:38:42

Antwort auf: Scnappi
Dann solltest du von diesen befremdlichen Verhältnissen aber nicht auf die Allgemeinheit schließen. Die gewöhnliche Welt sieht da etwas anders aus. ;-)


Du schließt auch von deinem Weltbild auf andere und unterstellst, dass die Ansichten von Dave20009 nicht realistisch sind.
Das sind seine subjektive Ausdrücke, die auch so gestattet sein sollen, kann ja sein.

Im Allgemeinen sehe ich es wie Scnappi, habe solche Erfahrungen auch nicht gemacht, man hat schon von Mitschülern dies & das mitbekommen, allerdings wurde niemand persönlich beleidigt/gemobbt oä, weil er noch nie mit jmd geschlafen hat.
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 14.06.2013, 13:39:55

Antwort auf: Freakatronic
Antwort auf: Scnappi
Dann solltest du von diesen befremdlichen Verhältnissen aber nicht auf die Allgemeinheit schließen. Die gewöhnliche Welt sieht da etwas anders aus. ;-)


Du schließt auch von deinem Weltbild auf andere und unterstellst, dass die Ansichten von Dave20009 nicht realistisch sind.
Das sind seine subjektive Ausdrücke, die auch so gestattet sein sollen, kann ja sein.

Nein, ich stütze meine Meinung nicht nur auf meine subjektiven Eindrücke, sondern auch auf Statistiken und Dokumentationen, die über das Unterschichten-Fernsehen auf RTL hinaus gehen. Einen Artikel hatte ich weiter oben ja bereits als Quelle genannt.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 16.06.2013, 16:04:50

Antwort auf: Scnappi
Antwort auf: Freakatronic
Antwort auf: Scnappi
Dann solltest du von diesen befremdlichen Verhältnissen aber nicht auf die Allgemeinheit schließen. Die gewöhnliche Welt sieht da etwas anders aus. ;-)


Du schließt auch von deinem Weltbild auf andere und unterstellst, dass die Ansichten von Dave20009 nicht realistisch sind.
Das sind seine subjektive Ausdrücke, die auch so gestattet sein sollen, kann ja sein.

Nein, ich stütze meine Meinung nicht nur auf meine subjektiven Eindrücke, sondern auch auf Statistiken und Dokumentationen, die über das Unterschichten-Fernsehen auf RTL hinaus gehen. Einen Artikel hatte ich weiter oben ja bereits als Quelle genannt.

für wirklich genaue statistiken müssten sie die komplette zielgruppe befragen. daher sind so umfragen nicht aussagekräftig, da es auch ankommt wo man fragt, außerdem geben das jugendliche doch nicht freiwillig zu, das sie noch jungfrauen sind.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 16.06.2013, 21:21:41

Das ist Unsinn, Juan22. Statistiken haben den Anspruch, repräsentativ zu sein. Zu diesem Zweck befragt man verschiedene Bevölkerungsgruppen. Statistiken bilden so gut wie nie die gesamte Zielgruppe ab, das ist auch bei Wahlprognosen oder Einschaltquoten nicht der Fall, weil das einfach nicht im Wesen solcher Statistiken liegt. Und warum zur Hölle sollten Jugendliche auf einem anonymen Fragebogen nicht ankreuzen, dass sie Jungfrau sind? Sie haben doch nichts davon, wenn sie dort lügen, weil eh niemand mitkriegt, was sie angekreuzt haben. Und wie man in diesem Thread sieht ist das nicht allen Menschen peinlich - warum auch?
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 16.06.2013, 22:33:00

Auch anonyme Befragungen werden NICHT immer wahrheitsgetreu ausgefüllt.

Die Gründe sind unterschiedlich ... und auch der Sinn der Frage ist nicht immer klar.
Das fängt schon bei der Definition von Jungfrau an, was meist NICHT dabei steht. also dem Beantworter obliegt.

Und selbstverständlich würde jeder, der starke Sanktionen zu erwarten hätte (streng mulimisch als Beispiel) immer lügen, sofern auch nur die geringste Chance besteht, es könnte "rauskommen". Dabei kommt es garnicht darauf an. ob es rauskommen kann, sondern nur, dass jemand das auch nur im entferntesten vermutet.

Und das ist nur EIN Beispiel, warum Menschen auch bei sowas nicht die Wahrheit sagen.

GERADE im sexuellen Bereich sind solche Umfragen mit EXTREMER Vorsicht zu genießen.

Zitat:
Statistiken haben den Anspruch, repräsentativ zu sein.


Und das ist der Witz des Tages ...
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 16.06.2013, 23:13:13

Antwort auf: Scnappi
Das ist Unsinn, Juan22. Statistiken haben den Anspruch, repräsentativ zu sein. Zu diesem Zweck befragt man verschiedene Bevölkerungsgruppen. Statistiken bilden so gut wie nie die gesamte Zielgruppe ab, das ist auch bei Wahlprognosen oder Einschaltquoten nicht der Fall, weil das einfach nicht im Wesen solcher Statistiken liegt. Und warum zur Hölle sollten Jugendliche auf einem anonymen Fragebogen nicht ankreuzen, dass sie Jungfrau sind? Sie haben doch nichts davon, wenn sie dort lügen, weil eh niemand mitkriegt, was sie angekreuzt haben. Und wie man in diesem Thread sieht ist das nicht allen Menschen peinlich - warum auch?

du kannst deine beispiele mit sowas nicht vergleichen. wenn du so eine umfrage in einer katholischen mädchenschule machst wirst du andere werte bekommen als in einer problemschule, wo jede dritte schon schwanger war oder ist^^. von daher sind sie niemals repräsentativ sondern zeigen höchstens eine tendenz. was den thread betrifft, hier sind kaum mehr welche jugendlich. vielleicht sind junge menschen heutzutage offener, aber zu meiner zeit hätten die meisten es nicht zugegeben.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 05:29:30

Kleine Anmerkung am Rande ... und natürlich nur tendenziell zu sehen:

Nach allen Statistiken, die ich so kenne, scheint es so zu sein, dass zumindest in westlicher Welt der Anteil der Mädchen mit Erfahrungen höher ist als der der Jungs (auf relativ jung bezogen). Das liegt natürlich zum Teil daran, dass Mädel im dem Alter im Durchschnitt etwas reifer sind als Jungs. Es lässt aber auch den Schluss zu, dass die meisten männlichen Sexualpartner dann eben älter sind als das Mädchen.

Es stellt sich dann aber die Frage, ob Mädchen (oft) doch von Älteren m ehr oder weniger "ausgenutzt" werden.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 07:34:13

Antwort auf: Jennyhamster

Es stellt sich dann aber die Frage, ob Mädchen (oft) doch von Älteren m ehr oder weniger "ausgenutzt" werden.

ich glaub weniger, da der altersunterschied in dem alter garnicht so groß sein kann, da es sonst ja wieder ärger vom gesetz her gibt. ich finde es interessanter das es anscheinend mehr homosexuelle jugendliche als früher gibt. wenn man vom gesellschaftlichen punkt der entjungferung ausgeht (vaginalsex), wären diese jugendlichen trotz evtl.sex theoretisch noch jungfrauen.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 12:26:13

Antwort auf: Juan22
wenn du so eine umfrage in einer katholischen mädchenschule machst wirst du andere werte bekommen als in einer problemschule, wo jede dritte schon schwanger war oder ist^^

Deswegen befragt man ja auch beide Gruppen, um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten.

Antwort auf: Juan22
vielleicht sind junge menschen heutzutage offener, aber zu meiner zeit hätten die meisten es nicht zugegeben.

Sind sie das nicht in allen Bereichen ihres Lebens? Einen Hang zur Offenheit sieht man doch schon an der massiven Nutzung privater Netzwerke. Das ist meines Erachtens nach auch in anderen Bereichen nicht anders, zumindest nicht was annonyme Umfragen angeht. Das gilt übrigens auch für muslimische Jungendliche, von denen weder alle erzkonservative Eltern haben, noch jeder so gläubig ist, dass sie sich an alle Regeln ihrer Religion halten würden. Es gibt ja auch genug Muslime, die Alkohol trinken.

Antwort auf: Jennyhamster
Das liegt natürlich zum Teil daran, dass Mädel im dem Alter im Durchschnitt etwas reifer sind als Jungs. [...]

Es stellt sich dann aber die Frage, ob Mädchen (oft) doch von Älteren m ehr oder weniger "ausgenutzt" werden.

Dann stellt sich aber auch die Frage, inwiefern man da wirklich von Reife sprechen kann.

Antwort auf: Juan22
ich finde es interessanter das es anscheinend mehr homosexuelle jugendliche als früher gibt.

Es gibt nicht mehr davon, sondern nur mehr, die dazu stehen. Das war früher aufgrund der gesellschaftlichen (und teilweise rechtlichen) Gegebenheiten ja eher kritisch. Es gibt zahlreiche homosexuelle Männer und Frauen, die Kinder haben und in heterosexuellen Beziehungen leben, weil sie sich nie getraut haben zu ihrer Sexualität zu stehen. Dass heute mehr Jugendliche dazu stehen können ist ein Zeichen gesellschaftlicher Emanzipation und Aufklärung.

Antwort auf: Juan22
wenn man vom gesellschaftlichen punkt der entjungferung ausgeht (vaginalsex), wären diese jugendlichen trotz evtl.sex theoretisch noch jungfrauen.

Da Jungs vom biologischen Standpunkt aus sowieso nie Jungfrauen sind, ist diese These insgesamt eher hinfällig. Während einige schon Oralsex als Entjungferung ansehen, kann man genau so gut erst Vaginal- oder Analsex dazu zählen. Jeder definiert "Sex" da anders. Es gibt bspw. Schwule, die Analsex grundsätzlich ablehnen und die sehen dann eben Oralsex schon als Sex an. Das definiert jeder für sich selbst und die Biologie ist da als Indikator wirklich unhilfreich.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 13:00:58

Antwort auf: Scnappi


Antwort auf: Juan22
ich finde es interessanter das es anscheinend mehr homosexuelle jugendliche als früher gibt.

Es gibt nicht mehr davon, sondern nur mehr, die dazu stehen. Das war früher aufgrund der gesellschaftlichen (und teilweise rechtlichen) Gegebenheiten ja eher kritisch. Es gibt zahlreiche homosexuelle Männer und Frauen, die Kinder haben und in heterosexuellen Beziehungen leben, weil sie sich nie getraut haben zu ihrer Sexualität zu stehen. Dass heute mehr Jugendliche dazu stehen können ist ein Zeichen gesellschaftlicher Emanzipation und Aufklärung.

Antwort auf: Juan22
wenn man vom gesellschaftlichen punkt der entjungferung ausgeht (vaginalsex), wären diese jugendlichen trotz evtl.sex theoretisch noch jungfrauen.

Da Jungs vom biologischen Standpunkt aus sowieso nie Jungfrauen sind, ist diese These insgesamt eher hinfällig. Während einige schon Oralsex als Entjungferung ansehen, kann man genau so gut erst Vaginal- oder Analsex dazu zählen. Jeder definiert "Sex" da anders. Es gibt bspw. Schwule, die Analsex grundsätzlich ablehnen und die sehen dann eben Oralsex schon als Sex an. Das definiert jeder für sich selbst und die Biologie ist da als Indikator wirklich unhilfreich.

ich kenne aus meiner schulzeit nur zwei lesbische frauen. und wenn sie kinder haben und mit einem partner vom andern geschlecht zusammenleben sind sie bisexuell und nicht homosexuell. es wundert mich halt das jugendliche sowas schon wissen ohne alles ausprobiert zu haben. das ist wie mit allem. ich definiere sex altmodisch, das heißt wenn der penis die vagina penetriert. alles andere spreche ich immer mit zusatz aus (anal, oral, hand oder fetische). deine these mit dem analsex glaube ich nicht. vorallem kommt es ja auch drauf an ob man aktiv oder passiv ist.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 13:34:25

Antwort auf: Juan22
ich kenne aus meiner schulzeit nur zwei lesbische frauen. und wenn sie kinder haben und mit einem partner vom andern geschlecht zusammenleben sind sie bisexuell und nicht homosexuell.

Nein, sie sind homosexuell und leben nur deshalb in einer heterosexuellen Beziehung, weil sie Angst haben sich zu outen. Deshalb heiraten sie eine Frau, haben Sex mit einer Frau und vielleicht sogar Kinder. Dass sie mit einer Frau zusammenleben macht sie nicht bisexuell, sondern sie verstellen sich nur. Das denke ich mir übrigens nicht aus, das ist so - wird auch in verschiedenen Fernsehfilmen und Serien immer wieder mal thematisiert.

Antwort auf: Juan22
ich definiere sex altmodisch, das heißt wenn der penis die vagina penetriert. alles andere spreche ich immer mit zusatz aus (anal, oral, hand oder fetische).

Das ist dann aber auch deine subjektive Einstellung, die wie du selbst schon sagtest altmodisch ist. Aus einer Zeit, in der Homosexualität noch kein großes Thema war. Aber du solltest dir vielleicht überlegen deine Definition den gesellschaftlichen Veränderungen anzupassen, denn sonst bleiben wie du selbst schon festgestellt hast alle homosexuellen Menschen trotz eines sehr wilden und belebten Sexlebens in deinen Augen immer Jungfrauen. ;-)

Antwort auf: Juan22
deine these mit dem analsex glaube ich nicht. vorallem kommt es ja auch drauf an ob man aktiv oder passiv ist.

Wieso glaubst du mir das nicht? Es gibt sie. Manche lehnen es passiv wegen der Schmerzen ab, andere mögen es aktiv aus hygienischen Gründen nicht und manche lehnen es aus psychologischen Gründen generell ab, weil sie das in irgendeiner Weise für eine Erniedrigung des Partners halten. Da gibt es sehr verschiedene Gründe (über deren Sinnhaftigkeit man natürlich streiten kann) und ich kenne mehrere Schwule, die Analsex ablehnen.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 15:04:41

Antwort auf: Scnappi
Antwort auf: Juan22
ich kenne aus meiner schulzeit nur zwei lesbische frauen. und wenn sie kinder haben und mit einem partner vom andern geschlecht zusammenleben sind sie bisexuell und nicht homosexuell.

Nein, sie sind homosexuell und leben nur deshalb in einer heterosexuellen Beziehung, weil sie Angst haben sich zu outen. Deshalb heiraten sie eine Frau, haben Sex mit einer Frau und vielleicht sogar Kinder. Dass sie mit einer Frau zusammenleben macht sie nicht bisexuell, sondern sie verstellen sich nur. Das denke ich mir übrigens nicht aus, das ist so - wird auch in verschiedenen Fernsehfilmen und Serien immer wieder mal thematisiert.

Antwort auf: Juan22
ich definiere sex altmodisch, das heißt wenn der penis die vagina penetriert. alles andere spreche ich immer mit zusatz aus (anal, oral, hand oder fetische).

Das ist dann aber auch deine subjektive Einstellung, die wie du selbst schon sagtest altmodisch ist. Aus einer Zeit, in der Homosexualität noch kein großes Thema war. Aber du solltest dir vielleicht überlegen deine Definition den gesellschaftlichen Veränderungen anzupassen, denn sonst bleiben wie du selbst schon festgestellt hast alle homosexuellen Menschen trotz eines sehr wilden und belebten Sexlebens in deinen Augen immer Jungfrauen. ;-)

Antwort auf: Juan22
deine these mit dem analsex glaube ich nicht. vorallem kommt es ja auch drauf an ob man aktiv oder passiv ist.

Wieso glaubst du mir das nicht? Es gibt sie. Manche lehnen es passiv wegen der Schmerzen ab, andere mögen es aktiv aus hygienischen Gründen nicht und manche lehnen es aus psychologischen Gründen generell ab, weil sie das in irgendeiner Weise für eine Erniedrigung des Partners halten. Da gibt es sehr verschiedene Gründe (über deren Sinnhaftigkeit man natürlich streiten kann) und ich kenne mehrere Schwule, die Analsex ablehnen.

wenn man auf ein geschlecht nicht steht, kann man sich nicht zu sex mit diesem zwingen. da die meisten menschen bisexuell sind leben sie freiwillig in der beziehung und wollen halt nicht zwangsläufig mit dem gleichen geschlecht fremdgehen. nach hetero- und homosexualität die personen einzuordnen ist schubladendenken.

seid der antike ist homosexualität ein thema, viele krieger hatten gleichgeschlechtliche beziehungen obwoll sie verheiratet waren (kannst gerne nachlesen). erst mit expansion der religionen wurden homosexuelle menschen unterdrückt. und ich zähle alles was ich geschrieben habe als sex nur defeniere ich es in den fällen halt genauer.

man kann sich schützen mit kondomen und man brauch halt eine gute vorbereitung damit es nicht schmerzt, wobei es menschen gibt die auf schmerzen stehen. die erniedrigung könnte man dann auch bei oral- und vanigalsex empfinden, aber wenn es beiden partnern gefällt ist es keine. ich weiß nicht in was für kreisen du verkehrst, aber ich kenne viele männer und auch frauen die auf analsex stehen (jeweils passiv).
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 15:27:42

Merkwürdigerweise liest man in "den Medien" sehr viel öfter von Männern, die spät, eventuell erst nach Ehe und Kindern ihr "Coming Out" haben, als von Frauen. Aber die gibt es natürlich auch. Und obwohl Homosexualität unter Frauen geschichtlich immer anerkannter und erlaubter war als unter Männern (das spiegelte unter anderem auch noch unser Sexualstrafrecht bis in die 1980er wieder), wird es medial weniger "ausgeschlachtet", vermutlich eben WEIL es a priori anerkannter war.

Soweit ich weiß (zweifelhafte Statistiken ... ^^), liegt der Anteil der homosexuellen Männer, die Analsex betreiben, nicht wesentlich höher als bei heterogeschlechtlichen Partnern.

Die geschichtlich "einfachste" Alternative ist bei den Griechen genügend beschrieben worden ... nämlich "Missionar" zwischen den zusammengepressten Schenkeln, davon hat der Partner oft mehr (weil da vorn eben auch seine erogenen Zonen sind, was nicht heißt, dass hinten keine sind). Bei den Griechen galt das als anerkannt, Analsex als grundsätzlich eher als erniedrigend aufgefasst als passiver Partner.


scnappi:
Zitat:
Dann stellt sich aber auch die Frage, inwiefern man da wirklich von Reife sprechen kann.


Ja .. kann man noch breit diskutieren, zugestanden.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 15:36:41

Antwort auf: Jennyhamster
Merkwürdigerweise liest man in "den Medien" sehr viel öfter von Männern, die spät, eventuell erst nach Ehe und Kindern ihr "Coming Out" haben, als von Frauen. Aber die gibt es natürlich auch. Und obwohl Homosexualität unter Frauen geschichtlich immer anerkannter und erlaubter war als unter Männern (das spiegelte unter anderem auch noch unser Sexualstrafrecht bis in die 1980er wieder), wird es medial weniger "ausgeschlachtet", vermutlich eben WEIL es a priori anerkannter war.

Soweit ich weiß (zweifelhafte Statistiken ... ^^), liegt der Anteil der homosexuellen Männer, die Analsex betreiben, nicht wesentlich höher als bei heterogeschlechtlichen Partnern.

Die geschichtlich "einfachste" Alternative ist bei den Griechen genügend beschrieben worden ... nämlich "Missionar" zwischen den zusammengepressten Schenkeln, davon hat der Partner oft mehr (weil da vorn eben auch seine erogenen Zonen sind, was nicht heißt, dass hinten keine sind). Bei den Griechen galt das als anerkannt, Analsex als grundsätzlich eher als erniedrigend aufgefasst als passiver Partner.


wieso outen sich die leute überhaupt, man kann doch einfach das machen was einem spaß macht. die welt muss ja nicht die persönlichen sexuellen vorlieben kennen. die menschen haben bloß angst das es wehtut, dabei gibt es viele sexspielzeuge die wesendlich größer und dicker als ein normaler penis sind. und privat geben die leute vorlieben eher zu als bei irgendeiner komsichen umfrage. und wieso ist analsex erniedrigend? man ist sich doch körperlich näher als zb beim oralsex.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 15:42:32

Ich versuchte nur eine geschichtliche Herleitung, die zum Teil auch heute noch gilt.

Die wahren und eingebildeten Gründe sind natürlich nicht alle persönlich nachvollziehbar, da hast du völlig recht. Von Religion bis "tierische Vergleiche" ist da alles möglich.

Rein rational gesehen sollte man heute in D, wo man nichts wesentliches zu befürchten hat, natürlich bi sein, denn dann íst die Auswahl größer ...

;-)
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 15:52:28

Antwort auf: Jennyhamster
Ich versuchte nur eine geschichtliche Herleitung, die zum Teil auch heute noch gilt.

Die wahren und eingebildeten Gründe sind natürlich nicht alle persönlich nachvollziehbar, da hast du völlig recht. Von Religion bis "tierische Vergleiche" ist da alles möglich.

Rein rational gesehen sollte man heute in D, wo man nichts wesentliches zu befürchten hat, natürlich bi sein, denn dann íst die Auswahl größer ...

;-)

wenn es um den fehlenden augenkontakt geht, die wenigsten tierarten haben beim sex augenkontakt. da viele nervenenden am anus zusammenlaufen finden es viele menschen stimulierend. in religionen wo die jungfräulichkeit so hochgehalten wird, weicht man ja auch auf andere sexpraktiken aus. man kann persönlich sexpraktiken für sich ablehen, alldings sollte man denen trotzdem nicht intolerant gegenüberstehen, da es immer menschen gibt die diese mögen und ausüben. ich glaube weniger das es was mit auswahl zutun hat, sondern eher veranlagung ist.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 15:58:33

Ich bin nicht intolerant ... ich versuche zu erklären und zu begründen.

Und der letzte Satz war etwas ironisch gemeint ... denn auch Sex ist besser, wenn man es auch mal mit Humor sehen kann, das gilt eigentlich immer und für alles. Manche Leute verlieren ihren Humor genau in dem Bereich, was ich nicht nachvollziehen kann.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 16:09:18

Antwort auf: Jennyhamster
Ich bin nicht intolerant ... ich versuche zu erklären und zu begründen.

Und der letzte Satz war etwas ironisch gemeint ... denn auch Sex ist besser, wenn man es auch mal mit Humor sehen kann, das gilt eigentlich immer und für alles. Manche Leute verlieren ihren Humor genau in dem Bereich, was ich nicht nachvollziehen kann.

das bezog sich auch nicht auf dich, andere personen hier im thread sind etwas engstirnig. du siehst das mit humor, ich eher mit lust und leidenschaft. humor beim sex macht die erotische stimmung kaputt und die wieder aufzubauen dauert ja wieder.
mfg
Posted by: Pepsy

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 16:12:48

Das siehst DU wiederum zu engstirnig. Ich habe beim Sex tatsächlich schon herzhaft lachen können, ohne, dass es die Stimmung kaputt gemacht hätte. In manchen Fällen hatte es sogar eher gegenteilige Wirkung...
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 16:17:59

Da muss ich Pepsy voll zustimmen .. so ist es.

Das schließt Leidenschaft usw. KEINESWEGS aus.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 16:22:15

Antwort auf: Pepsy
Das siehst DU wiederum zu engstirnig. Ich habe beim Sex tatsächlich schon herzhaft lachen können, ohne, dass es die Stimmung kaputt gemacht hätte. In manchen Fällen hatte es sogar eher gegenteilige Wirkung...


Antwort auf: Jennyhamster
Da muss ich Pepsy voll zustimmen .. so ist es.

Das schließt Leidenschaft usw. KEINESWEGS aus.

ihr seid auch frauen, als mann ist man immer angespannt wegen erwartungsdrucks. vielleicht kann man beim vorspiel rumkichern, aber sicher nicht beim eigendlichen akt.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 16:26:14

Das muss und kann man differenzieren ... nicht immer nur ans Extrem denken ... ein bissel schadet nicht, besonders bei "Unfällen", die auch während des Aktes beidseitig passieren können.

Erwartungsdruck? Sowas wie "Wenn du nicht eine Stunde durchhältst, bist du ein Weichei?"

Man beachte das Wortspiel "WEICHei".

Meines Wissens haben Männer notfalls auch Mund, Lippen, Zunge und Hände, oder irre ich mich grad?
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 16:33:12

Antwort auf: Jennyhamster
Das muss und kann man differenzieren ... nicht immer nur ans Extrem denken ... ein bissel schadet nicht, besonders bei "Unfällen", die auch während des Aktes beidseitig passieren können.

Erwartungsdruck? Sowas wie "Wenn du nicht eine Stunde durchhältst, bist du ein Weichei?"

Man beachte das Wortspiel "WEICHei".

Meines Wissens haben Männer notfalls auch Mund, Lippen, Zunge und Hände, oder irre ich mich grad?

ich hatte das nur einmal das war aber davor und das hat auch mindestens 15 min gekostet. unfälle passieren wenn man nicht konzentriert ist, allerdings sind die eher schmerzlich als witzig. erwartungsdruck die partnerin oder den partner zu befriedigen und der ist unabhängig von der potenz da die alternativen die du aufzählst diesen auch erzeugen können.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 19:26:20

Du siehst das zu ernst, wirklich ... ich geb dir mal ein paar Beispiele (natürlich nicht selbst erlebt, mir passiert sowas nicht):

Ein quietschendes Bett, das nur bei bestimmten Frequenzen quietscht, ist es langsamer, ist Stille, ist es schneller, ist Stille. Es geht garnicht darum, dass andere das hören können, es fällt einem aber auf .. es kommt uns geht ... und da kann man durchaus einen Lachflash bekommen. Zum Glück hilft das Unterfüttern mit passenden Bücher-Stapeln.

Abrutschen von der Bettkante. Man krallt sich fest, aber es nützt nix, weil man nur elastisches krallen kann und modere Betten keinen Bettpfosten, sondern nur eine glatte, durchgehende Fläche haben. Lösung: Kleiner Hocker vor dem Bett oder diese genaue Stellung einfach streichen.

Krümel im Bett. "Schnuffel, gehst du mal nach unten?" "Warum?" "Es piekt." (Romantisches Frühstück im Bett hat auch Nachteile)

Nicht-Abschminken, wenn stark geschminkt gewesen. Wenn durch mehr oder weniger Schweiß das Gesicht Zombie-artig zerläuft, muss sich niemand wundern, wenn ER irgendwann komisch guckt. Lösung: Licht dann besser ausmachen (ODER abschminken vorher). Aber verdammt .. es war doch so schön spontan. Bei David Beckham würde das aber auch andersrum gelten.

Billige angebliche Seidentücher, die dann doch so schwach sind, dass eine Maus die unabsichtlich zerreißen kann .. Hallo Hulk, hallo She-Hulk ... ähnlich die Handschellen mit Plüsch drum aus dem Ein-Euro-Shop.

Ein halb-gut-erzogener Hund, dem sowas viel zu hektisch ist und den es auch sonst nicht interessiert, der sich aber, wenn alles still ist, ins Bett schleicht .. natürlich genau dazwischen. Wen man morgens im Tran dann küsst, ist Glücksache. Einzige Lösung: Hund regelmäßig impfen lassen. Und die Wurmkuren nicht vergessen.

Und so weiter und so fort ...


Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 17.06.2013, 21:10:26

hallo,
das mit den handschellen kommt mir bekannt vor, trotzdem finde ich das dann eher peinlich als witzig. wenn man irgenwo hängt und ein seil reiß ist auch nicht lustig^^.
mfg
Posted by: Quing

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 09:43:22

Antwort auf: Juan22
vielleicht sind junge menschen heutzutage offener, aber zu meiner zeit hätten die meisten es nicht zugegeben.


Vielleicht liegt es am § 175. Du bist ja jetzt einwenig älter, aber auch nicht so alt und
in der Zeit danach wo man den §175 abgeschafft hat...waren trotzdem noch alle vorsichtig.
Ach und der § 175 existierte noch bis 1994...*Kopf schüttel*
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 10:05:34

Antwort auf: Quing
Antwort auf: Juan22
vielleicht sind junge menschen heutzutage offener, aber zu meiner zeit hätten die meisten es nicht zugegeben.


Vielleicht liegt es am § 175. Du bist ja jetzt einwenig älter, aber auch nicht so alt und
in der Zeit danach wo man den §175 abgeschafft hat...waren trotzdem noch alle vorsichtig.
Ach und der § 175 existierte noch bis 1994...*Kopf schüttel*

so gesetze sind absoluter unsinn, weil an gleichgeschlechtlichen sex nichts auszusetzen ist. ich glaube immer menschen die da gegen sind, würden es selber gerne ausprobieren. sind alle verklemmt und können nicht offen über sex sprechen.
mfg
Posted by: Quing

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 11:06:16

Antwort auf: Juan22
Antwort auf: Quing
Antwort auf: Juan22
vielleicht sind junge menschen heutzutage offener, aber zu meiner zeit hätten die meisten es nicht zugegeben.


Vielleicht liegt es am § 175. Du bist ja jetzt einwenig älter, aber auch nicht so alt und
in der Zeit danach wo man den §175 abgeschafft hat...waren trotzdem noch alle vorsichtig.
Ach und der § 175 existierte noch bis 1994...*Kopf schüttel*

so gesetze sind absoluter unsinn, weil an gleichgeschlechtlichen sex nichts auszusetzen ist. ich glaube immer menschen die da gegen sind, würden es selber gerne ausprobieren. sind alle verklemmt und können nicht offen über sex sprechen.
mfg



Mir musst Du das nicht hinschreiben. Ich halte davon garnichts...und bin eher erschüttert darüber
wie lange sich der Mist durchgesetzt hat und das Homosexuelle 175er genannt wurden -.-
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 11:23:23

Antwort auf: Quing

Mir musst Du das nicht hinschreiben. Ich halte davon garnichts...und bin eher erschüttert darüber
wie lange sich der Mist durchgesetzt hat und das Homosexuelle 175er genannt wurden -.-

ich habs für die allgemeinheit geschrieben. leider ist es in einigen ländern immer noch strafbar.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 15:41:00

Die letzten Inhalte des sogenannten 175er bezogen sich "nur" noch auf unterschiedliche Schutzalter.

Hetero war in den letzten Jahren des 175er 14 und 18 erlaubt, lesbisch war 14 und 18 erlaubt, bei schwul galt über 18 und über 18. Nach der ersatzlosen Streichung wurden dann die Altersstufen gleichgestellt. Es beinhaltete in den letzten Jahren der Existenz kein prinzipielles Verbot mehr.

Die Geschichte des 175er ist sehr interessant, wert, sich näher damit zu beschäftigen .. finde ich zumindest.

Es gibt heute noch "Restverurteilte" im Maßregelvollzug, die ursächlich wegen dem Paragrafen eingeliefert wurden und nie wieder rauskamen.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 15:51:54

Antwort auf: Jennyhamster
Die letzten Inhalte des sogenannten 175er bezogen sich "nur" noch auf unterschiedliche Schutzalter.

Hetero war in den letzten Jahren des 175er 14 und 18 erlaubt, lesbisch war 14 und 18 erlaubt, bei schwul galt über 18 und über 18. Nach der ersatzlosen Streichung wurden dann die Altersstufen gleichgestellt. Es beinhaltete in den letzten Jahren der Existenz kein prinzipielles Verbot mehr.

Die Geschichte des 175er ist sehr interessant, wert, sich näher damit zu beschäftigen .. finde ich zumindest.

Es gibt heute noch "Restverurteilte" im Maßregelvollzug, die ursächlich wegen dem Paragrafen eingeliefert wurden und nie wieder rauskamen.

also war nur der sex mit personen unter 18 verboten wenn man selber über 18 war? ich verstehe den sinn nicht, warum das nur bei homosexuellen handlungen verboten war, wenn die andern das durften.
mfg
Posted by: Jag[Admin]

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 16:47:51

Und nun kommen wir bitte zum Ursprungsthema zurück.

Antwort auf: Samsung

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?


Jag
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 16:56:41

Antwort auf: Jag
Und nun kommen wir bitte zum Ursprungsthema zurück.

Antwort auf: Samsung

1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?


Jag

ich hatte eigendlich erwartet das scnappi auf meine beiträge eingeht. immerhin kann man auch anal oder oral jungfrau sein. und seine thesen über den analsex glaube ich nicht.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 17:52:30

Antwort auf: Juan22
ich hatte eigendlich erwartet das scnappi auf meine beiträge eingeht. immerhin kann man auch anal oder oral jungfrau sein. und seine thesen über den analsex glaube ich nicht.

Okay, du glaubst nicht, dass es Schwule gibt die Analsex ablehnen. Was soll ich jetzt daran ändern? Mehr als dir sagen, dass es genügend davon gibt und ich einige kenne kann ich nicht. Und ansonsten hat Jennyhamster ja auch noch was dazu gesagt:
Antwort auf: Jennyhamster
Soweit ich weiß (zweifelhafte Statistiken ... ^^), liegt der Anteil der homosexuellen Männer, die Analsex betreiben, nicht wesentlich höher als bei heterogeschlechtlichen Partnern.


Mehr als das kann ich dir nicht antworten. Wenn es dich so sehr interessiert, kannst du gern eine nneuen Thread eröffnen, aber hier ist was anderes Thema und da haben wir uns alle ganz schön von fortentwickelt (ich eingeschlossen). ;-)
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 18:03:03

Antwort auf: Scnappi
Antwort auf: Juan22
ich hatte eigendlich erwartet das scnappi auf meine beiträge eingeht. immerhin kann man auch anal oder oral jungfrau sein. und seine thesen über den analsex glaube ich nicht.

Okay, du glaubst nicht, dass es Schwule gibt die Analsex ablehnen. Was soll ich jetzt daran ändern? Mehr als dir sagen, dass es genügend davon gibt und ich einige kenne kann ich nicht. Und ansonsten hat Jennyhamster ja auch noch was dazu gesagt:
Antwort auf: Jennyhamster
Soweit ich weiß (zweifelhafte Statistiken ... ^^), liegt der Anteil der homosexuellen Männer, die Analsex betreiben, nicht wesentlich höher als bei heterogeschlechtlichen Partnern.


Mehr als das kann ich dir nicht antworten. Wenn es dich so sehr interessiert, kannst du gern eine nneuen Thread eröffnen, aber hier ist was anderes Thema und da haben wir uns alle ganz schön von fortentwickelt (ich eingeschlossen). ;-)

sexualität ist ein komplexes themen und nicht alle menschen sind so eindimensional eingestellt. und nur weil ihr nicht über den tellerrand schaut, heißt es nicht das es dort keine andern dinge gibt.
mfg
Posted by: Wilco

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 18:38:13

Aber nur weil man keine Lust auf Analsex hat, heißt das doch nicht, dass man nicht über den Tellerrand schaut. Soll doch jeder das machen, worauf er oder sie Lust hat bzw. worauf dann beide Lust haben.
Posted by: Juan22

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 19:04:51

Antwort auf: Wilco
Aber nur weil man keine Lust auf Analsex hat, heißt das doch nicht, dass man nicht über den Tellerrand schaut. Soll doch jeder das machen, worauf er oder sie Lust hat bzw. worauf dann beide Lust haben.

man muss nicht alles mögen, aber man kann drüber schreiben und nicht gleich alles verteufeln. sowas finde ich ziemlich intolerant, wo die leute hier doch bei andern themen wesendlich offner sind.
mfg
Posted by: Anonym

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 21:01:34

Kehr nun bitte zum Thema zurück. Wie gesagt, wenn dich das Thema Analsex interessiert und du findest man sollte darüber diskutieren kannst du gern einen eigenen Thread aufmachen. ;-)
Posted by: FuerstThador

Re: Jungfrauen - 18.06.2013, 21:17:59

Antwort auf: Scnappi
Kehr nun bitte zum Thema zurück. Wie gesagt, wenn dich das Thema Analsex interessiert und du findest man sollte darüber diskutieren kannst du gern einen eigenen Thread aufmachen. ;-)

gibts doch schon reichlich threads drüber... ;)

Mal zurück auf die Ausgangsfragen des Threads:
1. Viele sagen, sie warten auf den/die Richtigen/Richtige - Was haltet ihr davon?

Ich finde das gut wenn jemand auf den oder die Richtige wartet, denn es zeugt davon das man über sich selbst bestimmt und eben keinem trend hinterher läuft endlich egal mit wem auch immer Sex zu haben.

2. Kann man drauf stolz sein, oder gibt es auch andere Meinungen?

Und ja man kann und sollte dann auch stolz darauf seien.

Es ist doch so das wir Menschen alle sehr Unterschiedlich ticken und das ist auch gut und richtig so.
Wenn ich heute in meinem Alter zurück blicke auf meine Jugendzeit und daran erinnere wie mein erstes mal war und mit wem, also ja ich finde heute ich hätte besser auf die Richtige warten sollen als einfach nur um cool zu sein mit einer die ich nichtmals liebte und damals schon wusste, irgendwie ist es falsch mit der ins Bett zu steigen.

Von daher kann ich eh allen nur dazu raten aufs Bauchgefühl und den Kopf gleichermaßen zu hören und aufs Herz und nur wenn alles 3 sagt:"ja tue es!"... ja nur dann sollte man es auch tun.

Jene die sich sagen, nö will nimmer warten, ich will es jetzt und da weder Herz noch Kopf noch Bauchgefühl sich dagegen sträuben, ja dann sollen sie es eben tun.

An beidem ist nichts falsch, beide wege sind die richtigen wege für die jeweilige Person.
Posted by: BlackWolveAvatar

Re: Jungfrauen - 15.10.2013, 14:07:00

Ich hatte mein erstes Mal mit einem Mädel, das schon etwas Erfahrung hatte und ich habe es nicht bereut. Besser Spaß an der Freude als das Erste Mal in die Tonne kloppen und mit der "Richtigen" dann erst einmal herum zu experimentieren, das ist doch dann wirklich alles andere als romantisch.