Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Optionen
Thema bewerten
Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... - #1552106 - 13.08.2008, 11:28:42
apulanta
Nicht registriert


Nun, hab ein riesies Problem;
kurz und knapp; habe vor 3 Tagen Fisch geessen, einige Gräten sind mir stecken geblieben, konnte sie mit den Fingern nicht rausfischen und Hausarzt ist im Urlaub und alle anderen, bei denen ich angerufen oder sogar mit Vater vorbeigeschaut habe, leiern mir was von vollem Terminkalender runter oder meinen, es sei ja nicht tragisch. Essen klappt seit den 3 Tagen auch nicht, da es höllisch wehtut.

Nun bin ich wohl auf eure Hilfe angewiesen! Kennt Ihr ein rezeptfreies Brechmittel?!

Mein Vater kann mir da auch nicht mehr helfen, da er nicht über die ausreichenden Deutschkentnisse verfügt.

Bitte antwortet sinnvoll. Bitte! Will wieder normal was essen können. ~.~ todtraurig

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: ] - #1552117 - 13.08.2008, 11:39:30
xHasix
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 10.11.2003
Beiträge: 1.661
Ort: Bayern
Vielleicht könntest du im nächstgelegenen Krankenhaus mal nachfragen ob die dir helfen könnten?

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: xHasix] - #1552126 - 13.08.2008, 12:01:55
apulanta
Nicht registriert


Das habe ich versucht, nur war es der Fall, das es da rappelvoll war und ich nach ungelogen 6 Stunden Wartezeit auch nach Hause musste, denn mein Vater war geschätlich außer Haus und ich musste um 11 daheim sein und die Fahrt dauert um die 1,5 Stunden...

Ich habe wirklich rein alles versucht!

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: ] - #1552188 - 13.08.2008, 13:44:44
Showmaster
Nicht registriert


Falls das wirklich ernst gemeint ist & du es nicht mehr aushälst - ruf den Krankenwagen. Die können dich schnell in die Notaufnahme bringen. Emetika helfen bei Gräten im Hals soweit ich weiß aber nicht, wenn sie richtig in der Speiseröhre stecken. Wenn du seit 3 Tagen kaum etwas gegessen hast - was soll das Emetikum zu Tage fördern? Da muss schon jemand mit 'ner Pinzette oder Ähnlichem im Krankenhaus ran.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: ] - #1552189 - 13.08.2008, 13:45:43
Data

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 2.354
Ort: Jena
Erbrechen könnte den ganzen Spaß noch schlimmer machen. Bis dahin nochmal zum Krankenhaus und genug trinken...
Verhungern wirst du nicht so schnell, so gemein sich das anhört.
_________________________
It's not the fall that kills you; it's the sudden stop at the end. Douglas Adams

chmod -x chmod
Huch.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: ] - #1552362 - 13.08.2008, 17:05:12
Autumn

Registriert: 28.03.2004
Beiträge: 1.386
In Antwort auf:

ruf den Krankenwagen



Das würd ich auf jeden Fall auch tun. Brechen könnte die Gräten sogar noch weiter in die Speiseröhre treiben, wenn dort die Magenflüssigkeit und der Mageninhalt gegendrückt. Man wird sie wohl mit einer Zange / Pinzette, oder sogar operativ entfernen müssen...
_________________________
it's my world
you can't have it.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: Autumn] - #1552850 - 14.08.2008, 12:43:41
apulanta
Nicht registriert


Da es sich mittlerweile nur verschlimmert hat und ich in Atemnot war, bin ich zur Klinik und meinte, ich würde sie unter Umständen wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen. Mittlerweile haben sie alles rausgeholt. Kein Plan wie... Auf Betäubung könnte in dem Fall nicht mal ich verzichten, aber ich danke euch für eure Tipps! nase

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: ] - #1552922 - 14.08.2008, 14:44:58
Showmaster
Nicht registriert


In Antwort auf:

Da es sich mittlerweile nur verschlimmert hat und ich in Atemnot war, bin ich zur Klinik und meinte, ich würde sie unter Umständen wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen.



Und das haben sie dir geglaubt?^^ Denn soweit ich weiß ist ein Arzt nicht gezwungen, jemanden zu behandeln...Naja, schön, dass es dir besser geht. ;)

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: ] - #1553042 - 14.08.2008, 17:00:33
apulanta
Nicht registriert


Ja, die am Empfang hatte nur große Augen gemacht, weil ich sie halber angeschrien habe (dank meinem sowieso großem Mundwerk) und es wurde eben daurch gesteigert, dass ich höllische Schmerzen hatte.

Es ist unterlassene Hilfeleistung, wenn ich starke Schmerzen habe und mir die Behandlung abgewiesen wird.

Erst recht ein Grund für mich den Ton anzuheben, wenn da ein Oberarzt mit einer Bäcker-Tüte an mir vorbeiläuft. Aber nein, er muss nicht helfen, er hat Mittagspause! ~.~

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: ] - #1560505 - 24.08.2008, 02:14:37
Flasher16
Feuer​wehr ​112​

Registriert: 24.12.2003
Beiträge: 607
Ort: Braunschweig/Niedersachen
Huhu,
schön das es dir besser geht!
Also ich finde das ja ein starkes Stück als ich das eben gelesen habe.
Wofür zahlen wir denn 10 € Praxisgebühr und Krankenkasse staun
Wenn ein Mensch Hilfe braucht dann braucht der das auch.
Finde das nicht richtig das ein Artzt sagen kann ne den will ich nicht behandeln.
In Ammiland isses ja glaube ich so das wenn man kein Geld hat dann behandeln die nicht.
Also ich an deiner Stelle würde auf jedenfall noch mal mit denen sprechen.
Ist einfach ein Unding sowas.
Gruß Flashi
_________________________
Retten, Löschen, Bergen, Schützen
Jahresmotto 2010: Feuerwehr - Deine Zukunft
Komm zu uns und mach mit!

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: ] - #1560507 - 24.08.2008, 02:27:51
chrixix

Registriert: 25.10.2005
Beiträge: 12.646
In Antwort auf:

In Antwort auf:

Da es sich mittlerweile nur verschlimmert hat und ich in Atemnot war, bin ich zur Klinik und meinte, ich würde sie unter Umständen wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen.



Und das haben sie dir geglaubt?^^ Denn soweit ich weiß ist ein Arzt nicht gezwungen, jemanden zu behandeln...Naja, schön, dass es dir besser geht. ;)




Stimmt. *klick mich*
--

Frage an den Threadersteller: Was genau haben die denn jetzt gemacht? Wie haben sie die Gräten rausgeholt? Konnte ich dem Beitrag nicht entnehmen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Rezeptfreies Emetikum. Brechmittel... [Re: chrixix] - #1603010 - 21.10.2008, 07:17:38
Klischeepunk
Nicht registriert


In Antwort auf:

Das würd ich auf jeden Fall auch tun. Brechen könnte die Gräten sogar noch weiter in die Speiseröhre treiben, wenn dort die Magenflüssigkeit und der Mageninhalt gegendrückt. Man wird sie wohl mit einer Zange / Pinzette, oder sogar operativ entfernen müssen...



Dem kann ich mich nur von Sascha anschließen – denn die Regel ist eben nicht zu brechen. Das hat auch meist seinen Grund und das ist nicht nur wegen den vorhandenen Gräten der Fall. Denn wenn Du Mittel zur Anregung der Magensäure nimmst und damit einen Brechreiz provozieren willst ist es immer so, das es vorkommen kann das Du würgst und der Reflex außer Kraft gesetzt ist, das heißt das es durchaus vorkommen kann das Teile des Erbrochenen in die Lunge als Rückfluss zurückläuft – und das geht meist tödlich aus. Das ist aber auch der Grund warum viele Menschen sterben – das ist dasselbe Phänomen mit dem Nasen bluten und den Kopf nach hinten legen – alles ein Reflexdenken was aber meist die Situation noch schlimmer macht wie sie eigentlich ist.

Zu der Regel das ein Arzt nicht behandeln muss. Selbst wenn ich zu meinem Tierarzt gegenüber renne und ich schwebe in Lebensgefahr ist er zumindest gebunden mir die Erste Hilfestellung zu leisten – Tut er das nicht, dann ist er genauso wie Du und Ich dran, wegen Unterlassener Hilfeleistung.

(Der Thread ist mir mal eben so aufgefallen und das wollte man dann doch grade rücken zwinker )

[zum Seitenanfang]